Diese positive Bewertung zu Zinspilot wurde uns am 06.02.2020 vom Nutzer MerleG übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenZum Anbieter Zur Kontoeröffnung

Zinspilot Erfahrungsbericht #3von MerleG

Positive Bewertung von Zinspilot

Ich habe mich im Juni 2018 bei Zinspilot registriert und über Postident verifiziert. Der Login war ca. 10 Tage später möglich. Die Registrierung fand ich sehr unkompliziert.

Ich kann in der Online-Verwaltung meine aktuellen Anlagen und mein darauf vorhandenes Guthaben sehen. Ich kann dort weitere Anlagen abschließen und im Archiv kann ich auch ältere Anlagen sehen. Ich nutze die Online-Verwaltung im Grunde nur, um auf meine Anlagen etwas zu überweisen bzw. etwas auszuzahlen oder einen Anlagenwechsel durchzuführen. Ich habe bisher weder die Postbox noch Downloads benutzt. Die Handhabung könnte meiner Meinung nach übersichtlicher bzw. einfacher sein. Gerade die verschiedenen Anlagen werden teilweise sehr unübersichtlich dargestellt.

Ich habe am 15.06.2018 ein Tagesgeld in Deutschland abgeschlossen. Am 03.06.2019 habe ich meine Anlage gewechselt und in eine Anlage in Frankreich investiert. Die Kontoeröffnung war sehr einfach. Ich konnte per Überweisung in die Anlage investieren. Da es nur am 1. oder am 15. des Monats möglich ist, zu investieren, hat man bis dahin lediglich eine vorgemerkte Investition, ohne dass man hierfür Zinsen bekommt.

Es kam bereits zu Auszahlungen, welche zum 1. bzw. 15. des Monats getätigt wurden. Danach kann es noch 1 bis 2 Werktage dauern, bis das Geld auf dem Konto ist. Ich habe den Auszahlungsbetrag nicht wieder angelegt, sondern komplett rausgenommen.

Allerdings habe ich auch schon einmal einen Anlagenwechsel durchgeführt. Das konnte ich tun, ohne das Geld erst auszahlen zu lassen. Aber auch hier waren die möglichen Starttermine auf den 1. oder 15. begrenzt. Das finde ich teilweise störend, gerade wenn man am 14. seine Überweisung tätigt. Sie erscheint dann nicht am 15. auf der Anlage, sondern erst am 01. des nächsten Monats. So summiert sich die Zeit, in der keine Zinsen fließen. Ist einem das bewusst, kann man natürlich die Überweisung entsprechend steuern. Das wäre der einzige negative Punkt.

Ich hatte bisher noch keinen Kontakt zum Kundenservice, da bei der Benutzung von Zinspilot keinerlei Probleme auftraten.