Diese negative Bewertung zur RaboDirect wurde uns am 13.02.2019 vom Nutzer Bartho übermittelt.
Alle Erfahrungsberichte Alle BewertungenZum Anbieter Zur Kontoeröffnung

RaboDirect Erfahrungsbericht #11von Bartho

Negative Bewertung der RaboDirect

Seit 2013 hatte ich ein Online-Tagesgeldkonto bei der RaboDirect. Dabei traten eigentlich nie Probleme auf – bis zum Januar dieses Jahres...

Das Onlinebanking habe ich nicht oft genutzt, lediglich wenn ich Geld angelegt oder Teile davon aus Liquiditätsgründen auf mein Referenzkonto überwiesen habe. Hierfür habe ich den TAN-Generator genutzt, welcher bei der RaboDirect als Digipass bezeichnet wird. Weiterhin habe ich nur Kontoauszüge ausgedruckt. Andere Funktionen haben mich nicht interessiert. 

Anfang Januar dieses Jahres habe ich festgestellt, dass der Online-Zugriff auf das Konto nicht möglich war. Bei jedem Versuch, mich einzuloggen, erhielt ich lediglich eine Meldung a la "Leider macht uns die Technik gerade einen Strich durch die Rechnung...". Bei meinen telefonischen Anfragen kam ich nie durch und auf meine E-Mail-Anfragen erhielt ich lediglich computergenerierte Zwischenbescheide. An mein Geld kam ich nicht heran.

Ich habe daher mit Schreiben vom 30.01.2019 mein Konto gekündigt und um Überweisung des Guthabens auf mein Referenzkonto gebeten. Daraufhin erhielt ich am 07.02.2019 die folgende E-Mail von einer Kundenbetreuerin:

„Vor kurzem haben wir die Nachricht von Ihnen erhalten. Schade, dass Sie Ihre RaboDirect-Konten nicht weiterführen möchten. Aber natürlich haben wir Ihre Kündigung umgehend an die Kollegen der entsprechenden Fachabteilung zur Bearbeitung weitergeleitet.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es derzeit aufgrund eines erhöhten Service-Aufkommens eventuell zu einer etwas längeren Bearbeitungsdauer kommen kann. Selbstverständlich haben Sie aber bis zur Schließung Ihrer Konten weiterhin die Möglichkeit, sich in Ihrem persönlichen Kontobereich anzumelden und Ihr Guthaben eigenständig abzubuchen.

Aber wussten Sie eigentlich, dass eine Kündigung gar nicht zwingend nötig wäre, wenn Sie Ihre RaboDirect Konten aktuell nicht weiterführen möchten? Schließlich gibt es bei uns keine Kontoführungsgebühr oder Mindestanlagebeträge. Sie könnten Ihr Geld also komplett abbuchen, die Konten aber bis auf Weiteres zum Nulltarif ohne Guthaben weiterbestehen lassen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder zum individuellen Sparen nutzen – bequem, flexibel und ganz ohne erneute Kontoeröffnung. Auch Ihren Digipass hätten Sie bereits zur Hand und können ihn weiterhin zum sicheren Online-Banking nutzen.

Sollten Sie es sich also doch noch anders überlegen wollen, können Sie uns dazu gerne in den nächsten Tagen kontaktieren. Und vielleicht haben Sie noch Vorschläge, in welchen Bereichen wir in Zukunft noch besser werden könnten. Was immer Ihnen auf dem Herzen liegt, wir würden uns über Ihr ehrliches Feedback freuen.

Ansonsten bedauern wir sehr, dass Sie Ihre RaboDirect-Konten nicht weiterführen möchten und wünschen Ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute.“

Anscheinend wusste die Kundenbetreuerin nicht über mein Problem bzw. die technischen Probleme Bescheid. Ich versuchte die besagte Kundenbetreuerin daraufhin unter der angegebenen Nummer zu erreichen, aber leider vergebens – man wimmelte mich nach interner Absprache einfach ab.

Am 14.02. 2019 habe ich dann eine erste Rücküberweisung erhalten. Auf die zweite Rücküberweisung, die 30 Tage nach Kündigung fällig sein soll, habe ich bis zum 06.03.2019 gewartet. Das hätte eigentlich bereits am 01.03.2019 geschehen müssen. In meinem Online-Konto ging das ausstehende Geld ein mit dem Vermerk “Kontolöschung” im Verwendungszweck. Damit hat sich für mich das Thema RaboDirect erledigt.