Zur Startseite von Kritische-Anleger.de

Unser kostenloses monatliches Anleger-Update

» Anlagetipps & Warnhinweise | stets kostenlos | ehrlich & fair »

 
Erfahrungen zur Consorsbank (Cortal Consors)
Erfahrungsberichte

Erfahrungen zur Consorsbank (Cortal Consors)

Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Anfang Januar 2017 habe ich mein Depot bei der Consorsbank eröffnet. Die Eröffnung und das Postident-Verfahren gingen sehr schnell vonstatten. Die Zugangsdaten kamen wenige Tage nach Anmeldung per Post und ich konnte nach nach ca. 1 Woche auf mein Depot zugreifen. So konnte ich bereits Mitte Januar meinen ersten Aktienkauf durchführen.

Die Vertragsunterlagen in schriftlicher Form lagen jedoch erst Anfang Februar in meinem Briefkasten, was aus meiner Sicht einer positiven Bewertung jedoch keinen Abbruch tut, da diese Dokumente auch bereits bei der Eröffnung als PDF zur Verfügung standen.

Als Onlinebroker ist die Consorsbank meine erste Wahl, da meiner Meinung nach das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist und es sehr viele kostenlose Aktien- und ETF-Sparplan-Angebote gibt. Die Gebührenordnung ist im Vergleich zu anderen Onlinebrokern zwar etwas teurer, aber ich finde durch die Serviceleistungen absolut gerechtfertigt.

Allgemein finde ich die Kontoverwaltung über die Webseite und die App der Consorsbank sehr ansprechend gestaltet, komplett selbsterklärend und einfach. Man hat einen tollen Überblick über seine Finanzen. Gut finde ich außerdem, dass man sein Depot als Excel- oder PDF-Datei exportieren und Beobachtungslisten anlegen kann, um interessante Aktien immer mit einem Klick im Blick behalten zu können.

Ich würde mich lediglich beim Girokonto über ein besser strukturiertes Postfach für Kontoauszüge und Mitteilungen freuen, so wie ich es von meiner anderen Bank kenne. Bei der Consorsbank ist es meiner Meinung nach sehr unübersichtlich (sowohl in der App als auch auf der Webseite).

Über den Kundenservice kann ich nach einem knappen halben Jahr noch keine Auskünfte geben, da bis jetzt alles problemlos funktionierte. Mein Fazit für die Consorsbank als Onlinebroker ist sehr positiv. Das große Sparplanangebot macht meiner Meinung nach gerade für Kleinanleger wie mich die Consorsbank zu einem tollen Partner. Das daraus resultierende Preis-Leistungs-Verhältnis ist fair und man hat tolle Möglichkeiten bei der Kontoverwaltung.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:

Die besten Zinsen - Jeden Monat kostenlos in Ihr Postfach

Unser kostenloser Newsletter

Wir versorgen Sie jeden Monat einmal kostenlos mit den besten Zinsen für Tagesgeld, Festgeld und Crowdfunding. Zudem erhalten Sie unsere Sicherheitsanalysen, Finanzartikel und aktuellen Warnhinweise. Eine Abmeldung ist jederzeit über den Link im Newsletter möglich. Nach der Anmeldung erhalten Sie als kleines Dankeschön unseren Ratgeber mit der 15-Punkte-Checkliste kostenlos als eBook dazu.

Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Das Tagesgeldkonto der Consorsbank hatte ich am 09.02.2016 eröffnet. Die Zusendung der Konto- und Onlinebanking-Unterlagen passierte sehr schnell (innerhalb von 3 Tagen). Danach konnte ich das Konto sofort nutzen und mich direkt ins Onlinebanking einloggen. Die Kontoeröffnung war einfach und sofort verständlich.

Online habe ich einen schnellen Überblick über mein Geld und die Wertpapiere. Eine App auf der Apple Smartwatch ist außerdem verfügbar. Im direkten Vergleich mit der App der Audi Bank (wo ich ebenfalls Kunde bin) finde ich das Einloggen per Fingerabdruck besser. Deshalb würde ich mir einen Fingerabdruck-Login wünschen und die Möglichkeit, Freistellungsaufträge direkt selbst ändern zu können.

Die Zinsgutschrift erfolgte vierteljährlich.

Fazit: Ich finde es eine gute Alternative zu anderen Tagesgeldkonten, da die Verzinsung einigermaßen rentabel und die Bedienung über die App sehr einfach ist. Kontakt zum Kundenservice war bisher nicht notwendig.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe zunächst im Dezember 2014 ein Tagesgeldkonto bei der Consorsbank eröffnet mit dem damaligen Garantiezins für 12 Monate. Die Eröffnung verlief problemlos per Postident. Der Login zum Onlinebanking war damals nach dem Erhalt der Kontounterlagen möglich.

Nach Ablauf der 12 Monate wollte ich mein Konto kündigen, da der dann aktuelle Zinssatz zu niedrig war. Als ich beim Anruf den Zinssatz als Kündigungsgrund nannte, wurde mir für weitere 12 Monate beginnend mit dem nachfolgenden Monatsersten ein guter Zinssatz garantiert (als sei ich Neukunde). Dieses Angebot nahm ich dankend an und blieb weiterhin Kunde.

Nachdem diese Garantie Ende Januar 2017 auslief, erhielt ich auf meine telefonische Nachfrage eine weitere Verlängerung, diesmal allerdings nur für 6 Monate (wie für Neukunden zu diesem Zeitpunkt auch). Allerdings wurde der Zinssatz nicht richtig in meinem Onlinekonto angezeigt, obwohl ich eine schriftliche Bestätigung erhalten hatte. Nach einigen Telefonanrufen und anscheinend nicht mehr so kompetenten Mitarbeitern wie früher, hatte es aber geklappt.

Seitdem ich Kunde bin, wurde das Onlinebanking mehrfach überarbeitet. Besonders positiv finde ich die seit kurzer Zeit vorhandene Funktion, dass Kartenumsätze sehr kurze Zeit (wenige Stunden) nach der Zahlung bereits im Girokonto vorgemerkt werden. Das Geld wird dann trotzdem erst einige Tage später wirklich vom Guthaben abgezogen.

Im Gegensatz zur Konkurrenz kommen häufiger (2-4 Mal pro Jahr) Wartungsarbeiten am Onlinebanking vor. In dieser Zeit kann man nicht auf das Konto zugreifen, meistens am Wochenende oder freitags. Das Erstaunliche ist, dass diese Wartungsarbeiten teilweise nur kurzfristig angekündigt werden (weniger als 2 Tage).

Sehr erstaunt bin ich von der PIN für das Onlinebanking, die aus max. 5 Stellen besteht, was ich für heutige Verhältnisse zu kurz finde.

Außerdem besitze ich seit dem Frühjahr 2016 das kostenlose Girokonto und nutze die dazu gehörige kostenlose Visacard. Ich habe schon mehrfach auch im Ausland bargeldlos bezahlt und es gab nie Probleme. Für jeden Karteneinsatz im normalen Zahlungsverkehr erhalte ich zum Quartalsende 10 Cent gutgeschrieben.

Wichtig zu erwähnen: Es ist keine Kreditkarte im klassischen Sinne und auch keine Prepaid-Kreditkarte. Ich kann nur über das Geld, das sich auf dem Girokonto befindet, verfügen. Daher gibt es auch keinen Verfügungsrahmen und das Geld geht nach spätestens 3 Tagen nach dem Einsatz der Karte auch runter vom Konto.

Sonst gab es bei mir keine Probleme mit der Consorsbank. Negativ fiel war mir allerdings auf, dass zum Girokonto standardmäßig eine Girokarte ausgegeben wird, mit der die Abhebung am Geldautomaten hohe Kosten verursachen kann. Ganz im Gegenteil zur Kreditkarte, mit der ich an den Visa-Automaten kostenlos weltweit auf Euro laufende Beträge abheben kann. Bei Fremdwährungen ist aber ein Umrechnungskurs und Prozentsatz fällig.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Kontoeröffnung

Ich war über zehn Jahre Kunde der Consorsbank, zunächst nur mit einem kleinen Wertpapierdepot und seit  2015 auch mit einem Gehaltskonto. Ich hatte mir bei einem Gehalt von knapp 5.000 € einen festen Dispositionskredit von 500 € einräumen lassen. Anfang 2017 bin ich dann meiner Frau zu einer anderen Bank gefolgt und habe die Gehaltszahlungen fortan dort auszahlen lassen. Die letzte Gehaltszahlung auf das Konto bei der Consorsbank erfolgte am 15.12.2016. Das Konto habe ich am 07.04.2017 aufgrund meiner unten beschriebenen negativen Erfahrung gekündigt.

Onlinebanking

Das Online-Angebot ist übersichtlich und funktional. Für mich besonders positiv war, insbesondere im Vergleich zu anderen Angeboten vor zehn Jahren, der schnelle und unkomplizierte Zugriff auf Übersichten und Recherche-Werkzeuge im Wertpapier-Bereich.

Mir gefiel außerdem die Möglichkeit, einen Sparplan auf einzelne Wertpapiere, Fonds, ETFs, etc. abzuschließen. Auch wenn dies mittlerweile viele Wettbewerber anbieten, war es bei der Consorsbank aus meiner Sicht damals bereits ideal gelöst (in Kombination mit dem guten Informationsangebot für Kunden mit Vorkenntnissen).

Die Kostenstruktur ist fair und akzeptabel.

Kundenservice

Berührungspunkte zum Kundenservice hatte ich selten. Nur bei Systemfehlern nahm ich Kontakt auf, der ausschließlich online erfolgte und immer eine schnelle Antwort nach sich zog.

Allerdings erhielt ich im März die Mitteilung, dass man - vermutlich maschinell - die Höhe meines Dispositionskredits angepasst habe. Nicht auf 0 €, was völlig normal wäre ohne Gehaltseingang, sondern auf einen Kreditrahmen von 3.700 €. Dies entsprach dem Betrag, den ich monatlich dorthin überwiesen hatte. Den gewährten Dispositionskredit wollte ich wahrnehmen und die Anschaffungen für den österlichen Campingurlaub bis zum Mai vorfinanzieren. Einen Ausgleich wollte ich durch den Verkauf einiger Aktien aus meinem Wertpapierdepot schaffen, allerdings erst nach der Dividendenzahlung.

Drei Wochen später erhielt ich die Kündigung des Kreditrahmens per Einschreiben. Die Voraussetzungen für eine Kreditvergabe seien laut Bank nicht mehr gegeben. Tatsächlich waren sie das im März auch nicht. Wäre ich allerdings existenziell auf den Dispositionskredit angewiesen gewesen, hätte das schnell ins Auge gehen können. Ich habe die Consorsbank in Konsequenz aufgefordert, Konto und Depot aufzulösen und eventuelle erfolgte Schufa-Meldungen zu korrigieren. Schließlich lag der Fehler bei der Bank und ihren Analysesystemen.

Fazit

Das Angebot ist für den Handel mit Wertpapieren gut geeignet, sofern man auf eine Beratung verzichten kann. Die Vergabe von Dispositionskrediten ist, wie oben beschrieben, fehleranfällig und damit für Kunden gefährlich. Für mich bedeutet das: Lieber kein Gehaltskonto bei der Consorsbank.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Im November 2016 fand für mich der Wechsel von der DAB Bank zur Consorsbank statt. Zu Consors nahm ich mein Depot und zwei für meine Kinder mit. Die Information, die ich im Vorfeld erhielt, fand ich hilfreich. Auch die neuen Kontounterlagen hatte die Bank rechtzeitig vor dem Wechsel versandt.

Der Zugriff aufs Onlinebanking stand mir theoretisch ab etwa dem 17.11. zur Verfügung. Praktisch versuchte ich mich erstmalig nach den Weihnachtsferien einzuloggen, um mir die Jahresauszüge anzusehen. Das klappte nicht. Auch wenn Consors die Umstellung als einfach beschrieb, habe ich bis heute noch keinen vollen Zugriff auf mein Online-Konto. Einmal hatte ich eingeschränkten Zugriff, nachdem mir eine PIN zugesandt wurde. Beim ersten Login musste ich diese aber ändern, was ohne TAN nicht möglich war. Diesen Notwendigkeit hatte mir die Bank vorher nicht beschrieben.

„Kein Problem“, dachte ich. Bei der DAB Bank hatte ich ja das mTAN-Verfahren freigeschalten und meine damals hinterlegte Rufnummer wird wohl mit umgezogen sein. Auch nach zwei Versuchen bekam ich keine SMS. Also füllte ich das Formular zur Beantragung des mTAN-Verfahrens aus und schickte es an die Faxnummer. Die Nummer entnahm ich der Seite, die mir anbot, meine PIN zu ändern. Consors antwortete per Brief, dass sie das Fax für gegenstandslos halten und nicht bearbeiten werden. Das machte für mich irgendwie Sinn, weil es ja eine Online-Bank ist. Dennoch machte ich eine Kopie der Webseite, wo die Faxnummer draufstand, und schickte sie denen per E-Mail zu. Nach ein paar Tagen kam die E-Mail, dass diese Faxnummer nur bei Neuanträgen gelten würde. Bei Änderungen der Rufnummer fürs mTAN-Verfahren müsse ich ein Brief senden. Jetzt war mir nicht mehr klar, dass es sich um Onlinebank handelte.

Auf meine Erklärung, dass ich bei der DAB Bank eine mTAN-Rufnummer hinterlegt hatte, diese aber nicht funktioniere, erhielt ich die lapidare E-Mail-Antwort: Sie werden wohl eine neue Nummer haben. Auch auf den Kompromiss, mir nur die letzten 3 Ziffern der angeblich hinterlegten Nummer mitzuteilen, erntete ich eine Ablehnung aus Sicherheitsgründen. Ich wollte damit sichergehen, ob überhaupt etwas eingetragen war bzw. ob beim Wechsel zu Consors ein Übertragungsfehler passierte.

Als weiteren Kompromiss hatte ich der Consorsbank angeboten, den Antrag über DE-Mail zu versenden, um der Sicherheit genüge zu tragen. Das wurde abgelehnt mit einer Antwort, die mir inkompetent erschien. Diesen Inkompetenz-Eindruck hatte ich bei allen Mitarbeiter im E-Mail-Kundenservice, mit denen ich Kontakt hatte. Deren Freundlichkeit und Erreichbarkeit würde ich aber als neutral bewerten. Die E-Mail-Antworten kamen in der Regel zwischen 2 und 3 Tagen an. Eine Bestätigungs-E-Mail mit dem Hinweis, dass es wegen zahlreicher Anfragen länger dauern könne, kam aber sofort.

Da ich bis dato keinen Zugriff auf mein Depot hatte und Consors mir in keiner Weise (im Sinne einer Onlinebank) entgegenkam, kann ich den Umzug von der DAB zur Consorsbank nur als katastrophal bewerten.

Ich weigere mich, das Formular mit der Post zu schicken, wenn die Consorsbank lauthals in der Werbung von „modernem Banking und Brokerage“ spricht, auf das ich „jederzeit und überall via online, mobil und Telefon“ zugreifen können soll. Auch Fax ist da meiner Meinung nach der falsche Weg. Meines Erachtens muss eine moderne Onlinebank in der Lage sein, sämtliche Prozesse ebenfalls online abwickeln zu können. Allgemein hatte ich mit dem Onlinebanking bis dato nur positive Erfahrungen gemacht, z. B. die DAB Bank mit Depot und Postbank mit Girokonto, und nutze es seit über 20 Jahren — damals sogar noch mit BTX.

Ich werde mir nun eine Bank suchen, die noch für Kundenbelange ein Ohr hat und für die „online“ auch online heißt.

Nachtrag vom 01.03.2017:

Inzwischen habe ich mich doch für einen Brief an die Consorsbank entschieden und habe nun Online-Zugriff auf mein Konto.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Meine Frau und ich gehörten seit vielen Jahren zum zufriedenen Kundenstamm der DAB Bank. Die DAB wurde 2014 durch BNP Paribas übernommen und mit der Consorsbank zusammengeführt.

Die Darstellung der Internetseite von Consors und die Smartphone-App finden wir bei weitem nicht so übersichtlich, wie wir es gewohnt waren. Auf Kritik, dass die Daten von der DAB nicht vollständig vorhanden seien, reagierte Consors überhaupt nicht. Auf weitere E-Mails wurde teils auch nicht geantwortet.

Neben dem für unser Empfinden schlechten Kundenservice haben uns die hohen Transaktionskosten von Consors abgeschreckt. Also eröffneten wir ein Konto bei OnVista und beantragten die Kontoübertragung Anfang Dezember 2016. Sie ist bis heute nicht vollständig abgeschlossen und dauerte schon 3 Monate an. Die schriftlichen Anträge hatten wir 4 Mal (!) per Post an Consors geschickt — von den vielen E-Mails und Telefonaten will ich gar nicht sprechen.

Besonders ärgerlich: Die Kaufdaten, die bei der DAB erzeugt wurden, wurden nicht mit übertragen, sodass steuerfreie Aktien für uns nun eventuell steuerpflichtig werden könnten. Ich erhielt sogar telefonisch den Vorschlag, die Daten doch selbst zu OnVista zu portieren, damit die Kaufdaten dort eingetragen werden könnten.

Einen Service dieser Art halten wir für absolut nicht für zureichend. Da der Übertrag immer noch nicht vollständig erfolgt ist, werde ich jetzt nach verstrichener Frist einen Anwalt einschalten.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Im September 2016 bin ich von der Postbank zur Consorsbank gewechselt. Dort habe ich nun ein Depot und Girokonto mit einem Dispo von 500 €, den ich ohne nachzufragen bekam. Als Student war ich froh über ein kostenloses Konto und fing dank kostenlosem Depot auch einen ETF-Sparplan an.

Nachdem das Konto eröffnet war, vergingen circa 2-3 Tage, bis alle Unterlagen inklusive Zugangsdaten per Post bei mir eintrafen. Das Onlinebanking konnte ich so direkt nutzen.

Onlinebanking

Das Onlinebanking fand ich gut. Die Consorsbank lieferte eine schöne Übersicht durch ein Tortendiagramm. Dort sehe ich in Kategorien, wofür ich am meisten ausgegeben habe, wie zum Beispiel Versicherungen, Lebensmittel, usw. Kartenzahlungen und Abbuchungen wurden oft automatisch erkannt und in die richtige Kategorie eingeordnet. Was nicht erkannt wurde, konnte ich manuell zuordnen. Da ich mittlerweile bei der ING-DiBa bin, stellte ich fest, dass ich das Tortendiagramm und das mTAN-Verfahren der Consorsbank vermisse.

Im Vergleich zur Postbank sah ich dort mehr Details bei Abbuchungen und empfand bei Consors das Überweisen auch angenehmer. Die Oberfläche war ordentlicher aufgebaut und bot mehr Einstellmöglichkeiten.

Beispiel: Beim Überweisen erkannte das System durch die Eingabe des Namens, ob ich bereits an diesen überwiesen hatte. Auch gut fand ich, dass bei der IBAN-Eingabe direkt die Empfängerbank angezeigt wurde.

Das Depot gefiel mir gut, weil ich es schon ab 25 € beginnen konnte, bei ETFs eine große Auswahl hatte und ich auch einen ETF-Sparplan ab 25 € beginnen konnte. Die Visa-Karte fand ich ebenfalls gut, weil ich überall gebührenfrei Geld abheben konnte.

Übersichtlichere Kontoauszüge und eine bessere Postbox hätte ich mir noch gewünscht.

Kundenservice

Der Wechsel schien zunächst, so wie der Kundenservice am Telefon und das Depot, problemlos zu laufen. Dieser lief dann aber nicht so gut wie gewünscht. Consors konnte mit ihrem Programm meine Daueraufträge nicht übernehmen. Somit musste ich alle einzeln nachtragen.

Nachdem ich im Dezember 2016 umgezogen und mein Dispo fast ausgeschöpft war (Umzug und Kaution sind ja nicht gerade günstig), wollte ich ihn auf 1.000 € erhöhen. Dazu rief ich die Hotline an. Der Mitarbeiter versprach mir, bis spätestens am nächsten Tag via Online-Postfach zu antworten.

Als ich im Postfach nach 3-4 Stunden keine Nachricht sah, aber feststellte, dass mein Dispo komplett gekündigt war, fragte ich telefonisch nach. Dabei kam heraus, dass die Bank das dürfe. Eine Lösung bot sie mir nicht an. Auch wenn ich am nächsten Tag auf eine Nachricht zur Dispo-Änderung und eine Frist zum Dispo-Ausgleich hoffte, stellte ich nur fest, dass die Bank mir 70 Cent Porto für die Mahnung abgebucht hatte.

Eine Ablehnung des Dispos, weil ich Student bin, hätte ich verstanden. Warum Consors den Dispo komplett strich, obwohl ich bisher alle Rechnungen bedient hatte, verstand ich nicht. Außerdem ist mir die Kündigung unklar, weil die Bank selbst mir am Anfang den Dispo einräumte, obwohl das Girokonto zu dem Zeitpunkt noch nicht mein Hauptkonto (Gehaltskonto) war.

Dank meines Ersparten konnte ich den Dispo direkt ausgleichen, musste dafür aber meinen gut laufenden ETF-Sparplan auflösen.

Telefonisch war die Consorsbank immer gut erreichbar, mit Wartezeiten unter 1 Minute. Nur einmal hatte ich eine längere Wartezeit von circa 5 Minuten. Die Mitarbeiter waren bei meinen Anliegen auch immer kompetent und antworteten schnell.

Als ich mein o. g. Problem mit der Consorsbank hatte, waren die Damen und Herren plötzlich nicht mehr so freundlich wie sonst. Sie wurden sogar manchmal unhöflich, obwohl ich ruhig mit ihnen redete. Ich hatte die Sache auch schriftlich vorgetragen, bekam aber nur einen Standard-Brief. Sowohl telefonisch (mit mehrfachen Anrufen) als auch per Brief bot die Bank mir in keinem Fall eine Lösung.

Der besagte Brief war die Krönung. Erstens kam er spät an und zweitens war die darin genannte Begründung für die Kündigung, es würde eine automatische Prüfung des Dispos stattfinden, für mich kaum nachvollziehbar, da erst durch mein Handeln diese Prüfung ins Rollen kam.

Negativ fiel mir außerdem auf:

  • Bargeld einzahlen kann ich nirgends.
  • Verrechnungschecks muss ich per Post zuschicken.
  • Consors vergibt keine eigenen Kredite und leitet an die SWK Bank weiter, die mit sehr niedrigen Zinsen lockt, aber später wiederum zu einer anderen (dritten) Bank weiterleitet.

Fazit: Mittlerweile habe ich mein Konto bei der Consorsbank gekündigt. Ich finde das Verhalten der Bank nicht gut, weil Menschen ohne finanziellen Spielraum so schnell Probleme bekommen können.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Kontoeröffnung

Als ehemaliger Kunde der DAB Bank bin ich mit meinem Aktiendepot im November 2016 (wegen der Übernahme) zur Consorsbank gekommen. Bei der DAB Bank hatte ich kein Girokonto, nur ein Verrechnungskonto für die Transaktionen und zum Ausgleich der Gebühren. Der Zu- und Abfluss lief über ein Referenzkonto, also ein Girokonto bei einer anderen Bank.

Onlinebanking

Die Funktionen des Onlinebanking finde ich ausreichend. Alle für mich relevanten Funktionen schienen vorhanden zu sein. Sie sind aber bei anderen, mir bekannten Anbietern bzgl. der Menüführung intuitiver. Deshalb musste ich am Anfang länger herumsuchen, um mich zu orientieren. Das Menü ist auch deswegen etwas überladen, weil die Consorsbank versucht, ihre weiteren Angebote an den Kunden zu bringen, z. B. ein Girokonto oder Sparprodukte, die bei den heutigen Zinsen wohl wenig Sparen erlauben.

Service / Kontoführungsbedingungen

Im Dezember 2016 wollte ich nach einigen Aktienkäufen die Restsumme von 3.200 € auf mein Referenzkonto zurücküberweisen, da ich sie mit meiner Anlagestrategie nicht mehr sinnvoll einsetzen konnte. Dabei kam es zu Schwierigkeiten.

Standardmäßig ist für Überweisungen auf das Referenzkonto nämlich ein Überweisungslimit von nur 5 € eingestellt. Die Änderung des Limits kann ich nicht online per PIN/TAN- oder mTAN-Verfahren ändern, sondern muss sie schriftlich oder telefonisch beantragen. In meinem direkt nachfolgenden Anruf (weil ich es nicht glauben konnte) bestätigte die dortige Mitarbeiterin im Kundenservice diese Verfahrensweise. Sie war aus Sicherheitsgründen so gestaltet, um Hacking u. ä. zu verhindern. Da ich einige andere Banken und deren Online-Auftritt kenne, weiß ich, dass diese Verfahrensweise völlig unüblich ist und ich normalerweise diese Limits unproblematisch online ändern kann. Die Service-Mitarbeiterin war freundlich, ließ aber keinen Zweifel daran, dass sich daran nichts ändern ließe. Sie kannte die Menüführung und auch das Limit, war sich aber möglicherweise nicht über das Risiko im Falle eines Bankzusammenbruchs im Klaren (siehe bspw. Zypern).

Bei meinem ausschließlich telefonischen Kontakt mit dem Kundenservice befand ich mich 8 Minuten in der Warteschleife, was wohl für heutige Verhältnisse okay ist. Im Gespräch mit der Mitarbeiterin hatte ich auch keine Wartezeiten, z. B. um sich bei einem Vorgesetzten zu erkundigen.

Weitere Probleme gab es aber nicht.

Bewertung / Fazit

Es gibt bei einer Bank nichts Negativeres, wenn ich als Kunde keinen direkten Zugriff mehr auf mein Geld habe. Die Einschränkung in Form des Überweisungslimits, deren Begründung mir vorgeschoben erschien, sehe ich als kritisches Risiko an. Sie kann in einer Notfallsituation (z. B. bei einem Bankenzusammenbruch) die Verfügbarkeit von Liquidität zu Lasten des Kunden einschränken.

Die Consorsbank gehört zur BNP Paribas, einer französischen Großbank, deren Rating ich laut Weiss Ratings nicht gerade berauschend finde. Ich stelle mir die Frage: Was ist, wenn BNP Paribas und damit auch die Consorsbank in Schieflage gerät und ich als Kunde keinen schnellen Zugriff (mehr) auf das Geld auf dem Verrechnungskonto habe? Derartige Risiken habe ich nicht eingehen wollen. Daher habe ich mich kurze Zeit nach meinem Gespräch mit der Kundenberaterin dazu entschlossen, mein Depot bzw. Konto bei der Consorsbank mit sofortiger Wirkung aufzulösen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Als ehemaliger DAB-Kunde, die damalige Eröffnung liegt schon lange zurück, wurde mein Konto im Oktober 2016 auf die Consorsbank umgestellt. Den Wechsel empfand ich als neutral, also weder positiv noch negativ. Die Unterlagen zur Umstellung kamen in mehreren Schüben. Der Zugang zum Onlinebanking von Consors war unmittelbar möglich. Das Online-Angebot der DAB Bank war bis Oktober erreichbar. Der Übergang war also fließend für mich.

Onlinebanking

Positiv finde ich das ansprechende Design und die vergleichsweise gute App bzw. mobile Version der Portalseite.

Negativ fiel mir die Unübersichtlichkeit beim Onlinebanking auf sowie die Anzeige von Fehlinformationen, z. B. als ein Trade als kostenfrei beworben wurde, dann aber etwas kostete. Die Übersichtlichkeit und Auswertungsfunktionen (z. B. Gewinn, Verlust, Performance) finde ich bei der mir bekannten Konkurrenz deutlich besser. Das sollte Consors verbessern. Das Postfach ist meines Erachtens auch nicht übersichtlich bzw. die Anzeige von nicht gelesenen Dokumenten ist fehlerhaft. Zudem sollte der Umgang mit Dokumenten (z. B. Terminanschreiben etc.) benutzerfreundlicherer sein.

Kundenservice / Kommunikation

Ich hatte vor Kurzem eine Rezession mit durchaus konstruktiver Kritik direkt im Portal der Consorsbank geschrieben. Sie wurde aber nicht veröffentlicht, da ich mich darin auf den Wertpapierhandel bezog, sie aber in der Rubrik „Girokonto“ veröffentlichte. Klasse natürlich, wenn man gar keine Rubrik auswählen kann. So kann man mit Kritik auch umgehen. Meine Frage dahingehend an einen Online-Moderator der Bank blieb dann unbeantwortet. Seriöses und vertrauensförderndes Verhalten einer Bank sieht für mich anders aus. Ich bin Unternehmer und überzeugt, dass sich vor allem im digitalen Zeitalter der konstruktive Austausch mit dem Kunden lohnt. Deshalb äußere ich auch hier nun ebenfalls meine konstruktive Kritik.

Als ehemaliger DAB-Kunde erlebte ich, wie ich auch bei anderen Rezessionen zur Consors las, die eine oder andere unliebsame Überraschung. Mein jüngstes Beispiel: Im Depot für Minderjährige sind die Anlage von Sparplänen mit einer Risikoklasse über 4 nicht möglich, der Kauf der selben Fonds-bzw. ETF-Anteile aber schon.

Weiterhin kurios: Ein ETF von HSBC (z. B. „A1C0BC“) im FTSE 100 wird in Risikoklasse 3 geführt oder im selben Index von DB (z. B. DBX1F1) in Risikoklasse 5. Ein sinnvolles Zusammenstellen von diversifizierten Sparplan-Portfolios mit einer Optimierung der Gebühren ist mir somit nicht möglich oder vielleicht auch nicht gewollt.

Als ich das Thema bei einem Kundenberater ansprach, kam leider ein Ausfluchtsversuch, wie ich ihn auch zu anderen Themen schon gehört hatte, nämlich, dass es eben so sei, also nicht änderbar oder erklärbar, und er es gerne weitergebe.

Meinen Kontakt zum Kundenservice hatte ich per Telefon, E-Mail und Post. Dessen Freundlichkeit und Erreichbarkeit bewerte ich positiv. Die Kompetenz und letztendliche Servicebereitschaft sehe ich als negativ. Die Wartezeiten auf Antworten zu meinen Anfragen lagen bei 2-4 Tagen.

Es gab ein weiteres Problem: Ein gelöschter Sparplan, der online als gelöscht angezeigt wurde, wurde ohne weitere Informationen trotzdem ausgeführt, weil er nicht mindestens 3 Banktage vor der Ausführung gelöscht wurde. Die Reklamation mit der Bitte um Kulanz auf die Trading-Gebühren lehnte die Bank ohne eine weitere Begründung ab. Bei meinem Depotvolumen von über 150.000 € betragen die Bankgebühren mehr als 1.000 € pro Jahr.

Fazit: Besonders negativ waren die widersprüchlichen und falschen Auskünfte der Service-Mitarbeiter. Auch die fehlende Kulanz bzw. das Entgegenkommen für mich als langjährigen und (ich denke auch) wirtschaftlich interessanten Kunden stieß mir negativ auf. Deshalb läuft meine Suche nach einem neuen Anbieter.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Im August 2016 nahm ich das Angebot der Consorsbank (2,5 % Zinsen aufs Tagesgeld bei Depotübertrag) wahr. Die vollständige Übertragung und Löschung des Wertpapierdepots bei der Fremdbank war Teil davon. Die schriftliche Bestätigung der Fremdbank über die Löschung des Depots schickte ich am 03.08.2016 per E-Mail an Consors. Sie bestätigte den Eingang und kündigte ggf. weiteren Kontakt an.

Das erste Login ins Onlinebanking erfolgte innerhalb 1 Woche. Es war problemlos, wie ich es von einer Bank erwartete.

Banking

Ich kenne keine Online-Oberfläche, die mir weniger gefiel als die der Consorsbank. Beispielsweise musste ich Regelungen für Wertpapierkäufe oder -verkäufe zustimmen, obwohl weder ein Kauf noch Verkauf zu diesem Zeitpunkt für mich relevant war. Nach dem Klick auf „Girokonto“ landete ich auch nicht direkt auf meiner Kontoübersicht. Ich sah Werbung und andere Informationen, die nichts mit meinem Konto zu tun hatten.

Durch das viele Klicken, um endlich dort hinzukommen, wo ich hinwollte, und die Werbung fand ich die Oberfläche unübersichtlich, überfrachtet und nicht selbsterklärend. In den meisten Fällen konnte ich sie nicht wie gewünscht für normale Bankgeschäfte gebrauchen.

Über neue Dokumente in der Postbox wurde ich nicht benachrichtigt, was ich sehr schlecht fand. Dort, wo ich die Aktivierung von „Benachrichtigungen“ erwartet hätte (im Menüpunkt: Verwaltung › Benachrichtigungen), konnte ich vier Optionen freischalten. Alle Optionen bezogen sich auf Order, die für mich als normalen Bankkunden eher irrelevant waren. In der Postbox fand ich mich auch schwer zurecht. Dort sah ich circa 50 verschiedene Dokumententypen am Rand. Für mich waren nur wenige davon wichtig.

Weiterhin konnte ich auch die Hilfefunktion (als ein Fragezeichen dargestellt) nicht gebrauchen. Sie bot wider Erwarten keine Antworten zu allgemeinen Fragen. Stattdessen war die Hilfe auf die gerade geöffnete Seite bezogen.

Auch die Suchfunktion auf der Eingangsseite konnte mich nicht überzeugen. Ich gab z. B. das Stichwort „Vorlage“ ein. Ergebnis: „Zu Ihrer Eingabe wurde keine passende Aktie gefunden.“

Service

Am Anfang der Geschäftsbeziehung musste ich den Telefonservice anrufen, weil ich die Zugangsdaten fürs Online-Zugang ändern wollte. Die Antworten kamen schnell und freundlich, waren aber nicht zufriedenstellend. Die Kontonr./Nutzer-ID konnte ich nicht individualisieren und die PIN durfte nur über 5 Zeichen (Ziffern sowie Groß- und Kleinbuchstaben) verfügen. Kürzlich stellte ich fest, dass die PIN beliebig lang sein könne, wenn nur die ersten 5 Zeichen „richtig“ sind.

Ende September 2016 wurden mir die bis dahin angefallenen Zinsen gutgeschrieben. Anfang Dezember stellte ich zu meiner Verwunderung einen Habenzins von 2,0 % statt 2,5 % fest. Nach meinem Anruf bei Consors erhielt ich wenige Tage später den Rückruf mit der Mitteilung, dass die Bestätigung über die Depotlöschung der Fremdbank fehlte. Diese lag der Bank meines Wissens aber bereits seit Anfang August vor. Am 19.12. schickte ich dennoch wiederholt eine E-Mail mit dem Bestätigungsschreiben der Fremdbank.

Ich beschwerte mich auch über die nicht kommunizierte Zinsabsenkung und verlangte eine Entschuldigung, weil die Bank meines Erachtens gegen ihre eigenen Vertragsbedingungen verstieß. Consors schrieb mir dann am 22.12., dass sie „den Sonderzinssatz aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht angepasst“ hatte. Eine Entschuldigung fehlte und und den Verweis auf die Kulanz fand ich völlig verfehlt und falsch.

Bei einer erneuten Kontrolle stellte ich nun den Habenzins von 2,5 % fest, der wenige Tage später wiederum verändert worden war und nunmehr bei nur noch 1,5 % lag. Meinen folgenden Anruf beendete die Consorsbank aufgrund meiner zugegebenermaßen heftigen Beschwerdetirade. Ein Bekannter empfahl mir dann einen Vermögensberater bei Consors, den ich per E-Mail anschrieb und der am selben Tag zurückrief. Er versprach, sich um diese Angelegenheit zu kümmern.

Am 30.12. kam per Brief die schriftliche Entschuldigung für die „vorgefallenen Unstimmigkeiten bezüglich der zugesicherten Sonderkonditionen“. Der Habenzins stand nun wieder bei den vertraglich vereinbarten 2,5 %.

Aufgrund dieses Verhaltens der Bank werde ich nach Vertragsende meine Konsequenzen ziehen und Consors den Rücken kehren.

Fazit: Für mich gab es bei dieser Bank nichts, das mir besonders positiv auffiel. Da habe ich bei anderen Onlinebanken bessere Erfahrungen gemacht.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich kam von der DAB zur Consorsbank mit einem 6-stelligen Depot sowie einem Giro- und Verrechnungskonto. Die Migration zur Consorsbank fand seitens der DAB Mitte November 2016 statt.

Den Kundenservice, zu dem ich per E-Mail und Telefon Kontakt hatte, empfand ich als freundlich. Zu meinen Anliegen bzgl. der Depot-Übersicht und Bank-Software konnten mir die Mitarbeiter aber nicht helfen.

Beim Onlinebanking geht der Abruf der Kontendaten nur ein paar Wochen zurück, obwohl ich diese Konten seit vielen Jahren betreibe. Die Depot-Übersicht finde ich grausam, auch wenn sie sich mittlerweile etwas gebessert hat. Bei mehr als 20 Positionen bleibt sie trotzdem unübersichtlich.

Vom DAB-Banking war ich den Abruf per StarMoney gewohnt. Insofern war ich enttäuscht, dass es nach der Consors-Übernahme nun nicht mehr ging. Als ehemaliger DAB-Kunde hätte ich bevorzugt, wenn ich nach der Nutzung von StarMoney gefragt worden wäre.

Für Transaktionen über 10.000 € zahle ich 60 € bei der Consorsbank. Damit gehört sie für mich zu den teuersten Anbietern.

Resümee: Wenn ich die Consorsbank mit der DAB vergleiche, dann kann ich leider nur eine negative Bewertung für die Consorsbank abgeben.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Nach über 15 Jahren als Kunde von Consors mit Konto, Depot und Lombardkredit wurde mir die Geschäftsverbindung gekündigt. Ursache dafür war eine Überweisung auf mein Konto mit dem Verwendungszweck „Darlehen“.

Consors hatte mich deshalb 2 Mal angerufen, um sich zum Sachverhalt der Überweisung zu erkundigen. 2 Mal hatte ich diesen umfassend erklärt. Als Begründung, warum ich dazu befragt wurde, sagte mir die Gesprächspartnerin aus dem Kundenservice, dass die Revisionsabteilung vor Jahren einen anderen Fall mit diesen Vorgaben hatte und sich am Ende herausstellte, dass eine nicht erlaubte Portfolio-Verwaltung stattfand. Anscheinend ist es dabei kein Kredit gewesen. Bei mir handelte es sich aber um ein privates Darlehen. Sie erklärte mir letztendlich nicht, warum die Bank mir nicht glauben würde. Nach den Gesprächen kam dann die Kündigung.

Abgesehen davon hatte ich einige Kontakte zum Service der Bank, die für mich rundum zufriedenstellend waren. Sonst wäre ich nicht so lange bei der Bank geblieben.

Nachdem ich viele Jahren als Provisionsbringer („StarTrader“) zum Umsatz der Consorsbank beigetragen habe, hätte ich mir ein anderes Geschäftsgebaren der Bank erwartet. Deshalb kann ich nur empfehlen, bei Überweisungen den Verwendungszweck zu bedenken.

Verbesserungen sehe ich in Einzelfällen (siehe mein Fall) also bei der Kundenorientierung bzw. dem Kundenservice. Ansonsten gefiel mir das kompakte Angebot, die Consors als Direktbank bot.

Ingesamt gebe ich der Consorsbank eine neutrale Bewertung.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe im Mai 2014 ein Tagesgeldkonto eröffnet, wobei das Postident-Verfahren zur Legitimierung zum Einsatz kam. Ungefragt und ungebeten hatte ich zur Eröffnung aber auch ein Depot und ein Verrechnungskonto erhalten, deren Eröffnung gemäß AGB der Bank aber rechtens war (wie ich später herausfand). Aus der Erinnerung heraus würde ich sagen, dass es wohl ein paar Tage bis zur Zusendung der Unterlagen, die für das Onlinebanking notwendig sind, dauerte.

Onlinebanking

Als langjähriger Depotkunde bei der DAB kann ich das Onlinebanking für ein Depot bei der Consorsbank meiner Meinung nach gut vergleichen.

In meinem Consorsbank-Depot würde ich neben der Gesamtentwicklung gerne sehen, welche Entwicklung das Wertpapier am heutigen Tag vollzogen hatte. Ebenfalls würde ich mir einen Button zur Aktualisierung der Depotansicht wünschen. Die Order-Übersicht weist keinen Gesamtbetrag (Kauf- bzw. Verkaufspreis und Gebühren) aus. Es wird lediglich die Anzahl der Aktien und der Einzelpreis angezeigt. Die Gebühren bleiben damit meiner Ansicht nach intransparent. Im Vergleich zum DAB-Onlinebanking vermisse ich ein Musterdepot und diverse Auswertungen wie eine Performance-, Portfolio und Steuerübersicht.

Mir kam das Onlinebanking der Consorsbank, im Vergleich zu dem der DAB Bank, wie eine nicht ausgereifte Beta-Version vor.

Kündigung

Nachdem die Zinsen der Consorsbank auf ein meines Erachtens sehr schlechtes Niveau gesenkt wurden, hatte ich das Konto am 28.03.2016 wieder gekündigt, weil es attraktive Zinsen aus meiner Sicht ausschließlich für Neukunden gab. Die Kündigung wurde mir bestätigt, allerdings wurde nur das Tagesgeldkonto aufgelöst. Das Depot und das Verrechnungskonto blieben weiter bestehen und werden nach wie vor ohne nähere Erläuterung geführt, obwohl ich sie nicht nutze.

Deren Fortführung wäre mir nicht aufgefallen, wenn ich kein Depot bei der DAB Bank gehabt hätte. Dieses führte ich seit Jahren und bin dort sehr zufrieden gewesen. Aufgrund einer unternehmenspolitischen Entscheidung (Übernahme durch BNP Paribas), wurde dieses Depot jetzt von der DAB Bank auf die Consorsbank übertragen. Nachdem ich mehrfach nachfragte, teilte mir die DAB mit, dass ich dort bereits ein Depot besitzen würde.

Die ursprünglichen Login-Daten der Consorsbank funktionierten jedoch nicht mehr. Ich musste ein weiteres Telefonat führen, um neue Login-Daten zu erhalten. In diesem Gespräch erklärte mir der Mitarbeiter ich würde durch den unfreiwilligen Übertrag meines Depots jetzt deutlich sparen, da das Girokonto jetzt günstiger sei. Da ich kein Girokonto bei der DAB Bank hatte und auch keines bei der Consorsbank haben wollte, nützte mir dieser Vorteil nichts.

Andere für mich relevante Kosten wie z. B. die Mindest-Ordergebühren stiegen mit dem unfreiwilligen Wechsel zur Consorsbank: von 4,95 € bei der DAB Bank auf 9,95 € bei der Consorsbank (jeweils ohne börsenabhängige Entgelte). Außerdem wurde ich als ehemaliger DAB-Kunde nicht als Consorsbank-Neukunde betrachtet. Sonst hätte ich von den Mindest-Ordergebühren in Höhe von 4,95 € für die ersten 12 Monate Gebrauch machen können.

Kundenservice

Bei der Übertragung des Depots zur Consorsbank wurden einige Einstandskurse von Wertpapieren für meine Begriffe falsch übertragen. Das führte zu einer steuerlichen Benachteiligung, da die Kurse in allen Fällen zu meinem Nachteil abwichen. Auf meine telefonische Nachfrage wurde mir bestätigt, dass dieses Problem häufig auftritt und hoffentlich bis zum Ende dieser Woche behoben sei.

Das war für mich besonders negativ, da es das Vertrauen in eine Bank, die mein Vermögen verwahrt, drastisch reduzierte. So etwas darf in einer Zeit des (digitalen) Datentransfers und Datenaustausches meiner Meinung nach einfach nicht passieren. Bei der langen Zeit, die der Zusammenlegung der Banken vorausging, erwarte ich, dass solche Fehler bemerkt und behoben werden.

Ich werde die Geschäftsverbindung schnellstmöglich beenden und dieses Mal auch darauf achten, dass sämtliche Konten, die die Consorsbank ohne Auftrag im Hintergrund noch anlegt, aufgelöst werden.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe mich nach der Lektüre eines Testberichts im FOCUS-Magazin für die Consorsbank entschieden. Die Eröffnung des Girokontos bestätigte die Bank mit einem Schreiben vom 16. August 2016, nachdem ich etwa 1 Woche zuvor das Postident-Verfahren durchgeführt hatte. Zum Schreiben gehörten auch die Zugangsdaten fürs Onlinebanking. Die beiden Karten (Giro und VISA) kamen wenige Tage später an. Die PINs erhielt ich separat wiederum ein paar Tage darauf. Insgesamt dauerte es weniger als 14 Tage von der ersten Kontaktaufnahme bis zum vollständigen Zugang zum Konto und dem Onlinebanking.

Der gesamte Eröffnungsprozess war für mich ausgesprochen kundenfreundlich, reibungslos und professionell. Die Online-Eröffnung hatte ich vorher noch nicht durchgeführt, da ich eine lange Zeit im Ausland gelebt habe und zuvor nur ein Konto bei der Berliner Sparkasse besaß, das ich vor Ort eröffnet hatte.

Für meine Bedürfnisse ist das Onlinebanking komfortabel und übersichtlich aufgebaut. Auch für mich als Person mit eher wenig Erfahrung im Umgang mit dem Computer ist die Benutzeroberfläche intuitiv und ohne Anleitung gut zu bedienen.

Die Kontoführung ist meiner Ansicht nach rigoros. In einem Fall überzog ich mein Konto nach einer Kartenzahlung mit 0,16 €, weshalb die folgenden Lastschriften nicht eingelöst werden konnten. Die Gebühren für die Rückgabe der Lastschrift (Rücklastschrift) durch die Gläubiger empfand ich als unverhältnismäßig hoch.

Direkten Kontakt zum Kundenservice hatte ich bisher wenig. In den ersten Tagen wurde ich telefonisch kontaktiert, vermutlich um sicherzustellen, dass ich alle Unterlagen erhalten habe und der Zugang zum Onlinebanking funktionierte. Ferner wurde ich gefragt, ob ich weitere telefonische Infos über Promo-Aktionen der Bank wünschte oder nicht.

Die Folgekontakte bezogen sich dann auf die oben genannte Nichteinlösung der Lastschriften. In diesem Fall konnte mir der Mitarbeiter im Kundenservice nicht helfen, da er keine Befugnisse hatte, um manuell in die Abläufe des Systems eingreifen zu können. Hier sehe ich noch Verbesserungsbedarf.

Ein kleines Manko war für mich auch, dass die Leistungen der Agentur für Arbeit, die Bezieher von Arbeitslosengeld I und II erhalten, nicht als Gehaltseingang zählen. Daher wurde mir die 50-Euro-Prämie zur Kontoeröffnung nicht gestattet.

Dennoch ist die Consorsbank für meine Bedürfnisse eine gute Wahl und als Online-Bank die ideale Lösung für mich. Die reguläre Kontoführung mit allen gewöhnlichen Transaktionen ist kostenlos. Mit den beiden zur Verfügung gestellten Karten ist die Bargeldabhebung an nahezu allen Geldautomaten gebührenfrei. Die Abwicklung des Kontos erfolgte aus meiner Sicht bisher professionell und reibungslos.

Positiv stimmte mich auch, dass gemäß meiner gemachten Erfahrung die Eröffnung und Abwicklung des Kontos dem anfänglich erwähnten Testbericht entsprachen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe Anfang September 2016 die Aktion Depotwechsel mit 2,50 % Zinsen p. a. aufs Tagesgeld für Neukunden der Consorsbank genutzt.

Die Kontoeröffnung für ein Tagesgeldkonto mit Depotwechsel fand ich leicht verständlich und die Bearbeitungszeit bzw. Zusendung des Willkommenspakets auch sehr schnell. Zur Identitätsprüfung musste ich allerdings eine Post aufsuchen.

Der von mir gewünschte TAN-Generator wurde innerhalb der angegebenen 48 Stunden freigeschaltet. Über die Freischaltung wurde ich allerdings nicht informiert, sondern musste einfach ausprobieren, bis es ging. Erst danach war auch eine Anmeldung zum Online-Konto und die Änderung des Initialpasswortes möglich.

Die Gestaltung des Onlinebankings ist für mich übersichtlich. Ich finde mich schnell zurecht. Ich kann hier auch den Freistellungsauftrag bearbeiten. Positiv finde ich zudem die iPhone-App, die den Login per Touch-ID (Fingerabdrucksensor) erlaubt.

Bezüglich einer Frage zum Depotübertrag hatte ich mich mit einer E-Mail an die Consorsbank gewandt. Eine für mich zufriedenstellende Antwort kam nach 26 Stunden.

Als negativen Punkt empfinde ich derzeit (15.09.2016), dass es noch keine Information darüber gibt, ob die „db X-trackers ETF“-Sparplan-Aktion über den 01.10.2016 verlängert wird. Im Kundenforum sehe ich seit Monaten Fragen dazu. Mit dem heutigem Stand ist mir noch keine Entscheidung darüber bekannt - schade.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich möchte im Rahmen dieser Rezension ausschließlich auf das Tagesgeld der Consorsbank eingehen, auch wenn ich später noch ein Depot bei dieser Direktbank eröffnet habe.

Die Kontoeröffnung und der Anmeldeprozess war für mich dank der gut strukturierten Internetseite klar zu verstehen und einfach durchzuführen. Nachdem ich das Postident beendet hatte, dauerte es weniger als 1 Woche, bis ein Willkommensschreiben in einer edlen Mappe im Postkasten landete. Meine Eröffnung war in 2015. Damals sicherte ich mir gute Neukunden-Konditionen, die, glaube ich, 1,20 % bis 50.000 € betrugen. Leider hat die Bank diese etwas angepasst und zusätzlich auf 20.000 € reduziert. Ich vermute, dass sie das Marktumfeld dazu zwang. Das ist schade, aber dafür gibt es die Zinsen für 12 Monate, was ich fair finde. Das kenne ich von anderen Direktbanken nicht so.

Was ich auch toll finde ist, dass ich mir als Bestandskunde durch das Ausfüllen und Versenden eines Formulars die Neukunden-Konditionen weiterhin sichern konnte. Die Bank war so fair und akzeptierte das Formular, um mich als Kunden nicht zu verlieren. Dass die Bank so reagierte, fand ich sehr gut. Mir erschien die Vorgehensweise zwar etwas kompliziert, aber ich verstehe, warum sie es so machen.

Die Anmeldung klappte dann problemlos und ich fand mich auch schnell zurecht. Transaktionen führt die Bank schnell aus (egal ob zur Bank oder von der Bank weg). Das lobe ich mir. Schade finde ich, dass ich anscheinend kein Guthaben vom Tagesgeldkonto auf das Verrechnungskonto vom Depot (und umgekehrt) verschieben kann, oder ich finde diese Möglichkeit einfach nur nicht.

Inzwischen hat die Consorsbank leider den kostenlosen Papierversand von sämtlichen Kontoauszügen und Wertpapierkäufen eingestellt. Das ist für mich mehr als verständlich. Teilweise bekam ich hier an 1 Tag 3-4 separate Briefe. Das nervte mich etwas und bedeutete natürlich Kosten und logistischen Aufwand für die Bank. Daher war es meiner Meinung nach auch eine gute Entscheidung.

Mit dem Kundenservice hatte ich bisher wenig zu tun, was ich aber positiv anmerken möchte. Bei kleineren Themen nahm ich telefonisch Kontakt auf. Die Erreichbarkeit war dabei sehr gut und die Mitarbeiter fand ich auch kompetent. Ich fühlte mich zu keinem Zeitpunkt missverstanden oder falsch beraten. Eine professionelle Finanzberatung o. Ä. nahm ich hierbei nicht in Anspruch. In meinen Anfragen ging es lediglich um Allgemeines zum Konto oder zu Formalitäten.

Aus all diesen Gründen empfehle ich die Bank uneingeschränkt Jedem. Die Consorsbank bietet mir ein gutes Tagesgeldkonto, das mir keine Wünsche offen lässt sowie stabil und zuverlässig funktioniert. Die Bank leistet meines Erachtens tolle Arbeit. Das bleibt hoffentlich auch weiterhin so.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe seit mehreren Monaten ein Aktiendepot und ein Tagesgeld bei der Consorsbank. Die Online-Eröffnung beider Anlageformen erfolgte im März 2016 problemlos und schnell. Innerhalb von 5 Tagen trafen die Eröffnungsunterlagen bei mir ein. Die Freischaltung der Konten fürs Onlinebanking erfolgte 3 weitere Tage nach der Legitimierung via Postident.

Die Kontoverwaltung empfand ich als sehr einfach. Als Verfahren für die Auftragsbestätigung habe ich mich für das mTAN-Verfahrn entschieden, das zuverlässig und schnell arbeitet. Das Onlinebanking ist meiner Meinung nach übersichtlich gestaltet und die Menüführung ist problemlos. Das Einloggen klappt immer sehr schnell und zuverlässig. Die angebotenen Informationen zu den aktuellen Börsenkursen und die Echtzeit-Börsenstände finde ich ebenfalls hilfreich.

Das Tagesgeld wird übrigens mit einem Sonderzins vergütet wird, wenn das Depot einen Wert von 6.000 € übersteigt. Nur am Rande der Kontoanmeldung wurde ich darauf hingewiesen, dass dieser Sonderzins nur 1 Jahr gültig ist. Ich musste mir selbst notieren, wann die Verzinsung nicht mehr stattfinden wird. Einen permanenten Hinweis konnte ich seitens der Bank im Onlinebanking nicht einsehen.

Die Mitarbeiter im Kundenservice waren telefonisch gut zu erreichen, sehr freundlich und hilfsbereit. In einem Fall setze ich mich mit dem Kundenservice in Verbindung, weil trotz des Übertrags meines Aktiendepots ein falscher (zu niedriger) Tagesgeldszins verbucht wurde. Nach wenigen Minuten sprach ich mit einem zuständigen Sachbearbeiter, der den Zinssatz korrigierte und sich für das Versehen entschuldigte.

Auch die telefonische Order von Aktienverkäufen und -käufen erfolgte gemäß meiner Erfahrung zeitnah, schnell und problemlos. Das Bankteam war bisher immer sehr schnell zu erreichen und ging mit mir zuvorkommend um.

Die Consorsbank kann ich nur empfehlen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Aufgrund der guten Tagesgeldzinsen entschied ich mich am 12. September 2016 für die Einrichtung eines Tagesgeldkonto bei der Consorsbank.

Das Ausfüllen der Kontoeröffnungsunterlagen im Internet war einfach, zügig und gut verständlich. Es lief problemlos. Sehr unkompliziert empfand ich auch die Tatsache, dass man den Eröffnungsantrag nicht ausdrucken und unterschrieben an die Bank schicken musste. Die Identifizierung per Postident war allerdings notwendig. Schon 2 Tage nach deren Bewältigung erhielt ich eine Empfangsbestätigung per SMS und konnte das Konto nach 4 Tagen voll nutzen.

Das Onlinebanking ist für meine Begriffe leicht verständlich und einfach zu handhaben. Ein oder mehrere Referenzkonten kann man sich problemlos selbst einrichten.

Da die Kontoeröffnung und das Onlinebanking ohne Komplikationen verliefen, musste ich den Kontakt zum Kundenservice bis dato noch nicht suchen. Bis jetzt finde ich die Bank sehr empfehlenswert.

Als besonders positiv möchte ich herausstellen, dass man bei dieser Bank mit relativ geringem Aufwand in kürzester Zeit ein Konto einrichten kann. Attraktiv sind zudem die Tagesgeldzinsen, die momentan einmalig für 1 Jahr zugesichert werden.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Am 24. August 2016 habe ich das Online-Formular zur Eröffnung des Girokontos ausgefüllt. Ich habe mich für die Consorsbank entschieden, da ich dort automatisch eine VISA-Karte erhalte. Außerdem passt eine Direktbank für mich als Student im dualen Studium mit häufigen Umzügen besser als die klassische lokale Volksbank. Die 10-Cent-Prämie pro Abbuchung gefällt mir ebenfalls.

Für die Eröffnung musste ich mich per Postident identifizieren. Die Begrüßungsunterlagen gingen dann innerhalb von 3 Tagen bei mir ein. Der TAN-Generator und die beiden Karten trafen in den darauffolgenden Tagen ein. Die PIN für die VISA-Karte kam recht schnell an, der Eingang der Girokarte dauerte 10 Tage.

Der TAN-Generator selbst wurde relativ schnell freigeschaltet. Diesbezüglich habe ich mich auch einmal beim Kundenservice der Bank gemeldet. Er konnte mir sofort helfen, ohne auch nur 1 Sekunde in der Warteschlange gewartet zu haben. Etwa 6 Tage nachdem ich den Antrag ausgefüllt hatte, war der Online-Zugriff möglich.

Das Onlinebanking funktioniert vollkommen unkompliziert. Was mich stört, ist, dass die Abbuchungen der VISA-Karte erst sehr spät angezeigt werden, obwohl es sich um eine Debit-Karte handelt. Teilweise erfolgen die Abbuchungen erst 2 Werktage später.

Negativ fiel mir auch noch auf, dass die Gebühren für Aktienkäufe und den Kauf von Fonds- und ETF-Anteilen recht hoch waren. Beim Kauf von Namensaktien betragen sie beispielsweise mindestens 11,90 € und zusätzlich mindestens 9,95 € beim Verkauf.

Davon abgesehen ist das Online-Portal und die App, insbesondere im Trading-Bereich, hervorragend gestaltet. Positiv ist mir auch der Online-Live-Chat aufgefallen: Innerhalb von wenigen Minuten wurden mir generelle Fragen beantwortet.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Lange Zeit hatte ich ein Sparbuch und Girokonto bei der Postbank. Wegen der neu eingeführten monatlichen Gebühren für das Girokonto und der Nicht-Verzinsung meines Sparbuches schaute ich mich nach einer Alternative um.

Bei der Consorsbank bin ich fündig geworden. Dort hatte ich im Juli 2016 ein Tagesgeldkonto eröffnet. Die Kontoeröffnung war sehr leicht. Ich habe direkt online einen Antrag ausgefüllt. Kurze Zeit später (am selben Tag) hatte ich dann schon die Willkommens- und Bestätigungs-E-Mail in meinem Postfach. In dieser E-Mail war ein Link zum Postident-Verfahren. Das entsprechende Formular habe ich ausgedruckt und bin damit am selben Tag zu einer Postfiliale gegangen. Die Kontoeröffnung war damit fast erledigt.

Am nächsten Tag bekam ich eine weitere E-Mail, dass mein Konto nun eröffnet sei und ich in Kürze ein Willkommenspaket erhalten würde. Dieses kam zwei Tage später bei mir zu Hause an und ich empfand es als sehr hilfreich. Enthalten war eine Mappe mit allen wichtigen Informationen und diversen Beispielen mit Abbildungen. Ich konnte mir so schon vorab einen guten Überblick verschaffen. Kurze Zeit später bekam ich dann auch per Post meine PIN übermittelt, die ich direkt nach dem ersten Login individuell ändern konnte.

Anschließend habe ich eine Überweisung von meinem alten Sparbuch auf das neue Tagesgeldkonto vorgenommen. Am nächsten Tag war der Betrag schon überwiesen. Als Neukunde erhielt ich aufs Tagesgeld übrigens garantierte Zinsen in Höhe von 1,0 % p. a. bis 20.000 €.

Außerdem finde ich gut, dass die Kontoführung kostenlos ist und man jederzeit Geld abheben oder anweisen kann.

Der interne Kundenbereich (nach dem Login) ist sehr übersichtlich gestaltet. Er ist selbsterklärend und logisch aufgebaut. Bei meiner Recherche zur Bank stieß ich auch auf das Online-Forum, das thematisch unter anderem nach Girokonto, Sparen und Anlegen geordnet ist. Dort stellen Kunden ihre Fragen, welche andere Kunden oder Moderatoren von der Consorsbank direkt beantworten.

Als Direktbank ist die Consorsbank rein online vertreten. Deshalb hatte ich meine Nachfrage beim Kundenservice (bezüglich meines Girokontos) per E-Mail versendet. Sie wurde sehr zeitnah, freundlich und kompetent ebenfalls per E-Mail beantwortet. Von dem Chat und der angegebenen Telefonnummer (von Montag-Freitag 7-22 Uhr erreichbar) habe ich noch keinen Gebrauch gemacht. Trotzdem gibt es mir ein gutes Gefühl, zu wissen, dass es mehrere Kontaktkanäle gibt.

Ich bin rundum zufrieden und habe das Gefühl, dass mein Geld in guten und seriösen Händen ist. Ich komme jederzeit an mein Geld, habe jederzeit die Möglichkeit, mich einzuloggen und weiß, wie ich vorgehen muss, wenn ich Kontakt aufnehmen möchte.

Die Zinsen fallen zwar insgesamt nicht übermäßig hoch aus, aber im Vergleich zu meiner alten Bank freut es mich, überhaupt Zinsen zu bekommen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe vor Kurzem mein Konto bei der Consorsbank eröffnet. Die Eröffnung erfolgte schnell und einfach. Ich habe den Antrag ausgefüllt, mich per Video identifizieren lassen und 4 Tage danach sind meine Eröffnungsunterlagen angekommen.

Zum Onlinebanking: Vor dem Login ist die Webseite sehr schön dargestellt. Nach dem Login ist dieser positive Eindruck verflogen. Nicht nur, dass Aktionen zum Teil gesucht werden müssen, auch dauert es mehrere Minuten, bis Dokumente aus dem Onlinearchiv als gelesen angezeigt werden. Ansonsten ist die Ladezeit der Website zwar normal, aber das Aussehen und die Bedienung der Website ist nicht mehr zeitgemäß.

In Bezug auf den Kundenservice habe ich nur wenige Erfahrungen gemacht, aber alle bisherigen Anfragen waren durchwegs positiv: keine langen Wartezeiten am Telefon und sehr nette Mitarbeiter.

Sicherheit wird bei der Consorsbank scheinbar übergroß geschrieben. Für jede kleine Änderung muss man eine TAN eingeben. Nur der dauerhafte Login könnte durch eine Zeitbegrenzung verbessert werden.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Im März diesen Jahres (2016) habe ich ein Tagesgeldkonto bei der Consorsbank eröffnet. Hauptgrund für die Wahl des Kontos bei der Consorsbank war der für 1 Jahr festgelegte Neukundenzinssatz, der zu dem Zeitpunkt als ich das Konto abgeschlossen habe, 1 % betrug.

Nachdem ich die Eröffnungsunterlagen ausgefüllt hatte, erhielt ich bereits kurze Zeit später eine E-Mail mit einem Link zum Videoident-Verfahren, über das ich mich legitimierte. Nach etwa 1 Woche trafen die Eröffnungsunterlagen in einer hochwertigen Mappe auf dem postalischen Wege bei mir ein. Etwa 1 - 2 Tage später traf der PIN-Brief ein, mit dem ich mich in das Onlinebanking einloggen konnte.

Entgegen früherer Jahre ist das Onlinebanking bei der Consorsbank nun viel übersichtlicher aufgebaut und wirkt nicht mehr so überladen. Freistellungsaufträge können online direkt eingestellt werden und müssen nicht, wie bspw. bei der Audi/VW Bank postalisch eingeschickt werden. Die App für das Smartphone bietet ebenfalls alle wichtigen Funktionen für unterwegs und ein ansprechenendes Design. Aus meiner Sicht gibt es keine Verbesserungsvorschläge.

Mit dem Kundenservice bin ich bisher einmal in Berührung gekommen und zwar als ich meine PIN 3 x falsch eingegeben hatte und mir aus Sicherheitsgründen mein Zugang gesperrt wurde. Ein kurzer Anruf beim Kundenservice mit anschließender Legitimierung per mTAN und schon war mein Konto binnen Minuten wieder freigeschaltet. Es gab keine große Wartezeit und danach war der Login sofort wieder möglich - prima Service!

Fazit: Das Tagesgeld bei der Consorsbank ist meiner Meinung nach ideal für alle, die auf der Suche nach einem Konto mit hohen, für 1 Jahr festgelegten Zinsen sind und nicht bereits nach wenigen Monaten wieder die Bank wechseln wollen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Die Kontoeröffnung meines Tagesgeld- und Girokontos und auch meines Depots verlief reibungslos. Ich hatte mich für die Consorsbank entschieden, weil diese 1 % Zinsen auf das Tagesgeld bot und bei Kreditkartenzahlungen 0,10 € je Karteneinsatz gutschreibt.

Das erste Jahr gab es eigentlich keine Probleme, da ich durchgehend mehrere 1.000 € Guthaben auf meinem Tagesgeldkonto hatte. Leider bemühte sich die Consorsbank nicht, durchgehend einen attraktiven Zins zu bieten und so senkte sich der Zinssatz dann nach einem Jahr auf das für Bestandskunden gültige Niveau von 0,2 %.

Ein Überziehungslimit in Höhe von 1.000 € wurde mir von der Bank erst nach langer Prüfung und nur solange gewährt, solange ich das Konto als Gehaltskonto nutzen würde. Als ich einmal 1.000 € abhob, wurde mir jedoch plötzlich das Limit gestrichen, obwohl immer noch 2.000 € je Monat auf das Konto flossen. Da ich mein Guthaben immer relativ gering halte, um mein Geld verzinst zu bekommen, konnte ich seit diesem Zeitpunkt auch die Visa-Debitkarte nur noch eingeschränkt nutzen, da eine Überziehung des Kontos auch mit der Giro- und Visakarte nicht möglich ist.

Wie auch meine Vorredner bereits mitteilten, gibt es bei der Consorsbank öfter technische Probleme. So sehe ich zurzeit einen Gutschriftsbetrag nicht auf meinem Onlineauszug, obwohl der Betrag im Kontostand verrechnet wurde. Es hieß, dass das Problem bearbeitet werden würde, allerdings besteht das Problem nun schon seit 3 Wochen.

Allgemein ist zum Kundenservice zu sagen, dass dieser sich meiner Erfahrung nach zwar schnell meldet, aber nicht wirklich auf Probleme eingeht, geschweige denn diese löst.

Nun noch kurz zum Depot: Das Consorsbank-Depot ist für meine Begriffe relativ unübersichtlich, die Kurse hängen hinterher und viele Standardfonds (z. B. DWS Top Dividende) kosten einen Ausgabeaufschlag. Bei anderen Direktbanken (z. B. DKB, ING-DiBa) gibt es keinen Ausgabeaufschlag, bessere Tagesgeldzinsen und auch ein Dispolimit wird automatisch bei regelmäßigem Geldeingang eingerichtet.

Als Fazit würde ich daher die Consorsbank als eine eher durchschnittliche Direktbank einstufen. Es gibt bessere, weshalb ich nun kündigen und mich für ein Konto/Depot bei der DKB oder ING-DiBa entscheiden werde.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Die Kontoeröffnung vor drei Jahren war problemlos und schnell. Auch das Depot ließ sich in den ersten Jahren sehr leicht handhaben.

Ende 2015 gab es dann ein Update der Website und seitdem ist diese im Wertpapierbereich meiner Meinung nach extrem unübersichtlich geworden. Für Aktien-Trades wichtige Informationen werden neuerdings erst nach 2 - 3 Mausklicks angezeigt. Und das größte Problem: Die Ladezeiten der Seite haben sich extrem verlängert und belaufen sich manchmal sogar auf bis zu 30 Sekunden. So ist in unruhigen Marktsituationen kein Aktienhandel mehr möglich.

Die Bank reagierte auf mehrfache Mahnungen nur mit Floskeln und behauptete sogar, ich hätte mit meinem Rechner ein Performance-Problem. Sie selbst könnten lange Ladezeiten nicht reproduzieren. Merkwürdig ist nur, dass in der User-Community dutzende von Kunden sich exakt über dasselbe Problem beschweren. Die Bank aber bleibt stur und erklärt apodiktisch, dass an der jetzigen Website nichts mehr geändert wird.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Die Eröffnung eines Giro- und Tagesgeldkontos im Jahr 2015 verlief schnell und ohne größere Probleme.

Das Onlinebanking finde ich übersichtlich und sehr einfach in der Handhabung. Etwas verwundert hat uns vor ca. 2 - 3 Wochen aber, dass an einem Tag die komplette Webseite ca. 24 Stunden lang wegen Wartungsarbeiten nicht erreichbar war. Natürlich steht Sicherheit an erster Stelle. Andererseits wäre für den dringenden Zugriff ein funktionierender Ersatzdienst (z. B. Telefonbanking) wünschenswert.

Seit gestern haben wir das Problem, eine Zahlung nach Kanada nicht tätigen zu können. Unsere Visa-Karte wird schlichtweg nicht akzeptiert. Andere Zahlungen wie z. B. nach China, verliefen problemlos. Unser Partner in Kanada hat über sein Bezahlsystem rückverfolgen können, dass die Daten (Kartennummer etc.) auf der Karte nicht akzeptiert werden. Unsere Karte ist allerdings noch drei Jahre lang gültig.

Nach heutiger telefonischer Rückfrage über die Consorsbank-Hotline, wo denn der Fehler liegen könnte, sind wir ziemlich entsetzt über den Kundenservice. Die Mitarbeiter waren alle sehr freundlich, aber leider komplett überfordert und ahnungslos. Da sie keine Idee hatten, woran es liegen könnte, wurden uns zwei Telefonnummern genannt, bei denen wir unser Problem vortragen sollten. Beide Nummern sollten zur Visa-Problem-Bearbeitungsstelle führen. Die erste Nummer war nicht vergeben, die zweite Nummer führte uns zur Spardabank-Hotline.

Bei einem erneuten Anruf bei der Consorsbank wurde uns eine interne Nummer genannt, da das direkte Durchstellen nicht klappte. Auch da erreichten wir allerdings niemanden, genausowenig wie bei Visa selbst. Die Nummer hierfür hatten wir uns selbst herausgesucht.

Diese zu nichts führende Telefon-Hotline-Odyssee lässt bei uns nur eine Frage offen, ob wir bei der Consorsbank gut aufgehoben sind. Manchmal sind Zahlungen wichtig und dringend und da sollte man sich auf die VisaCard verlassen können. Daher denken wir nun über einen Bankenwechsel nach.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Anfang Dezember 2015 habe ich ein Tagesgeldkonto bei der Consorsbank eröffnet. Die benötigten Unterlagen für das Postident-Verfahren kamen schnell und auch die Willkommensmappe ließ nicht lange auf sich warten. Nach ca. 1 Woche konnte das Konto eigentlich genutzt werden. Das war es dann aber auch schon mit den positiven Erfahrungen.

Am Anfang wurde ich aufgefordert, ein neues Passwort zu wählen, was ich auch tat. Das Problem hierbei war, dass ich danach plötzlich keinen Zugriff mehr auf mein Konto hatte. Mein bereits überwiesenes Geld konnte nicht eingesehen und auch nicht zurückgebucht werden. Über 2 Wochen rief ich jeden Tag den Kundenservice an. Jedes mal hieß es, mein Problem werde auf höchste Dringlichkeit gesetzt, sodass ich schnell wieder an mein Geld kommen würde. Nur wusste dann bei meinem nächsten Anruf wieder niemand davon. Kompetenz war hier bisher wirklich nicht zu erkennen. Auch nach über 2 Wochen kamen von dem Techniker und der IT Aussagen wie "Keine Ahnung was da mit Ihrem Konto los ist. Aber geben Sie uns noch mehr Zeit. Rom ist ja auch nicht an einem Tag gebaut worden."

Die allerbeste Aussage kam aber, als es mir nach über einem Monat ohne Zugriff auf mein Konto und Geld reichte und ich telefonisch eine Auszahlung beantragte. Die Dame meinte sie, sähe kein Geld auf meinem Konto, aber wenn ich dringend Geld benötigen würde, könne sie mir einen super Kredit mit tollen Konditionen empfehlen. Daraufhin reichte es mir endgültig und ich setzte alle Hebel in Bewegung (Drohung mit Anwalt), um an mein Geld zu kommen und siehe da, es klappte.

Ich habe mir mein Geld nun auszahlen lassen und die Kontolöschung beantragt.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Mit Erreichen der Volljährigkeit habe ich endlich die Möglichkeit gehabt, mir meine Bank frei aussuchen zu können. Meine Wahl fiel auf die Consorsbank und ich bin mit ihr bis heute mehr als zufrieden.

Ich habe alle Konten und Depots bei anderen Banken gekündigt und konnte mir so 3 % aufs Tagesgeld sichern. Angesichts der marktüblichen Zinsen ist das ein sehr gutes Angebot und außerdem zahle ich nun keine Depot- und Kontoführungsgebühren mehr. Ebenso erhielt ich einen 50 € Bonus bei Nutzung des Kontos als Gehaltskonto.

Aber nicht nur diese sehr guten Konditionen haben mich überzeugt. Gerade das Erscheinungsbild der Consorsbank trägt zu meiner Zufriedenheit bei. Die Webseite und das Onlinebanking sind meiner Meinung nach wirklich sehr gut gelungen. Beides lässt sich intuitiv bedienen. Auch durch die App hebt sich die Consorsbank von anderen Banken ab. Vor allem die Möglichkeit zum sicheren Einloggen per TouchID und 3D-Touch finde ich hier klasse. Scheinbar entwickelt die Consorsbank die App auch regelmäßig weiter, denn in der Vergangenheit kamen immer wieder neue Funktionen hinzu.

Die Kontoeröffnung verlief reibungslos. Das Postident-Verfahren war leider ein notwendiges Übel und konnte leider nicht wie bei anderen Banken per VideoIdent durchgeführt werden. Ebenso reibungslos verlief der Depotwechsel zur Consorsbank. Innerhalb einer Woche waren alle Fonds und Wertpapiere in das Consorsbank Depot übertragen.

Ich zahle gerne bargeldlos mit Karte. Da kommt es mir sehr gelegen, dass jede Kartenzahlung mit 10 Cent honoriert wird. Die Auszahlung erfolgt wie bei den Zinsen vierteljährlich.

Der Kundenservice war bei meinen bisherigen Kontakten sehr gut. Die Mitarbeiter wirkten kompetent und waren bemüht, meine Probleme zeitnah zu lösen.

Worüber ich mich allerdings geärgert habe, war die AGB-Änderung im Dezember 2015 und zwar hauptsächlich über die Tatsache, dass nun beim Bezahlen in einer Fremdwährung Umrechnungsgebühren anfallen. Dies war vorher nicht der Fall. Außerdem ist es schade, dass nicht die Möglichkeit besteht, Geld einzuzahlen und dass man die PIN-Nummern der Karten nicht ändern kann.

Zusammenfassend bereue ich meinen Wechsel zur Consorsbank nicht. Ich kann so gut wie nichts Negatives über die Bank sagen und kann diese Bank daher nur wärmstens empfehlen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe bei der Consorsbank seit fast 3 Jahren ein Giro- und ein Tagesgeldkonto. Die Kontoeröffnung ging für meine Begriffe einfach und schnell über die Bühne. Allerdings bekam ich im Anschluss viel Papier zugesandt und außerdem wurde automatisch ein Depot miteröffnet, was ich nicht erwartet hatte.

Das Onlinebanking ist gut strukturiert und wurde in der letzten Zeit immer wieder mal angepasst. Momentan ist es, je nach Unterseite, eine Mischung aus alt und neu, erkennbar an der mobilgeräte-tauglichen Ausrichtung. Unbedingt erwähnenswert: Bei meiner Hausbank darf ich im Onlinebanking nicht den "Zurück-Button" drücken, denn dann kommt alles durcheinander, aber bei der Consorsbank gibt es damit keine Probleme.

Was mich stört, ist die fehlende Möglichkeit Daueraufträge und Terminüberweisungen über die HBCI-Schnittstelle zu erstellen. Deshalb bin ich auch auf der Suche nach einem anderen Girokonto, habe aber bisher noch kein signifikant besseres gefunden. Alle bisher getesteten buchen viel langsamer als die Consorsbank.

Service wird bei der Consorsbank auf Basis meiner eigenen Erfahrungen groß geschrieben. Ich habe dort schon öfters angerufen und immer schnell Unterstützung bekommen, auch wenn die Antworten nicht immer zu meiner Zufriedenheit ausgefallen sind.

Aktuell habe ich das Problem, dass ich durch eine Buchung am Heiligabend in den Dispo gerutscht bin, obwohl das kein Bankarbeitstag ist. Die Hotline hat mein Anliegen dazu aufgenommen und eine schriftliche Antwort zugesagt, die ich noch nicht erhalten habe - ich bin gespannt.

Bis auf die genannte HBCI-Thematik bin ich eigentlich zufrieden mit dem Girokonto. Beim Tagesgeld stört mich jedoch die Bevorzugung von Neukunden.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Als Zweitkonto habe ich im Mai diesen Jahres (2015) ein Giro- und ein Tagesgeldkonto bei der Consorsbank eröffnet. Die Konditionen sahen damals relativ gut aus, weswegen ich meinen Antrag gleich bei der Post bestätigen lies. Zwei Wochen später hielt ich meine Karten in der Hand. Die 50 € Willkommensprämie wurden zügig und ohne Monierung meinerseits auf meinem Konto gutgeschrieben.

Das Onlinebanking wurde vor kurzem optisch komplett überarbeitet, sodass die Bank nun endlich etwas moderner auftritt. Die Befehle finden sich schnell und online stehen einige Möglichkeiten bereit. Für Änderungen, wie beispielsweise den Disporahmen, muss jedoch direkt mit dem Kundenservice gesprochen werden. Die Erhöhung ist übrigens erst nach drei Gehaltseingängen möglich.

Mit dem Kundenservice bin ich ehrlich gesagt nicht zufrieden. Zwar gibt es viele Kontaktmöglichkeiten, aber die Mitarbeiter waren meist nicht besonders freundlich und wirkten eher genervt. Die Mitarbeiter im Chat liessen mich ihre Unlust wirklich spüren. Der telefonische Kundenservice war bei meinen Anliegen teilweise hilfreich. Meine Anfrage bezüglich der Verringerung des Dispos wurde schnell aufgenommen. Auf die Frage, ob eine missglückte Flugbuchung auf meiner Kreditkarte angefragt wurde, wusste der Mitarbeiter überhaupt nicht, was ich meine. Dabei sollte einem sowas geläufig sein.

Von den Sonderleistungen hat man sich seit Dezember 2015 etwas entfernt. Die Kreditkartenzahlung im Ausland kostet nun 1,75 % Gebühr. Immerhin erhält man weiterhin pro Kartenzahlung eine Prämie in Höhe von 10 Cent, was nicht ganz schlecht ist.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Bereits zum zweiten Mal habe ich im Januar 2015 ein Tagesgeldkonto bei der Consorsbank (früher Cortal Consors) eröffnet. Dennoch musste ich wieder das Postident durchführen. Ansonsten lief die Kontoeröffnung sehr gut ab und das das Konto war recht schnell einsatzbereit (innerhalb von 2 Wochen meine ich).

Das Onlinebanking ist meiner Meinung nach sehr komfortabel. Man kann direkt vom Referenzkonto auf das Tagesgeldkonto überweisen und muss keine Umwege über ein Girokonto gehen. Was mir (generell) nicht gut gefällt ist, dass Überweisungen manchmal 3 Werktage in der Luft hängen.

Der Kundenservice war bisher telefonisch gut zu erreichen, freundlich und hilfsbereit. Als ich einmal nach einer Kontoschließung noch nachträglich eine Jahressteuerbescheinigung brauchte, wurde mir die erfreulich schnell zugesandt.

Insgesamt ist die Bank meiner Erfahrung nach empfehlenswert, besonders zu den recht attraktiven Neukundenkonditionen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Nachdem meine alte Bank Ende 2014/Anfang 2015 ihren Zinskurs deutlich anpasste, habe ich das sehr verlockende Neukundenangebot der Consorsbank entdeckt und im April 2015 ein Tagesgeldkonto mit 1,10 % Zinsen p. a. (garantiert für ein Jahr) eröffnet.

Der Eröffnungsprozess lief reibungslos ab. Wie üblich wird man durch einen Online-Assistenten geführt und erhält am Ende neben dem Eröffnungsantrag einen Postident-Coupon. Da ich zu dieser Zeit beruflich viel unterwegs war, konnte ich das Postident leider nicht direkt durchführen. Man versicherte mir jedoch, dass der Coupon 12 Wochen aktiv bleibe und ich auf jeden Fall den versprochenen Zinssatz erhalten werde. Das hat auch wunderbar funktioniert und nach Eröffnung des Kontos und der Einrichtung des mTAN-Verfahrens konnte ich das Konto auch vollumfänglich nutzen. In der Summe dauerte der Prozess ca. anderthalb Wochen. Das empfand ich als schnell und angemessen.

Das Onlinebanking selbst finde ich jedoch nicht wirklich gelungen. Es wirkt, als fänden sich auch jetzt noch überall Überreste der alten Oberfläche von Cortal Consors, deren Seiten und Schaltflächen einfach kurzerhand in blau eingefärbt und in die neue Menüführung eingepasst wurden. Dies merkt man z. B. deutlich bei den Menüpunkten "OnlineArchiv", "Verwaltung" und "Steuer". Lediglich die Übersicht sowie die Anzeige für Konten und Zahlungsaufträge sind vollständig im neuen Design vorhanden. Zwar sind auch die "alten" Menüs funktional, trotzdem wünscht man sich häufig, insbesondere im "OnlineArchiv", eine weniger umständliche und antiquierte Lösung. Da ich nur ein Tagesgeldkonto nutze, störe ich mich nicht weiter daran.

Der Kundenservice war bisher sehr freundlich und (meistens) auch kompetent. Kürzere Wartezeiten an der Hotline (bis 5 Minuten) kamen zwar vor, waren jedoch die Ausnahme. Meine bisherigen Kontakte waren alle nur durch die meiner Meinung nach etwas begrenzte Informationspolitik der Bank motiviert. So sind beispielsweise die Angaben im Onlinebanking wegen der Abfrage der Kirchensteuermerkmale alles andere als nachvollziehbar und die Umstellung von postalischem zu elektronischem Versand der Kontoauszüge war leider auch nur durch die Hotline möglich und hätte sonst durch die AGB-Änderung auch Kosten verursacht. Während mir im ersten Fall nur bedingt geholfen wurde bzw. werden konnte, ging letzteres problemlos und schnell.

In der Summe bleibt für mich nur ein gemischtes Bild. Das Angebot der Bank ist zumindest für das eine Jahr sicherlich gut. Danach fällt man in den doch eher unattraktiven Zinsbereich für Bestandskunden. Auch die anderen Produkte (z. B. das Girokonto) wirken zwar zeitgemäß, kämen für mich aber insbesondere aufgrund der Mängel beim Onlinebanking nicht in Frage. Als Zwischenlösung ist die Bank definitiv in Ordnung. Darüber hinaus ist sie meiner Meinung nach aber nicht zu empfehlen, aber das ist sicherlich Geschmackssache. Ich werde das Konto jedenfalls wieder schließen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich bin mittlerweile zum dritten Mal Kunde bei Cortal Consors. Die ersten beiden Male betrieb ich sogenanntes Depot-Hopping, um jeweils das gute Tagesgeldzins-Angebot der Depotbank abzugreifen. Dabei lernte ich verschiedene Online-Broker kennen.

Um es vorwegzunehmen: Bei Cortal Consors werde ich jetzt erstmal bleiben. Mein Hauptverwendungszweck ist das Depot, denn nach Ablauf des Sonderzinses ist das Tagesgeldkonto weniger attraktiv als bei Mitbewerbern.

Die Kontoeröffnung per Postident funktionierte schnell und kostenlos, ebenso ein beauftragter Depot-Übertrag mit Schließung des alten Depots.

Die Webseite ist übersichtlich und die Verwaltung der Konten und des Depots bereitet keine Probleme. Watchlisten lassen sich nach Belieben konfigurieren.

Den Kundenservice musste ich noch nicht oft bemühen, da in der Regel alles reibungslos online zu erledigen war. Bei ein oder zwei telefonischen Nachfragen wurden meine offenen Fragen dann aber freundlich und zu meiner Zufriedenheit geklärt.

Das Girokonto habe ich bisher nicht eröffnet, da ich mit meinem derzeitigen Anbieter (einer Genossenschaftsbank) sehr zufrieden bin und eine zu starke Abhängigkeit von einem Anbieter vermeiden möchte.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich bin Anfang 2015 wegen der attraktiven Tagesgeldzinsen von der Comdirect zur Consorsbank gewechselt (Girokonto mit Tagesgeldkonto und Depot). Die Verifizierungsunterlagen kamen innerhalb von 3 Tagen bei mir an. Zusätzlich lagen ausführliche Handbücher mit den Konditionen bei. Die Aktivierung verlief unkompliziert.

Als Onlinebank bietet die Consorsbank alle wichtigen Funktionen zum Onlinebanking auf der Webseite an. Ich war vorher die Webseite einer anderen Bank gewöhnt, welche auf der Startseite aktuelle Markt-Daten wie DAX, EUR/USD, Dow etc. einblendet. Diese Daten lieferten mir immer einen guten Tagesüberblick bei der Betrachtung meines Kontos. Bei der Consorsbank sind diese Informationen leider einige Klicks entfernt.

Ein tolles Feature der Webseite ist der Finanzplaner, welcher meine Ausgaben anschaulich darstellt und bei der Budgetierung behilflich ist. Neben der Website steht eine App bereit, welche die wichtigsten Funktionen abdeckt und im Vergleich zu anderen Banking-Apps sehr performant und übersichtlich gestaltet ist.

Ohne Warteschleifen wurde ich bei Problemen direkt mit Mitarbeitern verbunden. Eine Stärke der Consorsbank ist sicherlich das Forum, in welchem sich User gegenseitig behilflich sein können. Auf Nachfrage nach einer zukünftigen Möglichkeit zur eigenen Wahl von PIN-Nummern gab es allerdings kaum Feedback seitens der Consorsbank, was etwas schade ist.

Mein Fazit: Geködert durch einen attraktiven Tagesgeldzinssatz von 1 % p. a. konnte mich die Consorsbank zu einem kompletten Umzug meines Depots, Tagesgeld- und Gehaltskontos bewegen. Hinsichtlich Service und Kundenorientierung konnte mich diese Bank leider nicht gänzlich überzeugen. Dennoch deckt die Bank alle wichtigen Funktionen für mich ab und das Konto erfüllt seinen Zweck.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Eröffnet wurde ein Girokonto inkl. VISA-Card im Juli 2015. Die Kontoeröffnung ging sehr einfach online über die Homepage. Anschließend druckte ich das Postident aus und ging zur Postfiliale. Die Eröffnungsunterlagen sowie alle Karten kamen binnen einer Woche bei mir zuhause an. Das Einloggen ins Onlinebanking war dann sofort möglich, genauso wie die Benutzung aller Karten und Dienste. Es gab während des Prozesses keine Probleme.

Beim Onlinebanking ist besonders hervorzuheben, dass man die getätigten Umsätze kategorisieren kann und somit auf einem Blick durch ein Kreisdiagramm dargestellt sieht, wofür Geld ausgegeben wurde. Wenn gewünscht, lassen sich die Umsätze auch auf einzelne Buchungen herunterbrechen. Das Portal ist für meine Begriffe sehr übersichtlich und selbsterklärend gestaltet und alles ist schnell und einfach zu finden. Ich bin somit wunschlos glücklich mit dem Onlinebanking.

Der Kundenservice lief bisher ebenfalls bestens ab. Egal ob online oder per Telefon, mir wurde bisher immer schnell und kompetent geholfen. Die Erreichbarkeit war ebenfalls top. Ich musste nie länger als ein paar Minuten warten.

Mein Fazit: Ich kann die Consorsbank absolut empfehlen. Versüßt wurde mir die Kontoeröffnung im Übrigen durch einen 50 € Bonus bei Nutzung des Kontos als Gehaltskonto. Zudem werden einem 10 Cent pro Kartennutzung gutgeschrieben.

Einen kleinen Malus gibt es aber: Zum 05.12.2015 wurden die AGBs umgestellt. Vorher konnte man mit der VISA-Card im Ausland Geld abheben und bargeldlos bezahlen, ohne Fremdwährungsgebühren (meist 1,5 bis 2 %) zahlen zu müssen. Seit dem 05.12.2015 ist nur noch das Geldabheben kostenlos.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Anfang 2015 habe ich das Girokonto von Cortal Consors (mittlerweile Consorsbank) eröffnet. Ich habe den Antrag auf der Webseite der Bank ausgefüllt und danach musste ich nur noch ein Postident in einer Postfiliale machen. Alles in allem handelte es sich um eine sehr unkomplizierte Abwicklung. Die Karten (VPay + Visa) wurden innerhalb weniger Tage zugeschickt

Ich persönlich finde das OnlineBanking und die App sehr übersichtlich und einfach zu benutzen. Bei der iPhone-App kann man sich sogar sehr bequem über den Fingerabdruck einloggen, sodass man sich kein Passwort merken muss.

Mit dem SMS-TAN-Verfahren kann man die Überweisungen sicher und schnell erledigen. Auch die Online-Zahlungen mit der Kreditkarte werden durch eine SMS-TAN freigegeben.

Die Besonderheit des Girokontos ist, dass es keine Kontoführungsgebühren gibt. Es geht aber noch besser, denn für jede Transaktion mit einer PIN (VPay-Karte oder Kreditkarte) bekomme ich 10 Cent gutgeschrieben.

Zum Kundenservice kann ich leider keine Angaben machen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe vor 1,5 Jahren bei der Consorsbank ein Tagesgeldkonto inkl. Depot eröffnet. Die Kontoeröffnung erfolgte wie bei den meisten Onlinebanken per Postident. Die Abwicklung selbst war sehr einfach, kundenfreundlich und unproblematisch. Schon nach einer Woche waren alle Formalien erledigt. Auch der Online-Login war nach ca. einer Woche möglich.

Das Onlinebanking empfand ich anfangs als gewöhnungsbedürftig. An der Stelle gibt es durchaus benutzerfreundlichere Systeme. Vor allem das Verrechnungskonto und den Aufbau des Onlinebankings empfinde ich oftmals als verwirrend und eher nervig. Ich habe mich dann aber letztlich doch recht schnell an die Benutzeroberfläche gewöhnt.

Ein Kontakt zum Kundenservice verlief schnell und reibungslos. Ich hatte innerhalb von zwei Werktagen per E-Mail eine Antwort, welche all meine Fragen beantwortet hat.

Einmal hatte ich zudem einen neuen Freischaltcode für eine Mobilfunknummer angefordert. Dieser war nach zwei Tagen zu Hause im Postkasten und schon konnte es mit dem Onlinebanking weitergehen.

Als besonders positiv sind die Konditionen dieser Bank hervorzuheben. Gerade auf dem Tagesgeldkonto gibt es bei keiner anderen Bank vergleichbare Zinsen. Alles in allem ist die Bank sehr zu empfehlen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe seit 3 Jahren ein Giro- und ein Tagesgeldkonto. Die Kontoeröffnung entsprach dem Standard. Man füllt ein Online-Formular aus, bekommt die Unterlagen und muss dann das Postident-Verfahren durchführen. An dem Prozess ist weder etwas zu bemängeln noch hervorzuheben. Alles war problemlos und die Unterlagen kamen auch prompt an.

Am Onlinebanking ist nichts auszusetzen. Alles funktioniert gut. Hier ist meiner Meinung nach nichts besser und oder schlechter als bei anderen Online-Banken, mit denen ich zu tun hatte. Besonders das mobileTAN- Verfahren ist zu empfehlen, denn so muss man nie mehr nach der TAN-Liste greifen.

Auch nett ist die Belohnung von je 10 Cent bei jeder Zahlung mit PIN-Eingabe. Die kostenlose Kontoführung sowie kostenlose Kreditkarte ist auch ein Pluspunkt in meinen Augen, genauso wie die relativ guten Zinsen auf dem Tagesgeldkonto.

Die Kontakte via Telefon waren bisher schnell und ohne besondere Wartezeiten möglich. Alle Angelegenheiten wie die Namensänderung oder eine neue MasterCard waren schnell erledigt und all das ohne unnötige Bürokratie.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Die damalige Kontoeröffnung aufgrund der guten Tagesgeldzinsen (04.11.2014) lief einfach und problemlos. Leider bietet die Consorsbank noch keine Video-Identifikaton an. Dennoch lief die Identifikation über den Postweg wie gewohnt einfach und schnell. Innerhalb von 3 bis 4 Werktagen war die Kontoeröffnung abgeschlossen. Mittlerweile ähneln sich die Eröffnungsprozesse bei den Banken ja sehr, aber positiv anzumerken ist, dass die zugeschickten Unterlagen sehr umfangreich und nett aufbereitet waren.

Ich habe bis vor Kurzem das Girokonto, das Tagesgeldkonto und das Depot genutzt. Mittlerweile bin ich mit meinem Girokonto bei Number26.

Beim Onlinebanking gefällt mir das intuitive und sehr moderne Design. Man hat viele Übersichten über seine Ausgaben, welche man im Onlinebanking kategorisieren lassen kann. Alle Funktionen sind leicht erreichbar und lassen sich zügig abwickeln. Wie gewohnt ist auch hier das mTAN-Verfahren anwendbar. Jedoch besteht Verbesserungsbedarf bei der Mobile-App, denn diese ist noch etwas unübersichtlich und hängt auch vom Funktionsumfang anderen Apps wie z. B. der von Number26 hinterher.

Ich musste mich bisher nicht allzu oft mit dem Kundenservice auseinandersetzen. Jedoch wurde ich bisher nicht enttäuscht. Die Mitarbeiter waren alle sehr freundlich. Kommuniziert wird über einem Live-Chat, E-Mail oder Telefon, wobei ich die Live-Chat-Funktion bevorzuge, da diese für mich am zeitsparendsten ist.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Mein kostenloses Girokonto mit Visa-Karte habe ich im Januar 2015 eröffnet. Die Kontoerstellung ging flott und unkompliziert. Es dürfte ungefähr 5 bis 6 Tage gedauert haben, bis ich meine Unterlagen erhielt, was ich als besonders positiv empfand.

Das Onlinebanking funktioniert soweit auch tadellos. Das Design ist stimmig und in Sachen Funktionalität gibt es von meiner Seite nichts zu beanstanden. Es ist detailreich aufgebaut und die genauen Kontoinformationen (IBAN/BIC) sind ebenfalls schnell zu finden. Das einzige Manko für mich ist die verzögerte Aktualisierung des Kontostandes bei Benutzung der Visa-Kreditkarte. Es wäre schön, wenn die Belastung zumindest zügiger angezeigt würde, denn gelegentlich dauert es 1 Woche.

Kontakt zum Service musste ich bisher glücklicherweise noch nicht aufnehmen, da alles reibungslos funktionierte.

Als besonders positiv empfinde ich die Möglichkeit, eine Kreditkarte ohne jährliche Kosten nutzen zu können. Das und die gebührenfreie Kontonutzung waren die Hauptgründe für meine Entscheidung, zu Cortal Consors zu gehen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich bin seit ca. 3 Jahren mit einem Wertpapierdepot und einem Festgeldkonto Kunde bei Cortal Consors. Die Eröffnung verlief reibungslos. Ich erhielt die Kontounterlagen nach 2 Tagen und von der Bearbeitung bis zur Online-Nutzung vergingen ca. 2,5 Wochen. Nach Eingang der Unterlagen erhielt ich einen Zwischenbescheid über die Bearbeitungszeiten, die auch eingehalten wurden.

Ich habe bereits mehrfach den Kundenservice mit Fragen bezüglich des Angebotes mit dem Tagesgeldkonto bei Depotübertrag, zur Abgeltungssteuer für Altaktien und für eine Beratung bzgl. einer Versicherung kontaktiert. Per Telefon habe ich dabei immer relativ schnell jemanden erreichen können (Erreichbarkeit bis 22:30 Uhr, am Wochenende bis 20:00 Uhr). Die Mitarbeiter waren dabei recht freundlich und schienen mir durchaus zu wissen, wovon sie reden. Ich erhielt bisher immer alle von mir benötigen Infos. Auch per E-Mail hatte ich bereits 2 Mal Kontakt. Man erhält dabei direkt eine Eingangsbestätigung und die Antwort erfolgte beide Male nach etwa 2 Arbeitstagen. Für mich ebenfalls interessant ist auch, dass im Falle eines Problems eine persönliche Vorsprache bei der Filiale in Nürnberg möglich ist.

Das Internetbanking ist meiner Ansicht nach ebenfalls anstandslos. Es verfügt über eine gute Menüführung und gute Verlinkungen und ist dadurch übersichtlich und verständlich. Überweisungen wurden bisher immer schnell ausgeführt und waren spätestens am nächsten Banktag bei meiner Hausbank. Umbuchungen sind gleich sichtbar und sofort wertmäßig gutgeschrieben. Auch der Depotübertrag von einer Fremdbank war in meinem Fall binnen 14 Tagen erledigt.

Außerdem positiv finde ich, dass man keine Werbeanrufe zu Verkaufszwecken erhält, was bei manch anderen Banken vorkommt. Einzig per Post oder E-Mail habe ich hier und da Werbung erhalten. Ich kann Cortal Consors bisher jedenfalls empfehlen, nicht zuletzt auch wegen der kostenlosen Kontoführung und den immer noch vergleichsweise hohen Zinsen, insbesondere wenn man Neukunde ist.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe seit Dezember 2013 ein Tagesgeldkonto und ein kleines Depot bei der Consorsbank. Die Kontoeröffnung lief soweit ich mich erinnern kann problemfrei über das Internet und nach wenigen Tagen war das Konto nutzbar.

Das Onlinebanking lief bisher völlig problemlos. Es werden mobile TANs verwendet, was gut klappt. Allerdings soll das angeblich nicht ganz sicher vor Hackerangriffen sein. Man kann so ziemlich alle Transaktionen online erledigen, seit Kurzem sogar auch alles im Zusammenhang mit Aktien, wie z. B. Kapitalerhöhungen, HVs etc. Ein Download der Umsätze als Liste wäre wünschenswert.

Der Kundenservice per Onlineformular gehört meiner Erfahrung nach eher zu der langsameren Sorte. Bei einem technischen Problem mit Aktien musste ich drei Tage auf eine Antwort warten. Ähnliche Wartezeiten gab es bei meinen anderen Anfragen. Die Antwort auf meine Anfrage zu dem technischen Problem war dann noch nicht einmal sonderlich befriedigend.

Die kostenlose Führung des Depots und Tagesgeldkontos ist gut. Die Tagesgeldzinsen werden für Bestandskunden leider immer schlechter. Nur Neukunden bekommen noch deutlich bessere Konditionen, die aber auch nur zeitlich begrenzt gültig sind. Das ist ein großer Kritikpunkt, den ich habe. Alles in allem ist es aber ein gutes Konto und Depot.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Das Depot bei Consors wurde von mir bereits im Jahr 2005 eröffnet. Der Online-Antrag war einfach und verständlich. Ich konnte alle Angaben direkt im Browser tätigen und das Formular für das Postident anschließend ausdrucken. Die Informationen für den ersten Login wurden sehr schnell, innerhalb einer Woche, zugestellt.

Das Onlinebanking der Consors macht einen etwas überladenen Eindruck, jedoch hat sich die Übersichtlichkeit zuletzt etwas verbessert. Alle Informationen wie z. B. monatliche Kontoauszüge werden im Online-Archiv gespeichert und sind auch noch Jahre später verfügbar. Es können im Onlinebanking mehrere Referenzkonten hinterlegt werden. Nur an diese Konten dürfen dann Auszahlungen erfolgen, was zu einer erhöhten Sicherheit führt.

Über das Online-Portal sind neben den E-Banking-Funktionen auch noch zahlreiche weitere Informationen verfügbar (z. B. zu Wertpapieren). Über Suchfunktionen können entsprechende Anlageprodukte detailliert gefiltert werden (bei Anleihen z. B. nach Laufzeit, Kupon, Rendite, Anleihentyp etc.). Ein Kauf/Verkauf von Wertpapieren ist über verschiedene Börsenplätze oder OTC möglich. Die Gebühren sind im Vergleich zu anderen Online-Brokern recht günstig. Zahlreiche Fonds werden mit Rabatt angeboten.

Ich hatte die Bank wegen der Jahressteuerbescheinigung kontaktiert, da bei einem ausländischen thesaurierendem Fonds die zu versteuernden Erträge falsch ausgewiesen wurden. Die Hotline konnte mir dazu kompetent helfen. Generell werden Rückfragen online rasch beantwortet. Auf Wunsch wird man auch telefonisch kontaktiert, um Probleme direkt zu klären.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe seit dem 01.06.2011 ein Online-Konto mit Depot bei der Consorsbank. Die Kontoeröffnung ging schnell und effektiv via Postident vonstatten. Die Kontodaten wurden mir 3 Tage später zugeschickt. Der Login war nach Erhalt der Unterlagen sofort problemlos möglich. Insgesamt eine einfache und problemfreie Kontoeröffnung.

Das Onlinebanking der Consorsbank ist meiner Erfahrung nach zuverlässig, übersichtlich und problemfrei und zudem in netten, stylishen Farben und Schriften gehalten. Hier funktioniert alles wie es soll und es lässt finde ich keine Wünsche für die Kunden offen.

Der Kundenservice war bisher sowohl telefonisch als auch per E-Mail sehr gut erreichbar. Es gab keine Warteschleifen und via E-Mail wurde noch am selben Tag freundlich und verständlich geantwortet - so soll es sein.

Ich empfehle die Consorsbank uneingeschränkt weiter, denn ich hatte bisher keine Probleme mit der Bank. Zudem gibt es das meiner Ansicht nach sehr gute, funktionale und einfache Onlinebanking zum Nulltarif, was sehr nützlich ist.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe im Dezember 2015 ein Tagesgeldkonto inkl. Depot bei der Consorsbank eröffnet. Die Kontoeröffnung ging reibungslos und schnell vonstatten. Mit wenigen selbstausgedruckten Unterlagen (ca. 3 bis 4 Seiten) ging ich zur Post wegen dem Postident-Verfahren. Danach dauerte es ca. eine Woche bis zum Eintreffen der nötigen Zugangs- und Kontodaten.

Was aus meiner Sicht hierbei zu bemängeln ist: Die Login-Daten, die Kontonummer und die PIN werden im selben Umschlag versandt. Zwar muss man die Erst-PIN beim ersten Einloggen ändern, aber dennoch fände ich es besser, wenn die Daten getrennt versendet würden.

Da ich bereits beim Anfordern der Unterlagen auf der Internetseite den Depotwechsel mitbeauftragt hatte, wurden mir die Unterlagen hierzu ebenfalls mit den Zugangsdaten zugesendet. Hier hätte ich mir gewünscht, diese gleich beim Postident mit dem selbstausgedruckten Eröffnungsantrag mitsenden zu können, sodass der Vorgang nicht in zwei Schritten geschehen muss. Diese kleineren "Mängel" sollten jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es recht hohe Zinsen gibt - leider nur für einen begrenzten Betrag und Zeitraum. Dies ist aber bei allen Banken in der Zinsregion der Fall, sodass dies nicht als spezieller Mangel der Consorsbank zu werten ist.

Das Onlinebanking ist aus meiner Sicht sehr kunden- und benutzerfreundlich. Im Grunde ist es selbsterklärend und sehr logisch aufgebaut. Selbst wenn man etwas sucht, findet man alle Menüpunkte mit wenigen Klicks und ist am Ziel. Auch das Preis- und Leistungsverzeichnis ist im Gegensatz zu vielen anderen Banken gut sichtbar platziert. Sehr gut finde ich das Online-Archiv, in dem auch noch Dokumente aus früheren Geschäftsbeziehungen sicht- und zugreifbar sind. So lassen sich z. B. Kontoauszüge oder Bescheinigungen, die automatisch von der Bank nach Kontolöschung zugesendet werden, dann später auch noch elektronisch speichern.

Was sich aus meiner Sicht verbessert hat, ist die Möglichkeit, nun wieder vom Tagesgeldkonto direkt auf das Referenzkonto (z. B. externes Girokonto) überweisen zu können, ohne den zeitweise notwendigen Schritt über das Verrechnungskonto gehen zu müssen. Damit ist man schneller und es ergeben sich auch keine Probleme mehr bezüglich eines noch nicht gedecktem Verrechnungskonto, weil das Geld vom Tagesgeldkonto nicht immer sofort auf dem Verrechnungskonto gutgeschrieben war und die weiterführende Abgangsbuchung nicht getätigt werden konnte.

Kontakt zum Kundenservice bestand noch nicht.

Alles in allem bin ich insbesondere aufgrund des hohen Zinssatzes sehr zufrieden. Davon abgesehen ist das Tagesgeldkonto mit zugehörigen Verrechnungskonto und Depot kostenfrei.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Mitte November 2014 habe ich ein Tagesgeldkonto mit kostenloser Kontoführung bei der Consorsbank eröffnet. Als Anreiz für diese Kontoeröffnung gab es für Neukunden für 1 Jahr einen Zinssatz von 1,20 %. Leider gibt es für Bestandskunden derzeit nur einen deutlich geringeren Zinssatz von nur 0,40 %.

Ich konnte online einen Antrag stellen und alle benötigten Unterlagen problemlos ausdrucken. Mit dem ausgedruckten Postident-Formular konnte ich dann bei der Post meine Identität nachweisen. Dieser Antrag wurde dann auch schnell bearbeitet und ich erhielt meine Zugangsdaten per Post. Zusätzlich bekam man per Post noch eine Begrüßungsmappe zugeschickt, in der nochmals die AGB und sämtliche Informationen zum Konto enthalten waren.

Als TAN-Verfahren stehen einem das mTAN-Verfahren oder ein TAN-Generator zur Verfügung. Ich habe mich für das mTAN-Verfahren entschieden. Die Kontoführung ist bisher recht einfach und man kann auch Freistellungsaufträge direkt im Onlinebanking anlegen oder ändern. Es gibt ein Archiv im Online-Konto, wo man die Kontoauszüge einsehen und ausdrucken kann. Möchte man diese per Post zugeschickt bekommen, dann fallen ab dem 01.01.2016 dafür Gebühren an.

Kurz nach der Eröffnung des Tagesgeldkontos habe ich mich dann auch noch für das kostenlose Girokonto entschieden, welches ich einfach durch die Bestätigung mit einer TAN hinzufügen konnte. Zum Girokonto erhält man noch eine kostenlose Visa Card, mit der man weltweit kostenlos Geld abheben kann. Dazu kommt eine ebenfalls kostenlose GiroCard.

Der Kundensupport war bisher sehr freundlich und hilfsbereit. Ich habe die Telefon-Hotline genutzt, wobei ich schnell einen Servicemitarbeiter am Telefon hatte.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe im September 2014 ein Girokonto inkl. Tagesgeldkonto bei der Cortal Consors/Consorsbank eröffnet. Grund hierfür war der angebotene Tagesgeldzinssatz von knapp unter 2 % p. a. mit einer Laufzeitgarantie von einem Jahr.

Die Bank hat alle relevanten kundenbezogenen Daten bereits im Vorfeld online abgefragt und damit das Eröffnungsformular automatisch befüllt. Mit diesem Formular und dem angehängten Postident-Coupon konnte ich noch am selben Tag zur Post gehen, um mich zu legitimieren. Das Konto wurde umgehend eröffnet und ich hatte fünf Werktage später alle Onlinebanking-Zugangsdaten im Briefkasten. Die EC-Karte folgte tags darauf. Die Eröffnung empfand ich als unkompliziert und effizient.

Das Onlinebanking der Consorsbank ist übersichtlich. Ich finde schnell und einfach alle Funktionen, die ich benötige. Zahlungen freigeben kann ich unkompliziert und schnell per Smart-TAN. In der Zwischenzeit habe ich daher auch ein Depot eröffnet. Mit dem Kundenservice hatte ich bisher keinen Kontakt, da noch keine Probleme aufgetreten sind.

Positiv zu erwähnen ist, dass die Consorsbank pro Zahlungsvorgang mit der EC-Karte 0,10 € rückvergütet. Dies ist natürlich nicht viel, aber immerhin ein kleiner Vorteil, den man bei der Zahlung mit anderen EC-Karten nicht hat.

Die Newsletter der Bank empfinde ich als attraktiv und lesenswert. Pro Monat wird ein "Fondstar" nominiert, der ohne Ausgabeaufschlag zu erwerben ist. Weiterhin werden kostenfreie Webseminare für Kunden angeboten. Die Qualität dieser kann ich leider nicht bewerten, da ich bisher nicht daran teilgenommen habe.

Insgesamt habe ich den Eindruck, dass die Bank sich um den Kunden bemüht und ihn gut informiert. Ich kann daher das kostenlose Giro- und Tagesgeldkonto ohne Mindestgeldeingang guten Gewissens empfehlen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Meiner Erfahrung nach handelt es sich bei der Consorsbank um eine sehr unkomplizierte Bank in Bezug auf die Eröffnung von Konten, die Beantragung von Kreditkarten, die Darstellung des Onlinebankings etc. Alles ist einfach verständlich.

Ich bin bereits seit 10 Jahren Kunde und nutze das Aktiendepot, das Festgeld, das Girokonto und seit Kurzem auch die Kreditkarte. Die Gebühren sind generell sehr gering. Schon damals erfolgte die Eröffnung über das Postident-Verfahren und ich erhielt sehr schnell die Zugangsdaten.

Am Onlinebanking gefällt mir die Gesamtübersicht über die angelegten Gelder und besonders die Darstellung der Wertentwicklung des Aktienbestandes sehr gut, auch im Vergleich zu anderen Banken. Bei den verschiedenen Nachrichten ist es dagegen kompliziert, den Status als "gelesen" zu setzen.

Prinzipiell war ich immer sehr zufrieden. Es kam dann jedoch zu einer Kreditkarten-Abbuchung, die ich nicht zuordnen konnte. Bei anderen Banken kann man bei jeder Girokonto-Abbuchung einen Link der Art "Widersprechen" anklicken, um die Abbuchung rückgängig zu machen. Bei der Consorsbank geht dies nicht. Außerdem waren bei anderen Instituten die Texthinweise für Kreditkartenabrechnungen für mich bisher recht verständlich gewesen. Bei der Consorsbank ist das jedoch anders. Da steht dann z. B. "Spanien Mallorca 115 €", obwohl man das Hotel in Wien gebucht hatte. Zudem werden die Beträge sofort vom Girokonto abgebucht.

Hier begann also die extrem unangenehme Erfahrung mit der Consorsbank. Ich schrieb einen Hinweis per E-Mail, worauf es keine Reaktion gab. Das Ganze nahm dann seinen Lauf, bis ich direkt die Geschäftsführung der Bank innerhalb der Widerspruchsfrist aufforderte, die Abbuchung rückgängig zu machen. Der Standpunkt der Consorsbank (Schriftstück liegt mir vor) ist, dass der Kunde in solch einem Fall privatrechtlich sein Geld zurückholen müsse, und das obwohl festgestellt wurde, dass ich als Kunde keine Unterschrift und auch keine Geheimzahl für die besagte Abbuchung geleistet habe.

Schließlich nahm ich mit der Firma, die ihren Sitz in Toronto hat und die die Abbuchung indirekt initiiert hatte, direkt Kontakt auf und hatte Glück, denn mir wurde bestätigt, dass ich keine Leistung von ihr bezogen hatte. Die Consorsbank weigerte sich allerdings weiterhin, tätig zu werden. Schließlich war die Firma in Toronto selbst so freundlich, die Rückerstattung des Betrages zu veranlassen.

Die Bank fühlte sich also in keinster Weise zuständig und noch dazu haben Antworten auf konkrete Fragen meinerseits sehr lange auf sich warten lassen.

Aufgrund dieser Erfahrungen wurde ich von der Consorsbank sehr enttäuscht und rate vom Visa-Karten-Angebot dringend ab. Meine Karte ließ ich sperren und nutze nun die Kreditkarte (MasterCard) einer anderen Bank.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich bin seit 2014 Kunde bei den Consorsbank. Ich verfüge über ein Depot und über ein Giro- und Tagesgeldkonto.

Positiv bei der Kontoeröffnung fand ich die frei zugänglichen Infos auf der Webseite der Consorsbank. Die Zusendung der notwendigen Kontounterlagen dauerte dann ca. 1 Woche und der Login war nach ca. 2 bis 3 Wochen möglich. In meinen Augen war die Kontoeröffnung schnell, einfach und verständlich.

Beim Onlinebanking überzeugt, dass alles auf einen Blick zu finden ist und die Consorsbank bei der Gestaltung meiner Meinung nach weit vorne liegt im Vergleich zu anderen. Allerdings würde ich mir die Aufteilung der Bereiche der unterschiedlichen Konten noch übersichtlicher gestaltet wünschen.

Der Kundenservice war bisher meist nach ca. 5 bis 10 Minuten telefonisch erreichbar. Der Kontakt war immer sehr freundlich und hilfsbereit.

Bis dato lief alles reibungslos. Für die Zukunft würde ich mir noch mehr Know-How und Infos zu Aktien/ETFs wünschen, insbesondere auch bezüglich der steuerlichen Aspekte. Hier liegen andere Anbieter weiter vorne als die Consorsbank.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe für meine beiden Kinder im Januar 2014 ein Online-Tagesgeldkonto bei der Consorsbank eröffnet. Nach wenigen Tagen erreichten mich die Eröffnungsunterlagen und ich musste die Geburtsurkunden im Orginal an die Consorsbank senden. Nach ein paar Tagen erhielt ich dann die Geburtsurkunden zurück. Das lief alles problemlos.

Gleich bei Eröffnung der Konten teilte ich der Consorsbank mit, dass ich keinerlei Werbung wünsche. Das funktioniert bisher auch einwandfrei. Ich erhalte keine Werbebriefe bzw. Werbemails.

Ich nutze das Onlinebanking nur gelegentlich. Hauptsächlich werden Geldgeschenke der Kinder auf dem Konto geparkt. Im ersten Jahr gab es einen erhöhten Zinssatz. Das waren immerhin 1,20 %.

Der Service ist sehr gut (Telefon). Fragen wurden alle immer schnell beantwortet. Jetzt ist nach dem ersten Jahr der Zinssatz geringer geworden. Trotzdem ist die Bank für mich eine Empfehlung wert.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich bin seit einigen Jahren (18.06.2010) mit meinem Depot bei der Consorsbank. Hier war die Kontoeröffnung etwas aufwendiger. Es mussten diverse Vordrucke ausgefüllt werden, da ich eine Bevollmächtigung beantragt hatte. Wie bei vielen anderen Banken auch, war ein Postident notwendig.

Insgesamt dauerte es ca. 2 Wochen bis ich das Onlinebanking nutzen konnte. Die Seite ist übersichtlich und gut zu lesen. Mittlerweile komme ich auch gut damit zurecht. Anfangs habe ich mehrfach den Kundenservice kontaktiert, um mir bei der Handhabung helfen zu lassen. Den Service bewerte ich als sehr gut, da er hilfsbereit und geduldig war.

Verbesserungswürdig ist aus meiner Sicht, dass über die Consors-App leider kein Herunterladen des Postfachs möglich ist. Dies geht nur über die normale Internetpräsenz.

Aufgrund meiner positiven Erfahrungen und der noch recht hohen Tagesgeldverzinszung kann ich die Consorsbank empfehlen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Im Februar 2015 beantragte ich online ein Tagesgeldkonto bei der Consorsbank. Entscheidend für die Eröffnung des Kontos war für mich der damals gute Zinssatz von 1,2 % p. a. und die 12-monatige Zinsgarantie. Die Bearbeitung meines Antrages war unproblematisch und die Unterlagen erreichten mich in recht kurzer Zeit. Bereits nach knapp einer Woche konnte ich mich über das Onlinebanking in mein neues Konto einloggen.

Mein erster Eindruck könnte bisher nicht besser sein. Positiv bewerte ich zum Beispiel die Kontoführung über das Onlinebanking, denn die ist kinderleicht, selbsterklärend und gewährt eine schnelle Zielführung zu den einzelnen Optionen. Da ich bisher alle meine Anliegen selbst online erledigen konnte, musste ich den Kundenservice nicht kontaktieren. Es läuft alles recht problemlos. Ich kann die Bank daher nur weiterempfehlen, obwohl die Zinsen für Neukunden mittlerweile etwas geschrumpft sind.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich möchte hier einmal eine Bewertung der Consorsbank aus der Sicht einer Rentnerin beisteuern. Vor ca. 2 Jahren habe ich ein Depot bei der Consorsbank eröffnet. Dazu gehört natürlich auch ein Verrechnungs- und ein Tagesgeldkonto. Die Eröffnung lief zügig und relativ einfach ab (selbst für mich als Rentnerin).

Die Unterlagen kamen zügig und außerdem rief mich eine Mitarbeiterin an, um zu fragen, ob ich Hilfestellung benötige (brauchte ich aber nicht, daher haben wir nur ein wenig geplaudert). Dies empfand ich als angenehm. Sonst hatte ich mit dem Kundenservice keinen Kontakt.

Der Aufbau der Seite ist übersichtlich und die Hinweise und Erklärungen sind verständlich. Probleme gab es bei dieser Bank bislang nicht. Besonders vorteilhaft ist, dass man viele gut aufbereitete Informationen zu Wertpapieren erhält, die man sonst im Internet nicht so einfach bekommt (z. B. Fundamentaldaten, Aktien-Analysen usw.).

Leider hat die Bank in letzter Zeit die Zinsen auf ihr Tagesgeld gesenkt. Dabei hatte es mit dem Aktionsangebot (Zins-Bonus bei Depoteröffnung) so gut begonnen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Vor 8 Monaten (Dezember 2014) habe ich bei Cortal Consors ein Tagesgeldkonto samt Verrechnungskonto eröffnet. Grund für den Abschluss war der für die momentanen Verhältnisse sehr ansprechende Zinssatz von 1,2 % auf das Tagesgeld, der für 12 Monate garantiert wurde.

Die Kontoeröffnung erfolgte unkompliziert und nach dem Postident-Verfahren sehr zügig. Auf elektronische Anfragen wurde in meinem Fall auch relativ schnell reagiert.

Die Website der Cortal Consors ist meiner Meinung nach sehr strukturiert aufgebaut. Man erhält einen guten Überblick über Finanzen und Kontoauszüge. Zusätzliche Funktionen sind mir eher unwichtig, daher kann ich diese auch nicht bewerten.

Mein Fazit: Insgesamt habe ich in den mittlerweile 8 Monaten einen guten Eindruck von der Bank gewonnen. Der gute Zinssatz, die Garantiezeit sowie die schnelle Abwicklung von Anfragen sprechen für sich und daher kann ich die Bank nur empfehlen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe im Januar 2015 ein Tagesgeldkonto bei der Consorsbank eröffnet. Dieser Schritt beruhte in erster Linie auf dem angebotenen Zinssatz von 1,2 %, welcher mir damals als einer der höchsten am Markt auffiel. Sicher gibt es noch bessere Konditionen, aber ich suchte nach einer seriösen Bank mit guter Einlagensicherung und wurde an dieser Stelle fündig.

Die Beantragung des Tagesgeldkontos verlief unspektakulär und nach dem bekannten Muster (Onlineeröffnung, Postident usw.). Insgesamt vergingen zwischen dem Tag der Eröffnung und der ersten Einzahlung von meiner Seite keine zwei Wochen. Die Zinsauszahlung erfolgt vierteljährlich. Der mir angebotene Zinssatz ist zunächst für ein Jahr beschränkt.

Zum Kundenservice kann ich nur sagen, dass mir eine telefonische Anfrage zu den AGBs schnell und korrekt beantwortet wurde. Die Wartezeit betrug lediglich ein oder zwei Minuten.

Ebenfalls positiv: Man kann die Kontoauszüge in der kontoeigenen Postbox einsehen und muss sich diese nicht gebührenpflichtig zusenden lassen.

Aufgrund der Tatsache, dass mir keine Kritikpunkte bewusst sind und die Konditionen im oberen Bereich des Marktes angesiedelt sind, kann ich das Tagesgeldkonto der Consorsbank weiterempfehlen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Meine Kontoeröffnung bei der Consorsbank erfolgte im Nov/Dez 2014. Nach der Antragstellung erhielt ich wenige Tage später die Unterlagen. Mit diesen konnte ich das Postident durchführen. Alternativ wäre es, um den Vorgang abzukürzen, meiner Erinnerung nach auch möglich gewesen, die Unterlagen selbst auszudrucken.

Nach durchgeführtem Postident erhält man die initiale PIN. Diese muss bei der ersten Anmeldung in eine neue PIN geändert werden. Hierbei werden fünf Stellen aus Zahlen und/oder Buchstaben gewählt. Umlaute oder Sonderzeichen können leider nicht benutzt werden.

Da ich das mTAN-Verfahren gewählt habe, bekomme ich die Transaktionsnummern direkt auf mein Handy. Das ist für mich kostenfrei und recht bequem. Das Onlinekonto ist meiner Meinung nach übersichtlich und selbsterklärend. Es gibt zum Beispiel eine Balkengrafik, die Ein- und Ausgänge direkt veranschaulicht.

Die Kontoeröffnung und das Onlinekonto selbst sind meiner Ansicht nach positiv zu bewerten. Unschön finde ich allerdings die Werbung per E-Mail und Post. Die E-Mails lassen sich durch eine leere Nachricht an eine Unsubscribe-Adresse abbestellen. Bei der Abmeldung sollte man aber darauf achten, die Adresse für die "Generelle Abmeldung" zu benutzen. Es gibt nämlich auch die Abmeldung für die einzelnen Themen wie zum Beispiel "Abmeldung von Serviceinformationen" oder "Abmeldung von Geburtstagskampagnen". Bei der Werbung per Post habe ich noch keine Möglichkeit zum Abbestellen gefunden. Trotz der nervigen Werbung bin ich bisher aber durchaus zufrieden mit der Consorsbank.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe seit ca. 2 Jahren ein Girokonto bei der Consorsbank. Die Eröffnung war schnell und verlief unkompliziert. Das Konto ist kostenlos und mir wurde auch kostenlos eine VISA- und eine EC-Karte bereitgestellt und es gab bisher keinerlei versteckte Kosten. Zusätzlich erhält man bei jeder EC-Kartenzahlung eine Gutschrift von 10 Cent, was ich ganz nett finde.

Das Onlinebanking wirkt auf mich unkompliziert und einfach. Die TANs erhält man aufs Handy geschickt. Bis jetzt hatte ich keinerlei Probleme mit dem Konto. Zu beachten ist allerdings, dass man regelmäßig seine Kontoauszüge online abrufen muss, denn wenn man dies nicht tut, erhält man eine Erinnerungs-E-Mail. Wenn man den Kontoauszug nach Verstreichen einer gewissen Frist immer noch nicht abgerufen hat, erhält man ihn gegen eine geringe Gebühr per Post.

Zum Kundenservice hatte ich noch keinen Kontakt.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Seit Anfang des Jahres bin ich Kunde der Consorsbank. Da ich Neukunde war, habe ich einen Aktionszins von 1,2 % für ein Jahr erhalten. Die Kontoeröffung ging sehr einfach und zügig über die Bühne. Man füllt einfach das Onlineformular aus und folgt den Anweisungen. Schon nach wenigen Tagen nach dem Postident-Verfahren erhielt ich meine Kontoeröffungsunterlagen per Post. Alles war sehr einfach, kurz gehalten und gut erklärt.

Nachdem ich mich eingeloggt hatte, wurde auch meine mTAN (mobile-TAN fürs Handy) aktiviert. Das Online-Kundenportal ist für meine Begriffe sehr übersichtlich, einfach und gut durchdacht strukturiert. Eine helle und freundliche Farb- und Kontrastumgebung runden das Profil ab. Überweisungen auf mein Referenzkonto erfolgen mit nur einem Klick und wurden bisher nach nur einem Tag meinem Girokonto gutgeschrieben.

Der Telefon-Kundenservice der Consorsbank schien mir bei meiner Anfrage durchaus recht kompetent zu sein. Die Wartezeit bei meinem Anliegen betrug höchstens 20 Sekunden. Ich wollte wissen, ob ich meinen Freistellungsauftrag auch online erteilen könne. Eine Mitarbeiterin erklärte mir daraufhin, wie das möglich ist.

Ich bin bisher sehr mit der Consorsbank zufrieden. Allerdings hoffe ich auch, dass die Zinsen sich wieder erholen und sogar steigen werden.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Im März 2007 eröffnete ich bei der Consorsbank (damals Cortal Consors) ein Depot. Die Eröffnung dieses erfolgte innerhalb von zwei Wochen und ohne Probleme. Das Onlinebanking ist durchaus übersichtlich und man findet sich insgesamt recht schnell zurecht. Es wäre jedoch schön, wenn man nach dem Login in einen anderen Bereich gelangt, d. h. ohne Werbung für das Girokonto. Die Servicemitarbeiter am Telefon haben meine Fragen bisher immer überaus zufriedenstellend beantwortet. Bei einer Anfrage per E-Mail hat es nur einen Tag gedauert, bis auch diese zu meiner Zufriedenheit beantwortet war.

Da ich aus beruflichen Gründen einmal ein Zweitkonto eröffnen wollte, entschloss ich mich aufgrund der Werbung für die Consorsbank. Der Antrag war online leicht auszufüllen. Leider wurde meine Kontoeröffnung aus mir unerklärlichen Gründen abgelehnt. Auf telefonische Rückfrage meinerseits zur Ablehnung wurde ich mit den Worten „tja, da kann man nichts machen“ abgewimmelt. Da ich keine negativen Schufa-Einträge habe (Score von 96 %), werde ich nun mein Depot kündigen und zu einer anderen Direktbank wechseln.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Seit ca. 15 Jahren bin ich Kunde bei der Consorsbank und eigentlich sehr zufrieden. Dabei handle ich im kleinen Stil mit Aktien. Die Kontoeröffnung war problemlos.

Ich habe selten Kontakt mit dem Kundenservice, hatte aber bisher immer ein wenig den Eindruck, dass es den Beratern lieber wäre, wenn man das Problem allein am Computer anstatt am Telefon lösen würde. Wenn man mal jemanden erreicht, so hat man manchmal das Gefühl, dass die Mitarbeiter wegen der Fragen etwas genervt sind.

Die Gestaltung des Onlinebankings finde ich sehr gut und einfach. Was noch zu verbessern wäre: Personen, die eine Vollmacht über ein anderes Konto besitzen, können zwar beim Einloggen den Depotstand des bevollmächtigten Kontos einsehen, jedoch nicht die Watchlist.

Was mich inzwischen maßlos ärgert, ist dieser PIN/TAN-Generator bzw. die Freischaltung des Gerätes. Da ich sehr oft Aktiengeschäfte tätige, bin ich auf dieses Gerät angewiesen, denn mTANs lehne ich grundsätzlich ab. Nachdem die Batterie des Generators schwach wurde, habe ich einen neuen Generator bestellt. Die Zusendung ging schnell, die Freischaltung war jedoch problematisch.

Man faxt ein Formular an Consors und ab diesem Zeitpunkt funktioniert auch der batterieschwache Generator nicht mehr, da er deaktiviert wird. Nun dauert es, bis die Freischaltungdes zugeschickten Generators erfolgt, und zwar viel zu lange. In der Zwischenzeit kann man nur am Telefon handeln. Dabei ist der Telefoncomputer absolut nervig und es dauert, bis man endlich verbunden wird. Mein Sohn wartet nun schon 14 Tage auf die Freischaltung, da angeblich die Unterschrift nicht stimmt. Ich würde mich freuen, wenn man den Generator selber online freischalten könnte. Und dann wird der Generator auch noch per regulärer Post versandt. Was, wenn er nicht ankommt? Wo legt man hier Wert auf Sicherheit?

Gefühlt werden zudem immer nur neue Kunden mit lukrativen Angeboten angelockt. Es wäre an der Zeit, auch mal den Bestandskunden ein Angebot zu unterbreiten. Mittlerweile bin ich mit Consors nicht mehr so hoch zufrieden, wie ich es einst war.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Im Rahmen einer Marketingaktion eines bekannten Gutschein-Vermittlers habe ich ein Tagesgeldkonto bei der Consorsbank abgeschlossen. Voraussetzung für den Gutschein im Wert von 30 EUR war die rechtzeitige Legitimierung in einer Postfiliale. Dies habe ich befolgt. Jedoch verzögerte sich bei mir die Kontoeröffnung, da laut Consorsbank angeblich die Unterschrift auf dem Antragsformular stark abweichend von der auf dem Postidentformular war.

Des Weiteren wurde mir ein leerer PIN-Brief zugesandt. Diesen musste ich schließlich insgesamt dreimal neu anfragen, ehe ich alle Zugangsdaten für das Onlinebanking hatte. Unter diesen Voraussetzungen konnte ich weder den Zinsvorteil für Neukunden nutzen noch habe ich die Prämie bekommen. Eine telefonische Reklamation mit einem immerhin freundlichen Service-Mitarbeiter ergab, dass ich mich direkt an den Gutschein-Anbieter zu wenden habe. Dieser jedoch stellte mir einen negativen Bescheid aus, da die Consorsbank die Eröffnung nicht bestätigte. Begründung: verspätete Kontoeröffnung.

Ein darauffolgendes Kündigungsersuchen meinerseits wurde anscheinend ignoriert und scheinbar ebenso auch eine Datenauskunft gemäß § 34 des Bundesdatenschutzgesetzes. Da in meinen Augen mittlerweile auch ein schriftlicher Kontakt nicht mehr möglich schien, blieb mir nur noch die Einschaltung der BaFin. Dies war bislang jedoch ohne sichtbaren Erfolg. An und für sich empfinde ich persönlich das Onlinebanking und die Konditionen ja als gar nicht so schlecht. Nur was bringt mir das, wenn ich die meiner Ansicht nach versprochene Prämie und den Zinsvorteil nicht erhalte?

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich bin seit über 10 Jahren Kunde bei der Consorsbank. Ich nutze ein Standard-Wertpapierdepot mit zugehörigem Verrechnungskonto. Es gibt unterschiedliche, nachfolgende Gründe für meine negative Bewertung. Ich persönlich finde die Übersicht des Wertpapierdepots mangelhaft. In einem Depot möchte ich selbst auf einen Blick z. B. erkennen können, zu welchem Einstiegskurs gekauft wurde und wie hoch die Gewinne/Verluste (minutenaktuell) sind. Bei Titeln in Fremdwährung entsprechend mit minutengenauer Berücksichtigung des Wechselkurses bezogen auf die führende Währung des Kontos. Dies fehlt in meinen Augen komplett. Zudem möchte ich Transaktionen nach einzelnen Titeln filtern und sortieren können - ebenfalls nicht vorhanden bei mir.

Das Portal selbst lässt sich anscheinend nur bedienen, wenn im Browser Animationen und Bilder eingeschaltet sind, da ansonsten keine Schaltflächen vorhanden sind. Es gibt aber meiner Meinung nach inzwischen gute Gründe, dies abzuschalten, z. B. wegen aggressiver Werbung oder aus Datensparsamkeitsgründen bei Mobilverbindungen. Das ist meiner Ansicht nach ein schlechter Stil für eine Webseite und ich empfinde es als ziemlich störend.

Weiterhin war bei mir der Fall mit der Quellensteuererstattung. Ich musste dem scheinbar überforderten Helpdesk in gefühlt nervenaufreibenden E-Mail-Ping-Pongs den Unterschied zwischen nationaler und ausländischer Quellensteuer erklären. Zusätzlich wurde mir eine in meinen Augen erhebliche Bearbeitungsgebühr berechnet. Ich akzeptierte es im Nachgang dennoch, mit Bescheinigungen auf englisch, Bestätigungen, Erklärungen und anderem Papierkram behelligt zu werden, deren Erledigung ich persönlich bei der Bank gesehen hätte.

Generell dauert es meiner Erfahrung nach beim Kundenservice zuweilen, bis jemand per E-Mail antwortet. Oft wurde auch anscheinend mein eigentliches Anliegen nicht richtig verstanden. Auf richtigstellende Rückfragen meinerseits wurde mitunter wohl genervt reagiert. Hier gibt es aus meiner Erfahrung heraus jedoch Unterschiede zwischen den Sachbearbeitern.

Zudem fiel mir unangenehm auf, dass die Bank scheinbar jedes noch so kleine, für die Bank mögliche Risiko oder auch Unannehmlichkeit auf den Kunden abzuwälzen versucht. Ständige Änderungen der AGBs und ein aufpoppendes Hinweisfenster mit der Aufforderung zur Bestätigung mittels TAN bei jedem Login zeugen in meinen Augen nur von einem Gedanken: nämlich selbst schadlos zu bleiben.

Die Krönung ist für mich persönlich allerdings die Anzeige eines "Verfügungsrahmens", welche einen Dispo suggeriert. Sobald das Konto aber einen Cent in ein Minus rutscht (einmal selbst getestet in 12 Jahren), wurde die Transaktion bei mir abgelehnt und ich erhielt eine elektronische Notiz in das Archiv. Kostenpunkt für mich: 2,95 EUR. Das ist meiner Meinung nach Wucher nach anfänglicher Täuschung. Ich persönlich halte das für eine unfaire Falle.

Fazit: Alle Dienstleistungen abseits vom Üblichen habe ich selbst als miserabel erlebt. Daher muss ich die Bank leider negativ bewerten.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Meine Frau und ich wollten sowohl mit unserem Giro- und Tagesgeldkonto als auch mit unserem Depot zur Consorsbank wechseln und haben zu den jeweils drei Anträgen nur je ein Postident machen lassen, die drei Anträge aber jeweils zusammen, jedoch getrennt für jeden Antragsteller eingeschickt. Dies hat augenscheinlich das automatisierte System "aus der Bahn geworfen". Trotz unseres Versuchs der schriftlichen und telefonischen "Aufklärung" war wohl niemand in der Lage, manuell die Vorgänge zum Abschluss zu bringen. Schließlich hatten wir neun oder zehn (automatisierte) Aufforderungen zu weiteren Postidentifizierungen und/oder Kopien unserer Ausweise (mit Originalunterschrift auf den Kopien) im Hause.

Das war uns des Wirrwarrs nun doch zu viel und hat nicht gerade dazu beigetragen, dass wir uns fühlten, als ob wir uns in die richtigen Hände begeben würden. Wir haben alle Anträge direkt widerrufen!

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Die Anmeldung für das Tagesgeldkonto erfolgte über das Internet und Postident-Verfahren, welches ich am 27.02.2015 durchführte. Bei mir war alles flott erledigt. Das Onlinebanking ist meiner Meinung nach einfach und übersichtlich gestaltet.

Es dauerte nach der Anmeldung allerdings über 14 Tage, bis ich ein Schreiben erhielt. In diesem wurde eine unterschriebene Passkopie angefordert. Ein Hinweis, warum dies nötig sei, fehlte mir leider. Als ich bei der Hotline (Wartezeit mind. 4 Minuten) nachfragte, erhielt ich keine Informationen. Mir wurde nur gesagt, dass ich einfach machen sollte, was von mir gefordert wurde. Auch vom Vorgesetzten erhielt ich keine weiteren Infos. Er erwähnte als Grund nur, dass im Postident ein zweiter Name angegeben wurde. Als Bank mit französischen Wurzeln sollte ihr meiner Ansicht nach klar sein, dass eine Frau in manchen europäischen Ländern ihren Mädchennamen behalten kann, selbst wenn sie verheiratet ist. Leider scheint dies meinem Eindruck zufolge der Consorsbank nicht geläufig zu sein.

Durch die oben beschriebene Verzögerung hatte sich der Zinssatz, der für Neukunden 1 Jahr lang garantiert wird, mittlerweile von 1,20 % auf 1,10 % gesenkt. Dies lässt bei mir persönlich den Verdacht aufkommen, dass die Verzögerung beabsichtigt wurde.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Im Januar 2013 suchte ich für meine Mutter eine Bank mit guten Tagesgeldkonditionen und bin dabei auf ein interessantes Angebot von Cortal Consors gestoßen. Nach dem Antrag auf Kontoeröffnung via Postident-Verfahren erhielten wir ein Schreiben, in dem man uns mitteilte, dass die Bearbeitung bis zu 3 Wochen dauern könne. Im Endeffekt waren es jedoch fast 2 Monate.

Kaum war das Konto eröffnet, da kündigte die Bank es auch schon wieder unter Berufung auf ihr Sonderkündigungsrecht. Meine Mutter wurde damals von mir betreut, entmündigt war sie aber nicht. In dem Kündigungsschreiben war noch nicht einmal der Absatz in den AGB, auf den man sich berufen wollte, korrekt zitiert, und vom Ausschluss betreuter Menschen stand dort ebenfalls nichts. Auf Nachfrage wurde als Begründung angegeben, die Führung von betreuten Konten sei bei Cortal Consors "technisch nicht möglich".

Ob die Kündigung einer rechtlichen Prüfung stand gehalten hätte, weiß ich nicht, aber ich habe es vorgezogen, mit dieser Bank keine Geschäftsverbindung aufrecht zu erhalten. Dafür gab es auch noch andere Gründe. So erwies sich die Kommunikation mit der Bank als extrem schwierig: ewige Wartezeiten in der Warteschleife, inkompetente und unfreundliche Angestellte und falsche oder unkorrekte Auskünfte. Ich ging deshalb dazu über, brieflich zu korrespondieren. Meine telefonische Bitte um eine Jahressteuerbescheinigung blieb z. B. ergebnislos. Nach einem Monat schickte ich meine Anfrage brieflich noch einmal und erhielt zur Antwort, ich solle doch bitte "kurz telefonisch" mitteilen, für welches Jahr ich diese benötige. Dabei hatte das Konto nur ca. 3 Monate bestanden! Bei keiner anderen Bank habe ich jemals solche Schwierigkeiten erlebt.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich bin seit ca. 3 Jahren Kunde der Consorsbank. Neben einem Tagesgeldkonto und einem Depot habe ich seit kurzem auch ein Girokonto bei der Bank. Die erste Kontoeröffnung ging über den üblichen Weg (Postident) und es dauerte ca. 1 Woche bis zur Freischaltung des Onlinebankings.

Die Eröffnung weiterer Konten/Unterdepots geht online und wird zusätzlich schriftlich per Post von der Bank bestätigt. Das Onlinebanking ist recht umfangreich und bietet sehr viele Informationen. Hier erkennt man, dass man es weniger mit einem Tagesgeldanbieter als einer Wertpapierbank zu tun hat. Vielleicht ist der Umfang für einen reinen Tagesgeldnutzer etwas unübersichtlich, für einen Depotinhaber aber auf jeden Fall gut. Das angebotene Sicherheitsmedium, der kostenlose TAN-Generator, überzeugt. Rücküberweisungen vom Tagesgeldkonto auf das (nur schriftlich) änderbare Referenzkonto erfolgen innerhalb eines Tages.

Die Kontaktmöglichkeiten sind differenziert zu betrachten: Consors stuft intern seine Kunden nach Geschäftstätigkeit ein. Mit einem entsprechendem Depot hat man eigene Ansprechpartner, die über eine extra Telefonnummer erreichbar sind. Der "normale" Kontakt ist meist etwas schleppend, da die Wartezeiten in der Schleife manchmal sehr lange sind. Allerdings wurde ich bisher stets mit einem kompetenten Ansprechpartner verbunden. Die Kontaktmöglichkeiten als Depotkunde mit genügend Volumen sind hervorragend. Es gibt keine Warteschleife und man hat sofort einen Fachmann in der Leitung.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der Consorsbank.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich hatte im Sommer 2014 bei Cortal Consors einen Depotwechsel mit Auflösung des Kontos bei meiner alten Bank in Auftrag gegeben. Der Depotwechsel vollzog sich reibungslos. Die Eröffnung war problemlos, schnell und unkompliziert. Das Begrüßungspaket erreichte mich sehr schnell und umfasste eine umfangreiche Informationsmappe.

Zudem wurde ich darüber informiert, dass mir 4 Wochen später, und zwar am 01.10., die zugesagten Tagesgeldzinsen in der Höhe von 3 % vergütet werden würden. Irgendwie hatte ich jedoch ein schlechtes Bauchgefühl, da ich bis dahin keine Bestätigung über den erfolgreichen Depotwechsel erhalten hatte. Und siehe da: Bei der Abrechnung wurden mir nur die üblichen 0,6 % Zinsen gutgeschrieben.

Die Bank teilte mir mit, dass ich das falsche Formular verwendet hätte und der Zeitpunkt nicht korrekt war. Das musste ich verneinen, da ich mit einer Mitarbeiterin der Bank telefonisch das ganze Prozedere durchgesprochen hatte. Man hat mir dann auf Nachfrage und den Hinweis auf die Schlichtungsstelle auf "Kulanzbasis" zugesagt, dass ich ab 01.01.2015 den vereinbarten Zinssatz erhalten werde.

Ich denke, dass die Bank hier geschlampt hat und daher ist sie für mich nicht empfehlenswert. Ich werde nach dem Aktionszins mein Depot wieder wechseln und meine Tagesgeldkonten auflösen. Wer soviel Werbung betreibt, sollte die entsprechende Aktion auch fehlerfrei vollziehen können oder sich zumindest im Problemfall kulanter zeigen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich bin seit Mitte 2012 Kunde bei der Consorsbank. Nach über zwei Jahren Erfahrung und intensiver Nutzung kann ich diese Bank uneingeschränkt (insbesondere für Onlinebanker) empfehlen. Ich nutze folgende Angebote der Consorsbank: das Tagesgeldkonto, das Girokonto mit Kreditkarte und das Depot mit Fondssparplan. Die Kreditkarte zählt aus meiner Sicht (neben der DKB) zu den derzeit attraktivsten Angeboten am Markt.

Es gibt einige Punkte, die aus meiner Sicht für die Bank sprechen, wie zum Beispiel die sehr gute Kommunikation. Dies beginnt bereits bei der Eröffnung, bei der der Kunde sofort ein umfangreiches Begrüßungspaket erhält, in dem alle Schritte gut erklärt sind. Außerdem gibt es die Quartalsabschlüsse kostenlos per Briefpost. Ebenfalls gut ist die Reaktionszeit bei der Eröffnung und bei Support-Anfragen. Das Konto wurde anfangs innerhalb einer Woche aktiviert. Die Eröffnung des Depots per Onlinebanking ging dann sofort. Auf meine Anfragen reagierte der Support in der Regel binnen 1 bis 2 Tagen.

Ebenfalls positiv ist das übersichtliche Onlinebanking, das von allen mir bekannten zu den Besten gehört. Die Funktionen sind vielfältig und leicht zugänglich. Darüber hinaus gibt es eine Art "Cockpit-Darstellung" die anpassbar ist und einen schnellen Überblick ermöglicht. Neutral bewerte ich: Die Zinsen aufs Tagesgeld, die nach der Zinsgarantie für Neukunden eher niedrig ausfallen und die Ausgabeaufschläge bei den Fondssparplänen. Es gibt zwar Rabatte auf einige Fonds, allerdings wäre hier eine größere Auswahl nötig, um als gut zu gelten. Zusätzlich wird das Girokonto mit "bis zu 100 EUR Prämie im Jahr durch 10 ct Gutschrift pro Kartenzahlung" beworben. Das klingt sehr gut, ist jedoch völlig unrealistisch. Bei unserem Gemeinschaftskonto kommen wir zu zweit auf 12 EUR im Jahr. Für die vollen 100 EUR müsste man 1000 Transaktionen, also jeden einzelnen Tag 3 Kartenzahlungen, durchführen.

Eine negative Erfahrung hatte ich mit dem Support. Bei der nachträglichen Eröffnung des Girokontos hatte ich zunächst auf die Kreditkarte verzichtet, sie dann aber doch noch im Nachhinein bestellt. Das ist wohl nicht als Standardprozess abgebildet und hat für Verwirrung gesorgt, sodass es in Summe einen Monat gedauert hat, bis ich die Kreditkarte bekam. Außerdem musste meine Partnerin auch eine Kreditkarte beantragen, obwohl Sie dies nicht wollte, da es sich um ein Gemeinschaftskonto handelt. Darüber hinaus musste ich mehrfach aktiv auf den Support zugehen, bis sich der Fall geklärt hatte. Das hätte ich mir insgesamt schneller und einfacher gewünscht. Insgesamt gibt es jedoch eine klare Empfehlung meinerseits für die Consorsbank

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Seit Mitte des Jahres (01.07.2014) bin ich Kunde bei Cortal Consors. Ich habe ein Tagesgeldkonto und ein Depot im Rahmen einer Depotwechsel-Aktion eröffnet und profitiere seitdem von 3,5 % Zinsen auf das Tagesgeldkonto. Bei einer Anlagesumme von 20.000 EUR entspricht dies immerhin 600 EUR an Zinsen pro Jahr. Die Online-Kontoeröffnung ging sehr schnell vonstatten, denn nach ca. 2 Wochen konnte ich mich das erste Mal einloggen. Ich wurde durch die Eröffnungsunterlagen über alles informiert, die Wertpapiere wurden schnell übertragen und ich erhielt eine schriftliche Bestätigung über den "Bonuszins“.

Einige Zeit später eröffnete ich auch noch ein Girokonto inkl. Kreditkarte. Hierbei ist besonders zu erwähnen, dass pro Kartenzahlung/Kreditkartenzahlung 0,10 EUR gutgeschrieben werden. Bei ca. 150 Bewegungen pro Jahr sind das nochmal 15 EUR zusätzlich, was ein netter kleiner Zusatzbonus ist. Die Online-Kontoführung finde ich insgesamt recht gut strukturiert und auch benutzerfreundlich. Die Startseite erscheint nicht überladen und man hat den Gesamtsaldo direkt im Blick. Die Anzeige von Gewinnen und Dividenden und von verkauften bzw. noch vorhandenen Wertpapieren könnte jedoch verbessert werden. Weiters positiv ist das kostenlose mTAN-Verfahren und dass Überweisungen meiner Meinung nach extrem schnell, nämlich manchmal noch am selben Tag, ausgeführt werden.

Anliegen an den Kundenservice hatte ich bisher noch keine. Ich bin sehr zufrieden und habe diese Bank auch schon öfters weiterempfohlen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe das Tagesgeldkonto Anfang Januar 2013 wegen der guten Verzinsung (2 % garantiert für 12 Monate) eröffnet. Die Eröffnung inklusive dem Postident-Verfahren war sehr leicht. Anscheinend gab es damals einen größeren Andrang an Interessenten, sodass ich 2 bis 3 Wochen warten musste, bis mich die notwendigen Unterlagen erreichten. Die IBAN und BIC kannte ich bis dahin nicht. Das wird bei anderen Banken anders gehandhabt. Dann kam irgendwann ein Bestätigungsbrief, dass die Verzinsung für 12 Monate erhalten bleibt, die Bearbeitung sich aber verzögert.

Ab Februar konnte ich das Konto aufstocken. Ich weiß nicht, ob es auf die Höhe des Betrages ankommt, aber ich habe jedes Mal postalisch eine Bestätigung über den eingegangenen (größeren) Betrag erhalten. Mit dem Service der Bank hatte ich keinen Kontakt. Ansonsten gab es auch keine Probleme mit der Bank. Das Onlinebanking ist übersichtlich, ich habe immer alles gefunden was ich brauchte. Insgesamt hat mir die Bank gefallen. Leider ist die Verzinsung momentan relativ schlecht, sodass ich meine Ersparnisse woanders habe.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Anfang 2013 eröffnete ich ein Tagesgeldkonto bei Cortal Consors. Ausschlaggebend hiefür war der zu diesem Zeitpunkt festgeschriebene Zinssatz von 2 % bis 50.000 EUR für 12 Monate. Die Eröffnung des Kontos dauerte, wie auch bei manch anderen Banken, recht lange und zwar um die 4 Wochen. Dies war mir allerdings relativ egal, da der Zinssatz sich nach dem Datum der Antragstellung richtet.

Nachdem das Konto eröffnet wurde, habe ich mich recht schnell an die Aufmachung der Seite gewöhnt. Überweisungen dauerten ca. zwei Werktage. Die Zinsauszahlung erfolgte jeweils quartalsweise zum Ende des Monats. Nachdem die 12 Monate vorbei waren, kündigte ich das Tagesgeldkonto wieder, was auch reibungslos funktionierte.

Den Telefon- oder E-Mail-Support musste ich nie in Anspruch nehmen. Daher kann ich diesen nicht beurteilen. Vor kurzem hatte ich mir meine jährliche Schufa-Auskunft schicken lassen und habe festgestellt, dass kein Eintrag über das Tagesgeldkonto bei der Cortal Consors vorhanden war, was nicht bei allen Banken mit Zusatzkonten selbstverständlich ist. Ich kann somit nichts Schlechtes über diese Bank sagen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Im Februar 2014 habe ich bei Cortal Consors wegen des damaligen Angebotes von 1,40 % Zinsen (garantiert für 1 Jahr) ein Tagesgeldkonto eingerichtet. Die Antragsstellung verlief online und komplikationslos. Wenige Tage nach dem Postident-Verfahren trafen die entsprechenden Unterlagen bei mir ein und ich konnte die ersten Überweisungen durchführen. Seitens Cortal Consors wird zum Tagesgeldkonto stets ein Verrechnungskonto und ein Wertpapierdepot miteröffnet. Ich nutze im Alltag jedoch nur das Tagesgeldkonto.

Für die Transaktionen konnte ich zwischen dem mTAN-Verfahren und einem TAN-Generator wählen. Ich habe mich für den TAN-Generator entschieden, der mir recht zügig zugeschickt wurde. Die Webseite selbst erscheint mir im Gegensatz zu anderen recht unübersichtlich. Ich musste anfangs viel suchen, um die gewünschten Seiten und Einstellungen zu finden. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit klappt es jedoch ganz gut. Der Freistellungsauftrag kann online mittels TAN eingerichtet und geändert werden. Für Überweisungen, auch vom Tagesgeldkonto, kann man mehrere Referenzkonten einrichten. Das ist sehr praktisch, da man die Kontodaten der Überweisungsempfänger dann nur einmal eingeben muss.

Mein telefonischer Kontakt mit Cortal Consors bezüglich des TAN-Generators war zufriedenstellend. Ich wurde freundlich und gut beraten. Ich hatte den Eindruck, dass man bei Cortal Consors sehr auf Kundenzufriedenheit bedacht ist, allerdings hatte ich bisher noch nicht allzu viel Kontakt mit der Bank, sodass dies nur für meine bisherigen Erfahrungen gilt.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Um den schwankenden Zinsen zu entkommen, entschloss ich mich im Januar 2014 für das Tagesgeldkonto von Cortal Consors, für das ich aktuell noch 1,40 % Zinsen für 1 Jahr erhalte. Die Eröffnung dauerte leider knapp 3 Wochen, da nicht wie gewöhnlich ein PDF-Download möglich ist, sondern die Unterlagen über den Postweg versandt werden. Im Anschluss muss das mTAN-Verfahren per Fax oder per Post freigeschaltet werden.

Überflüssig für mich war die gleichzeitige Eröffnung des Depots und des Verrechnungskontos. Um sich hier einzuarbeiten, vergehen einige Stunden. Da hilft auch die bereitgestellte Lektüre nicht viel. Ich habe den Bereich direkt sperren lassen, da ich nur über ein begrenztes Wissen in Bezug auf Wertpapiere verfüge.

Sicherheit ist definitiv gegeben beim Onlinebanking. Überweisungen können nur auf das Referenzkonto erfolgen, es gibt ein Überweisungslimit und man wählt zwischen dem mTAN-Verfahren und einem TAN-Generator. Leider ist der Login-Bereich für reine Tagesgeldkunden aufgrund der vielen unnötigen Funktionen, die durch die anderen Konten und das Depots eingebunden sind, sehr unübersichtlich.

Zusammenfassend sehe ich das Konto nur für Tagesgeldhopper geeignet, die bereit sind, den Aufwand der Kontoeröffnung auf sich zu nehmen. Für langfristige Geschäftsbeziehungen hat mich die Bank nicht überzeugt, unter anderem auch, da ich fast jede Woche Post von Cortal Consors erhalte. Es handelt sich dabei um Kontoauszüge, Werbung oder sonstige "nützliche" Informationen aus der Bankenwelt.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Mitte 2013 habe ich ein Girokonto bei Cortal Consors eröffnet. Bei der Kontoeröffnung war alles in Ordnung, jedoch dauerte es 3 bis 4 Wochen, bis ich alle Zugangsdaten erhielt. Ohne Angabe von Gründen wurde mein Konto, das stets über ein Guthaben im 6-stelligen Bereich verfügte, gekündigt. Ich fragte zwar beim Kundenservice nach, erhielt jedoch keine Begründung. Ich habe das Konto nur zur Auszahlung von Gewinnen und Löhnen genutzt, jedoch niemals für andere geschäftliche Zwecke. Die Krönung war, dass ich etwa 1 bis 2 Monate nach der Kündigung ein persönliches Werbeschreiben erhielt, in dem mir die Eröffnung eines Girokontos angeboten wurde. Hierfür hat sich die Bank jedoch entschuldigt. Das Girokonto wurde somit im Juli 2014 geschlossen und seitdem habe ich nur noch ein Aktiendepot mit einem Referenzkonto. Zum Webauftritt ist zu sagen, dass die Übersichtlichkeit verbesserungswürdig ist. Der Kundenservice war dagegen immer in Ordnung, ich habe hier nichts zu beanstanden.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Seit August 2010 bin ich Kunde bei Cortal Consors. Ich nutzte anfangs nur das Tagesgeldkonto, doch seit einiger Zeit habe ich auch das Girokonto mit EC-Karte und VISA-Karte. Damals bei der Kontoeröffnung musste zuerst ein Postident-Verfahren durchlaufen werden, was jedoch unkompliziert war. Nach etwa einer Woche erhielt ich das Begrüßungspaket mit sämtlichen Unterlagen. In meinen Augen ist dies sehr umfangreich und manches ist teilweise überflüssig, da viele Informationen mehrfach enthalten sind. Einen guten und wertigen Eindruck macht es trotzdem. Nach einer kurzen Eingewöhnung konnte es dann auch gleich losgehen mit der Kontonutzung. Zwecks Umstellung des Kontos auf das erwähnte Girokonto hatte ich zum ersten Mal Kontakt mit dem Kundenservice, den ich nach wenigen Sekunden erreichte und der sehr freundlich und hilfsbereit war. Seither nutze ich das Konto auch als Giro- und Gehaltskonto. Das Onlinebanking erklärt sich eigentlich von selbst, ist übersichtlich und vor allem erfreulich schnell. Ich kann Cortal Consors bisher ohne Einschränkungen empfehlen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Am 20.06.2014 beantragte meine Lebensgefährtin bei Cortal Consors online ein Tagesgeldkonto nebst obligatorischem Verrechnungskonto und Depot zum Zinssatz von 1,20 % p. a., garantiert für 12 Monate. Nach Versand des Antrages durch das Postident-Verfahren dauerte es leider 17 Tage, bis sämtliche Konto- und Zugangsdaten inklusive dem TAN-Generator eintrafen und die Kontonutzung möglich war. Bereits in der Vergangenheit nutzten wir 2 Tagesgeldkonten, die als Einzelkonten geführt und aufgrund der damals dann zu niedrigen Zinsen von uns wieder gekündigt wurden. Nach Einhaltung der 6-monatigen Frist wurde dann wieder ein Tagesgeldkonto zu den günstigeren Konditionen für Neukunden eröffnet.

Das Onlinebanking ist aus unserer Sicht rundum zufriedenstellend. Es ist sehr umfangreich und informativ und bietet viele Funktionen an, wie z. B. tiefere Informationen zum Wertpapierhandel, Finanzwissen, eine Community, Blogs, eine Hilfe und die FAQ. Der kostenlose TAN-Generator ist ebenfalls leicht bedienbar. Überweisungen vom Referenzkonto auf das Tagesgeldkonto und umgekehrt wurden bisher jeweils am nächsten Tag verbucht. Das Depot wird nicht genutzt.

Telefon- und E-Mail-Kontakte mit der Kundenbetreuung fanden seit der Kontoeröffnung nicht statt, jedoch wurden im Vorfeld der Eröffnung telefonische Anfragen nach meist kurzen Wartezeiten recht freundlich beantwortet. Insgesamt waren die bisherigen Erfahrungen mit Cortal Consors ausschließlich positiv. Wer sich nicht daran stört, dass bis 100.000 EUR die französische Einlagensicherung greift (darüber bietet der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. einen zusätzlichen Schutz), sollte bei dem derzeit noch akzeptablen Neukunden-Zins (für 1 Jahr garantiert) eigentlich keine Scheu vor einer Kontoeröffnung bei Cortal Consors haben.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Da wir eine Kreditkarte für einen damals bevorstehenden USA-Roundtrip brauchten, haben meine Freundin und ich im Januar 2014 ein Partnerkonto bei Cortal Consors eröffnet. Wenige Tage nach dem Postident-Verfahren erhielten wir eine Art Starter-Paket mit allen wichtigen Informationen zum neuen Girokonto und der kostenlosen Kreditkarte und einer Schritt für Schritt Anleitung. Somit ging die Aktivierung der Karten und der erste Login ebenfalls ohne Probleme vonstatten. Insgesamt mussten wir ca. 9 Tage warten, bis wir das erste Geld auf unser Girokonto überweisen konnten. Als besonders positiv empfanden wir das verständliche Formular zur Kontoeröffnung und die relativ schnelle Abwicklung.

Cortal Consors selbst berechnet keine Gebühren für Bargeldabhebungen in den USA, aber die dortigen Banken schlagen häufig 3 bis 5 USD Gebühr pro Bargeldbezug oben drauf, was Consors leider nicht beeinflussen kann. Das Bezahlen mit der Kreditkarte im Ausland ist jedoch immerhin kostenlos. Sehr gut finde ich, dass es pro Bezahlung mit der Kreditkarte 10 Cent auf das Girokonto von Cortal Consors gibt. Wir haben die Karte auf unserem Trip über 80 mal genutzt und somit rund 8 EUR erhalten.

Die Startseite der Bank ist übersichtlich gegliedert und alle wichtigen Informationen werden gleich am Anfang dargestellt. Besonders positiv ist auch, dass nach dem Einloggen keine Werbung erscheint, die Umsatzansicht farbliche Hervorhebungen aufweist (grün und rot) und die schnelle und übersichtliche Navigationsleiste zu den wichtigsten Punkten wie Überweisung, Kontodetails, etc. führt. Für Überweisungen kommt das mTAN-Verfahren zur Anwendung, was wir sehr praktisch finden.

Bisher hatten wir keine Probleme mit unserem Konto und der Kreditkarte und daher erfolgte auch noch kein Kontakt zum Kundenservice. Aufgrund unserer positiven Erfahrungen haben wir Cortal Consors auch schon einigen Freunden und Bekannten weiterempfohlen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ende März 2012 habe ich bei Cortal Consors ein Depot und ein Tagesgeldkonto mit dazugehörigem Verrechnungskonto eröffnet. Ich habe an einer Depotübertrag-Aktion teilgenommen, bei der ich 4,5 % Zinsen für 1 Jahr auf das Tagesgeldguthaben erhielt. Das Eröffnungsverfahren verlief leider relativ kompliziert, da neben dem Tagesgeldkonto auch noch das Verrechnungskonto (mit Wertpapierkredit) und der Depotübertrag beantragt werden mussten. Das Tagesgeldkonto konnte ich dann ab dem 16.04.2014 nutzen.

Insgesamt muss ich sagen, dass Cortal Consors einen enorm hohen Funktionsumfang bietet. Damit ist diese Bank genau richtig für mich und mir gefällt auch, dass man mehrere Referenzkonten für das Tagesgeldkonto einrichten kann. Ich habe aber schon beobachtet, dass Nutzer, die nicht so erfahren im Onlinebanking sind, manchmal Schwierigkeiten im Umgang mit diesem haben.

Den Kundenservice von Cortal Consors finde ich persönlich richtig gut. Ich habe mir im Online-Chat zu vielen Angelegenheiten (z. B. bei der Umstellung auf SEPA) helfen lassen. Es wird einem sogar abends oder am Wochenende Hilfe zur Verfügung gestellt. Alle meine Anfragen wurden immer zügig und korrekt beantwortet. In sehr komplizierten Fällen wird man von jemandem aus der Fachabteilung zurückgerufen.

Nachteilig im Vergleich zu anderen Online-Banken ist, dass die Gebühren für Wertpapiertransaktionen sich im oberen Mittelfeld befinden und dadurch relativ hoch sind. Es kommt auch manchmal vor, dass es bei der Bedienung der Oberfläche Schwierigkeiten gibt, weil irgendetwas nicht angezeigt werden kann. Diese Probleme werden im Regelfall jedoch nach kurzer Zeit behoben. Außerdem nervt es mich, dass man an manchen Wochenenden wegen Wartungsarbeiten keinen Zugang zum Portal hat. Zusätzlich würde ich mir eine breitere Palette an ETF-Aktionen wünschen (z. B. kostenlose Sparpläne für mehr ETFs) sowie eine Kooperation mit Dimensional Fund Advisors (wie z. B. bei Comdirect). Ferner erhält man die Jahressteuerbescheinigung nicht automatisch, sondern man muss diese online beantragen.

Trotz all diesen Punkten bin ich insgesamt mit Cortal Consors zufrieden!

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Im April 2013 beantragte ich bei Cortal Consors ein Tagesgeldkonto mit Depot. Die Eröffnung erfolgte standardmäßig über das Postident-Verfahren, welches ich als unkompliziert bewerte. Mir persönlich gefiel das umfangreiche Info-Paket, das ich innerhalb einer Woche per Post bekommen habe. Da ich die Begriffe "Verrechnungskonto" und "Tagesgeldkonto" nicht richtig zuordnen konnte und mir daher unklar war, auf welches Konto die Überweisung erfolgen sollte, rief ich den Kundenservice an, um nachzufragen. Ich wurde schnell mit einem freundlichen Mitarbeiter verbunden, der mir den Sachverhalt auch erklären konnte.

Das Onlinebanking ist ähnlich wie bei anderen Anbietern. Mir gefällt der übersichtliche Aufbau, die Blockstruktur für die unterschiedlichen Funktionen, die angenehme Schriftgröße und die übersichtlichen Kontoauszüge. Überweisungen werden sehr schnell abgewickelt: Wenn ich morgens überweise, ist der Betrag meist schon nachmittags gutgeschrieben. Positiv ist auch die vierteljährliche Zinsauszahlung. Negativ empfinde ich bisher nur die zu starke Schwankung bei den Guthabenzinsen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe im Februar 2014 an der Neukundenaktion, bei der man 3 % auf das Tagesgeld erhält, wenn man sein Depot überträgt, teilgenommen. Bei der Eröffnung gab es jedoch Probleme. Zuerst wurden mir einige Dokumente zugesandt und da ich Hilfe beim Ausfüllen benötigte, kontaktierte ich den Kundenservice. Dieser teilte mir mit, dass ich die falschen Dokumente erhalten hätte. Anschließend war dann das Gegenteil wieder der Fall und die ursprünglichen Dokumente waren nun doch die Richtigen. Begründet wurde das damit, dass sich die betreffenden Kollegen geirrt hätten, was mich etwas an der Kompetenz der Mitarbeiter zweifeln lässt.

Nach Durchführung des Postident-Verfahrens dauerte es ca. 1 Woche, bis ich mich Einloggen konnte. Danach scheiterte es dann am Depot-Übertrag, der laut Homepage komplett von Cortal Consors übernommen werden würde. Kontaktiert wurde ich hierzu nicht, es fiel mir von selbst auf, dass die Übertragung von dem einen Depot innerhalb von 3 Tagen erledigt war, jedoch vom zweiten Depot gar nichts übertragen wurde. Im Endeffekt musste ich den Übertrag des zweiten Depots dann selbst organisieren.

Im Weiteren dauert die Gewährung des erhöhten Zinssatzes inzwischen 4 Wochen, ohne dass dies auf dem Konto irgendwo ersichtlich wäre. Meine Nachfragen werden nur mit dem Hinweis, dass der Vorgang in Prüfung sei, beantwortet. Da es aber schon fast einen Monat her ist, dass alle Dokumente vorgelegt wurden, lässt mich auch dies auf einen inkompetenten Mitarbeiterstab schließen. Ob ich den versprochenen Zinssatz jemals bekomme, kann ich im Moment also noch nicht sagen. Die Bank schickt mir allerdings jede Woche unaufgefordert Werbe-E-Mails.

Ansonsten finde ich das Onlinebanking und die Erreichbarkeit der Telefon-Hotline in Ordnung. Doch wie bereits erwähnt: Das Vertrauen in die Aussagen und Versprechungen der Cortal Consors habe ich persönlich verloren.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Neutrale Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich habe bei Cortal Consors im Dezember 2013 ein Girokonto eröffnet. Automatisch wurde auch ein Tagesgeldkonto mit eingerichtet, das von mir allerdings nicht genutzt wird. Die Kontoeröffnung erfolgte damals über Check24 und ging einfach und schnell über die Bühne. Es muss das Postident-Verfahren durchgeführt werden, wobei die Kosten hierfür von der Bank übernommen werden. Innerhalb von 7 Tagen waren die Unterlagen in meinem Briefkasten, darunter auch die Zugangsdaten für das Onlinebanking. Etwas umständlich fand ich die Aktivierung des TAN-Generators, ohne den man keine Aufträge und Überweisungen ausführen kann. Dieser muss nach der Zusendung mit einem Formular, welches die eigenhändige Unterschrift und die Nummer des TAN-Generators enthält, freigeschaltet werden. Das Formular muss hierzu per Post oder Fax an Cortal Consors geschickt werden. Die Freischaltung dauert bis zu 48 Stunden. In meinem Fall dauerte es etwa 24 Stunden. Eine gesonderte Bestätigung, dass der TAN-Generator freigeschaltet wurde, erhält man nicht.

Das Onlinebanking empfand ich von Anfang an als angenehm und einfach, wobei die Startseite noch übersichtlicher gestaltet werden könnte und die Schriftgröße bei den Kontoinformationen meinem Empfinden nach zu klein ist (Schriftgröße 8). Hier könnte man noch etwas nachbessern. Auch der TAN-Generator ist etwas nervig. Einfacher wäre es hier TANs per SMS zu verschicken oder in gedruckter Form auf Papier. Überweisungen lassen sich leicht erstellen und abschicken.

Einmal hatte ich ein Problem mit dem TAN-Generator, da er sich nicht mehr einschalten ließ. Daraufhin habe ich den Kundenservice kontaktiert, der mir schnell und unkompliziert einen neuen TAN-Generator zuschickte – übrigens für mich kostenlos. Bisher war also alles positiv.

Doch nun ist es soweit: Ich möchte mein Konto kündigen, was anscheinend nicht so einfach ist, da meine Anfragen diesbezüglich bisher ignoriert wurden. Ich habe schon mehrere Kommunikationswege (Fax, Brief, E-Mail) genutzt, jedoch bisher erfolglos. Vor einigen Tage habe ich einen Brief von Cortal Consors erhalten, aus dem hervorgeht, dass das Tagesgeldkonto bei Nutzung eine attraktive Verzinsung bietet. Ob das Timing des Briefes ein Zufall ist, bleibt allerdings offen. Auf jeden Fall gehen aus diesem Schreiben ansonsten keine weiteren Informationen hervor. Ich bin nun ein wenig ratlos und werde versuchen, den Kundenservice telefonisch bezüglich meiner Kündigung zu kontaktieren.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Bin seit ca. 3 Jahren mit einem Wertpapierdepot und einem Festgeldkonto Kunde bei Cortal Consors. Die Eröffnung verlief reibungslos. Ich erhielt die Kontounterlagen nach 2 Tagen und von der Bearbeitung bis zur Online-Nutzung vergingen ca. 2,5 Wochen. Nach Eingang der Unterlagen erhielt ich einen Zwischenbescheid über die Bearbeitungszeiten, die auch eingehalten wurden.

Ich habe bereits mehrfach den Kundenservice, den man per Telefon schnell und bis 22:30 Uhr (am Wochenende bis 20:00 Uhr) erreichen kann, zwecks Werbeaktionen neuer Kunden bzw. Angebote für das Tagesgeld in Verbindung mit Depotübertrag, Fragen zur Abgeltungssteuer für Altaktien und für eine Beratung bzgl. einer Versicherung kontaktiert. Die Mitarbeiter waren dabei recht freundlich und schienen mir kompetent zu sein. Ich erhielt eigentlich alle von mir benötigen Infos. Auch per E-Mail hatte ich bereits 2 Mal Kontakt. Man erhält dabei direkt eine Eingangsbestätigung und die Antwort erfolgte beide Male nach etwa 2 Arbeitstagen. Für mich ebenfalls interessant ist auch, dass im Falle eines Problemes eine persönliche Vorsprache bei der Filiale in Nürnberg möglich ist.

Das Internetbanking ist meiner Ansicht nach ebenfalls anstandslos. Es verfügt über eine gute Menüführung und gute Verlinkungen und ist dadurch übersichtlich und verständlich. Überweisungen wurden bisher immer schnell ausgeführt und waren spätestens am nächsten Banktag bei der Empfängerbank. Umbuchungen sind gleich sichtbar und sofort wertmäßig gutgeschrieben. Auch der Depotübertrag von einer Fremdbank war in meinem Fall binnen 14 Tagen erledigt.

Außerdem positiv finde ich, dass man keine Werbeanrufe zu Verkaufszwecken erhält, was bei manch anderen Banken vorkommt. Einzig per Post oder E-Mail habe ich hier und da Werbung erhalten. Ich kann Cortal Consors bisher jedenfalls empfehlen, nicht zuletzt auch wegen der kostenlosen Kontoführung und den immer noch vergleichsweise hohen Guthabenzinsen (insbesondere wenn man Neukunde ist).

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Ich bin vor gut 2 Jahren aufgrund der hohen Tagesgeldzinsen von 4 % bei Depot-Übertrag zu Cortal Consors gewechselt. Die Kontoeröffnung war unkompliziert und so wie ich es von anderen Banken bereits gewohnt war. Soweit ich mich erinnern kann hat es ca. 1 Woche gedauert. Inzwischen bin ich aufgrund einiger Punkte aber etwas enttäuscht.

Es beginnt mit der etwas undurchsichtigen Benutzerführung, die z. B. zu den vielfach bemängelten Überziehungszinsen führt, weil a) das falsche Konto ausgewählt war oder b) das Konto nicht gedeckt war (wovor nicht gewarnt wird) oder noch besser c) der interne Geldübertrag noch nicht eingetroffen war, weshalb das Konto nicht ausreichend gedeckt war. Weiter geht es mit etwas antiquierten Methoden wie z. B. bei Kapitalerhöhungen. Ich bin von anderen Banken gewohnt, diese mittels TAN zu bestätigen. Bei Cortal Consors hingegen muss ein Formular ausgedruckt, unterschrieben und per Post fristgerecht eingesandt werden.

Die Zinsen waren damals aufgrund des Depotübertrages sehr gut, aber viele Kleinigkeiten lassen mich heute doch eher Abstand von Cortal Consors nehmen.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Den postalischen Antrag zur Eröffnung eines Tagesgeldkontos habe ich bei Cortal Consors am 22.01.2014 gestellt. Am 05.02. übersandte ich dann die Kontounterlagen und am Folgetag wurde das Konto per SMS aktiviert. Daraufhin tätigte ich am selben Morgen noch eine Testüberweisung, die auch am selben Tag auf dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben wurde. Einige Tage später überwies ich dann um 13.00 Uhr online von meiner Hausbank einen 5-stelligen Betrag auf mein Tagesgeldkonto, der bereits um 15.05 Uhr verbucht war. Es ging also bisher alles sehr zügig. Ein Kontakt zum Kundenservice war bisher noch keiner notwendig, da alles bestens verlief. Mein Kurzfazit fällt daher sehr positiv aus, und das bei für 12 Monate garantierten 1,4 % Zinsen!

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Negative Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Am 17.12.2012 eröffnete ich bei Cortal Consors ein Tagesgeldkonto. Sowohl die Dauer als auch der komplette Ablauf waren in Ordnung. Der Online-Auftritt entspricht meiner Meinung nach dem Standard, allerdings sind die Konditionen für das Tages- und Festgeld äußerst schlecht. Ich fühle mich durch die vor einem Jahr angebotenen guten Konditionen geködert. Ich denke die Bank rechnet damit, dass Kunden aufgrund von Trägheit nicht das Konto wechseln. Vorsicht ist bei Rücküberweisungen auf das bei einer Fremdbank liegende Referenzkonto geboten. Hier ist es wichtig, dass man die Transaktion vom richtigen Konto (Verrechnungs- oder Tagesgeldkonto) veranlasst und dieses auch entsprechend gedeckt ist. Mir ist es nämlich passiert, dass ich aus Versehen das falsche Konto, welches nicht gedeckt war, auswählte und somit eine Gebühr von 2,95 EUR fällig wurde, obwohl die Überweisung nicht einmal ausgeführt wurde. Das ist aus meiner Sicht peinlich. Als ich zu dem Problem telefonisch Kontakt aufnahm, wollte der Mitarbeiter die Überweisung sofort persönlich veranlassen, was jedoch ein leeres Versprechen war. Als ich mein Missfallen der Bank per E-Mail mitteilte, erhielt ich als Antwort, dass ich die AGB gelesen und anerkannt hätte und die Gebühr somit gerechtfertigt sei. Gut, dass es noch andere Banken gibt.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Mein Cortal Consors Tagesgeldkonto eröffnete ich im Mai 2012 als es noch mit 2,40 % verzinst wurde. Der Vorgang war damals sehr einfach und ging relativ schnell. Nur wenige Tage nach der Online-Antragstellung erhielt ich per Post Infomaterial und die Unterlagen für das PostIdent-Verfahren. Alles in allem hat die Eröffnung ca. zehn Tage gedauert. Der Onlineauftritt der Bank war schon immer in Ordnung. Seit der neuen "Hello-Bank"-Kampagne ist dieser allerdings noch etwas übersichtlicher geworden. Beim Onlinebanking selber könnte Cortal Consors sich meiner Meinung nach aber in Bezug auf die Klarheit der Strukturen und die Übersichtlichkeit allgemein noch etwas verbessern. Ich denke hier z.B. an das Onlinebanking der DKB, das so einfach gestrickt ist, dass ich sogar meine beinahe 70-jährige Mutter von der Filialbank wegholen konnte. Für "Nichtrentner" sollte Cortal Consors dennoch übersichtlich genug sein. Anfragen per E-Mail wurden bisher innerhalb von zwei bis drei Tagen komplett erledigt und als ich mich wegen dem Thema Altersvorsorge telefonisch an den Kundenservice wandte, wurde ich mit einem gefühlt durchaus kompetenten Ansprechpartner verbunden. Auch das neue Girokonto der Bank würde für mich in Frage kommen, wenn ich nicht bereits sehr zufrieden mit meinem DKB Cash Konto wäre. Besonders positiv finde ich übrigens, dass Cortal Consors ihre Kunden, anders als viele Konkurrenzbanken, tatsächlich behalten möchte. Dies ist das erste Tagesgeldkonto, bei dem man mir die aktuellen Neukundenzinsen für ein weiteres Jahr angeboten hat, als ich mein Konto kündigen wollte. Bei keiner anderen Bank (und ich war aufgrund von Zinshopping bereits bei vielen Banken) kam man mir so entgegen. Ich kann die Bank somit nur weiterempfehlen. Zwei Daumen hoch!

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Seit dem 23.07.2012 bin ich Kunde bei Cortal Consors mit der Absicht, ausschließlich das Tagesgeldkonto zu nutzen. Zum damaligen Zeitpunkt wurden 2,4% Zinsen für Einlagen bis 50.000 EUR mit 12 Monaten Zinsgarantie bei quartalsweiser Zinsauszahlung angeboten. Nach der Online-Kontoeröffnung und dem Postident-Verfahren erfolgte die Eröffnungsbuchung durch die Bank am 06.08.2012.

Gleichzeitig musste ich aber auch ein Depot mit zugehörigem Verrechnungskonto eröffnen. Über das Verrechnungskonto werden Käufe und Verkäufe von Wertpapieren abgerechnet. Zunächst diente das Verrechnungskonto auch zur Bedienung des Tagesgeldkontos, doch seit dem 01.10.2012 kann man auch direkt und ohne den Umweg über das Verrechnungskonto vom Tagesgeldkonto auf andere Konten überweisen. Mein Depot ist leer, da ich bereits eines bei einer anderen Bank habe. Cortal Consors wirbt allerdings mit Boni für eine Depot-Übertragung. Bei einem vollständigen Depotwechsel werden zurzeit 3,00% auf das Tagesgeld mit einer Garantie von 12 Monaten ab Kontoeröffnung geboten. Allerdings beschränkt sich das Angebot auf eine Einlage von 20.000 EUR.

Aufgrund der notwendigen Depot-Eröffnung muss ein Fragebogen ausgefüllt werden. Zusätzlich zu den Angaben nach § 31 Abs. 5 Wertpapierhandelsgesetz über Erfahrungen mit Wertpapieren fragt Cortal Consors aber auch nach dem Beruf und der Branche, nach dem Jahresnettoeinkommen und dem liquiden Vermögen. Ich vermute je höher die Beträge sind, desto intensiver fällt die Werbung aus. Man muss die Fragen zwar nicht beantworten, aber gestört haben sie mich trotzdem.

Da ich nur ein Tagesgeldkonto eröffnen wollte, habe ich das ganze Prozedere mit dem Depot und Verrechnungskonto als umständlich und negativ empfunden, aber es handelt sich dabei nur um einen einmaligen Vorgang.

Ich benutze für meine Geldgeschäfte ein Homebanking-Programm, sodass ich mich üblicherweise nicht bei Cortal Consors einloggen muss. Eines Tages funktionierte es jedoch nicht und ich konnte keine Buchungen mehr abrufen. Daraufhin habe ich mich telefonisch mit dem Kundenservice in Verbindung gesetzt und wurde umgehend mit einem Mitarbeiter verbunden. Ihm war das Problem bereits bekannt und somit konnte er mich unverzüglich über die Lösung aufklären.

Bei meinem Homebanking-Programm muss ich bei Überweisungen vom Tagesgeldkonto noch den Umweg über das Verrechnungskonto gehen. Da es sich hierbei aber um kein Tagesgeschäft handelt, ist dieser Punkt für mich vernachlässigbar.

Steuerbescheinigungen und Erträgnisaufstellungen werden im Übrigen auf Antragkostenlos online bereitgestellt, was nicht bei jeder Bank der Fall ist.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Positive Bewertung der Consorsbank (Cortal Consors)

Bei Cortal Consors habe ich Anfang Januar ein Tagesgeldkonto eröffnet. Die ordentliche Verzinsung von damals 2% gilt allerdings nur für Neukunden - das sollte man beachten. Für mich interessant wurde das Angebot jedoch durch die immerhin 12-monatige Zinsgarantie (50.000 EUR Deckelung), die das Ganze zu mehr als nur einem kurzfristigen Lockangebot macht. Kurz nach der Kontoeröffnung (ich meine es war sogar am Tag darauf) erhielt ich ein umfangreiches Formularpaket per Post. Hier irritierte mich zunächst der umfangreiche Fragenkatalog (z.B. Fragen nach beruflicher und finanzieller Situation), den ich nicht beantwortet habe. Laut Cortal Consors dient dieser allerdings zur Absicherung ihrer Beratungsleistungen im Zusammenhang mit Wertpapiergeschäften. Nach Erledigung des Postidents am 03.01.2013 dauerte es allerdings bis zum 23.01., bis ich letztlich auch auf das Konto zugreifen konnte. Offensichtlich zielt die Bank auf Wertpapiergeschäfte, so dass neben dem Tagesgeldkonto u.a. auch ein Verrechnungskonto eingerichtet wird. Dies habe ich allerdings bislang nicht genutzt. Die erste Überweisung nach Übermittlung meiner Handynummer per Fax (so gewünscht von Cortal Consors) konnte ich dann innerhalb weniger Stunden tätigen. Die für Transaktionen notwendige TAN-Nummer wird dabei auf mein Handy übermittelt. Bei Festnetzanschlüssen soll dies aber auch per Sprachinfo gehen. Die Gutschrift erfolgte umgehend. Der Internetauftritt ist für meine Begriffe, sofern man die zahlreichen Hinweise und Links zu Wertpapiergeschäften ignoriert, durchaus übersichtlich. Insgesamt bewerte ich Cortal Consors auf Basis meiner Erfahrungen daher durchaus positiv. Die etwas längere Bearbeitungszeit (laut relativ zügiger Mailantwort und im freundlichen Telefongespräch derzeit mit 2-3 Wochen angegeben) ist möglicherweise der Nachweihnachtszeit geschuldet. Positiv ist auch, dass Cortal Consors, nachdem zwischenzeitlich das Zinsangebot auf 1,85% gesenkt wurde, ohne Diskussion den am 03.01.2013 gültigen Zinssatz auf mein Guthaben zahlt.

Anlagemöglichkeiten im Vergleich:
Bewertung zur Consorsbank (Cortal Consors) abgeben
Erfahrungsbericht schreiben

Bewerten Sie die Consorsbank (Cortal Consors)

Über das folgende Formular können Sie uns Ihre Bewertung und den zugehörigen Erfahrungsbericht zur Consorsbank (Cortal Consors) zukommen lassen. Wir bitten um möglichst ehrliche und ausgewogene Erfahrungsberichte, da nur diese für andere Nutzer wirklich hilfreich sind. Idealerweise sollten sowohl positive als auch negative Aspekte angesprochen werden. Beleidigungen, Hass-Kommentare und Anschuldigungen ohne nachvollziehbare Begründungen können wir leider nicht veröffentlichen. Zudem gilt:

  • Wir lehnen in der Regel Berichte, ab, die sich rein auf (Zins-)Konditionen beziehen, da sich diese bei allen Anbietern regelmäßig ändern. Zudem akzeptieren wir nur Berichte, die einzigartig sind, also noch nirgendwo anders veröffentlicht wurden.
  • Eine erfolgreich abgeschlossene Kontoeröffnung sowie eigene Praxiserfahrungen mit dem Konto, Anlageprodukt oder Anbieter sind in der Regel Voraussetzungen für eine Veröffentlichung Ihres Erfahrungsberichtes. Ausnahmen von dieser Regel sind möglich, sollten jedoch vorher bei uns angefragt werden (info@kritische-anleger.de).
Aktueller Hinweis: Den Zeitraum der ursprünglich bis Ende Mai laufenden Gutschein-Aktion mussten wir aufgrund des hohen Andrangs durch die Veröffentlichtung auf mydealz.de leider auf den 21. Mai 2017 einschränken. Alle bis 21.05.2017 23:59 Uhr übermittelten Berichte werden wir für die 10 € Amazon-Gutschein-Aktion berücksichtigen. Alle darüber hinaus übermittelten Berichte nehmen nur an unserer regulären monatlichen Verlosung eines 25 € Amazon-Gutscheins teil. Beachten Sie auch, dass wir alle Bewertungen aufgrund der mydealz-Veröffentlichung besonders genau prüfen werden. Können wir die Authentizität Ihrer Bewertung nicht zuverlässig prüfen, kann leider keine Veröffentlichung erfolgen und damit auch kein Versand des 10 € Amazon-Gutscheins. Überlegen Sie sich daher bitte vor dem Schreiben, ob sich der Aufwand für das Schreiben wirklich lohnt, vor allem, wenn Sie ohnehin nicht vorhaben, echte Erfahrungen zu übermitteln oder gar nicht mehr im Besitz des Kontos sind.

1. Ihre Bewertung inkl. Erfahrungsbericht zur Consorsbank (Cortal Consors)

In Ihrem Erfahrungsbericht sollten Sie, wenn möglich, auf folgende Punkte eingehen:

Punkt 1: Kontoeröffnung
Punkt 2: Onlinebanking
Punkt 3: Kundenservice
Punkt 4: Sonstiges

2. Ihre Daten:

Bitte geben Sie abschließend noch Ihre Daten an. Wir nutzen diese ausschließlich zur Kommunikation mit Ihnen und für die Teilnahme an der monatlichen Verlosung des 25 € Amazon-Gutscheins. Bis auf den von Ihnen gewählten Benutzernamen und Ihren Bericht veröffentlichen wir keinerlei Daten von Ihnen und geben diese auch nicht an Dritte weiter.





Die besten Zinsen - Jeden Monat kostenlos in Ihr Postfach

Unser kostenloser Newsletter

Wir versorgen Sie jeden Monat einmal kostenlos mit den besten Zinsen für Tagesgeld, Festgeld und Crowdfunding. Zudem erhalten Sie unsere Sicherheitsanalysen, Finanzartikel und aktuellen Warnhinweise. Eine Abmeldung ist jederzeit über den Link im Newsletter möglich. Nach der Anmeldung erhalten Sie als kleines Dankeschön unseren Ratgeber mit der 15-Punkte-Checkliste kostenlos als eBook dazu.

Unsere Tipps
Unsere aktuellen Finanztipps

Im Folgenden finden Sie unsere aktuellen Anlage- und Finanztipps. Beachten Sie insbesondere beim Crowdfunding die Risikohinweise.

Unsere Tipps
RaboDirect Tagesgeld mit 0,80 %*
RaboDirect Tagesgeld
Neukunden, die zwischen dem 06.04.2017 und dem 05.08.2017 ein Tagesgeldkonto bei der RaboDirect eröffnen, erhalten zusätzlich zum regulären Zinssatz von 0,40 % ein ZinsPlus von 0,40 % für 4 Monate bis zu 75.000 € garantiert.
*Hinweis: Für diese Anzeige erhalten wir von der RaboDirect eine Vergütung.
Suche
Wonach suchen Sie?
Gutschein-Verlosung
Teilen Sie Ihre Erfahrungen
Amazon-Gutschein-Verlosung

Gewinnen Sie jeden Monat einen 25 € Gutschein!

Unter allen neuen Erfahrungsberichten verlosen wir jeden Monat einen Amazon-Gutschein im Wert von 25 €! Einfach Ihre Bank bzw. Ihren Anbieter auswählen und bewerten!

Kritische-Anleger.de in den Sozialen Medien
Unsere Socia-Media-Kanäle
Kritische Anleger auf FacebookKritische Anleger auf TwitterKritische Anleger bei Google+
Marktplätze & Sonstige Anbieter
Marktplätze & Sonstige Anbieter
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von WeltSparen
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Zinspilot
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Savedo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Zinsland
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Exporo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Ginmon
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von vaamo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von easyfolio
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Lendico
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Cashboard
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von auxmoney
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von wikifolio
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von greenXmoney
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von LeihDeinerUmweltGeld
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von bettervest
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Econeers
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten der Euro Concept
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von BANX Broker
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Sparkassen Broker (S Broker)
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von UDI
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von brokerport
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von fintego
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von maxblue
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Bergfürst
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Immofunding
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Zinsbaustein
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von iFunded
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von GreenVesting
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von dagobertinvest
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von GeldzuGrün
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von ReaCapital
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Home Rocket
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von growney
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von ecoligo
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Reval
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Rendity
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von German Pellets
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten der quirion
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von DEGIRO
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von CapTrader
Zu den Details & Anlagemöglichkeiten von Lynx
Bankenübersicht
Alle Banken im Überblick
Zu den Details & Anlageprodukten der Moneyou
Zu den Details & Anlageprodukten der ING-DiBa
Zu den Details & Anlageprodukten der Consorsbank (Cortal Consors)
Zu den Details & Anlageprodukten der GEFA Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der SWK Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Advanzia Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Renault Bank direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der comdirect
Zu den Details & Anlageprodukten der Crédit Agricole
Zu den Details & Anlageprodukten der Varengold Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Novo Banco
Zu den Details & Anlageprodukten der Deutsche Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Alior Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der FirstSave Euro
Zu den Details & Anlageprodukten der Banca Sistema
Zu den Details & Anlageprodukten der PSA Direktbank
Zu den Details & Anlageprodukten der J&T Banka
Zu den Details & Anlageprodukten der Opel Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der LeasePlan Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Allied Irish Banks (AIB)
Zu den Details & Anlageprodukten der Austrian Anadi Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Banco Privado Atlântico Europa
Zu den Details & Anlageprodukten der Banka Kovanica
Zu den Details & Anlageprodukten der Bulgarian American Credit Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Podravska banka
Zu den Details & Anlageprodukten der J&T Banka Kroatien
Zu den Details & Anlageprodukten der FIMBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Hypodirekt
Zu den Details & Anlageprodukten von flatex
Zu den Details & Anlageprodukten von Number26 (N26)
Zu den Details & Anlageprodukten der OnVista Bank
Zu den Details & Anlageprodukten von ayondo
Zu den Details & Anlageprodukten der KentBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Poštová banka
Zu den Details & Anlageprodukten der Close Brothers
Zu den Details & Anlageprodukten der Banco BNI Europa
Zu den Details & Anlageprodukten der Nordax Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Deutsche Handelsbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Banca Farmafactoring
Zu den Details & Anlageprodukten der Younited Credit
Zu den Details & Anlageprodukten der Greensill Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Euram Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der solarisBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Haitong Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der BESV Groupe Novo Banco
Zu den Details & Anlageprodukten der Addiko Bank
Zu den Details & Anlageprodukten von Zinsgold
Zu den Details & Anlageprodukten von Key Project (Banca Progetto)
Zu den Details & Anlageprodukten der BOS Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Inbank
Zu den Details & Anlageprodukten der North Channel Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Alpha Bank Romania
Zu den Details & Anlageprodukten von Easisave
Zu den Details & Anlageprodukten der Rietumu Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Commerzbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ostsächsische Sparkasse Dresden
Zu den Details & Anlageprodukten der Expobank
Zu den Details & Anlageprodukten der Wyelands Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der CBL Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Isbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Oney Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Banco Português de Gestão
Zu den Details & Anlageprodukten der Versobank
Zu den Details & Anlageprodukten der Libra Internet Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Wirecard Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der East West Direkt
Zu den Details & Anlageprodukten von Klarna
Zu den Details & Anlageprodukten der Grenke Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Degussa Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bank11direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der Bank of Scotland
Zu den Details & Anlageprodukten der VTB Direktbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Postbank
Zu den Details & Anlageprodukten der DenizBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Volkswagen Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ikano Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der HKB Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der NIBC Direct
Zu den Details & Anlageprodukten der Amsterdam Trade Bank
Zu den Details & Anlageprodukten von Barclays
Zu den Details & Anlageprodukten der 1822direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der Audi Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der BMW Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Fidor Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bigbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Akbank
Zu den Details & Anlageprodukten der IKB Deutsche Industriebank
Zu den Details & Anlageprodukten der SKG BANK
Zu den Details & Anlageprodukten der Credit Europe Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der DKB
Zu den Details & Anlageprodukten der RaboDirect (Rabobank)
Zu den Details & Anlageprodukten der HypoVereinsbank
Zu den Details & Anlageprodukten der CreditPlus Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Wüstenrot direct
Zu den Details & Anlageprodukten der GarantiBank
Zu den Details & Anlageprodukten der AS PrivatBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bank11
Zu den Details & Anlageprodukten der Mercedes-Benz Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Santander Consumer Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Triodos Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der GE Capital Direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der akf bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ziraat Bank International
Zu den Details & Anlageprodukten der Oyak Anker Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Targobank
Zu den Details & Anlageprodukten der Hanseatic Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der IWBank
Zu den Details & Anlageprodukten der DAB Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Corealdirect
Zu den Details & Anlageprodukten der CosmosDirekt
Zu den Details & Anlageprodukten der net-m privatbank 1891
Zu den Details & Anlageprodukten der abcbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Eurocity Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Valovis Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Yapi Kredi Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der pbb direkt
Zu den Details & Anlageprodukten der UmweltBank
Zu den Details & Anlageprodukten der netbank
Zu den Details & Anlageprodukten der DHB Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der VakifBank
Zu den Details & Anlageprodukten der Santander Direkt Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Edekabank
Zu den Details & Anlageprodukten der Südtiroler Sparkasse
Zu den Details & Anlageprodukten der ICICI Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Norisbank
Zu den Details & Anlageprodukten der FFS Bank (FFS Group)
Zu den Details & Anlageprodukten der Oberbank
Zu den Details & Anlageprodukten der Merkur Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der AutoBank
Zu den Details & Anlageprodukten der ProCredit Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der VON ESSEN Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Bausparkasse Mainz
Zu den Details & Anlageprodukten der Fibank
Zu den Details & Anlageprodukten der EthikBank
Zu den Details & Anlageprodukten der GLS Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Steyler Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der BN Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Sberbank Direct
Zu den Details & Anlageprodukten der Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Zu den Details & Anlageprodukten von Das Direktbanking der Volksbank Mittweida
Zu den Details & Anlageprodukten der Meine Bank (PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz)
Zu den Details & Anlageprodukten der Piraeus Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Ferratum Bank
Zu den Details & Anlageprodukten der Cronbank