Unsere 10 meistgelesenen Finanzartikel im Rückblick

Letzte Aktualisierung: 01.04.2018 | Stefan Erlich

Sind Anleihen das bessere Festgeld?

Dieser Kommentar erschien im Rahmen unseres monatlichen Anleger-Updates, das wir unseren Abonnenten jeweils zum 01. jeden Monats kostenlos per E-Mail zur Verfügung stellen. Darin diskutieren wir jeweils ein aktuelles Thema, präsentieren unsere Anlagetipps und informieren über die besten Zinsen im Markt. Sollten Sie sich für unseren Newsletter interessieren, dann melden Sie sich einfach über folgenden Link dafür an. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse an keine dritten Parteien weiter und Sie können sich selbstverständlich jederzeit wieder davon abmelden.

Seit Mai 2012 erhalten unsere Newsletter-Abonnenten jeden Monat nicht nur die aktuellen Zinskonditionen in ihr Postfach, sondern auch eine kleine Kolumne zu einem spezifischen Thema. Mal geht es um Aktien, mal um Bitcoins und häufig auch um philosophisches (“Die Unmöglichkeit der Altersvorsorge”). Darüber hinaus schreiben wir auch außerhalb unseres Newsletters Artikel, z. B. in Form von Artikelserien wie unserem Crowdinvesting-Tagebuch oder der närrischen Kolumne unseres Finanzjokers. Insgesamt haben wir so über 80 Artikel veröffentlicht. Das allein ist sicherlich noch keine Meldung wert, allerdings kam mir beim Schreiben unseres letzten Newsletters die Frage in den Sinn, was unsere Leser eigentlich wirklich lesen. Stecken wir am Ende viel Herzblut in Artikel, die niemanden so recht interessieren? Zeit für eine Abrechnung!

Zur Beantwortung der Frage haben wir die Aufrufe zu allen Artikeln aus unserer Besucherstatistik extrahiert. Was dabei sofort auffiel: Das, was besonders gern gelesen wird, ist nicht zwangsläufig das, was wir als die lesenswertesten Artikel ansehen. Oder einfacher ausgedrückt: Ihr Geschmack unterscheidet sich zum Teil deutlich von unserem! Das ist nicht zwangsläufig schlimm, aber es zeigt, dass es von unserer Seite noch viel zu lernen gibt, was die Bedürfnisse und Sorgen von Anlegern angeht. Ebenfalls interessant: Nicht alles würden wir heute noch einmal eins zu eins so schreiben bzw. einschätzen. Über die Jahre hat sich auch unsere Sicht auf das Thema Geldanlage geändert und so bleibt beim Betrachten der Artikel und Zahlen vor allem eine Erkenntnis: Alles ändert sich, auch die Geldanlage!

Hier nun aber die 10 meistgelesenen Finanzartikel in aufsteigender Reihenfolge, jeweils kurz von uns kommentiert. Kleiner Tipp: Die 10 Artikel, die vielleicht nicht besonders populär waren, aber unserer Meinung nach unbedingt gelesen werden sollten, finden Sie am Ende dieses Artikels.

Platz 10: Ein Plädoyer fürs Nichtstun bei der Geldanlage

Aufrufe: 7.025

Genervt von den ganzen Lock- und Wechselangeboten schrieben wir diesen Artikel Ende 2017, um für etwas mehr Gelassenheit bei der Geldanlage zu werben. Das ständige Hin und Her macht bekanntlich nur die Taschen des Anlegers leer und liefert letztlich wenig brauchbare Rendite. Eine nüchterne Erkenntnis in diesem Kontext: Einen einfachen Ausweg aus dem Dilemma niedriger Zinsen und hoher Inflation gibt es nicht. Mit zusätzlichem Zeit- und Verwaltungsaufwand lassen sich vielleicht hier und da noch ein paar Prozentpunkte mehr herauskitzeln und mit mehr Risiko lässt sich die mögliche Rendite natürlich auch stets erhöhen. Darüber hinaus muss man sich aber in gewisser Weise mit dem steten Wertverlust unseres Geldes abfinden.

Platz 9: Was ist dran am Hype um ETFs?

Aufrufe: 7.074

In Zeiten, in denen selbst die Bild-Zeitung über Exchange Traded Funds berichtet, drängt sich die Frage auf, was an diesen ETFs wirklich dran ist. Die einen lieben sie, die anderen verteufeln sie. Wir haben das Thema in diesem Artikel einmal ganz nüchtern analysiert und gewohnt kritisch resümiert: “ETFs sind besser [... als Einzelaktien], aber sie vollbringen auch keine Wunder”. Der Artikel ist noch immer hoch aktuell und ist Ausdruck unserer heutigen Sichtweise, dass es bei der Geldanlage kein pauschales “gut” und “böse” gibt. Nicht das eine Produkt, die eine Anlageklasse oder der eine Trend ist entscheidend. Vielmehr macht es die Mischung, und dazu gehören auch ETFs!

Platz 8: Wann lohnt sich ein Honorarberater – und wie finde ich den Richtigen?

Aufrufe: 7.683

Ursprünglich war 2015 einmal der Plan, ein eigenes Verzeichnis vertrauenswürdiger Honorarberater aufzubauen, um unseren Lesern einige gute Kontakte zu Honorarberatern an die Hand geben zu können. Das Unterfangen stellte sich schnell als etwas schwieriger heraus als ursprünglich gedacht, aber in dem Kontext entstand dieser Artikel, der einige Grundlagen der Honorarberatung aus Anleger-Sicht darlegt. Insgesamt ist er bis heute aktuell geblieben, auch wenn einige Quellen und Links nicht mehr 100 % korrekt sind.

Platz 7: Was tun in Zeiten des EZB-Wahnsinns?

Aufrufe: 7.804

Dieser Gastbeitrag von Finanzblogger Albert Warnecke (“Der Finanzwesir”) fand bei unseren Lesern großen Anklang, versucht er doch, eine der drängendsten Fragen vieler Anleger zu beantworten: Was mache ich angesichts der Niedrigzinsen mit meinem Geld? Albert überzeugte mit seinem gewohnt einmaligen Schreibstil und liefert konkrete Beispiele - ein zeitloser Artikel, den wir auch heute noch eins zu eins so veröffentlichen würden.

Platz 6: Der Kaiser ist nackt - ein Blick auf die Einlagensicherungen in Europa

Aufrufe: 9.375

Es ist einer unserer Lieblingsartikel, denn er hatte einen Hauch von investigativem Journalismus. Zahlen zu den tatsächlich verfügbaren Geldern der verschiedenen nationalen Einlagensicherungsfonds in der EU waren damals de facto nicht verfügbar und nur durch mühsames Studieren von Bilanzen und Jahres-Reports konnten wir ein realistisches Bild der Schlagkraft dieser Fonds zeichnen - mit erschreckendem Ergebnis. Der Kaiser war damals in Form der angeblich so zuverlässigen Einlagensicherungen so nackt wie die Figur im Märchen von Hans Christian Andersen. Dabei hat sich die Situation bis heute nicht grundlegend verändert. Noch immer stehen die Fonds auf finanziell extrem dünnem Eis, wie unser Finanzjoker im September 2017 auf Basis offizieller Zahlen herausfand.

Platz 5: Sind Anlagen bei Wohnungsbaugenossenschaften sinnvoll und sicher?

Aufrufe: 9.460

Es ging in diesem Artikel um die vielen Angebote von Wohnungsbaugenossenschaften, die bis heute mit zum Teil sehr attraktiven Konditionen locken. Fixe Zinsen und eine hohe Sicherheit aufgrund der im Hintergrund stehenden Immobilien sind die Versprechen. Unsere Sicht damals und heute: Kann man machen, aber auch die Wohnungsbaugenossenschaften vollbringen natürlich keine Wunder.

Platz 4: Warum manche Banken viel höhere Zinsen zahlen als andere

Aufrufe: 10.568

Entstanden ist dieser Artikel im Jahr 2014 als WeltSparen als erster Anlagemarktplatz die deutschen Sparer zu erobern versuchte. Viele fragten sich, wie die hohen Zinsen der über WeltSparen angebotenen Festgelder zustandekommen. Er versucht, über die potentiell höheren Risiken solcher Anlagen in anderen EU-Ländern aufzuklären. Würden wir diesen Artikel heute noch einmal so schreiben? Ja, allerdings mit einem stärkeren Fokus auf die (erschreckend geringe) Schlagkraft der nationalen Einlagensicherungssysteme.

Platz 3: Die Sicherheit russischer Banken im Kontext der Ukraine-Krise

Aufrufe: 25.119

Diesen Artikel würden wir heute wahrscheinlich nicht mehr in der Form schreiben. Er entstand im Zuge der Ukraine-Krise als Zweifel an der Sicherheit von in Deutschland aktiven russischen Banken aufkamen. Er bedient letztlich die Ängste vieler Anleger und dürfte genau deswegen auf so großes Interesse gestoßen sein. Es bleibt die alte, aber traurige journalistische Erkenntnis, dass Angst immer gut funktioniert, vor allem im Kontext der Geldanlage. Dabei fragen wir uns, ob wir diese Ängste in Zukunft wirklich bedienen wollen. Einerseits ist die Antwort darauf “ja”, weil großes Interesse an einer nüchternen Betrachtung von Sicherheitsfragen besteht, andererseits aber auch “nein”, weil es auf die wirklich kritischen Fragen nie zuverlässige Antworten gibt.

Platz 2: Die Geldanlage für Kinder als Steuersparmodell

Aufrufe: 31.011

Es war einer unserer ersten Artikel und er drehte sich um die Steuerersparnis, die sich erzielen lässt, wenn man Geldvermögen auf die eigenen Kinder überträgt und ihre Steuerfreibeträge für die generierten Zinserträge nutzt. Das Problem dabei: Einmal an die Kinder im Rahmen einer Schenkung übertragenes Vermögen lässt sich nicht so ohne Weiteres wieder zurückholen. Sobald die Kinder volljährig sind, können diese damit machen, was sie wollen. Ob Eltern dieses “Steuersparmodell” also wirklich nutzen wollen, muss gut überlegt sein, zumal die tatsächlich erzielbare Steuerersparnis aufgrund der niedrigen Zinsen heute deutlich geringer ist als noch damals.

Platz 1: Targobank-Angebot mit 2,00 % auf Tagesgeld für 1 Jahr im Test

Aufrufe: 34.285

Eigentlich sollte es nur ein kleiner Artikel zur Einschätzung des Wechselangebotes der Targobank werden. Am Ende ist daraus der meistgelesene Artikel von Kritische-Anleger.de geworden - verrückt! Die Popularität dieses Artikels ist sicherlich auch der Tatsache geschuldet, dass er in Google für wichtige Suchwörter sehr einfach zu finden ist. Trotzdem zeigt das Ganze, dass auch ein so billiger einfacher und vergleichsweise schnell erstellter Artikel eine große Leserschaft anziehen kann. Und es zeigt, dass sich die nüchterne und differenzierte Einschätzung von vermeintlich lukrativen Lockangeboten großer Beliebtheit erfreut.

Wunsch-Top-10: Diese Artikel hätten Sie unserer Meinung nach lesen sollen

Beim Betrachten der Ergebnisse mussten wir ein paar Mal schlucken, denn einige Artikel, die wir für wichtig und hilfreich hielten, wurden im Vergleich nur relativ selten gelesen. Daher gibt es an dieser Stelle noch unsere Wunsch-Top-10, also die zehn Artikel, die aus unserer Sicht am häufigsten gelesen werden sollten:

  1. Rendite & Risiko – Ein schwieriges Verhältnis
  2. Der gefährliche Glaube an die Sicherheit der Einlagensicherung
  3. Ist Gold eine gute Geldanlage?
  4. Sind Aktien wirklich gute Geldanlagen?
  5. Die Unmöglichkeit der Altersvorsorge
  6. Eignen sich Bitcoins als Geldanlage?
  7. Ein Plädoyer fürs Nichtstun bei der Geldanlage
  8. Die dunkle Seite günstiger Finanzprodukte
  9. Sind Immobilien über Crowdinvesting gute Geldanlagen?
  10. Crowdinvesting bringt Verluste! Na und?

Kommentieren und bewerten Sie diesen Artikel

Was finden Sie gut? Was finden Sie schlecht? Schreiben Sie uns hier einfach kurz Ihre Meinung/Bewertung zu diesem Artikel.

Formular anzeigen

Die besten Zinsen jeden Monat kostenlos in Ihr Postfach

Unser kostenloser Newsletter

Wir versorgen Sie jeden Monat einmal kostenlos mit den besten Zinsen für Tagesgeld, Festgeld und Crowdinvesting. Zudem erhalten Sie unsere Finanzartikel und aktuellen Warnhinweise. Als Dankeschön erhalten Sie unseren Ratgeber mit der 15-Punkte-Checkliste kostenlos als eBook.

Unsere Tipps
Unsere aktuellen Finanztipps

Im Folgenden finden Sie unsere aktuellen Anlage- und Finanztipps. Beachten Sie insbesondere beim Crowdinvesting die Risikohinweise.

Suche
Wonach suchen Sie?
 
Anzeige
Top-Zinsen bis 1,85 %*
Anzeige
*Hinweis: Dies ist eine Anzeige. Wir erhalten dafür vom Anbieter eine Vergütung.
Banken & Anbieter
Übersicht Banken & Anbieter

Hier finden Sie alle aktuell bei uns gelisteten Banken und Anbieter. Sollten Sie eine Bank vermissen, dann senden Sie uns einfach kurz einen Hinweis per E-Mail.