Menü
Tagesgeld 5,00%Festgeld 4,00%ForumDepotsETFs 
Suchen
Klarna Festgeld+

Klarna Festgeld+ als Direktanlage im Test (2024)

Das Festgeld+ von Klarna ist ein klassisches Festgeldkonto mit fest vereinbarter Laufzeit, garantiertem Zinssatz und zumeist vollständiger Bindung des Kapitals während der Laufzeit. Eröffnet und verwaltet wird das Konto direkt über die Bank selbst (Direktanlage), also nicht über einen Anlagemarktplatz wie z. B. WeltSparen by raisin (siehe Kontoführung). Die Zinssätze variieren je nach Laufzeit zwischen 3,45 % und 3,63 %, wobei das kürzeste Festgeld 6 Monate läuft und das längste 4 Jahre. Anlagegelder sind durch die gesetzliche schwedische Einlagensicherung bis 1.050.000 SEK (aktuell ca. 91.059 EUR) abgesichert.

Bitte beachten Sie, dass es sich beim Festgeld+ von Klarna um eine Festgeldanlage über die App von Klarna handelt. Dabei muss zunächst ein Klarna-Bankkonto (eine Art Girokonto) eröffnet werden. Aus der App heraus kann dann über dieses Bankkonto das Festgeld+ eröffnet werden. Alternativ dazu bietet Klarna auch noch das klassische Festgeldkonto ohne Bindung an eine App an (siehe unser Festgeld-Vergleich).

Jetzt kostenlos Festgeld anlegen
Zinsen & Konditionen

Zinsen & Laufzeiten

In der folgenden Tabelle finden Sie die aktuellen Zinsen zum Festgeld+ von Klarna. Diese Zinssätze und Laufzeiten wurden nach den uns vorliegenden Daten das letzte Mal am 15.03.2024 geändert.

Klarna Festgeld+ Zinsen
LaufzeitZinssatzBewertung1Kontoeröffnung
6 Monate3,45 %Bewertung von Zins und Laufzeit: 4,5 von 5 PunktenJetzt anlegen
1 Jahr3,63 %Bewertung von Zins und Laufzeit: 4,5 von 5 PunktenJetzt anlegen
1,5 Jahre3,55 %Bewertung von Zins und Laufzeit: 4,5 von 5 PunktenJetzt anlegen
2 Jahre3,60 %Bewertung von Zins und Laufzeit: 4,5 von 5 PunktenJetzt anlegen
3 Jahre3,56 %Bewertung von Zins und Laufzeit: 4,5 von 5 PunktenJetzt anlegen
4 Jahre3,49 %Bewertung von Zins und Laufzeit: 4,5 von 5 PunktenJetzt anlegen

1 Wir vergleichen für die Bewertung den Zinssatz von Klarna mit dem besten Festgeldangebot aus der jeweiligen Laufzeit. Die Bewertung ist somit ein Maß für die Attraktivität des Zinssatzes im Vergleich zu allen anderen Festgeldern im Markt.

Beachten Sie dabei, dass Klarna jederzeit Zinssenkungen (oder auch Zinserhöhungen) vornehmen kann und häufig nicht die Zinsen am Tag der Kontoeröffnung relevant sind, sondern am Tag der tatsächlichen Anlage des Festgeldkontos. Diese können bei Zinsänderungen abweichen. Sollten Sie sich daher für ein Festgeldkonto bei Klarna entscheiden, dann empfehlen wir eine zeitnahe Abwicklung der Kontoeröffnung.

Zinszahlung

Zinsgutschrift & Zinszahlung

Klarna zahlt die Zinsen für das Festgeld+ in Abhängigkeit der Laufzeit an unterschiedlichen Zeitpunkten aus. Die folgende Tabelle zeigt die uns aktuell bekannten Zinsgutschriften:

Klarna Festgeld+ Zinsgutschrift
LaufzeitZinssatzZinsgutschrift
6 Monate3,45 %Am Ende der Laufzeit
1 Jahr3,63 %Am Ende der Laufzeit
1,5 Jahre3,55 %Jährlich (alle 12 Monate)
2 Jahre3,60 %Jährlich (alle 12 Monate)
3 Jahre3,56 %Jährlich (alle 12 Monate)
4 Jahre3,49 %Jährlich (alle 12 Monate)

Generell gilt: Werden die Zinsen schon vor dem Laufzeitende ausgeschüttet, so kann es zu einem Zinseszinseffekt kommen, vorausgesetzt, die Auszahlung erfolgt nicht auf das Referenzkonto, sondern direkt auf das Festgeld+. Der zusätzliche Zinsertrag, der sich durch einen möglichen Zinseszinseffekt ergibt, kann durchaus einen spürbaren Unterschied bei der effektiven Rendite machen, vor allem bei sehr hohen Zinsen.

Anlagebeträge

Anlagebeträge (Mindestanlage & Maximalbetrag)

Klarna verlangt für das Festgeld+ eine Mindestanlage in Höhe von 1 €. Der Höchstbetrag liegt hingegen bei 500.000 €. Dazwischen sind beliebige Beträge und Stückelungen möglich.

Generell empfehlen wir, nicht Ihren kompletten Anlagebetrag auf ein einziges Festgeldkonto zu legen, sondern diesen aufzusplitten und auf mehrere Konten zu verteilen. Eine solche Diversifikation ist dank der heute verfügbaren Anlagemarktplätze wie WeltSparen und Zinspilot und ihrer Festgeldangebote sehr einfach möglich und lässt Sie etwas ruhiger schlafen, sollte es doch einmal zu Problemen bei einer Bank oder gar einer Einlagensicherung kommen.

Art des Kontos

Art des Kontos

Das Klarna Festgeld+ ist ein klassisches Festgeldkonto mit fester Laufzeit und fest vereinbartem Zinssatz. Ein Zugriff auf das angelegte Geld ist während dieser Laufzeit in aller Regel nicht möglich (Ausnahmen ggf. siehe vorzeitige Kündigung). Klassisches Festgeld eignet sich vor allem für Gelder, die in jedem Fall nicht verloren gehen dürfen, gleichzeitig aber während der Laufzeit nicht gebraucht werden.

Kontoführung

Kontoführung

Die Kontoeröffnung und Kontoführung für das Festgeld+ von Klarna erfolgt kostenlos und direkt über Klarna. Vorteil dieser Art der Kontoführung ist, dass Sie stets direkten Kontakt zur Bank haben. Als großen Nachteil sehen wir hingegen, dass Sie nur bei genau dieser einen Bank Ihr Geld anlegen können und für weitere Tages- und Festgeldkonten bei anderen Banken jeweils erneut die Kontoeröffnung durchlaufen müssen.

Überlegen Sie sich daher, ob nicht eventuell ein Festgeld bei einem der drei deutschen Anlagemarktplätze WeltSparen, Zinspilot, Check24 mehr Sinn macht. In unserem Festgeld-Vergleich sind die entsprechenden Angebote jeweils mit dem Logo des Anlagemarktplatzes markiert.

Automatische Verlängerung

Automatische Verlängerung

Das Festgeld+ von Klarna verlängert sich nicht automatisch zum Laufzeitende, sodass Sie das angelegte Geld am Ende der Laufzeit automatisch ausgezahlt bekommen. Eine separate Kündigung ist nicht erforderlich. Sollte eine automatische Verlängerung gewünscht sein, so fragen Sie dies bitte direkt bei Kundenservice an. In manchen Fällen ist die Einstellung einer automatischen Verlängerung seitens der Banken möglich.

Vorzeitige Kündigung

Vorzeitige Kündigung

Das Festgeld+ von Klarna ist leider nicht vorzeitig kündbar. Vor dem Laufzeitende können Sie daher in aller Regel nicht auf das angelegte Geld zugreifen. Ausnahmen hiervon können Sonderfälle wie Tod oder schwere Krankheit sein, allerdings ist man dann ggf. auf die Kulanz der Bank angewiesen. Sollte Ihnen die flexible Verfügbarkeit des Anlagebetrages wichtig sein, so greifen Sie im Zweifel lieber zu einem Tagesgeldkonto.

Bonus

Bonus für die Kontoeröffnung

Nach unserem aktuellen Kenntnisstand zahlt Klarna derzeit keinen Bonus, keine Prämie und kein Startguthaben auf das Festgeld+. Sollte Ihnen ein Bonus bekannt sein, hinterlassen Sie uns gern einen Kommentar.

Steuern

Steuern (Besteuerung der Zinserträge)

Klarna führt die in Deutschland auf Zinserträge abzuführende Kapitalertragsteuer in Höhe von 25 % (zzgl. Soli und ggf. Kirchensteuer) automatisch für Sie ab. Verhindern können Sie dies, indem Sie der Bank einen Freistellungsauftrag erteilen oder eine Nichtveranlagungsbescheinigung einreichen, jeweils vorausgesetzt, dass Sie Ihren Sparerpauschbetrag noch nicht aufgebraucht haben bzw. gar nicht erst zur Steuer veranlagt werden. Alternativ können Sie sich die ggf. zuviel gezahlte Steuer am Ende des Jahres im Rahmen der Steuererklärung erstatten lassen.

Klarna Sicherheit

Klarna Sicherheit

Wie sicher ist mein Geld bei Klarna?

Wie sicher ist mein Geld bei Klarna?

Es ist wahrscheinlich die zentrale Frage, die sich Anleger vor einer Eröffnung eines Festgeldkontos bei von Klarna stellen. Leider ist es auch eine der am schwierigsten zu beantwortenden. Selbst erfahrene und hochbezahlte Experten schaffen es nicht, die Sicherheit von Banken wie Klarna zuverlässig vorherzusagen. Wie sollen wir kleinen Privatanleger das dann tun? Ganz hoffnungslos ist die Lage jedoch nicht, denn es gibt Indikatoren wie das Rating, die Einlagensicherung und die Deckungsquote, die wir uns im Folgenden für Klarna näher anschauen wollen.

 Rating

Klarna Rating

Kreditratings sind ein im Finanzbereich gängiger Indikator zur Einschätzung der Bonität von Banken und damit auch der Wahrscheinlichkeit, dass Guthaben von Tagesgeldkonten nicht an die Kunden zurückgezahlt werden kann. Ratings werden von professionellen Ratingagenturen wie Fitch, Standard & Poors, Moody's und DBRS im Auftrag und auf Kosten der Banken erstellt.

Klarna Rating
RatingagenturRatingBonität in Worten
S&PBBB-mittlere Bonität
Moody'snicht verfügbarnicht verfügbar
Fitchnicht verfügbarnicht verfügbar
DBRSnicht verfügbarnicht verfügbar

Im Fall der Klarna Bank AB liegt uns aktuell das folgende Rating vor: BBB- (Standard & Poors, 2023). Frei übersetzt: Klarna Bank AB verfügt über ein Rating im oberen Mittelfeld. Das entspricht in Kombination mit der Einlagensicherung immer noch einer relativ guten Geldanlage, allerdings kann es bei schweren wirtschaftlichen Turbulenzen duchaus zu Problemen kommen.

Klarna Einlagensicherung

Klarna Einlagensicherung

Über die gesetzliche schwedische Einlagensicherung (Swedish National Debt Office) sind Beträge bis 1.050.000 SEK (aktuell ca. 91.059 EUR) pro Person abgesichert. Im Falle einer Pleite von Klarna würde die Einlagensicherung das Guthaben der Anleger innerhalb von 7 Tagen zurückzahlen. Der Entschädigungsprozess wird automatisch initiiert, sodass Sie nicht selbst aktiv werden müssen.

Grundsätzlich besteht gegenüber der gesetzlichen Einlagensicherung ein Rechtsanspruch auf Entschädigung, allerdings nicht gegenüber dem Staat. Dieser kann die Einlagensicherung zwar im Notfall stützen, ist dazu aber nicht verpflichtet. Einlagengesichertes Tages- und Festgeld gehört noch immer zum sichersten, was wir Anleger zur Verfügung haben. Man sollte jedoch auch hier das Thema Diversifikation nicht komplett vernachlässigen, um auf mögliche Turbulenzen vorbereitet zu sein.

Deckungsquote der Einlagensicherung

Deckungsquote der Einlagensicherung

Die Schwedische Einlagensicherung (Swedish National Debt Office) verfügte nach Angaben der Europäischen Bankenaufsicht Ende 2022 über ein liquides Vermögen in Höhe von 4,08 Mrd. Euro. Diesem Betrag stand zum gleichen Zeitpunkt ein durch die Einlagensicherung abgesichertes Guthaben aller Banken in Höhe von 205,96 Mrd. Euro gegenüber. Das entspricht auf der Ebene des Bankensektors Schwedens einer Deckungsquote von 1,98 %, oder anders ausgedrückt: Würden heute auf einen Schlag alle Banken Schwedens pleitegehen, so wäre die Schwedische Einlagensicherung lediglich in der Lage, 1,98 % der abgesicherten Guthaben aus eigenen Finanzmitteln an die Anleger zurückzuzahlen. Klingt nach wenig? Ist es auch, aber das ist nicht so sehr ein Problem der Einlagensicherung Schwedens, sondern ein generelles aller Einlagensicherungssysteme.

Deckungsquoten der Einlagensicherung Schwedens
Vermögen der EinlagensicherungAbgesicherte
Einlagen Schweden
Deckungsquote
Schweden
4,08 Mrd. Euro1205,96 Mrd. Euro11,98 %
Vermögen der EinlagensicherungKundengelder bei KlarnaDeckungsquote
Klarna
4,08 Mrd. Euro187,76 Mrd. Schwedischen Kronen (ca. 7,61 Mrd. EUR)254 %

1 European Banking Authority: https://www.eba.europa.eu/regulation-and-policy/recovery-and-resolution/deposit-guarantee-schemes-data

2 Quelle: Financial Update Q3 2023

Aussagekräftiger ist daher oftmals der Blick auf Klarna selbst, denn die zentrale Frage sollte für Sie als Anleger natürlich lauten, ob die Einlagensicherung im Falle einer Pleite von Klarna genug Geld hätte, um alle Anleger vollständig zu entschädigen. Für das Jahr 2023 wies Klarna Kundengelder in Höhe von 87,76 Mrd. Schwedischen Kronen (ca. 7,61 Mrd. EUR) aus (Quelle: Financial Update Q3 2023 ). Setzt man diesen Wert ins Verhältnis zum Vermögen des Einlagensicherungsfonds (4,08 Mrd. Euro), so ergibt sich eine auf Klarna bezogene Deckungsquote von 54 %. Frei übersetzt bedeutet das, dass zumindest auf Basis der letzten öffentlich zugänglichen Zahlen die Schwedische Einlagensicherung im Pleitefall viel zu wenig Geld zur Verfügung hätte, um alle Anleger von Klarna aus eigener Kraft vollständig zu entschädigen.

Länderrating

Länderrating Schwedens

Die Einlagensicherungssysteme in Europa verfügen nur über sehr begrenzte finanzielle Mittel, weshalb selbst mittelgroße Bankpleiten zu Engpässen bei der Entschädigung von Anlegern führen können. In der Vergangenheit ist in solchen Fällen immer der jeweilige Heimatstaat eingesprungen. Zur Bewertung der Sicherheit von Klarna macht es daher durchaus Sinn, sich das Rating des Heimatlandes (Schweden) anzuschauen, denn dieses gibt Auskunft darüber, ob das Land im Falle einer größeren Bankenpleite überhaupt in der Lage wäre, zusätzliche Mittel zur Stützung des Einlagensicherungsfonds am Geldmarkt aufzunehmen.

Schweden Länderrating
RatingagenturRatingBonität in Worten
S&PAAAhöchstmögliche Bonität
Moody'sAaahöchstmögliche Bonität
Fitchnicht verfügbarnicht verfügbar
DBRSAAAhöchstmögliche Bonität

Aktuell liegen uns zu Schweden drei Ratings vor: AAA (Standard & Poors), Aaa (Moody's) und AAA (DBRS). Damit verfügt Schweden über die bestmögliche Bonität. Das Land dürfte daher auch in turbulenten Zeiten keine Probleme haben, Kredite zur Stützung der Einlagensicherung aufzunehmen. Unabhängig vom Rating Schwedens sollte man sich stets vergegenwärtigen, dass der Staat rein rechtlich nicht zum Eingreifen verpflichtet ist, sollte seine Einlagensicherung über ungenügend Mittel zur Entschädigung der Anleger von Klarna verfügen.

Erfahrungen zum Klarna Festgeld+

Erfahrungen zum Festgeld+ von Klarna

Aktuell liegen uns von bestehenden Kunden von Klarna 22 Erfahrungsberichte mit Bezug zum Festgeld+ vor. Hiervon zeigen wir an dieser Stelle die 10 neuesten. Klarna selbst wurde insgesamt 27 Mal bewertet, mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3,9 von 5 Punkten. Sie möchten uns Ihre eigenen Erfahrungen übermitteln? Dann nutzen Sie entweder unser Formular zur Übermittlung einer Bewertung oder die Kommentarfunktion am Ende dieses Testberichtes.

... Internet aufmerksam. Zu Anfang dieses Jahres bot die schwedische Bank einen verhältnismäßig hohen Zinssatz von 1,07 Prozent für zweijähriges Festgeld. Die Kontoeröffnung konnte ich überwiegend online erledigen, lediglich für das Postident musste ich das Haus verlassen. Dass man sich bei einer ... Hier klicken, um weiterzulesen
Die Kontoeröffnung geht einfach und lässt sich schnell erledigen. Die Dauer der Eröffnung liegt bei ca. 3 Tagen. Das Festgeld der Klarna Bank bietet gute Zinsen bei der aktuellen Lage von den Banken. Leider ist kein Rating für die Bank vorhanden! Eine online Führung des ... Hier klicken, um weiterzulesen
... wie vorher bei der Credit Agricole. Sie wird offenbar von dem selben Vertragspartner in Deutschland abgewickelt.Die Eröffnung des ersten Festgeldkontos erfordert die Legitimation mit Postident. Weitere Konten können danach relativ einfach eröffnet werden. Die Abwicklung erfolgt via Post und ... Hier klicken, um weiterzulesen
Einfaches eröffnen des Klarna FestgeldkontosPost ID ist leider unumgänglich bei NeueröffnungSuper das bei kennen des Kunden die Anlage unproblematisch über Mail erfolgen kann. Hier klicken, um weiterzulesen
... im oberen Bereich. Zinsen werden jährlich auf das Referenzkonto ausgezahlt. Leider gibt es keine Option der Zinskapitalisierung auf dem Festgeldkonto selbst, so dass leider Zinseszinsen entstehen können. Leider bietet Klarna derzeit kein online banking an. Der telefonische Support und email ... Hier klicken, um weiterzulesen
Ich habe die letzten drei Jahre, Zeitraum 2018 bis 2021, insgesamt sechs Festgelder jeweils im unteren fünfstelligen Eurobereich bei Laufzeiten zwischen einem und vier Jahren bei Klarna eröffnet, von denen drei bereits abgelaufen ... Hier klicken, um weiterzulesen
... Frühjahr mein erstes Klarna Konto eröffnet hatte und der Zins dieses Jahr angekommen ist, habe ich jetzt ein weiteres Festgeld eröffnet.Den Kundenservice habe ich schon mehrmals in Anspruch genommen. Nach kurzer Wartezeit hatte ich immer eine Person am ... Hier klicken, um weiterzulesen
Am 19.02.2020 habe ich bei Klarna online einen Festgeldkonto-Antrag ausgefüllt und ausgedruckt. Ausschlaggebend war für mich der in der Zeitschrift Finanztest (3/2020) vergleichsweise gute Zinssatz, der ... Hier klicken, um weiterzulesen
Am 06.01.2020 erhielt ich von Klarna die Unterlagen für ein einjähriges Festgeld zu 1,1% p. a. Der finale Betrag wurde am 09.01.2020 überwiesen und ging dort wohl nach dem Wochenende am 13.01.2020 ein. Mir wurde am 17.01.2020 in ... Hier klicken, um weiterzulesen
Ich habe am 22. Juni 2018 über das Internet einen Antrag auf ein Festgeld für 1 Jahr gestellt. Den Eröffnungsantrag habe Ich ausgedruckt und unterschrieben mit Postident-Verfahren an den Einlagenservice der ... Hier klicken, um weiterzulesen
Alternativen zum Klarna Festgeld+

Alternativen zum Festgeld+ von Klarna

Hier finden Sie Alternativen zum Klarna Festgeld+, jeweils aus den für Anleger wichtigsten Laufzeiten 1 Jahr, 2 Jahre und 3 Jahre. Nicht immer ist aber die Konkurrenz mit ihren ggf. höheren Zinssätzen die bessere Alternative zu Klarna. Am Ende ist das Gesamtpaket aus Zinsen, Sicherheit, Handhabung und Besteuerung wichtiger als der Festgeldzins an sich.

Klarna Festgeld+ Alternativen
LaufzeitZinssatzLand & Bank
1 Jahr4,00 %Deutsche Einlagensicherung  State Bank of India
1 Jahr3,85 %Kroatische Einlagensicherung  Banka Kovanica
1 Jahr3,65 %Estnische Einlagensicherung  Bigbank
2 Jahre3,80 %Kroatische Einlagensicherung  Banka Kovanica
2 Jahre3,80 %Deutsche Einlagensicherung  Cronbank
2 Jahre3,75 %Litauische Einlagensicherung  mano.bank
3 Jahre3,90 %Kroatische Einlagensicherung  Banka Kovanica
3 Jahre3,80 %Niederländische Einlagensicherung  LeasePlan Bank
3 Jahre3,75 %Deutsche Einlagensicherung  Cronbank
Kommentare & Forum

Kommentare & Forum

Sie haben eine Frage zum Klarna Festgeld+ oder einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann hinterlassen Sie gern einen Kommentar.

am 15.03.2024 - 10:30 Uhr Link

Klarna hat ab heute die Festgeldzinssätze für das Festgeld+ neu festgesetzt:

6 Mo. - 3,45% (unverändert)
1 J. - 3,63%
18 Mo. - 3,55%
2 J. - 3,60%
3 J. - 3,56%
4 J. - 3,49%

Die Zinssätze für das klassische Festgeld, dass zz. nicht neu abgeschlossen werden kann, wurden ebenfalls angespasst. Sie gelten aktuell nur für Vertragsverlängerungen.

6 Mo. - 3,37% (unverändert)
1 J. - 3,55%
18 Mo. - 3,47%
2 J. - 3,52%

VG Hans-Jürgen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 15.03.2024 - 21:24 Uhr Link

Danke Dir Hans-Jürgen!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.03.2024 - 17:59 Uhr Link

aktuell: Klarna Festgeld über Weltsparen 12 Monate zu 3,54%

Meine Erfahrungen bei der Abwicklung über Weltsparen sind/waren ausnahmslos positiv.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.03.2024 - 09:53 Uhr Link

Hallo "Chief Gewickelt"
habe beim Kundenservice der Klarna App angerufen.
1. mal: Sie sind auf Platz 18 ( nach ca. 10 Minuten war die Verbindung weg! ).
2. mal: Sie sind auf Platz 28 ( nach ca. 15 Minuten war die Verbindung weg! ).
Habe jetzt bei einer anderen Bank ein Festgeld eröffnet ( 2 Jahre / 3,80% ).

Einen schönen Tag noch
Hans Hofmann

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.03.2024 - 10:17 Uhr Link

@Hans Hofmann

Ich habe seit 2020 auch schon einige klassische Festgelder (zuletzt im Oktober 2023 zu 4,25% für ein Jahr Laufzeit) bei Klarna abgeschlossen. Der Kontakt mit dem Kundenservice - telefonisch oder per E.Mail - für Kündigungen war immer perfekt. Das Personal war sehr freundlich und die Bestätigung der Kündigung kam umgehend per E-Mail.

Für mich kommt ein App-Verfahren ohnehin nicht in Frage. Dieses scheint aber mit dem SWK-Servicecenter in Bingen, das für die Abwicklung der klassischen Festgelder zuständig ist, nicht in Verbindung zu stehen, Da eine Nummer in Köln für die Hotline auf der Homepage hinterlegt ist.

Neuabschlüsse bei Klarna werde ich somit frühestens wieder vornehmen, wenn sie das klassische Festgeld wieder freischalten.

VG Hans-Jürgen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.03.2024 - 17:12 Uhr Link

Danke für die Rückmeldung

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.02.2024 - 09:37 Uhr Link

Hallo
Habe bei Klarna schon 5 mal ein Festgeld eröffnet (ohne App).
Ist immer relativ ordentlich abgelaufen.
Laut Klarna, kann man zur Zeit ein Festgeld nur über die App eröffnen.
In der App habe ich ausgewählt:
Klarna ID (3-5 Min.)
Melde dich in deinem Bankkonto an und scanne dein Ausweisdokument.
Habe mich dann in meinem Giro Konto einloggen müssen!!! und es sollten
0,10€ auf die Klarna Bank überweisen werden.
Bis dahin alles funktioniert. Dann kam:
Bestätige deine Zahlung 0,10€
Gib den Sicherheitscode ein, der an dein Mobiltelefon gesendet wurde.
Es kam kein Code auf mein Handy !
Ich kann jetzt erst ab Montag bei Klarna anrufen und nachfragen, warum es nicht funktionierte. Die Banken sagen dann fast immer: uns liegt keine Störung vor, dass muss an ihnen oder ihrem Tablet liegen.
Das ist eine raffinierte Methode, man vereinzelt das Problem, obwohl sicher ganz viele Das gleiche Problem haben!
Bin jetzt 68 Jahre alt und habe schon über 70 Bankk. gehabt (aktuell ca. 23).
Das mit der Digitalisierung ist der Fortschritt, aber es gibt auch große Nachteile!
Wenn z.B. mein Tablet nicht mehr funktioniert (Akku, oder sonstiges), wäre das eine Katastrophe!
Ich käme nicht mehr an mein Geld ran! Nur 1-2 meiner Banken haben Telefonbanking!
Wenn ich z.B. einen neuen Akku brauche, kann das locker 2 Wochen dauern, bis ich mein Tablet wieder habe!
Man bräuchte nicht unbedingt Telefonbanking, aber es müsste einen Service geben, in dem die Bank im Notfall, bei einem Defekt vom PC/Smartphone
oder Tablet eine Rückzahlung vornimmt!
Diesen Service gibt es bei 99% meiner Banken nicht!
Habe aktuell nur ein Tablet (seit Oktober 2021) und habe jetzt schon große Angst,wenn mein Tablet/Akku mal kaputt geht!
Zu diesem Thema könnte ich locker 10 DIN A4 Seiten schreiben.
Sehr selten hat sich eine Bank bei mir entschuldigt, die zuerst das Problem auf mich geschoben hat und sich dann herausstellte, dass es nicht an mir
oder meinem Tablet liegt!

Einen schönen Sonntag noch
Hans Hofmann

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.02.2024 - 10:14 Uhr Link

@Hans

Die 10cent sollten aber auch erstmal bei Klarna ankommen. Oder...?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.02.2024 - 12:18 Uhr Link

Hallo Hans,

das von dir beschriebene Risiko eines defekten Tablets besteht natürlich immer und wäre in der Tat ärgerlich und problematisch.

Du kannst aber dieses Problem umgehen, indem du parallel ein Smartphone (ggf auch ein zweit Gerät) oder ein billiges Gerät für um hundert Euro nutzt und da auch die notwendigen Apps laufen lässt. So hast du im Notfall immer die Möglichkeit nocj auf deine Konten zuzugreifen bzw Überweisungen zu tätigen.

Bei mir funktioniert das seit vielen Jahren problemlos. Altes (zweit) Gerät immer als Backup Lösung zur Hand.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag.

Bankkunde

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.02.2024 - 13:15 Uhr Link

Meine Erfahrungen im allgemeinen App vs. Desktop dürften die Probleme bei den Schnittstellen liegen.
Das eine ist anders aufgebaut als das andere.

Ich habe das Problem bei TR, mit dem Desktop komme ich ca. 2 Wochen ohne Problem auf mein Konto, danach ist Schluss. Falscheingaben sind nicht möglich, alle Daten werden mit grünen Punkten quittiert.

Die iTAN wird aufs Handy gesendet, bis sie da ist, ist sie bereits abgelaufen,
bei weiteren Versuchen erhöhen die Sekunden bis die iTAN kommen soll immer mehr, einmal waren es bei mir fast 9.000 Sekunden, heißt 2,5 Std. es kommt aber nichts mehr.
Da muss der Support den Zugang wieder auf 0 zurücksetzen.
Mit der App kann ich mich weiterhin ohne Probleme einloggen.

Ich habe den Eindruck, die Banken wollen ihre Kunden vom Desktop auf Apps zwingen.
Übers Hände mache ich keine Bankgeschäfte, dies ist für mich ausgeschlossen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.02.2024 - 19:47 Uhr Link

@Hans
das ist meinem Sohn gestern genau so passiert. Bis zum Verbinden mit der Hausbank hat alles geklappt. Dann ging es nicht weiter.
Er hat sich dann zu Videoident entschieden - da stürzte dann aber die App ab. Er hatte keine Chance.
Ich würde mich freuen, wenn du deine Erfahrung mit dem Klarna-Support teilst - eventuell probiert er es dann nochmal.
Viele Grüße

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 26.02.2024 - 14:46 Uhr Link

Das kann ich nur bestätigen Hans.
Personal wird abgebaut und mit Technik ersetzt, die nur zu 99 % funktioniert.
Der fehlende 1 % trifft mich dann zu 99 % der Zeit.
Die Technik verschiebt die Rennerei und den Zeitaufwand auf den Kunden.

Es ist Murphys Gesetz - wobei Murphy offensichtlich Optimist war ;-))))))

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.12.2023 - 18:19 Uhr Link

Klarna sagt und wirbt auf ihrer Seite die Einlagensicherung wären 100.000 Euro. Es wäre so vom Schwedischen Staat garantiert.
Stimmt das oder dreiste Lüge da die Krone stark an Wert schwankt!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.12.2023 - 18:20 Uhr Link

Klarna ist mir suspekt

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.12.2023 - 18:22 Uhr Link

Hier kann dein Geld sicher wachsen.
Garantierte Zinsen. Sichere Erträge. Feste Laufzeit. Mach mehr aus deinem Geld mit Klarna Festgeld+. Deine Ersparnisse sind bis zu 100.000 € geschützt und wir berechnen keine Kontoführungsgebühren.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.12.2023 - 18:35 Uhr Link

@U.krug

siehe z.B. https://www.kritische-anleger.de/festgeld/forum/#Kommentar_7673

Es gibt zwei Produkte. Festgeld+ über die App (Erstattung in Euro) und das klassische Festgeld (Erstattung in schwedischen Kronen).

Bei der App Version ist zusätzlich auch ein Freistellungsauftrag möglich, bei der anderen nicht.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.12.2023 - 18:55 Uhr Link

Klarna ist mir suspekt, da stimme ich Kathrin zu

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.12.2023 - 18:57 Uhr Link

Vielleicht bin ich da aber auch zu wenig offen für neues, aber Klarna ist trotzdem nix für mich. Eher der biedere DB ZinsMarkt. WeltSparen ist auch nicht mein Fall

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.12.2023 - 05:58 Uhr Link

Handelt es sich hierbei um ein deutsches Konto? Müsste es doch eigentlich, da die IBAN mit DE beginnt? Bin ich von derMeldepflicht gemäß der Außenwirtschaftsverordnung (AWV) bei der Deutschen Bundesbank damit befreit?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.12.2023 - 11:21 Uhr Link

Es gibt neue Zahlen https://www.klarna.com/de/klarna-festgeld/ (Stand 04.12.2023):
6 Monate -- 4,14 % p.a.
12 Monate -- 4,32 % p.a.
18 Monate -- 4,33 % p.a.

Hinweis: Ich persönlich habe massive Schwierigkeiten mit der App (Identifizierung wird immer wieder gefordert, obwohl Festgeld schon längst angelegt ist. Der Support will Kontaktaufnahme per App, jedoch funktioniert diese wegen fehlender Identifizierung nicht.)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.12.2023 - 13:43 Uhr Link

Hallo, das ist aber eine deutliche Zinsserhöhung, oder? Ich dachte immer, es ginge nun nur noch abwärts...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.12.2023 - 13:51 Uhr Link

Generell ja; es spielen aber natürlich auch immer bankinterne Gegebenheiten eine Rolle - vielleicht benötigt Klarna aktuell auf Sicht von 18 Monaten eine größere Summe und hat die Zinsen deshalb erhöht.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.12.2023 - 16:48 Uhr Link

@Bene

Du weißt aber, daß das Festgeld über die Website nicht das selbe Festgeld ist wie über die App...? Das nennt sich Festgeld + und ist nur über App... Vielleicht liegt da das Problem...?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.12.2023 - 17:06 Uhr Link

@Atzerix Ja, das ist mir bekannt. Es handelt sich um die App-Variante "Festgeld+". Ich komme immer wieder in die Situation mich identifizieren zu müssen. Hoffentlich bekommen die das in den Griff.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.12.2023 - 17:18 Uhr Link

@Bene

Vielleicht nochmal neu installieren... Soll ja auch manchmal helfen...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.12.2023 - 13:46 Uhr Link

...man sollte eben nicht jeder Panikmache glauben schenken!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.12.2023 - 13:54 Uhr Link

Kleiner Hinweis. Da Klarna FG classic direkt immer einen höheren Zinssatz
hat als Klarna WS, habe ich heute bei Klarna angerufen. Der Zins für
12 Monate FG liegt jetzt bei 4,24 % und nicht mehr 3,84 %.
MfG H. M.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.12.2023 - 15:21 Uhr Link

In der Tat. Das Klarna Festgeld (nicht die App-Variante) wird gerade wie folgt offeriert:
Laufzeit von 6 Monaten 4,06 % jährliche Zinsen
Laufzeit von 12 Monaten 4,24% jährliche Zinsen
Laufzeit von 18 Monaten 4,25 % jährliche Zinsen
Laufzeit von 24 Monaten 3,82 % jährliche Zinsen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 05.12.2023 - 21:23 Uhr Link

Danke euch! Komisch, dass unser Zinscrawler nicht automatisch übernommen hat. Der hat irgendwie noch die alten Zinsen eingelesen. Muss ich mir mal im Detail anschauen. Ist hiermit aber aktualisiert!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.11.2023 - 13:37 Uhr Link

Ist es richtig, dass man ein Klarna-Konto (Girokonto) nur jeweils mit einem Smartphone definieren kann. Ich habe mit einem Smartphone ein Konto mittels Sparkasse 0.10) und Scan des Ausweises eingerichtet. Klappte gut. Nun hatte ich noch die App auf einem Tablet installiert. Aber hier kein Klarnakonto. Wieder registriert mittels 0.10€ und Scan des Ausweises. Nun habe ich mein Giro/Klarnakonto auf dem Tablet, aber dem Smartphone ist es weg. Geht also *wirklich* immer nur ein Device?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.10.2023 - 19:26 Uhr Link

Klarna ist mit dem Zins runtergegangen. Z.B für 12 Monate bekommt man 4.12%. Grüße

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.10.2023 - 21:12 Uhr Link

Habe über die App zwei Festgeldkonten eröffnet... Anmeldung über digitale Signatur ein Kinderspiel... Eröffnung nach Überweisung (Echtzeit) schon einen Tag später... Zinsen überdurchschnittlich... Sehr empfehlenswert...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.10.2023 - 22:21 Uhr Link

@Atzerix ... Klarna Festgeld plus ... Ich habe über die App auch zwei Festgelder abgeschlossen und vertraue der Empfehlung von Finanztipp und Finanztest.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.10.2023 - 18:21 Uhr Link

Klarna schreibt, es wären 100.000€ abgesichert. Kennt jemand die Differenz / den Unterschied zur schwedischen Einlagensicherung und weiß, ob welcher Wert korrekt ist? Danke!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Star der Community  am 04.10.2023 - 19:35 Uhr Link

Es gibt bei Klarna zwei Arten von Festgeld. Das "normale" Festgeld (https://www.klarna.com/de/festgeldkonto/) ist "gemäß einer Entscheidung der zuständigen schwedischen Behörde “Riksgälden” durch das schwedische Einlagensicherungssystem gedeckt. Die maximale Entschädigung für jeden Kunden beträgt 1.050.000 SEK". Das auf dieser Seite erläuterte Festgeld+ (https://www.klarna.com/de/klarna-festgeld/), das über die Klarna-App gezeichnet werden kann, ist "gemäß einer Entscheidung der zuständigen schwedischen Behörde “Riksgälden” (ebenfalls) durch das schwedische Einlagensicherungssystem gedeckt. Die maximale Entschädigung für jeden Kunden beträgt (jedoch) 100.000 €". Warum das so ist, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.10.2023 - 20:12 Uhr Link

Danke für die Antwort. Tatsächlich etwas verwirrend und der Unterschied lässt sich vermutlich nicht korrekt in den Listen darstellen. Aber so ist es zumindest klar. Danke!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 04.10.2023 - 21:03 Uhr Link

siehe https://www.kritische-anleger.de/festgeld/forum/#Kommentar_7673 ...

Klarna scheint hier jedenfalls sowohl eine Zweigniederlassung zu haben als auch Angebote remote von der schwedischen Niederlassung aus anzubieten. Daher die Unterschiede.

Habe es leider immer noch nicht geschafft, das bei uns korrekt anzupassen, da unsere Datenstruktur eigentlich nur die Zuweisung von einer Bank zu einer Einlagensicherung zulässt. Bei Klarna müssen wir aber eigentlich zwei Einlagensicherungen zuweisen. Werde das wohl irgendwie hardcoden müssen :-(

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Star der Community  am 04.10.2023 - 22:26 Uhr Link

@ S. E.: Vielen Dank für den Link. Gleich nachdem ich ihn angeklickt hatte, fiel es mir auch wieder ein, dass es mit der Form der Niederlassung zu tun hat. Das ist aber auch eine (unnötig) komplexe Thematik...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.08.2023 - 12:36 Uhr Link

Ich wollte mein Geld bei Klarna auf einem Festgeldkonto anlegen und dabei von dem im Moment guten Angebot profitieren. Der Weg über die App hätte mich nicht gestört, wenn er denn funktionieren würde!

"There is a Problem connecting you to Klarna right now - We#re having a problem connecting you to Klarna at the moment. Please try again later."

... erscheint auf dem Display beim Versuch, sich bei der neugeladenen App anzumelden.

Da die App für den Anmeldevorgang auf Klarna.com wechseln möchte, habe ich selbst auf Klarna.com einen Nutzeraccount eröffnet via Rechner - ohne App. Das hat funktioniert.

Über die App konnte ich mich jedoch immer noch nicht anmelden. Ich versuche es immer wieder seit gestern Nachmittag - Status unverändert.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.08.2023 - 14:24 Uhr Link

Ich kann derartige Probleme bei Klarna App Version 23.30.210 nicht beobachten.
LG
Thomas

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben