Menü
Tagesgeld 5,00%Festgeld 3,80%ForumDepotsETFs 
Suchen
Suresse Direkt Bank Tagesgeld Logo
Suresse Direkt Bank Tagesgeld

Suresse Direkt Bank Tagesgeld

Das Tagesgeld der Suresse Direkt Bank ist ein klassisches Tagesgeld mit 100 % flexibler Verfügbarkeit des Guthabens. Der reguläre Zinssatz liegt aktuell bei 2,80 % und gilt für Beträge bis 1 Mio. €. Abweichend davon erhalten Neukunden 6 Monate lang und bis 250.000 € einen Sonderzins in Höhe von 3,60 %. Anlagegelder sind durch die gesetzliche spanische Einlagensicherung bis 100.000 EUR abgesichert.

Neukundenangebot
3,60 %
Dieser Zinssatz gilt für neue Kunden der Suresse Direkt Bank und bis zu einem Betrag von 250.000 €. Die Suresse Direkt Bank garantiert diesen Zins für 6 Monate, danach gilt der reguläre und variable Zinssatz in Höhe von aktuell 2,80 %.
Regulärer Zinssatz
2,80 %
Dieser Zinssatz gilt nach Ablauf der Zinsgarantie und bis zu einem Betrag von 1 Mio. €. Es besteht keine Zinsgarantie, sodass die Suresse Direkt Bank die Verzinsung jederzeit anpassen kann.
Effektiver Zinsertrag nach ...
1 Monat29,53 €
3 Monaten90,79 €
6 Monaten181,38 €
9 Monaten251,78 €
12 Monaten324,31 €
Wir berechnen den effektiven Zinsertrag auf Basis eines Anlagebetrages von 10.000 €. Die Zahlen sollen Ihnen ein Gefühl dafür geben, was sich mit dem Suresse Direkt Bank Tagesgeld effektiv vor Steuern verdienen lässt.
Zinsen & Zinskonditionen

Zinssatz & Zinsertrag

Die Suresse Direkt Bank zahlt auf das Tagesgeld derzeit einen Zinssatz von 2,80 %. Dieser gilt für Beträge bis 1 Mio. €. Als Neukunde erhalten Sie im Rahmen einer zeitlich begrenzten Zinsgarantie (6 Monate lang) einen Sonderzins in Höhe von 3,60 %, wobei Beträge bis 250.000 € möglich sind. Die Zinsgutschrift erfolgt jeweils zum Monatsende, wobei die Zinsen auf das Tagesgeld ausgezahlt werden und somit ein kleiner Zinseszinseffekt auftritt.

Angenommen, Sie legen 10.000 € auf das Tagesgeld und lassen es dort für 6 Monate liegen, dann zahlt Ihnen die Suresse Direkt Bank vor Steuern einen Zinsertrag in Höhe von 181,38 € aus. Zum Vergleich: Bei der OLB Bank hätten Sie nach 6 Monaten 117,04 € auf dem Konto und bei von bunq nach dem gleichen Zeitraum 160,89 €. Nutzen Sie auch unseren Tagesgeld-Vergleich, um weitere Angebote anhand ihrer Zinserträge zu vergleichen.

Art des Kontos

Art des Kontos

Es handelt sich hier um ein klassisches Tagesgeldkonto, also um ein Konto auf Guthabenbasis, bei dem jederzeit Ein- und Auszahlungen in beliebiger Höhe möglich sind. Sollten seitens der Bank doch Einschränkungen vorhanden sein, so haben wir diese im Abschnitt zur Guthabenverfügbarkeit näher erläuert.

Bonus

Kein Bonus verfügbar

Nach unserem aktuellen Kenntnisstand zahlt die Suresse Direkt Bank derzeit keinen Bonus, keine Prämie und kein Startguthaben auf das Tagesgeld. Sollte Ihnen doch etwas bekannt sein, können Sie uns gern einen Kommentar dazu hinterlassen.

Guthabenverfügbarkeit

Guthabenverfügbarkeit

Aktuell sind uns beim Tagesgeld der Suresse Direkt Bank keine Einschränkungen hinsichtlich der Guthabenverfügbarkeit bekannt. Sollten Sie wider Erwarten Limitierungen erlebt haben, dann hinterlassen Sie bitte einen kurzen Kommentar.

Kontoführung

Kontoführung

Die Kontoeröffnung und Kontoführung erfolgt kostenlos und direkt über die Suresse Direkt Bank. Vorteil dieser Art der Kontoführung ist, dass Sie stets direkten Kontakt zur Bank haben. Als großen Nachteil sehen wir hingegen, dass Sie nur bei genau dieser einen Bank Ihr Geld anlegen können und für weitere Anlagen bei anderen Banken jeweils erneut die Kontoeröffnung durchlaufen müssen. Überlegen Sie sich daher, ob nicht ggf. ein Tagesgeld bei einem der deutschen Anlagemarktplätze mehr Sinn macht. In unseren Tagesgeld-Vergleich können Sie sich über die entsprechenden Filter rechts oben genau solche Angebote anzeigen lassen.

Steuern

Steuerliche Handhabung

Die Suresse Direkt Bank ist aufgrund ihres Sitzes in Belgien eigentlich dazu verpflichtet, 30 % Quellensteuer an den belgischen Staat abzuführen. Im Zuge der Kontoeröffnung müssen Anleger jedoch bestätigen, dass sie in Deutschland ansässig sind, wodurch der der Abzug dieser Quellensteuer verhindert werden kann. Die Bank zahlt dann 100 % der Zinserträge an Sie aus.

Beachten Sie jedoch, dass die Zinserträge dann noch im Rahmen der deutschen Steuererkärung angegeben und versteuert werden müssen. Das Ganze ist also kein Steuersparmodell. Freistellungsaufträge und Nichtveranlagungsbescheinigungen sind aufgrund der Besteuerungsart leider nicht möglich.

Wie sicher ist die Suresse Direkt Bank?

Einlagensicherung & Sicherheit der Suresse Direkt Bank

Sicherheit

Wie sicher ist die Suresse Direkt Bank?

Es ist wahrscheinlich die zentrale Frage, die sich Anleger vor einer Kontoeröffnung bei der Suresse Direkt Bank stellen. Leider ist es auch eine der am schwierigsten zu beantwortenden. Selbst hochbezahlte Experten schaffen es nicht, die Sicherheit von Banken zuverlässig vorherzusagen. Wie sollen wir kleinen Privatanleger das dann tun? Ganz hoffnungslos ist die Lage jedoch nicht, denn es gibt Indikatoren wie das Rating, die Einlagensicherung und die Deckungsquote, die wir uns im Folgenden für die Suresse Direkt näher anschauen wollen.

Rating der Suresse Direkt Bank
hohe Bonität
Ratings sind ein Indikator für die Bonität und Sicherheit der Suresse Direkt Bank. Was genau bedeuten diese Angaben?
S&PA
Moody'sA2
FitchA-
DBRSnicht verfügbar
Einlagensicherung
Spanien bis 100.000 EUR
Beachten Sie unsere ausführlichen Details zum Thema Einlagensicherung, denn es gibt hier einige Dinge zu beachten.
Deckungsquote
Bank: 16 % (niedrig)
Land: 0,75 % (niedrig)
Die Deckungsquote gibt an, welcher Anteil der abgesicherten Guthaben durch tatsächlich vorhandene Mittel der Einlagensicherung gedeckt ist. Warum ist das für Anleger relevant?
Länderrating
hohe Bonität
Das Länderrating ist ein Indikator für die Fähigkeit Spaniens, im Notfall seine Einlagensicherung zu stützen. Warum ist das relevant?
S&PA
Moody'sBaa1
Fitchnicht verfügbar
DBRSA
Rating

Suresse Direkt Bank Rating

Kreditratings sind ein im Finanzbereich gängiger Indikator zur Einschätzung der Bonität von Banken und damit auch der Wahrscheinlichkeit, dass Guthaben von Tagesgeldkonten nicht an die Kunden zurückgezahlt werden kann. Ratings werden von professionellen Ratingagenturen wie Fitch, Standard & Poors, Moody's und DBRS im Auftrag und auf Kosten der Banken erstellt.

Im Fall der Santander Consumer Finance S.A. liegen uns aktuell folgende Ratings vor: A (Standard & Poors, 2024), A2 (Moody's, 2024) und A- (Fitch, 2023). Frei übersetzt: Die Santander Consumer Finance S.A. verfügt über ein gutes Rating, sodass die Wahrscheinlichkeit einer Pleite/Insolvenz der Bank zumindest laut Meinung der Ratingagenturen als relativ gering einzustufen ist.

Einlagensicherung

Suresse Direkt Bank Einlagensicherung

Über die gesetzliche spanische Einlagensicherung (Fondo de Garantía de Depósitos de Entidades de Crédito) sind Beträge bis 100.000 EUR pro Person abgesichert. Im Falle einer Pleite der Suresse Direkt Bank würde die Einlagensicherung das Guthaben der Anleger innerhalb von 7 bis maximal 90 Tagen zurückzahlen. Der Entschädigungsprozess wird automatisch initiiert, sodass Sie nicht selbst aktiv werden müssen.

Grundsätzlich besteht gegenüber der gesetzlichen Einlagensicherung ein Rechtsanspruch auf Entschädigung, allerdings nicht gegenüber dem Staat. Dieser kann die Einlagensicherung zwar im Notfall stützen, ist dazu aber nicht verpflichtet. Einlagengesichertes Tages- und Festgeld gehört noch immer zum sichersten, was wir Anleger zur Verfügung haben. Man sollte jedoch auch hier das Thema Diversifikation nicht komplett vernachlässigen, um auf mögliche Turbulenzen vorbereitet zu sein.

Deckungsquote

Deckungsquote der Einlagensicherung

Die Spanische Einlagensicherung (Fondo de Garantía de Depósitos de Entidades de Crédito) verfügte nach Angaben der Europäischen Bankenaufsicht Ende 2022 über ein liquides Vermögen in Höhe von 6,61 Mrd. Euro. Diesem Betrag stand zum gleichen Zeitpunkt ein durch die Einlagensicherung abgesichertes Guthaben aller Banken in Höhe von 884,54 Mrd. Euro gegenüber. Das entspricht auf der Ebene des Bankensektors Spaniens einer Deckungsquote von 0,75 %, oder anders ausgedrückt: Würden heute auf einen Schlag alle Banken Spaniens pleitegehen, so wäre die Spanische Einlagensicherung lediglich in der Lage, 0,75 % der abgesicherten Guthaben aus eigenen Finanzmitteln an die Anleger zurückzuzahlen. Klingt nach wenig? Ist es auch, aber das ist nicht so sehr ein Problem der Einlagensicherung Spaniens, sondern ein generelles aller Einlagensicherungssysteme.

Aussagekräftiger ist daher oftmals der Blick auf die Suresse Direkt Bank selbst, denn die zentrale Frage sollte für Sie als Anleger natürlich lauten, ob die Einlagensicherung im Falle einer Pleite der Suresse Direkt Bank genug Geld hätte, um alle Anleger vollständig zu entschädigen. Für das Jahr 2022 wies die Suresse Direkt Bank Kundengelder in Höhe von 41,33 Mrd. Euro aus (Quelle: Consolidated Annual Report 2022). Setzt man diesen Wert ins Verhältnis zum Vermögen des Einlagensicherungsfonds (6,61 Mrd. Euro), so ergibt sich eine auf die Suresse Direkt Bank bezogene Deckungsquote von 16 %. Frei übersetzt bedeutet das, dass zumindest auf Basis der letzten öffentlich zugänglichen Zahlen die Spanische Einlagensicherung im Pleitefall viel zu wenig Geld zur Verfügung hätte, um alle Anleger der Suresse Direkt Bank aus eigener Kraft vollständig zu entschädigen.

Länderrating

Länderrating Spaniens

Die Einlagensicherungssysteme in Europa verfügen nur über sehr begrenzte finanzielle Mittel, weshalb selbst mittelgroße Bankpleiten zu Engpässen bei der Entschädigung von Anlegern führen können. In der Vergangenheit ist in solchen Fällen immer der jeweilige Heimatstaat eingesprungen. Zur Bewertung der Sicherheit der Suresse Direkt Bank macht es daher durchaus Sinn, sich das Rating des Heimatlandes (Spanien) anzuschauen, denn dieses gibt Auskunft darüber, ob das Land im Falle einer größeren Bankenpleite überhaupt in der Lage wäre, zusätzliche Mittel zur Stützung des Einlagensicherungsfonds am Geldmarkt aufzunehmen.

Aktuell liegen uns zu Spanien drei Ratings vor: A (Standard & Poors), Baa1 (Moody's) und A (DBRS). Damit verfügt Spanien über eine gute Bonität, die ausreichen sollte, um auch in wirtschaftlich turbulenten Zeiten neue Kredite zur Stützung des Einlagensicherungsfonds aufzunehmen. Unabhängig vom Rating Spaniens sollte man sich stets vergegenwärtigen, dass der Staat rein rechtlich nicht zum Eingreifen verpflichtet ist, sollte seine Einlagensicherung über ungenügend Mittel zur Entschädigung der Anleger der Suresse Direkt Bank verfügen.

Erfahrungsberichte

Erfahrungen zum Tagesgeld der Suresse Direkt Bank

Aktuell liegen uns von bestehenden Kunden der Suresse Direkt Bank 7 Erfahrungsberichte mit Bezug zum Tagesgeld vor. Die Suresse Direkt Bank selbst wurde insgesamt 11 Mal bewertet, mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,5 von 5 Punkten. Sie möchten uns Ihre eigenen Erfahrungen übermitteln? Dann nutzen Sie entweder unser Formular zur Übermittlung einer Bewertung oder die Kommentarfunktion.

 Gregor am 18.02.2023
... eine Marke der spanischen Bank Santander Consumer Finance S. A. ist. Das beruhigte mich und ich habe daraufhin das Tagesgeldkonto eröffnet. Das klappte auch sehr schnell und der Zugriff aufs Konto war innerhalb kurzer Zeit möglich. Eine Überweisung auf das Tagesgeldkonto wurde ... Weiterlesen
 Robert am 15.02.2023
Ich bin über eine Internetseite auf das Tagesgeld der Suresse Direkt aufmerksam geworden. Habe problemlos ein Konto eröffnet. Gut gefällt mir, das die Direktbank zur spanischen Großbank Santander ... Weiterlesen
 CHS am 09.02.2023
Das Tagesgeldkonto bei der Suresse Direkt Bank habe ich am 17.01.2023 beantragt, seit 06.02.2023 ist es nun aktiv. Da ich doch eher etwas konservativ eingestellt bin, ... Weiterlesen
 RalfB am 08.02.2023
Ich habe aufgrund der im Vergleich deutlich höheren Zinsen auf das Tagesgeld bei der Suresse Direkt Bank ein Konto eröffnet. Mit diesem bin ich sehr zufrieden. Die Eröffnung war innerhalb von anderthalb Tagen erledigt. Das ... Weiterlesen
 Bernd am 06.02.2023
... kurzer Recherche habe ich dank einem sehr guten Tagesgeldzins-Angebot das Konto eröffnet. Schon bald nach dem Postident wurde das Tagesgeldkonto eröffnet. Einzahlungen und Auszahlungen werden sehr schnell gebucht bzw. ausgeführt. Das tolle Angebot von aktuell 2,2% p. a. und die monatlichen ... Weiterlesen
 Zinssammler am 03.02.2023
... Die Suresse-Bank war mir völlig fremd. Aber als Teil der Santander, war es für mich vetrauenswürdig genug dort ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Grund waren die relativ hohen Zinsen von 2% mit mtl. Zinsgutschrift. Die Eröffnung verlief völlig problemlos, auch das Videoident war ... Weiterlesen
 Werner am 03.02.2023
... zunächst einmal nicht wissen, dass dieses Geldinstitut zur Santander Consumer Finance gehört. Das hat mich dann dazu bewogen ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. 2,20 % können sich im aktuellen Umfeld wirklich sehen lassen. Die Kontoeröffnung hat sehr schnell dank Videoident (über WebID) ... Weiterlesen
Alternativen

Alternativen zum Suresse Direkt Bank Tagesgeld

OLB Bank Girokontobunq Easy SavingsScalable Capital TagesgeldBigbank TagesgeldTF Bank Tagesgeld
Kommentare

Kommentare & Diskussionen

Hier finden Sie Kommentare und Bewertungen zum Tagesgeld der Suresse Direkt Bank. Sie möchten selbst einen Kommentar oder eine Bewertung übermitteln? Dann nutzen Sie das entsprechende Formular.

am 11.06.2024 - 12:44 Uhr Link

@Mike25
Da ich mich auch in Kürze von der Suresse Direkt Bank trennen möchte, um ggf. in zwei Jahren nochmals von einem Neukundenzins zu profitieren, habe ich mich kürzlich in Bezug auf das Verfahren schon einmal schlau gemacht. Zur Kündigung findest Du auf der Homepage unter dem Punkt "Dokumente" einen "Antrag auf Schliessung des Kontos/der Konten" (https://www.suressedirektbank.de/sites/default/files/2024-01/ANTRAG%20AUF%20SCHLIESSUNG%20DES%20KONTOS_2309.pdf). Dieser enthält auch Informationen, wie es weitergeht.
Ich persönlich würde bei der Kündigung, wie ich es in meinem Kommentar vom 10.05.2024 beschrieben, vorgehen, um sicher zu sein, dass ich den abschließenden Kontoauszug und den "Jährlichen Einkommens Bericht" für das Jahr 2024 zur Verfügung habe.
Die Überweisung ich grundsätzlich nur auf das Referenzkonto möglich.
Eine Empfehlung auszusprechen, zu welcher Bank Du als nächstes wechseln solltest, ist natürlich schwierig, da jeder persönliche Verfahrensweisen/Vorlieben (z. B. nur Direktanlagen, nur Banken mit deutscher Einlagensicherung, Konten bei Weltsparen, monatliche Zinszahlung, ...) hat. Außerdem ist davon auszugehen, dass in den nächsten Tagen insbesondere bei den Neukundenzinsen noch weitere Reduzierungen vorgenommen werden. Ich empfehle Dir daher, dieses zu beobachten und dann bei von Dir in die engere Wahl genommenen Banken die Nutzerkommentare bei den jeweiligen Tagesgeldern einmal zu studieren. Auch wenn sie teilweise durchaus auch widersprüchlich sein können, können sie Dich bei der Meinungsbildung unterstützen. Sofern Du ein Bank in die engere Wahl genommen hast, kannst Du dann ja auch noch einmal anfragen, welche konkreten positiven oder negativen Erfahrungen Nutzer/innen ggf. aktuell gemacht haben.
Ich hoffe, ich konnte Dir hiermit ein wenig behilflich sein.
VG Hans-Jürgen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.06.2024 - 09:33 Uhr Link

Die Suresse Direkt Bank hat ab heute den Neukundenzins auf 3,60% gesenkt.
VG Hans-Jürgen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.06.2024 - 10:41 Uhr Link

Eine Erfahrung zum TG. Ich hatte ein Konto in 2023 nach 6 Monaten gekündigt. So weit so gut. Nachdem alle Zugänge gesperrt waren konnte ich auch keine erträgnisaufstellung für 2023 ausdrucken oder anfordern. Bin bis heute bei dem Support am hinterlaufen. Ich würde es nicht mehr eröffnen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.06.2024 - 17:52 Uhr Link

@Oliver
Über das Problem, den "Jährlichen Einkommens Bericht" für das Vorjahr nach Kontenkündigung im Vorjahr zu erhalten, haben hier schon andere Nutzer/innen berichtet.
Nach aktuellem Kenntnisstand kann man dieses Problem für den Jährlichen Einkommens Bericht 2024 bei Kündigung in 2024 jedoch umgehen (vgl. meinen nachstehenden Kommentar vom 10.05.2024).
Das nützt Dir zwar jetzt nichts mehr, aber es muss Dich auch nicht davon abhalten, künftig noch einmal ein Konto dort zu eröffnen.
VG Hans-Jürgen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.06.2024 - 19:35 Uhr Link

Die monatlich gezahlten Zinsen werden in den Kontoauszügen zum Monatsende gebucht, die Jahresabschlüsse ("Jahres Einkommens Bericht") ordnen die Zinsen aber jeweils dem folgenden Monat zu.
So werden die Zinsen für Dezember zwar im Dezember gebucht, aber im Jahresabschlusse dem Januar zugeordnet und somit dem Folgejahr!
Bei Deklaration der im Kalenderjahr erhaltenen Zinsen beim Finanzamt passt die Summe der Zinsen im Jahresabschluss daher nicht - steht ja auch nicht Zinsbescheinigung drüber;-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.06.2024 - 18:10 Uhr Link

Wieso?
Du bekommst den Zeitraum 2023 als Ertrag 01-01-2023 bis 31-12-2023 ausgewiesen.
Den Rest 01-01-2024 bis 31-12-2024.
Es können ja nur Bescheinigungen dem FA vorgelegt werden, die Dir zur Verfügung stehen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.06.2024 - 13:49 Uhr Link

Es kam mir erst "spanisch" vor, ist aber wohl doch nicht so besonders - auch die LeaseplanBank (NL) ordnet die (unversteuerten) Tagesgeld-Zinsen für Dezember in der "Erträgnisaufstellung" offensichtlich dem Folgejahr zu.
Somit passt bisher nur die TF-Bank (SE) zu meinen Erwartungen, dass Tagesgeld-Zinsen an Ultimo anfallen und zugeordnet werden. Auch alle anderen mir bekannten Banken mit automatischem Steuerabzug verfahren so - am Ende des Monats/Quartals/Jahres. Es lebe die Vielfalt!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.06.2024 - 14:07 Uhr Link

Die Suresse Direkt Bank bietet ab heute ein neues Tagesgeld Max mit einem Sonderzins von 2,95% für Anlagen von 125.000 € bis 300.000 € an. Unterschreitende bzw. überschreitende Beträge werden mit 0,05% verzinst. Voraussetzung für die Eröffnung des Tagesgeld Max ist, dass man schon über ein reguläres Tagesgeldkonto verfügt bzw. dieses vorab eröffnet.
Ob jemand, der tatsächlich einen so hohen Betrag für eine Tagesgeldanlage flüssig hat, das Angebot nutzen sollte, muss natürlich jeder für sich entscheiden. Bei einer spanischen Einlagensicherung bis 100.000 € sollte man sich dieses m. E. aber gut überlegen.
VG Hans-Jürgen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Star der Community  am 03.06.2024 - 14:59 Uhr Link

Ein interessantes Angebot, dass bei mir aber vor allem Fragen aufwirft: Warum braucht man vorher schon ein normales TG-Konto und wie viel Geld muss darauf eingezahlt werden, damit man das Max-Konto eröffnen kann? Ist das Max-Konto überhaupt ein separates Konto oder nur eine Sonderkondition für das reguläre TG-Konto? Und wer parkt denn bitte solch hohe Beträge auf einem TG-Konto (Experten empfehlen i.d.R. max. 3 Monatsgehälter, sofern der Betrag nicht nur für ein paar Wochen "zwischengeparkt" wird) - und dann auch noch in Spanien, ohne erweiterte Einlagensicherung? Das "Angebot" wird vermutlich kein "Kassenschlager", auch wenn der Zinssatz im derzeitigen Marktumfeld durchaus attraktiv ist.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.06.2024 - 18:05 Uhr Link

@Spooky78
Deine Fragen sind natürlich berechtigt. Die Antworten hierauf findet man auf der Homepage der Suresse Direct Bank noch nicht, da das Preis- und Leistungsverzeichnis mit der Aktualisierung noch hinterherhinkt. Ich könnte mir vorstellen, dass man ein Tagesgeldkonto braucht, weil dieses ggf. - wie auch beim Festgeld - als Verrechnungskonto fungiert.
Für Neukund(inn)en ist das Tagesgeld Max wohl ohnehin uninteressant, da man dann doch besser den aktuellen Neukundenzins von 3,80% für 6 Monate auf dem regulären Tagesgeldkonto mitnimmt. Ob es nach den 6 Monaten dann immer noch 2,95% gibt, wage ich einmal anzuzweifeln.
Für Bestandkund(inn)en nach Ablauf des Neukundenzinses bzw. ehemalige Kund(inn)en, die noch nicht wieder den Neukundenzins (frühestens nach 24 Monaten) beanspuchen können, wären 2,95% sicherlich interessant, aber - wie Du richtig anführst - wer parkt schon einen so hohen Betrag auf einem Tagesgeldkonto in Belgien (!) (mit spanischer Einlagensicherung). Die Schwesterbank - Openbank - ist in Spanien ansässig. ;-)
Fazit: Vielleicht interessant, aber auch m. E. überflüssig.
VG Hans-Jürgen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 30.05.2024 - 11:04 Uhr Link

@TagesG
Wer nur den Neukundenzins beim Tagesgeld ausnutzen möchte, ist m. E. bei der Suresse Direkt Bank besser aufgehoben als bei der Openbank, da man dort nicht unnütze zusätzliche Produkte (Girokonto etc.) mit aufgezwungen bekommt.
Wie man den verschiedenen Kommentaren entnehmen kann, hat die Suresse Direkt Bank zwar auch einige "Macken", aber in finanzieller Hinsicht gibt es nichts zu beanstanden.
VG Hans-Jürgen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.05.2024 - 22:09 Uhr Link

In Bezug auf die Suresse Direkt Bank möchte ich gerne über ein paar positive bzw. interessante aktuelle Erfahrungen berichten:
Bei mir war gestern ein einjähriges Festgeld fällig. Als ich mich dann kurz nach 00.00 Uhr in das Online-Banking eingeloggt habe, konnte ich feststellen, dass das fällige Festgeld einschließlich der Zinsen schon auf mein Tagesgeldkonto übertragen waren. Ich habe dann gleich die Überweisung des Gesamtbetrages auf mein Referenzkonto bei der DKB vorgenommen, was auch umgehend vollzogen wurde. Heute am frühen Morgen (vor 09.00 Uhr) war der Betrag dann auf meinem Girokonto gutgeschrieben. Schneller geht es aufgrund des gestrigen Feiertages wohl nicht.
Gestern habe ich dann auch festgestellt, dass im Online-Banking auch schon ein "Jährlicher Einkommens Bericht" für das Jahr 2024 existiert. In diesem sind die monatlichen Zinsen für das Tagesgeld (01-2024 bis 05-2024: bei mir jeweils 0,00 €) sowie auch schon die Zinsen für das gestern fällige Festgeld ausgewiesen. Dieser Bericht wird scheinbar (neuerdings? - ich weiß nicht, ob es so etwas auch schon in der Vergangenheit gab) laufend aktualisiert.
Als Tipp für Kund(inn)en, die sich ggf. zeitnah von der Geschäftsbeziehung mit der Suresse Direkt Bank zurückziehen wollen, um dann in 2 Jahren wieder von einem eventuellen Aktionszins beim Tagesgeld profitieren zu können, würde ich folgende Vorgehensweise empfehlen:
1. Das Tagesgeldkonto einschl. der ggf. noch anfallenden Zinsen komplett räumen.
2. Den "Jährlichen Einkommens Bericht" für das Jahr 2024 ausdrucken.
3. Erst dann die Kündigung des Tagesgeldkontos vornehmen.
Durch die vorstehende Verfahrensweise wird vermieden, dass man als ehemalige Kundin/ehemaliger Kunde im kommenden Jahr unnötig lange auf die Übersendung des anzufordernden Einkommensberichtes warten muss, wie es kürzlich Kathrin und marcplace berichtet haben.
Kurioserweise habe ich dann heute festgestellt, dass der aktuell in Online-Banking bei mir hinterlegte "Jährliche Einkommens Bericht" für das Jahr 2023 nicht mehr dem entspricht, den ich Ende Januar ausgedruckt habe. Das gestern fällige Festgeld ist dort nicht mehr aufgeführt. Dieses spielt aber ohnehin keine Rolle, da ich dafür im vergangenen Jahr noch keine Zinsen erzielt habe. Die EDV-technischen Verfahren der Suresse Direkt Bank sind und bleiben somit weiter undurchsichtig.
Dennoch bin ich mit dieser Bank weiterhin im Wesentlichen sehr zufrieden.
VG Hans-Jürgen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.05.2024 - 23:31 Uhr Link

Bei der Suresse Direkt Bank ging es bei mir auch schnell.
Die jährlichen "Einkommens Berichte" wurde mir ebenfalls gesplittet 2023 und 2024 ins Postfach gestellt.
Anschließend habe ich das Konto sofort gekündigt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.05.2024 - 21:57 Uhr Link

Ich habe inzwischen den Steuerbescheid von der Suresse Bank bekommen (Anfang Mai). Das ist für mich kein Problem. Da ich diese Steuern ja nachzahlen muß habe ich es auch nicht eilig. Ansonsten hatte ich kein Problem mit der Bank. (Wenn man später kündigt kann man natürlich auch erst später als Neukunde wieder ein Konto eröffnen.)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.05.2024 - 08:44 Uhr Link

Marcplace: wann hast du ihn denn beantragt? Ich warte seit 4 Wochen…

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.05.2024 - 09:52 Uhr Link

@Kathrin
ich antworte mal die Zeitabläufe von mir.
Antrag: 27.7.2023
Valuta: 31.7.2023

Da lagen noch Samstag und Sonntag, 28. und 29. dazwischen.
Schneller kann es wohl nicht gehen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.05.2024 - 11:14 Uhr Link

Fred / Marcplace: ich meine den Jahresabschluss

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.05.2024 - 13:48 Uhr Link

@Kathrin,
am 09.02.2024, gekündigt.
Gleichzeitig eine Mail geschrieben, wie ich die Bescheinigung brauche, weil 23 und 24 Zinsen anfielen, sehr zeitnahe
standen die Meldungen im Postfach.
Wann genau kann ich nicht schreiben, das Konto ist gelöscht, deshalb kein Zugang mehr. Auf den Bescheinigungen steht kein Ausstellungsdatum, sondern nur vom 01.01.2023 - 31.12. 2023, bzw. 01.01.2024 - 31.12-2024.
Bei der Kündigung per Mail geschrieben das ich die Meldungen gesplittet, Jahre, haben möchte, schon war es gut.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.05.2024 - 10:09 Uhr Link

Beim Tagesgeld-Angebot der Suresse-Bank für Neukunden lese ich "bis zu 6 Monate". Bedeutet das, dass diese Kondition (derzeit 3,8 %) auch schon nach kurzer Frist einseitig von der Bank beendet werden kann und dann der Neukunde auch nur die Zinsen wie Bestandskunden (derzeit 2,8 %) erhalten wird?
Ich habe es auf den Internetseiten der Bank nicht gefunden, dass die 6 Monate garantiert sind. Habe ich da etwas übersehen?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.05.2024 - 10:51 Uhr Link

@Georg
Deine Frage ist wirklich berechtigt und ich hätte zunächst behauptet, dass man dort nur "unkorrektes" Deutsch verwandt hat. Bei genauerer Prüfung gibt es allerdings wirklich einen kleine Haken an der 6-Monats-Frist für den Neukundenzins.
Dieses ist im Preis- und Leistungsverzeichnis in der Fußnote 2, wie folgt, erläutert:
"Der Vorzugszinssatz wird angerechnet ab Eingang der ersten Zahlung für 6 Monate, oder bis zum Ende der Promotion (je nachdem, was kürzer ist), aber nicht kürzer als 5 1/2 Monate, danach Basiszinssatz. ..."
Es bleibt somit aber die Frage offen, was man unter "Ende der Promotion" versteht. Wird die aktuelle Promotion schon dadurch beendet, dass der Neukundenzins verändert wird, oder erst dadurch, dass es überhaupt keinen Neukundenzins mehr gibt? Dieses kann man voraussichtlich nur in einem aktuellen Fall bei Überprüfung der Zinsberechnungen nach der Zinssenkung von 3,90% auf 3,80% überprüfen.
VG Hans-Jürgen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.05.2024 - 16:33 Uhr Link

@Hans-Jürgen
Danke für den Hinweis auf die im Preis- und Leistungsverzeichnis festgeschrieben Bedingungen. Die habe ich mir heruntergeladen und abgespeichert. Jetzt werde ich mal die nächsten 5 1/2 Monate oder längstens 6 Monate abwarten, was dann passiert.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.04.2024 - 17:39 Uhr Link

Die Suresse Bank schafft es seit 2 Wochen nicht, mir meinen Jahresabschluss 2023 für mein aufgelöstes Tagesgeldkonto zukommen zu lassen. Gestern schrieb ich die 2. Mail diesbezüglich, der Kundenservice eben bat mich um Geduld. Ich finde das sehr schwach...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.04.2024 - 18:00 Uhr Link

Geht mir auch so. Da das Konto aufgelöst ist, muß da angeblich die IT Abteilung tätig werden. Zumindest wurde mir das am Telefon so gesagt. Macht für mich wenig Sinn, da die IT sicher andere Sachen zu tun hat. Aber das das dann etwas dauert ist logisch.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.04.2024 - 18:11 Uhr Link

genau, bei mir wurde eben gesagt, dass die "operations-Abteilung" (oder so ähnlich) zuständig sei... Wielange dauert es bei dir denn schon?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.04.2024 - 19:05 Uhr Link

Ich hatte bei Kontoschließung (2023) schon um Zusendung gebeten. Ich war dann davon ausgegangen, dass das bis März 2024 passiert. Zuletzt habe ich jetzt vor 4 Wochen mit der Bank gesprochen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.04.2024 - 19:33 Uhr Link

soweit ich mich erinnere, habe ich das auch telefonisch bei kontoschliessung 2023 beantragt und sie bis heute nicht erhalten. Irgendwann will man ja auch mal die Steuererklärung abgeben... Wielange sollen wir denn noch warten?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.04.2024 - 19:34 Uhr Link

... es kann doch nicht sein, dass das mehr als 4 Wochen dauert!?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.04.2024 - 11:32 Uhr Link

halloich möchte ein Konto für zwei Anleger eröffnen. wir sind ein unverheiratetes Paar mit zwei getrennten Wohnstätten btw, Haushalten. Mir/uns ist es wichtig, dass im Todesfall der Überlebende sofort und alleine Zugriff auf das Tagesgeldkonto hat. Braucht das Konto auch zwei Referenzkonten??? Wer hat Erfahrung damit??

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Star der Community  am 20.04.2024 - 12:49 Uhr Link

Ein Blick in die FAQ hilft in solchen Fällen meist weiter:

„Kann ich ein Gemeinschaftskonto eröffnen?

Ja, Sie können ein gemeinsames Sparkonto eröffnen (Tagesgeldkonto).
Maximal zwei natürliche Personen können ein Gemeinschaftskonto eröffnen. Sie müssen nicht an derselben Adresse wohnen. Der Hauptkontoinhaber erhält die jährliche Bescheinigung für das Finanzamt in seinem geschützten Banking-Bereich.

Wenn Sie ein gemeinschaftliches Festgeldkonto eröffnen wollen müssen Sie zuerst ein gemeinschaftliches Tagesgeldkonto eröffnen.“

(Vgl. https://www.suressedirektbank.de/de/hilfe)

Ansonsten muss das Referenzkonto ein Girokonto bei einer Bank in Deutschland sein. Das Girokonto kann dabei auch ein Gemeinschaftskonto sein. Mehrere Referenzkonten sind hingegen m.E. nicht möglich.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.04.2024 - 11:40 Uhr Link

@otwei123
Bei Gemeinschaftskonten wäre ich sehr vorsichtig - besonders wenn ihr unverheiratet seid. Das kann sehr schnell zu einer bösen Steuerfalle werden; denn wenn einer dort einen größeren Betrag einzahlt, gilt die Hälfte davon steuerrechtlich als Schenkung an den anderen. Bei Unverheirateten gibt es nur einen Freibetrag in Höhe von 20000 Euro, die alle zehn Jahre steuerfrei verschenkt werden dürfen. Wenn also zum Beispiel einer von euch 50000 Euro auf das Gemeinschaftskonto einzahlen würde, wären 5000 Euro zu versteuern; bei 100000 Euro wären sogar 30000 Euro zu versteuern.
Empfehlenswerter ist es, mit getrennten Konten und gegenseitigen Kontovollmachten zu arbeiten…oder ihr legt vorher schriftlich genau fest, dass eingezahltes Geld nur dem Einzahlenden gehört. Das müsstet ihr in der Praxis dann aber auch so leben.
Als relativ unproblematisch gilt ein Gemeinschaftskonto nur dann, wenn davon die gemeinsame Lebensführung finanziert wird.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.04.2024 - 14:16 Uhr Link

Sobald einer stirbt, machen die Banken einen Affentanz. Ihr braucht ein Testament, damit bekommt man einen Erbschein und dann hat man Zugriff. Die Gefahr ist, dass jeder das Testament immer wieder ändern kann. Das jeweils neuste gilt. Das gilt auch für ein gemeinsames Referenzkonto. Und wenn einer stirbt, habt ihr ein gemeinsames Konto mit dem Erben, der es auch einfach mal sperren kann. Nicht zu vergessen die Erbschaftssteuer.
Zwei einzelne Konten sind viel, viel einfacher und dann schreibt ihr euch gegenseitig einen Schuldschein für die andere Hälfte. Das wäre dann Steuerfrei

Und die viele Banken mit den Super Konditionen machen eh keine Extrawurst

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.04.2024 - 16:59 Uhr Link

@Udo
Inwiefern kommt man denn mit gegenseitigen Schuldscheinen um die Erbschaftsteuer herum?
Ein Schuldscheindarlehen muss doch üblicherweise irgendwann zurückgezahlt werden - und sei es an die Erben des Gläubigers. Und wenn eine Rückzahlungsverpflichtung testamentarisch ausgeschlossen würde, dürfte das wiederum steuerrechtlich als Schenkung interpretiert werden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.04.2024 - 14:12 Uhr Link

@Udo
Schade, dass Du Dein fundiertes Wissen über Deine Schuldscheinkonstruktion nicht teilen willst.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.04.2024 - 10:03 Uhr Link

Die Suresse Direktbank hat den Neukundenzins beim Tagesgeld ab heute auf 3,80% reduziert. Er gilt weiterhin für die ersten 6 Monate, jedoch nur noch bis zu einem Anlagebetrag von 250.000 €.
VG Hans-Jürgen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.04.2024 - 19:15 Uhr Link

Aktuelle Erfahrung: Kontoeröffnung Samstag 06.04, Authentifizierung Samstag 06.04, Online-Erstüberweisung Sonntag 07.04 (keine Echtzeit-Überweisung) 1 Euro ex Volksbank Deutschland, Montag Email ex Suresse 11.29 Uhr Aktivierung des Kontos bestätigt, zunächst wurde der aktuelle Tageszinssatz im Konto angezeigt (einen ganz kurzen Moment noch 0,00 Euro Kontostand - beim zweiten Aufrufen 1,00 Euro sichtbar) - diese Anzeige ist mittlerweile (also am gleichen Tag) aktualisiert auf den momentan gültigen Tagesgeld Zinssatz für Neukunden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.04.2024 - 15:43 Uhr Link

Ich möchte ein Tagesgeldkonto eröffnen, ist mein Geld dort sicher, es heißt zwar 100.000€ spanische Einlagensicherung, aber Stiftung Warentest (Test) empfiehlt Spanien nicht.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Star der Community  am 05.04.2024 - 16:48 Uhr Link

Die Suresse ist die Marke einer auf Kreditfinanzierungen spezialisierten Tochtergesellschaft der Banco Santander, der größten spanischen Bank. Besagte Tochtergesellschaft ist eigenständiges Mitglied der spanischen Einlagensicherungseinrichtung. Inwieweit man dieser zu 100 % vertrauen kann, lässt sich schwer beurteilen. Die Stiftung Warentest / Finanztest zieht hierfür das Länderrating heran. Spanien hat bei S&P lediglich ein einfaches "A" und liegt damit im europäischen Vergleich im unteren Mittelfeld. Das Nachbarland Portugal (BBB+) und Italien (BBB) schneiden allerdings noch schlechter ab. Mein gesamtes Vermögen würde ich vermutlich dennoch nicht in Spanien (bzw. bei der belgischen Santander-Tochtermarke, die aber der spanischen Einlagensicherung unterliegt) anlegen, aber einen Teilbetrag kann man m.E. durchaus "riskieren", zumal wenn es sich, wie im vorliegenden Fall, um eine schnell verfügbare Tagesgeld-Anlage handelt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.04.2024 - 16:53 Uhr Link

Danke für die Antwort,also weniger Zinsen woanders und somit mehr Sicherheit?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.03.2024 - 11:04 Uhr Link

Die eröffnung läuft sehr holprig. Für verifizierung von Postident 1 Woche, danach wurde ich per emailerinnert eine Einzahlung vorzunehmen, obwohlbereits überwiesen! Eröffnung dann mit Zinssatz für Alt-Kunden, statt für Neu-Kunden. Bin gespannt wie es nun weiter geht. Zum Zinssatz für Alt-Kunden lasse ich das Tagesgeld bestimmt nicht bei Suresse!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.03.2024 - 11:32 Uhr Link

@ sammie

Selbst hatte ich 2022 auch ein Tagesgeld-Konto bei der Suresse.

Da es in jedem Bereich äußerst chaotisch lief, habe ich es im September letzten Jahres gekündigt.

Die Suresse Direktbank gehört so wie auch die Openbank zu Santander.

In meiner Familie und auch im Freundeskreis hatten einige ein Tagesgeldkonto und Girokonto (Santander) bei diesen Banken. Allesamt haben ihre Konten aufgrund des dort herrschenden Chaos die Konten gekündigt.

Meine Erfahrung: Einmal und nie wieder ein Konto bei einer Bank, die zur Santander gehört!

Liebe Grüße

Sonnenschein

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.03.2024 - 11:40 Uhr Link

Bei mir hat die Suresse bewiesen, dass es auch anders gehen kann. Am 27.02. habe ich den Antrag gestellt und noch am selben Tag die Verifizierung per Post-Ident durchgeführt. Diese wurde mir am Morgen des 28.02. bestätigt, daher folgte direkt hinterher die erste Testüberweisung. Am gestrigen 29.02. wurde mir dann durch den Eingang dieser Überweisung die Kontoeröffnung bestätigt, schneller geht es also kaum. Bei mir wird im Login-Bereich auch direkt der korrekte Prozentsatz von 3,9 für Neukunden angezeigt. Dass das offenbar nicht immer bei allen so ist, der Prozentsatz dann aber innerhalb weniger Tage auf den korrekten Wert korrigiert wird, war hier ja schon des Öfteren Thema :)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.03.2024 - 12:03 Uhr Link

@Sammie
Ich habe Anfang letzten Jahres auch den Aktionszins bei der Suresse Direkt Bank genutzt.

Auf der Homepage findest Du beim Tagesgeld unter "Häufig gestellte Fragen" bei der ersten Frage (Welche Zinssätze gelten aktuell?) im vorletzten Satz der Antwort eine "Erklärung" warum zunächst nur der Basiszinssatz angezeigt wird.

Die eingesetzte Software bzw. die Besetzung der IT-Abteilung scheint bei dieser Bank zwar nicht optimal zu sein, aber es läuft - wenn auch hier und da "holprig". Ich habe zz. auch noch zwei Festgelder dort laufen, die im Sommer auslaufen.

Einer "Verteufelung" der Santander-Gruppe würde ich mich trotz ihrer Macken und auch der Tatsache, dass ich im Kollegenkreis auch schon einmal von Problemen mit dem Girokonto gehört habe, aber nicht anschließen. Auch wenn es schon lange her ist, habe ich in den Jahren 2010 bis 2012 bei der damaligen Santander Direkt Bank einige Festgelder problemlos zu 4% (Laufzeiten 3 bis 5 Jahre) angelegt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 19.02.2024 - 19:35 Uhr Link

Heute seltsames Verhalten bei Überweisung auf Referenzkonto: zum "Unterschreiben" wurde das Passwort verlangt, statt einer SMS-TAN !!??
(angekommen ist der Betrag)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 16.02.2024 - 12:44 Uhr Link

Ich überlege mir bei der Suresse Direkt Bank Geld anzulegen. Sie hat zwar gute Ratings. Aber was macht die Bank mit meinem Geld?In welchen Geschäftsfeldern ist sie tätig ? Wo kann ich
Den wirtschaftlichen Erfolg für letzte Jahr nachvollziehen?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Star der Community  am 16.02.2024 - 13:34 Uhr Link

Die Suresse ist letztlich nur eine Marke der spanischen Santander Consumer Finance. Was die so treibt und wie sie finanziell aufgestellt ist, kann man u. a. hier nachlesen: https://www.santanderconsumer.com/

Weitere Infos zur Konzernstruktur und der jeweils gültigen Einlagensicherung habe ich vor einiger Zeit schon mal an folgender Stelle aufgedröselt:
https://www.kritische-anleger.de/comdirect/girokonto/#Kommentar_12303

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 16.02.2024 - 13:56 Uhr Link

Oder - um es auf die Spitze zu treiben: "Suresse Direkt Bank ist eine deutsche Marke der belgischen Niederlassung von Santander Consumer Finance (Bank nach spanischem Recht)."
https://www.suressedirektbank.de/de/uber-uns

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.02.2024 - 11:55 Uhr Link

Ich bin eigentlich zufrieden, nicht aber, dass eine Rücküberweisung auf mein Referenzkonto bis zu fünf Tagen dauern kann. Sehr irritierend ist, dass der neue Kontostand in meiner App nicht zeitnah erscheint. Das bringt einem zum Grübeln und man ist geneigt, eine weitere Überweisung zu tätigen. Man könnte denken, dass bei der Suresse Direkt Bank noch alles händisch erledigt wird und dass in einer Zeit, wo die Echtzeitüberweisung bald überall eingeführt werden soll?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.02.2024 - 12:19 Uhr Link

Wenn ich morgens Geld von meiner Hausbank an die Santander CF = Suresse Direkt Bank überweise, dann ist es noch am gleichen Tag auf meinem Konto in Belgien gebucht und wertgestellt und umgekehrt klappt es genau so. Von bis zu 5 Tagen kann ich nicht berichten. Da braucht’s für mich auch keine Echtzeitüberweisung ;)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.02.2024 - 07:59 Uhr Link

Dann behandelt man mich wohl etwas "stiefmütterlich"...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.02.2024 - 08:46 Uhr Link

...der Vorgang: Am Morgen des 01. Februars 2024 erhielt die Suresse Bank per App den Auftrag, eine Rücküberweisung durchzuführen. Am 5. Februar wurde der Auftrag von der Suresse Bank bearbeitet und der neue Kontostand erschien. Am 6. Februar wurde die Überweisung meinem Referenzkonto gutgeschrieben...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.02.2024 - 08:56 Uhr Link

Wenn ich von der Suresse auf mein Konto in Deutschland überweise, war es bis jetzt immer spätestens am nächsten Tag angekommen. Kann bisher wirklich nicht klagen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.02.2024 - 09:47 Uhr Link

Das ist leider nicht das erste Mal, dass es dauert... :o(( Vielleicht sollte ich es mal am PC versuchen und nicht mit der App... ;o))

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 31.01.2024 - 18:03 Uhr Link

@alle, die den jährlichen Einkommensbericht der Suresse Direkt Bank benötigen

Ich konnte mir gerade das Dokument aufrufen und ausdrucken.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 31.01.2024 - 18:45 Uhr Link

Schön, dass diese Funktion wieder funktioniert.
Zu beachten wäre noch, dass die Tagesgeld-Zinszahlung für 12/2023 dem Jahr 2024 zugeordnet wird.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 31.01.2024 - 19:23 Uhr Link

Danke für die Information. Heute Vormittag bekam ich, wie bekannt, immer eine Fehlermeldung.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.01.2024 - 16:14 Uhr Link

Also die Jahresabschlussrechnungen gehen weder Online noch auf Papier nicht.

Antwort auf meine Anfrage:

Die Jahresabschlüsse sind derzeit noch nicht verfügbar. Wir arbeiten mit unseren IT-Teams nach Kräften daran, diese Situation so schnell wie möglich zu beheben. Bitte haben Sie noch etwas Geduld. Wir werden uns schnellstmöglich wieder bei Ihnen melden. Wir danken Ihnen im Voraus für Ihr Verständnis und Ihre Geduld. Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Hilfe? Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter. Sie erreichen unseren Kundenservice unter der Telefonnummer 0800-100-1878 oder per E-Mail: info@suressedirektbank.de. Mit freundlichen Grüßen Ihr Suresse Direkt Bank-Team

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.01.2024 - 10:57 Uhr Link

@all
Ist es bei euch auch so, dass, wenn ich auf mein Konto bei der Suresse Direkt Bank einzahlen möchte und die IBAN eingebe, als Bank im Überweisungsformular Santander Benelux steht? Das hat mich etwas verunsichert.
Habt ihr das auch so?
Liebe Grüße

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.01.2024 - 11:27 Uhr Link

@motzy74
Ich habe mir eine Überweisungsvorlage eingerichtet, um auf mein Tagesgeldkonto bei der Suresse Direkt Bank Beträge zu überweisen und dabei Tippfehler auszuschließen. Die IBAN in der Vorlage beginnt mit der Kennung BE für Belgien.
Ich glaube mich zu erinnern, dass beim Anlegen der Vorlage als Bank Santander Benelux erschienen ist.
Das wäre auch logisch, weil laut Homepage ist:
“Suresse” eine Marke der Santander Consumer Finance SA (Spanien), Niederlassung Belgien, die ihre Leistungen unter dem Namen Suresse Direkt Bank anbietet.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.01.2024 - 16:01 Uhr Link

@ARe
Ja, danke Dir für die schnelle Antwort. So war es bei mir auch -- es ist nur irritierend zu sehen, dass da nicht Suresse Direkt Bank steht!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.01.2024 - 10:43 Uhr Link

Ist es bei euch auch so, dass, wenn ich auf mein Konto bei der Suresse Direkt Bank einzahlen möchte und die IBAN eingebe, als Bank im Überweisungsformular Santander Benelux steht? Das hat mich etwas verunsichert.
Habt ihr das auch so?
Liebe Grüße

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.01.2024 - 08:50 Uhr Link

@all
Beim Abruf des Jahresabschlusses kommt heute immer noch:

"frontend_error
Beim Abrufen der Datei ist ein Fehler aufgetreten"

Ist das bei euch auch so oder geht es inzwischen?
Mich nervt das langsam:-(

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.01.2024 - 09:21 Uhr Link

@ista,
ja, das ist zumindest einem weiteren Foristen und mir bei der Suresse Bank dasselbe.

Ob die IT überlastet ist, ich weiß es nicht, zumindest heute am 18. müsste die Überlastung nicht mehr vorhanden sein.
Die ganzen Jahresabschlüsse, die meist ab 29.12. gefahren werden, sollten heute nur noch reines Tagesgeschäft sein.
Der Jahresabschluss ist das einzige Negative, das ich mit der Suresse Bank erlebt habe, Ein- und Auszahlungen immer schnell, Zinsen wurden ebenfalls korrekt abgerechnet.
Das Anzeigen des aktuellen Zinssatzes 2-3 Tage später ist ebenfalls eine Anregung an die IT um dies abzustellen, zumindest wird dennoch ab dem 1. zu dem aktuellen Zinssatz abgerechnet.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.01.2024 - 09:49 Uhr Link

@ista
Ne, funktioniert immer noch nicht.
LG
Thomas

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.01.2024 - 11:16 Uhr Link

@all: 
Kann denn jemand bestätigen, dass diese Funktion überhaupt schon mal - z.B. in 2023 - funktioniert hat?
Meiner dunklen Erinnerung nach kam in 2023 keine IT-konforme Fehlermeldung, sondern die Meldung in der Art, dass
kein Abschluss für 2023 oder früher erzeugt werden kann. Das hat für mich damals Sinn gemacht, weil ich erst im Frühjahr 2023 ein Tagesgeldkonto eröffnet habe.
Allerdings ist die Suresse Direkt Bank laut Biallo schon seit Ende 2022 auf dem deutschen Markt aktiv.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.01.2024 - 11:55 Uhr Link

Ja, das hat letztes Jahr schon mal funktioniert, aber schon Monate her. Ich hab auch mal schriftlich nachgefragt und als Antwort bekommen, das es technische Probleme gibt, die bekannt seien. Aber so langsam sollten sie die Probleme schon in der Griff bekommen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.01.2024 - 14:06 Uhr Link

Heute nun, nach einigen e-mails und einem Telefonat, mit danach wieder einer e-mail, mit angehangenem screenshot des Kontos mit dem derzeitigen Zinssatzes von 2,8%, wurde der richtige Zinssatz von 4,02%, eingetragen.
Vielleicht wäre die Umstellung auch ohne so viel Aufwand, nur mit ein bisschen Geduld, ebenso passiert.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.01.2024 - 22:43 Uhr Link

Hatte das gleiche Problem mit dem Zinssatz. Konnte ich per Mail klären. Ist nur falsch in der App angezeigt (über Browser besser sichtbar), wird richtig mit 4,02% verzinst.Auch meine Überweisung war anfangs nicht zu sehen. Im Telefonat sagte man mir, dass zum Jahreswechsel ein Systemproblem vorliegt, das Geld ist da und wird verzinst, ist nur nicht sichtbar. Eine Woche später war alles sichtbar und nachvollziehbar.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.01.2024 - 09:14 Uhr Link

Das ist üblich bei der Bank, die zeigt immer nach 2-3 Tagen den aktuellen Zins an, wieso schleierhaft.

Verzinst wird Deine Anlage mit dem aktuellen Zinssatz ab dem Geldeingang, einen Verlust hast Du nicht.

Dazu gibt es mehrere Kommentare hier im Forum.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.01.2024 - 11:27 Uhr Link

Am 28.12. habe ich einen größeren Betrag auf mein neueröffnetes Tagesgeldkonto überwiesen. Die Bank behauptet einfach, sie habe das Geld nicht erhalten! Obwohl ich die IBAN mit der Hotline auch abgeglichen habe keine Information. Meine Hausbank wiederum sagt, sie haben das Geld überwiesen, jetzt wird nachgeforscht auf meine Kosten. Sowas ist mir noch nie passiert. Finger weg!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.01.2024 - 11:33 Uhr Link

Deswegen bei Neukonten tätige ich immer Test Überweisung.
Wenn 1€ ankommt da wo es soll, kommen 100.000 auch ;)
LG
Thomas

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.01.2024 - 12:28 Uhr Link

Ein kleiner Trost:
Zumindest, wenn der Fehler nachweislich nicht beim Kunden liegt (falsche IBAN angegeben etc.), sondern eine der beteiligten Banken und Clearingstellen dazwischen den Fehler verursacht hat, darf die Bank für einen Nachforschungsauftrag -eigentlich - keine Gebühr berechnen (Landgericht Frankfurt/Main vom 24. Juni 1999, Az. 2/2 O 46/99). Ich würde zumindest versuchen, damit zu argumentieren.
Quellen: 
https://www.test.de/Aerger-mit-der-Bank-Diebische-Geschaefte-1063568-1063388/
https://de.wikipedia.org/wiki/Nachforschungsauftrag

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.01.2024 - 14:10 Uhr Link

Ich hatte auch bei der surresse mal den Fall dass ein Überweisung zur Surresse 5 Tage benötigt hat ….

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.01.2024 - 09:39 Uhr Link

28.12., schau mal bitte auf den Kalender, da sind nicht alle Arbeitstage gleich Bankarbeitstage.
Zudem 30.12.23, einschließlich 01.01.2024 Samstage, Sonntag und Feiertag.

Den Zusatz "Finger weg", ich weiß nicht, ob der hier angebracht ist, würde die Empfängerbank das Geld komplett unterschlagen, dann ja.
Rechne die Zinsen nach, ab welchem Tag Deine Anlage verzinst wurde?
Auf dem Kontoauszug Deiner Bank steht die Wertstellung Deiner Überweisung, bei weiterem Problem einfach an die Beschwerdestelle wenden, mit Anhang des Kontoauszugs, bis auf die Überweisung kannst Du alle Vorgänge schwärzen. Schwärzen würde ich Dein Name, Kontonummer nicht, damit der Beschwerdestelle dies zum Abgleich vorliegt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.01.2024 - 11:50 Uhr Link

@Tanja

Ist denn Dein Geld wieder aufgetaucht...?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.01.2024 - 09:36 Uhr Link

Wir haben genau dasselbe Problem! Unsere fünfstellige überwiesene Summe am 28.12.23 ist nicht auf dem Tagesgeldkonto der Suresse angekommen. Unsere Hausbank sagt jedoch, dass das Geld raus ging. Es wird jetzt auch auf unsere Kosten nachgeforscht! Sowas ist uns auch noch nie passiert. Bloß die Finger weg lassen!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.01.2024 - 09:43 Uhr Link

Leider heute, am 15.1.24 noch immer kein Geld auf dem Tagesgeldkonto zu sehen ???? Sowohl die Suresse hat längst E-Mail mit unseren Beweisen als auch die Hausbank, über die jetzt ein Nachforschungsauftrag läuft. Es ist einfach nur ärgerlich, dass das innerhalb Europas so kompliziert ist und vor allem so lange dauert.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.01.2024 - 09:57 Uhr Link

Testüberweisung hat super funktioniert. Das ist jedoch keine Garantie, besonders wenn dann später andere Überweisungen aufgrundtechnischer Probleme nicht mehr ankommen!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 31.01.2024 - 22:54 Uhr Link

als positives Gegenbeispiel:
Habe heuteeinen größeren Betrag überwiesen, und der Betrag wurde auch heute schon (wie auch schonin der Vergangenheit) taggleich wertgestellt

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.01.2024 - 11:23 Uhr Link

Wer Weiß das? Die Suresse Bank und die OpenBank sind beide Töchter der Santander Bank.
Nun die Frage: Für jede Bank alleine finde ich die Aussage, dass diese Teil derSoanischen Einlagensicherung sind. Was wenn nun die Suresse - und dann in Folge auch die OpenBank (oder gleich die Santander) Pleite gehen.
Ist dann JEDE der Banken mit 100.000€ abgesichert oder nur einmal (da diese ja "zusammen" gehören)?
Bitte keine Vermutungen (die habe ich selber). p.s. auf meine email habe ich noch keine Antwort....

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Star der Community  am 08.01.2024 - 11:51 Uhr Link

Ich habe das erst vor ein paar Tagen mal aufgedröselt:

https://www.kritische-anleger.de/comdirect/girokonto/#Kommentar_12303

Die Kurzfassung:
Santander Deutschland = deutsche Einlagensicherung
Surresse Bank = spanische Einlagensicherung (FGD-Nr. 0224 als unselbständige Tochter der Santander Consumer Finance)
Open Bank = spanische Einlagensicherung(FGD-Nr. 0073 als selbständige Tochter der Banco Santander)
Banco Santander = spanische Einlagensicherung (FGD-Nr. 0049)

Für jedes der o.g. Institute gilt die 100.000 €-Grenze separat.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.01.2024 - 11:19 Uhr Link

Mein Tagesgeldkonto wurde am 3.1.24 aktiviert, doch bis heute sehe ich nur eine 2,8% Verzinsung angezeigt, obwohl es 4,02% sein sollten. Hat jemand Erfahrung, ob das noch im Normbereich ist, diese Verzögerung der Umstellung?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.01.2024 - 09:48 Uhr Link

Ja, das ist normal bei der Bank, zuerst wird der niedrige Zinssatz angezeigt, nach 2-3 Tagen der aktuelle Zinssatz.
Verzinst wird Deine Anlage bereits ab dem 1. Tag mit dem aktuellen (höheren) Zinssatz.

Warum dies so ist, konnte noch niemand hier schreiben. Die Bank macht sich deshalb noch mehr Arbeit, die Kunden sehen den niedrigen Zinssatz, griff zum Telefon und die Hotline....

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 06.01.2024 - 14:27 Uhr Link

Anfangs alles i.O. Seit 1 Woche versuche ich eine (seitens der Suresse Bank) nicht durchgeführte Überweisung auf mein Referenzkonto zu erwirken, ohne Erfolg. Tel- Hotline vertröstet nur und „ kann nichts tun“, da der Vorgang zur Bearbeitung schon weitergegeben wurde? Sehr schwach!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.01.2024 - 09:57 Uhr Link

Nicht, dass jetzt einer hier denkt, ich sei ein Mitarbeiter der PR-Abteilung der Bank, weil ich positive Kommentare schreibe.

Ich habe bisher noch keine negativen Erfahrungen mit der Bank gemacht, auch Rücküberweisungen erfolgten in normaler Zeit, 2 Tage. Es ist schließlich eine Auslandsüberweisung.
Trotz der theoretischen Vorstellung der EU-Kommission bei IBAN-Überweisungen am Folgetag gutzuschreiben ist wohl in der Praxis nicht möglich.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.01.2024 - 11:32 Uhr Link

@Fred: Kannst du denn einen Jahresabschluss herunterladen?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.01.2024 - 11:43 Uhr Link

@Heto,
nö, das funktioniert nicht, Meldung:
error
frontend_error
Beim Abrufen der Datei ist ein Fehler aufgetreten

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.01.2024 - 11:53 Uhr Link

@ Hento, jetzt ist der Name richtig geschrieben.;)
Die haben ja so einen seltsamen Kontoauszug, da wird jeder Kontoauszug in eine Datei angehängt, hast Du den letzten Auszug so hast Du faktisch den Abschluss.
Ich ziehe generell bei jeder Bank am Jahresende einen Kontoabzug herunter, bis auf die Banken, die einem den letzten Kontoauszug automatisch ins Postfach legen.
Damit ich keinen Kontoauszug oder Mitteilung vergessen habe, so ziehe ich zusätzlich ein Sammeldownload als Zip-Datei herunter.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 16.01.2024 - 09:52 Uhr Link

@all, die Probleme mit der Rückzahlung haben.
Jeder hat auf seinem Konto bei der Suresse Bank die Möglichkeit ein Überweisungslimit einzustellen.
So habe ich Anfang 01.24. Testweise die Zinsen ausbezahlen lassen, Geld war am Folgetag auf dem Referenzkonto.

Das Gleiche machte ich jetzt mit der Kapitalauszahlung, 1 Tag später war das Geld auf dem Konto meiner Hausbank.
Zwei Tranchen im 5-Stelligenbereich, über den 12.500 €.
Bis zur Kontoschließung bleiben nun noch paar Cent Zinsen.
Kommt jetzt noch ein großer Aufstand seitens der Bank, mir gleich, ich habe die Zinsen und das Kapital, da habe ich, ohne bedeutende Verluste Zeit um das zu klären.

Heißt zuerst Geld abziehen, dann kündigen.

Bei mir kam noch dazu, dass sich mein Referenzkonto sich geändert hat.

Da ebenfalls diese Vorgehensweise.
Auf der HP Referenzkonto ändern, ausfüllen und bestätigen.
Es kommt eine Fehlermeldung mit der Bitte sich an die Hotline zuwenden. Bei mir war es so, die Dame sucht vergeblich nach einem Weg und gab das Problem a n die Fachabteilung weiter, wie meist die Aussagen, wenn sie nicht mehr weiter wissen. Die Kunden sind mal vertröstet und die Leitung ist für den nächsten Kunden frei.
Ein Tag später kam eine Mail, bezahlen Sie einen x-beliebigen Betrag von dem neuen Referenzkonto auf ihr Konto bei uns ein, schon ist dieses Konto als Referenzkonto hinterlegt. Nach der Einzahlung wurde das neue Referenzkonto angezeigt.

Eine Vorgehensweise, dass mehrere ausländische Banken so anwenden.

Kurz zusammengefasst:
Von der Kontoeröffnung > Einzahlung > Auszahlung, alles geklappt wie bei inländischen Banken Bank zu Bank voll zufrieden.
Das Einzige, was immer noch nicht möglich ist, ist der Jahresabschluss.

So wie es mit der Kündigung weitergeht, werde ich schreiben, als Suresse-Bank Kunde und nicht Mitarbeiter aus der PR-Abteilung. -:)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 16.01.2024 - 19:06 Uhr Link

Das geht mir genauso. Habe die Bank schon 3 x angeschrieben und erhalte immer die gleiche Aussage, dass man sich kümmert, bzw. die telefonische Erreichbarkeit mitgeteilt. Ich finde das ärgerlich. Der Kontoauszug ist ellenlang..., jede Transaktion eine Seite. Ich dachte eher an etwas komprimierteres. Mal sehen, ob die das noch hinbekommen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.01.2024 - 12:57 Uhr Link

Ich kann die Bank nicht empfehlen. Überweisung vor 3 Tagen auf das Tagesgeldkonto vorgenommen. Bis heute nicht durch die Bank gebucht. Am Telefon wird zwar bestätigt, das die Zahlung eingegangen ist, die Bank muss aber noch irgendetwas "prüfen". Erklärung gibt es keine. Kommunikation katastrophal!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.01.2024 - 13:08 Uhr Link

Dann ist dein Bank das Problem. Bei mir gehen Überweisungen in beide Richtingen am selben Tag ein und aus! Morgen von der Comdirect zu Suresse und Mittags da und zurück noch am selben Abend. Seit 6 Monaten klappt das so.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.01.2024 - 15:18 Uhr Link

Wenn die Bank mit dem prüfen fertig ist so wird der Betrag ab Zahlungseingang mit dem vereinbarten Zinsen verzinst.
Die Bank ist seriös, deshalb eine Warnung auszusprechen ist überzogen.
Die Frage ist, was muss die Bank bei Dir noch überprüfen?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.01.2024 - 10:07 Uhr Link

Ist dein Geld wieder aufgetaucht? Wie ging es aus? Wir haben ähnliche Probleme mit der Bank. VG Anja

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 16.01.2024 - 16:10 Uhr Link

Würde ich auch gerne wissen, zumal ich zum Jahreswechsel meine Hausbank gewechselt habe. Bei meiner ehemaligen da kannte ich all die Vorgänge nur was könnt bei jetzigen passieren.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.01.2024 - 16:38 Uhr Link

Nach Telefonat: Die IT vermeldet dass es spätestens morgen wieder funktionieren soll.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.01.2024 - 17:08 Uhr Link

Dann hoffen wir mal der Dinge.
Ich will woanders anlegen, ich gehörte nicht zu den Kunden mit 4,02 % Zinsen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.01.2024 - 12:45 Uhr Link

Der Login funktioniert wieder wie im alten Jahr.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.01.2024 - 12:56 Uhr Link

Aber beim Abruf des Jahresabschlusses kommt weiterhin:

"frontend_error
Beim Abrufen der Datei ist ein Fehler aufgetreten"

Ist das nur bei mir so?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.01.2024 - 13:39 Uhr Link

Bei mir ist das auch so. Ich vermute, dass der Jahresabschluss im Laufe des Januars erfolgt.
Bei einer anderen Bank kam der Jahresabschluss im letzten Jahr auch erst zum 15. Januar.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.01.2024 - 16:04 Uhr Link

Naja eigentlich konnte man das ganze Jahr abrufen, bzw erzeugen lassen. Ich hab das schon eine Version vom Sommer. Deswegen wundert es mich, das es jetzt schon eine Weile nicht geht (die von 2022 kann man auch nicht mehr erzeugen). Aber wenn es bei anderen auch so ist, muss man wohl wirklich einfach abwarten.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.01.2024 - 16:36 Uhr Link

@Hento,
meinst Du die "Simulation", die hat bei mir fungiert, beide Möglichkeiten, bis Heute und nächst Zinszahlung.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.01.2024 - 17:25 Uhr Link

@Fred: Ich meinte nicht die Zinssimulation, sondern schon den Jahresabschluss.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.01.2024 - 09:14 Uhr Link

Hallo Hento,
bei mir auch heute noch die gleiche Meldung.
Wenn ich dort anrufe, sagen die immer, ich soll es am Nachmittag noch einmal versuchen.
ista

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.01.2024 - 08:58 Uhr Link

@Hento

Hat es mittlerweile bei dir geklappt?
Bei mir steht immer noch dieser Hinweis.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.01.2024 - 11:33 Uhr Link

Bei mir geht es auch nicht und die Hotline ist nach 45 Sek besetzt

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.01.2024 - 13:36 Uhr Link

Nein, geht immer noch nicht

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.01.2024 - 14:03 Uhr Link

Wie kommt man da per Telefon durch? Wenn man egal ob 1,2 oder 3 wählt, kommt sofort besetzt. Wie ist das bei euch?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 06.01.2024 - 09:12 Uhr Link

@Stanz
Bei der Hotline komme ich bisher immer sehr gut durch. Ich wähle nach der 0800er Nummer die 1 für einverstanden.
Ging jederzeit ganz flott. Aber alle Hotliner sagen das Gleiche, ob ich schon einen anderen Browser probiert hätte un
das ich es immer wieder versuchen soll.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 06.01.2024 - 17:52 Uhr Link

@Ista. Das Problem mit der Hotline liegt an meinem Festnetz^^ Mit dem Handy komme ich weiter#

Aber die Bescheinigung läuft immer noch auf einen Fehler, egeal ob IE oder Firefox

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.01.2024 - 07:01 Uhr Link

@Fred
Funktioniert bei dir auch der Abruf des Jahresabschlusses?
Bei mir kommt auch heute weiterhin:

"frontend_error
Beim Abrufen der Datei ist ein Fehler aufgetreten"

Ist das nur bei dir auch so?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.01.2024 - 15:29 Uhr Link

@Ista. Selbes Problem immer noch mit dem Jahresabschluss. Schon mal wer deswegen angerufen?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.01.2024 - 07:35 Uhr Link

@Stanz
Hatte mehrmals angerufen und die sagen immer, ich solle es später noch einmal versuchen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.01.2024 - 15:09 Uhr Link

Komme seit heute Vormittag nicht mehr aufs Konto.
Teilweise kommt der HinweisWartung.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.01.2024 - 16:08 Uhr Link

Geht mir genau so. Ich wollte hier vorerst kein Fass aufmachen, weil es, wie bei Dir auch, "Wartungsarbeiten am Server" gemeldet wurden, das kann immer mal vorkommen.

Neuste Wasserstandsmeldung ist:
Die Homepage ist erreichbar, wurde etwas optisch und mit den Zugangsmöglichkeiten verändert.
Der Button "Login" gibt es nicht mehr, der wurde durch den Button "Meine Konten" ersetzt.

Beim Anklicken des Button "Meine Konten" kommt die Meldung

503 Service Temporarily Unavailable

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.01.2024 - 13:29 Uhr Link

Seit heute beträgt der Zinssatz nur 3,90% für die ersten 6 Monate.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 02.01.2024 - 14:47 Uhr Link

Hiermit aktualisiert :-) Danke Dir!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.12.2023 - 02:53 Uhr Link

Der Prozentsatz wird in der App falsch angezeigt, über den Webaccount am PC aber direkt richtig, am besten testet ihr das mal, wenn ihr vermutet das ein falscher Prozentsatz nach Eröffnung gilt. Zumindest war es bei mir so. Zur Sicherheit hatte ich bei der Suresse angerufen, selbiges wurde mir dann so bestätigt. Ich habe dann auch die korrekten Zinsen bekommen. Und natürlich bekommt man auch Zinseszins auf die Zinsen, die alle 30 Tage ausgezahlt werden. Des Weiteren gefällt mir sehr gut, dass es im Account (auch über die App) einen Zinssimulator gibt, so dass ganz einfach sieht, ob man die Obergrenze von 100k überschreitet und etwas auszahlen sollte oder nicht. Bislang klappt es einwandfrei und ich bin sehr zufrieden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.12.2023 - 15:32 Uhr Link

@Gerry
Nur interessehalber: Wo in der App befindet sich der Zinssimulator?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.12.2023 - 06:49 Uhr Link

Trotz nochmaliger Suche in jeder erdenklich Ecke der App habe ich dort keinen Zinssimulator gefunden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.12.2023 - 07:17 Uhr Link

@ARe
Ich selbst nutze diese App nicht. Jedoch, wenn man in den Stores (Google Play/ App Store) die exemplarischen Screenshots betrachtet, müssten nach Auswahl "Meine Konten" -> "Tagesgeld"/ "Festgeld" unterhalb des Saldos die "Gezahlten Zinsen" angezeigt werden. Versehen mit einer Fussnote (*) und dem Vermerk "seit Vertragsbeginn". Wohlgemerkt bei Nutzung eines Smartphones.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.12.2023 - 08:59 Uhr Link

Unter "Gezahlten Zinsen seit Vertragsbeginn" versteht die Suresse Bank die Summe der bis zum letzten Monatende gebuchten Zinsgutschriften seit Vertragsbeginn, was mit meiner Berechnung übereinstimmt. In der browsergestützen Variante des Banking-Accounts bietet die Suresse zusätzlich eine "Zinssimulation" an. Damit kann die nächste Zinszahlung simuliert werden, wobei als "nächste" entweder das nächste Monatsende oder der aktuelle Tag betrachtet werden kann.
Diese "Zinssimulation" habe ich in der App vergeblich gesucht, nachdem Gery sie in seiner App-Installation gefunden haben will.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.12.2023 - 15:50 Uhr Link

@ARe (@BAM)
Auf der APP gibts die Zinssimulation nicht. Du findest diese auf der Desktop-Webseite: https://secure.suressedirektbank.de/mdib-de/session
Einloggen mit deinen Daten. Auf der Einstieg-Seite oben links neben dem Suresse Direkt Bank Logo
auf KONTEN klicken, dort erster Eintrag: Simulation einer Zinsabrechnung. Konto auswählen.
Für die Simulation steht HEUTE oder ZUR NÄCHSTEN ZINSZAHLUNG zur Wahl.
Unten beim Klick auf das Augensymbol rechts werden die Details gezeigt.
Die APP bietet die Zinssimulation (noch) nicht, dafür hat die APP z. B. den PDF Kontoauszug,
dieser fehlt (noch) in der DesktopVersion nicht.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.12.2023 - 20:55 Uhr Link

Sorry ARe, das war eine Fehlinformation von mir.

Den Zinssimulator kann man nur über den Webzugang (geht auch übers Handy) nutzen.

Ich habe mir selbst einen Wolf in der App gesucht bis es mir aufgefallen ist, deshalb melde ich mich erst jetzt wieder. ????

Es ist trotzdem eine hilfreiche Sache.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.12.2023 - 21:20 Uhr Link

Der Neukunden-Zinssatz wird immer erst nach 2-3 Tagen angezeigt.
Verzinst wird Deine Einlage dennoch ab Geldeingang mit dem Neukunden-Zinssatz.
Da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Das war bei mir auch so.

Was auf der App angezeigt wird, ist mir nicht bekannt, weil ich keine Bankgeschäfte mit dem Smartphone mache.
Ich arbeite immer noch klassisch, Desktop.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.12.2023 - 21:27 Uhr Link

Doch der Auszug war noch immer auf der Desktop-Variante.

Es ist ein seltsamer Kontoauszug. Du bekommst nie einen separaten Auszug,
wie man ihn von den Banken gewöhnt ist, sondern der neue Auszug wird immer hinten angehängt.

Ich war ab Juli bei der Bank.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.12.2023 - 22:48 Uhr Link

@Fred
Da hast du völlig recht, der Suresse Kontoauszug ist auch auf der Desktop-Variante - sogar ziemlich prominent: 
Auf der Startseite als Button ganz rechts neben Konto (im Dez `23). Und ja, der Auszug ist speziell, nur wenige Buchungen nehmen bereits über 10 DIN-A4 Seiten (pdf) in Anspruch. Da könnte Suresse einiges verbessern.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.01.2024 - 13:57 Uhr Link

FAQ Welche Zinssätze gelten aktuell?
zwar unter "Bestandskunden" (sollte besser bei "Neukunden") stehen:

Um herauszufinden mit welchem Zinssatz Ihr Gesamtsaldo aktuell verrechnet wird, melden Sie sich in Ihrem Kundenportal an. Auf der Startseite sehen Sie bereits Ihren Zins (unter Ihrem Saldo).
Achtung! Falls Sie sich bereits am ersten Tag nachdem Sie Zugang zu Ihrem Online-Portal haben, anmelden, wird

#######an Stelle des Angebotszinses, unter Ihrem Gesamtsaldo unser Basiszinssatz angezeigt.######

Dies wird automatisch vom System upgedatet nach 24 Stunden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.12.2023 - 10:16 Uhr Link

Ich bin seit drei Tagen Neukunde bei Suresse. Das Konto ist meiner ersten Überweisung aktiviert. Allerdings werden auf meinem Konto nur 2,80% statt 4,02% Zinsen ausgewiesen, obwohl alle Kriterien als Neukunde erfüllt sind. Woran kann das liegen?
Auf meine schriftliche Anfrage habe ich (noch) keine Antwort bekommen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.12.2023 - 10:29 Uhr Link

Soweit ich mich erinnern kann, war das schon mal ein Thema hier. Der Tenor war, dass es 'einige' Tage dauern kann, bis der Neukundenzinssatz in korrekter Höhe angezeigt wird. Das wurde automatisch durchgeführt.
Meine eigene Erfahrung als damaliger Neukunde war, dass letztlich die Zinsen korrekt abgerechnet wurden, ohne dass ich intervenieren musste. Man muss allerdings bei der Suresse beachten, dass die Zinsberechnung taggenau für den betreffenden Monat und für das betreffende Jahr erfolgt. Also z.B. für Dezember 2023: 31 Tage / 365 Tage. In Deutschland ist die vereinfachte Methode30 / 360 üblich.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.12.2023 - 18:49 Uhr Link

Edit - Heute kam die Antwort von Suresse. Der Zinssatz für Neukunden wird angeblich immer erst nach mehreren Tagen korrigiert. Bei mir ist das seit heute auch dem Konto geändert worden. Bisschen seltsam dieses Vorgehen, aber alles gut.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.11.2023 - 16:04 Uhr Link

Hallo,
ich bin jetzt fast 6 Monate bei der Suresse Direkt Bank , Zinsen sind noch hoch, aber die Suresse berechnet keinen sogenannten Zinseszinseffekt , die Bank zahlt nur auf das eingezahlte Geld die Zinsen, aber nicht die Zinsen die Mtl angefallen Zinsen nicht, werden zwar mit aufgebucht, bleiben aber für die weitere Zinsberechnung liegen. Schade

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.11.2023 - 17:23 Uhr Link

@Mucki! & S. Ehrlich
Super, dass Du das aufgedeckt hast!!! Noch ein Trick der Banken.
Das gehört bestraft durch monatlichen Abzug und Kennzeichnung bei kritische Anleger.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.11.2023 - 17:51 Uhr Link

@Mucki: Du behauptest, wenn ein Neukunde z.B. 50.000 Euro anlegt und dafür nach einem Monat rund 167 Euro bekommt, werden diese 167 Euro für die zukünftige Verzinsung nicht berücksichtigt? Sorry, kann ich mir absolut nicht vorstellen und gehe eher von einem Fehler bei deiner Berechnung aus.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.11.2023 - 17:55 Uhr Link

@Sparer:
Er behauptet es, aber zurecht, zu mindestens was die Darstellung auf der Homepage suresse anbelangt. Dort ist es beschrieben! Schlage Dir freundlichst vor, zukünftig etwas zu prüfen, wenn du es anzweifelst, denn Deine Vorstellungskraft zumindestens in diesem Fall, hilft nicht!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.11.2023 - 18:09 Uhr Link

Wo soll das auf der Seite der Suresse stehen? Ich kann mir das ehrlich gesagt auch nicht vorstellen. Es steht nirgends, das nicht das volle Tagesgeld, sondern nur ein Teil verzinst wird.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.11.2023 - 18:17 Uhr Link

Natürlich hatte ich die Website überprüft, aber nichts gefunden. Wo soll das denn stehen?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.11.2023 - 18:42 Uhr Link

Bitteschön, hier steht was: suressedirektbank.de > Tagesgeld > Suche "Zinssatz für Neukunden", dort letzter Satz:
"Alle Einzahlungen, die zwischen der Aktivierung des Kontos und der 6-monatigen Frist eingezahlt werden, werden mit 4,02% verzinst. ..."
Suresse schreibt nichts davon, das Zinszahlungen berücksichtigt werden sondern ALLE EINZAHLUNGEN. Man kann geteilter Meinung sein ob Zinsen Einzahlungen sind, m. E. eher nicht. Eine Anfrage bei Suresse dürfte das bestätigen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.11.2023 - 18:58 Uhr Link

@Mucki
die Suresse Direkt Bank verwendet die Zinsberechnungsmethode act/365 – englische Zinsmethode (unter der Simulation im Konto nachzulesen). D.h. das betrachtete Jahr hat 365/366 Tage, der betrachtete Monat 28/29/30/31 Tage. Die Methode unterscheidet sich von der 30/360 – deutschen Zinsmethode. Hier hat jedes Jahr pauschal 360 Tage und jeder Monat 30 Tage.
Ich hab die monatlichen Zinszahlungen auf meinem Konto mal für ein paar Monate exemplarisch nachgerechnet.
Ergebnis: Die unterjährigen Zinszahlungen werden mitverzinst.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 14.11.2023 - 20:02 Uhr Link

Hallo zusammen, bitte denkt dran: Höflich und respektvoll bleiben, damit wir alle hier etwas vom Forum haben - auch langfristig. Dazu gehört auch, auf direkte persönliche Angriffe zu verzichten - da wirkt auch geschriebenes "freundlichst" im Zusammenhang mit dem Rest des Satzes nur wie eine zusätzliche Verhöhnung. Lasst uns einfach bei Fakten (gerne direkt mit Quellen belegt im Kommentar) sowie dem Kernthema Geld + Geldanlage bleiben. Danke euch :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 14.11.2023 - 20:03 Uhr Link

Danke @ARe ... kann ja der ein oder andere vielleicht auch noch bestätigen oder widerlegen ...

Generell gilt bei so Themen: Erstmal kein großes Towabo machen, sondern nach Indizien und Feedback suchen, Dinge klar und nachvollziehbar darstellen (Zahlenbeispiele?) und dann ergebnisoffen miteinander diskutieren. So läuft das zumindest in einer idealen Welt ;-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 14.11.2023 - 20:04 Uhr Link

Huch, da haben sich David und ich wohl grad überschnitten :-) :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.11.2023 - 20:11 Uhr Link

@are und S. Ehrlich
Dann scheint are das geklärt zu haben, dass es nichts zu monieren gibt.
(Ich hatte bei der Prüfung der ursprgl. Aussage durch Anschauen der Website unter tagesgeld und dann durch noch weiteres Runterscollen folgenden Passus gemeint: "Nur der Betrag des angelegten Kapitals zwischen 0 und 1.000.000,00 € wird bei der Zinsberechnung berücksichtigt."

Das hätte auch so interpretiert werden können, dass nicht nur eine Höchstgrenze besteht, sondern hier versteckt sein könnte, dass es auf Zinsen keine Zinsen gibt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.11.2023 - 20:24 Uhr Link

@Stefan
Wie du siehst ist der Lerneffekt nach freundlicher Ermahnung eher gering. LOL

Hatte ich das richtig gelesen, dass es zukünftig eine Überarbeitung des Forums gibt? Kann man dann auch eigene Kommentare korrigieren/löschen und evtl andere User ausblenden?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 14.11.2023 - 20:45 Uhr Link

@marcplace: Eigene Kommentare ändern/löschen ja, aber andere User ausblenden nein ;-) So schlimm isses hier ja erfreulicherweise noch nicht ;-) Wir alle können ein wenig Übertreibung in die ein oder andere Richtung auch denke ichganz gut ertragen/ignorieren ... tut auch mal ganz gut :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.11.2023 - 20:48 Uhr Link

@marcplace + Stefan

Naja marcplace. Wie Du siehst befinden wir uns alle im Lernprozess. Auch Ggfls Du, was das Nachtreten anbelangt...

Ein m.E. deutlich konstruktiverer Vorschlag wäre, alle Kommentare eines Nutzers einsehen zu können, weil man viel von seiner Meinung hält

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.11.2023 - 22:30 Uhr Link

@Are
Vielen Dank, kann ich nur bestätigen!
Ich hatte für 6 Monate ein TG bei der ersten Zinsaktion der Suresse Direkt Bank (ab 12/2022). Sämtliche 6 monatliche Zinszahlungen flossen zum Anlagebetrag dazu und wurden auf den Euro-Cent genau mitverzinst (act/365 Zinsmethode).
Quelle: Angelegte Excel-Tabelle welche ich zur Zinsberechnung meiner Anlagen pflege.
Fazit: alles korrekt!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.11.2023 - 18:02 Uhr Link

Update zur Suresse Bank
ja ist leider so immernoch und noch ein Detail von heute.

Ich hatte dort mal nachgefragt ,warum der September nur mit 29 Tage Zinsen berechnet wurden und nicht mit 30 Tagen. Antwort : 
Wir kommen auf Ihre Anfrage zurück, in der Sie uns erklären, dass Sie für den Monat September zu wenige Zinsen erhalten haben als für den Monat August.

Dies ist einfach zu erklären, weil die Zinsen pro Tag ausgezahlt werden und der Monat September kürzer ( 29 Tage) ist als der Monat August mit 31 Tage , ist ja Ok ,aber warum werden hier den nur 29 Tage berechnet, oder ist der Septemter in Belgien nur 29 Tage lang.

Muss ja man wissen, das Monate in der EU unterschiedlich langkönnen bzw sind.
Hab ich wohl in der Schule nicht ganz aufgepasst. Mummmmm
Muss man sich mal merken.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.11.2023 - 18:41 Uhr Link

@Mucki
Ich habe mir meinen Kontoauszug von 09/2023 mal genau angesehen. Dort steht - sofern ich den ungewöhnlichen Aufbau der Kontoauszüge der Suresse Bank richtig interpretiert habe, dass die Zinsen für September bereits am 29.09. gutgeschrieben wurden. Berechnet wurden aber dennoch Zinsen für 30 Tage - also so wie es sein soll.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 27.11.2023 - 11:42 Uhr Link

Auch ich würde mir mehr Selbstreflexion bzw. Zurückhaltung wünschen, weil es ja letztendlich ein negatives Licht auf Dich wirft, wenn Du in gut einer Woche zwei Mal in polemischer Manier Dinge äußerst, die dann von anderen Teilnehmern nachprüfbar widerlegt werden:
Auch bei mir gibt es selbstverständlich von Anfang an einen "Zinseszinseffekt" und der September hat selbstverständlich 30 Tage, wobei die Zinsen bereits am 29. September gutgeschrieben worden sind.
Also alles gut (seriös-transparent-korrekt).
PS: Nach mutmaßlich überforderungsbedingten Anlaufschwierigkeiten (s. meine beiden Beiträge weiter unten) läuft es nun wie "versprochen".

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.11.2023 - 08:00 Uhr Link

Die Anzeige des "Normalzinssatzes" bei Kontoeröffnung hatte ich auch. Auf Anfrage wurde mir in sehr freundlichen Worten mitgeteilt, das dieses nur bei Kontoeröffnung so wäre und sich innerhalb von 24h auf den Neukundensatz aktualisiert. Dieses ist auch in der Praxis so eingetroffen, die Simulation hat den Neukundensatz ab dem ersten Tag berechnet. Später habe ich gesehen das dieses Verhalten auch in den "FAQ" auf der Webseite der Suresse Bank beschrieben wird.

@Stefan Erlich: Mir ist aufgefallen, das die Zinsberechnungsmethoden der einzelnen Banken nicht einheitlich sind. Wäre es nicht sinnvoll, wenn man dese Information in dem Text zum Zinssatz angibt? Um den Aufwand für Sie in Grenzen zu halten könnte man im nächsten Newsletter die Empfänger bitten diese Information in einem Kommentar zum Tagesgeldangebot zu schreiben. Um mit gutem Beispiel voran zu gehen hier die Methoden von VW-Bank und Suresse Bank:

VW-Bank: 30/360
Suresse Bank: 28-31/365-366

Beste Grüße

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 10.11.2023 - 09:45 Uhr Link

Hi Norbert, bzgl. Zinsberechnungsmethode: Ja, in der Tat rechnen die alle mit unterschiedlichen Methoden, was ultra nervig ist :-( Ich fänd die Angabe bei uns im Vergleich aber ehrlich gesagt overkill, weil 95 % der User hier mit 30/360 und Co erst einmal nichts anfangen können. Für unser Modul zur Berechnung des effektiven Zinsertrages (siehe oben "Effektiver Zinsertrag nach") benutzen wir einfach pauschal die 365/365-Methode, die ich persönlich am schlüssigisten finde, aber da scheiden sich ja auch die Geister. Am Ende des Tages sind das für die Majorität der User hier Rundungsfehler, die durch die unterschiedlichen Methoden zustandekommen. Klar, für den Power-User mit viel Geld mag das nicht zutreffen, aber die sind im Gesamtkontext betracht in der Minderheit, auch wenn sie hier im Forum herausstechen. Hoffe diesbezüglich auf dein Verständnis! Ich hör mir auch gern weitere Argumente an. Vielleicht hat ja hier jemand DAS Killerkriterium für die Integration der Zinsberechnungsmethoden ;-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.11.2023 - 17:07 Uhr Link

Ein "Killerkriterium" habe ich nicht und den Zinsrechner zu modifizieren halte ich ebenfalls für Overkill. Ich hatte nur an eine Zeile "Methode Zinsberechnung: xxx/yyy" in dem Pulldown Text bei den Zinsen gedacht. Leider ist diese Information bei den Banken aus unerfindlichen Gründen gut versteckt, sodass ich da am Ende des Monats immer mit der Try and Error Methode herausfinden muss was die Bank da wohl im Hintergrund treibt.

Ich halte die Information auch deswegen für wichtig, weil man auf diese Weise auch kleinen Mauscheleien der Banken auf die Spur kommt. Ich habe da z. B. mit der Pfandbriefbank (pbb) leider schon schlechte Erfahrungen machen müssen.

Beste Grüße

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.11.2023 - 09:56 Uhr Link

Frage zur Einlagensicherung: Hab ein Konto bei der Suresse und eins bei der Openbank. Beide gehören zur Santander Bank. Bin ich dann mit insgesamt 200k€ abgesichert oder nur 100k€? LG Brad

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Star der Community  am 02.11.2023 - 11:00 Uhr Link

Da die Suresse in der Mitgliederliste der spanischen Einlagensicherung (https://www.fgd.es/en/member-institutions/) als Teil der Santander aufgeführt ist (vgl. Postbank/Deutsche Bank), die Openbank dort aber als eigenständiges Mitglied gilt (vgl. Norisbank/Deutsche Bank), würde ich davon ausgehen, dass die 100.000 €-Regel auch jeweils separat gilt, also insgesamt 200.000 € geschützt sind. Zumindest wäre dies in Deutschland so (siehe Postbank/Norisbank).

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.11.2023 - 12:44 Uhr Link

@Spooky78 Besten Dank!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.10.2023 - 22:52 Uhr Link

Mal wieder ein Update von mir:

Ich hatte nach knapp 3 Wochen bei der Hotline angerufen um nachzufragen was denn nun ist.

Nach 3 Minuten Wartezeit habe ich eine nette Dame ans Telefon bekommen, die nach Rücksprache meinen Antrag kurz per Klick annulliert hat.

Daraufhin sollte ich nochmals ein neues Konto beantragen.

Gesagt getan, 3 Stunden später war alles komplett und seitdem läuft es wunderbar.

Obwohl es anfangs hackte, bin ich jetzt doch sehr zufrieden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 16.10.2023 - 06:32 Uhr Link

Habe das Neukundenangebot für Tagesgeld bei 3,7% abgeschlossen und nach der 1. Überweisung am 06.10.23 (1 €) war das Konto aktiviert.

Aber:
Heute, am 16.10.23 wird beim online-Banking immer noch der Zinssatz 2,8% angezeigt. Auch bei der (sehr guten) Zinssimulation. Nach meiner ersten Anfrage per email kam die Antwort "es dauere ein paar Tage bis der aktuelle Zinssatz von 3,7% angezeigt wird". Nach meiner 2. Anfrage letzte Woche schrieben sie dann " wir haben das Problem an die Fachabteilung weitergegeben. Sobald wir neue Erkenntnisse haben melden wir uns....."
Ich weiss nicht, wie ich damit umgehen soll. Das ist verwirrend wenn nicht gar irreführend. Kennt jemand dieses Problem?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 19.10.2023 - 11:37 Uhr Link

Ja, ich hatte das gleiche Problem, und daher Suresse angeschrieben. Die hatten sich prompt entschuldigt und flugs war dann 1 Tag später 4,2% zu lesen. Das scheint also zum "System" zu gehören, nach dem Motto "Wir können es ja mal versuchen"!?Ein anderes Ärgernis ist im Account (unter Referenzkonto) folgendes: Unter "Aktuelles Referenzkonto" sieht man das Konto , welches man bei der Anmeldung angegeben hatte. Etwas darunter folgt dann der Hinweis "Neues Konto" und eine dazugehörige komplette IBAN- Nummer! Das ist verwirrend und macht mistrauisch, denn jedermann möchte in seinem persönlichen Account sicherlich keine fremde Kontonummer sehen.Wozu das also? Auf Nachfrage wurde mir erklärt, dass es sich dabei um ein "Beispiel" handeln würde! "Beispiel"? Versuchsweise hatte ich diese Nummer dann eingetippt, und die wurde dann auch noch vom System tatsächlich akzeptiert!!! Validiert kann diese ominöse Kontonummer aber letzten Endes erst dann, wenn von diesem Konto auch ein Geldbetrag eingeht.Wie auch immer, im persönlichen Account hat einfach keine fremde Kontonummer zu erscheinen. Kein Mensch braucht ein "Beispiel" dafür, wie eine Kontonummer aussieht. Ein kurzer Hinweis/ Link der darauf hinweist, dass das Referenzkonto auch geändert werden kann, sollte wohl doch ausreichen.Vertrauen, Transparenz und Zufriedenheit, diese Begriffe werden von Banken ja sehr gern bemüht, doch die Methoden bei Suressa (und Suressa steht leider nicht allein da!) werden Ihren eigenen Ansprüchen ganz und gar nicht gerecht!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.10.2023 - 09:14 Uhr Link

@zeigdiezähne

es ist gut, dass bei dir der korrekte Zinssatz schon nach einem Tag angezeigt wurde. Bei mir wird immer noch 2,8% angezeigt. Auch bei der Zinssimulation wird mit 2,8% gerechnet. Mir ist das zu unseriös. Habe mein Geld abgezogen und bin gespannt, wie die erste Zinsabrechnung ende des Monats aussieht.

Die vorgegebene (beispielhafte) IBAN zum Ändern des Ref-Kontos ist etwas unglücklich aber nicht weiter schlimm. Sobald du in das Feld reinklickst, verschwindet die "beispielhafte" IBAN

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.10.2023 - 15:20 Uhr Link

Nicht versagen, die Verzinsung mit dem aktuellen Neukundenzins wird rückwirkend auf das Wertstellungsdatum vorgenommen.
War bei mir und einem anderen Foristen hier so.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.10.2023 - 07:49 Uhr Link

Fred, danke für die Info.
Zwar habe ich mein Geld schon angezogen, aber vielleicht überlege ich es mir nochmal

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.10.2023 - 11:36 Uhr Link

Neukundenbedienung
"Sie gelten als Neukunde, wenn Sie in den letzten 24 Monaten kein Kunde der Suresse Direkt Bank waren."

Ergo, Du musst 2 Jahre warten, bevor Du wieder als Neukunde giltst.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.11.2023 - 08:50 Uhr Link

@Fred, gestern kam die Zinsabrechnung für Oktober.
Leider mit dem falschen Zinssatz von 2,8%

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.11.2023 - 17:22 Uhr Link

@zeigdiezähne
"Das scheint also zum "System" zu gehören, nach dem Motto "Wir können es ja mal versuchen"!?"

Nein, das scheint nicht zum System zu gehören, es liegt am System.

Etwa 2-3 Tage wird der niedrige Zins angezeigt, da aktualisiert er sich automatisch. Verzinst wird rückwirkend aber zu dem höheren Zins.
Dazu gibt es bereits mehrere Kommentare hier.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.10.2023 - 11:08 Uhr Link

Nach der Eröffnung wollte man von mir eine Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate sein durfte. Auf meine Antwort, dass ich nur die habe, die ich bei Einzug vor zwei Jahren erhalten habe, schrieb man mir, ich solle nochmal aufs Amt gehen und mir eine neue holen. Ansonsten müsse man mein Konto schließen.
Ich antwortete, dass mir dazu der Aufwand zu groß sei und sie daher mein Konto bitte wieder schließen sollen. Die neuerliche Antwort war, dass ich alternativ eine Versorgerrechnung einreichen könne, die nicht älter als 6 Monate sein dürfe. Auch eine solche habe ich nicht, da die Abrechnungen länger als 6 Monate zurückliegen und ich antwortete entsprechend, dass sie mein Konto wie angedroht bitte schließen sollen. Als nächstes bot man mir an, eine Versorgerrechnugn aus dem laufenden Jahr einzureichen. Dieses Mal fügte ich eine eigene Kündigung bei, in der Hoffnung, dass sich das Thema damit dann endlich erledigt.
Als Antwort erhielt ich jedoch, man könne die Kündigung nicht akzeptieren, da man ausschließlich mit ihrem eigenen Formular kündigen dürfe. Darauf ging ich nicht mehr ein. Schließlich drohte man mir ja eh die ganze Zeit mit Schließung des Kontos, also sollten sie das mal machen.
Es passierte jedoch nicht - stattdessen erhielt ich wieder eine E-Mail, dass ich doch bitte jetzt mal meine Bescheinigung einreichen solle, ich hätte das ja sicher nur vergessen. Ich ließ mich wieder zu einer Antwort hinreißen und schrieb, dass ich bereits gekündigt hatte aber sie gerne das Konto auch wegen fehlenden Nachweises schließen dürfen. Erneute Antwort war, ich solle bitte das Formular für eine Kündigung einreichen, wenn ich kündigen möchte. Okay, ich habe dieses Formular nun bearbeitet und verschickt.
Bei der Suresse Bank erwartet einen mitunter alles andere als eine unkomplizierte Eröffnung und Abwicklung. Meiner Ansicht nach sollte man hier besser kein Konto eröffnen - es gibt genug andere Anbieter mit ähnlichen Zinsen aufs Tagesgeld!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.10.2023 - 16:47 Uhr Link

@letrua

Aus persönlicher Erfahrung kann ich dieses Problem mit der Suresse Direkt Bank nicht teilen. Eine Meldebescheinigung oder sonst was wurde von mir nach dem Postident nicht verlangt.

Ebenso wenig wie oft hier geschrieben ist, mit dem Registrieren, Einloggen, usw., nur eines hat mich gestört, die lange Warteschleife in der Hotline, da musste ich Geduld aufbringen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.10.2023 - 23:04 Uhr Link

@letrua

"Auch eine solche habe ich nicht, da die Abrechnungen länger als 6 Monate zurückliegen und ich antwortete entsprechend, dass sie mein Konto wie angedroht bitte schließen sollen."

Du musst doch Deinem Stromlieferanten monatlich eine Abschlagzahlung leisten, Handyrechnung begleichen usw.

Dieses sind doch die Unterlagen, die die Bank angefordert hat, NICHT ÄLTER als 6 Monate. Kopie vom Kontoauszug mit diesen Daten, den Rest schwärzen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.10.2023 - 15:54 Uhr Link

Du bist kein Deutscher ? Sonst könntest du das mit dem Personalausweis belegen. Alle anderen müssen ihren Wohnsitz (aktuellen) nachweisen. Und nach 6 Monaten könnte man ja wieder anderso sein.
Was erwartest du, so sind die Regeln. Übrigens in den meisten Ländern....üblich.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.10.2023 - 18:22 Uhr Link

Und die Misere nimmt ihren Lauf.
Heute, weitere 2 Tage später, hat mich eine Mail der Suresse Bank erreicht.
Ich müsse doch noch dem Vertrag zustimmen und die Verifizierung durchführen, bevor es weitergehen kann...
Über 2 Wochen nachdem ich den Antrag online ausgefüllt habe!

Das witzige:
Man kann kein Konto eröffnen OHNE dem Vertrag zuzustimmen, da der "Weiter" Button ausgegraut ist.
Und wie bereits geschrieben, ist die Verifizierung/Personalienkontrolle direkt nach der Eröffnung mittels dem empfohlenen My WebID durchgeführt und bestätigt worden.

Vertrauenserweckend ist das alles für mich nicht und ich werde mich nun anderweitig umschauen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 06.10.2023 - 22:49 Uhr Link

Mal ein Feedback von mir, ich habe ein Tagesgeldkonto eröffnet:

Konto eröffnen dauerte 5 Minuten, daraufhin habe ich mich über Webid erfolgreich verifiziert.

Drei Stunden später kam die Mail mit dem Konto/IBAN und warte nun seit über einer Woche auf den Brief mit den Zugangsdaten um eine Einzahlung vornehmen zu können.

Anfangs war ich begeistert, nun nervt es mich ein wenig. ????

Ich berichte wieder...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.10.2023 - 13:50 Uhr Link

4 Tage später immernoch kein Brief und fast zwei Wochen vorüber, seit der "erfolgreichen" Kontoeröffnung und Verifizierung.

Der telefonische Support meinte, es könne wegen der vielen Eröffnungen länger dauern...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.10.2023 - 11:40 Uhr Link

Wir warten jetzt bereits eine Woche auf die Postident-Coupons. Das ist eindeutig zu lange. Warum können die Coupons nicht zusammen mit dem Begrüßungsschreiben verschickt werden. Die Anmeldesoftware ist auch nur so lala und weist einige Bugs auf.
Der gesamte Eröffnungsprozess ist bei den uns bisher bekannten Banken (z.B. Renault, J&T) wesentlich schneller und besser.
Unser Vertrauen in die Suresse-Bank sinkt jedenfalls rapide. Wir werden die Löschung unserer Daten beantragen.
Auch andere Mütter haben schöne Töchter (hohe Zinsen) :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.10.2023 - 06:47 Uhr Link

Wie schnell nach Kündigung des Tagesgeldkontos gilt man eigentlich wieder als Neukunde? Hat jemand diese Information?
Weil viele Banken hohe Zinsen nur Neukunden gewähren, stellt sich diese Frage bei Anlegern viel häufiger als früher.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.10.2023 - 08:17 Uhr Link

Beim Suresse Direkt Bank sind das 24 Monate.
LG
Thomas

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.09.2023 - 09:51 Uhr Link

Schade, nur Neukunden werden mit gutem Zinssatz hofiert.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.09.2023 - 15:01 Uhr Link

Das ist aber fast allen Banken der Fall.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.09.2023 - 21:22 Uhr Link

Es gibt soviele Banken und nach 2 Jahren ist man fast überall Neukunde. Also Anlegen, kassieren und kündigen. Immer wieder. Ist doch kein wirklich großer Aufwand. Nicht vergessen Cackback und Geldgeschenke mitzunehmen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 27.09.2023 - 13:22 Uhr Link

Was für Cashback und Geldgeschenke meinst Du?
Gibt es dafür ein Portal worüber man dann die Konten eröffnet, oder wie ist das gemeint?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.09.2023 - 10:26 Uhr Link

Das ist die schlechteste Bank, der ich bisher mein Geld anvertraut habe.
1.) Versuchen sie mal die Hotline zu erreichen, das geht praktisch gar nicht.
2.) Der zweite Weg über E-Mail wird nach ein Paar Tagen mit einem Textbaustein beantwortet. Ggf. dann nach ca. 2 Wochen geantwortet.
3.) Wenn sie überweisen wollen, dann funktioniert die TAN-Erstellung nicht und sie müssen sich Tage gedulden, bis man wieder die Transaktion bestätigen kann.
4.) Ein Referenzkonto zu ändern stellt die Bank vor so ein Problem, dass sie das erst nach 6 Wochen hinkriegen!!!!

Zusammengefasst kann ich wirklich jeden nur mitteilen, lasst die Finger von dieser unfähigen Bank.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.09.2023 - 12:05 Uhr Link

Das kann ich so nicht stehen lassen.

Zu 1) ja da hast Du recht, bei mir Hotline 33 Minuten.
Zu 2) Keine Erfahrung, weil bei dem Gespräch mit der Hotline alle Probleme geklärt waren.
Zu 3) Da hatte ich keinerlei Probleme, Kontoeröffnung, Postident, Mitteilung der IBAN und die Briefe mit Sicherheitscode und Einmalpasswort in kürzester Zeit folgten. Jede meiner Überweisungen wurden nach 2 Banktagen meinem Konto gutgeschrieben.
Zu 4) Da kann ich mir vorstellen, dass dies etwas dauert -Geldwäschegesetz. Kontoeröffnung mit Referenzkonto 1223, von der Bank xyz, für die Auszahlung Referenzkonto 789 an die Bank sowieso, da schrillen die Alarmglocken bei der Bank, zumal die Bank ihren Sitz in Belgien hat.

Zusammengefasst eine seriöse Bank.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.09.2023 - 08:51 Uhr Link

Suress legt nach
Tagesgeldkonto
4,02% p.a.*

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.09.2023 - 15:36 Uhr Link

Warnung vor dieser Bank. Meine 90.000,oo € habe ich bis heute nach 8 Wochen nach der Kontokündigung nicht wieder. Die Spanische Nationalbank als Aufseher ist nicht einmal postalisch oder Mail erreichbar, nur per Telefon auf Spanisch. Die Belgische Notenbank als Aufseher gibt nicht einmal eine Eingangsbestätigung für eine Beschwerde. Der zuständige Ombudsman BE verlangt erst eine Vorstandsbeschwerde, die natürlich auch mit 0,oo beantwortet wird. "Ihr Anliegen ist geklärt - wir schließen den Fall !"jubelt das die Suressse Bank dann am Ende. Warte nun auf Antwort Ombudsman - damit das Geld endlich kommt. Haben drei Tagesgeldkonten bei der Schwester: OPENBANK in Frankfurt mit Giro als Hausbank, eine völlig andere Welt, aber kein Geld drauf, weil sich Suresse weigert. Major der Kripo a.D.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.09.2023 - 16:24 Uhr Link

Ich würde nur bei einer Bank mit deutscher Einlagensicherung anlegen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.09.2023 - 17:28 Uhr Link

Jetzt um mal keine Panik zu verbreiten, die Suresse Direkt Bank ist nicht zahlungsunfähig, solange greift keine Einlagensicherung.
Es ist bei Dir der Fall das Dir nach 8 Wochen Dein TG nicht zurückbezahlt wurde, nur diese Aussage ist recht dünn, wieso, weshalb, welche Gründe liegen Deiner seits vor?
All dies geht aus Deinem Ausgangspost nicht hervor, deshalb fände ich es gut, wenn Du da etwas untermauerst, bevor Du eine Warnung aussprichst.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.09.2023 - 17:40 Uhr Link

@ernsting
"Ombudsman", bist Du evtl. Schweizer? Ombudsman ist in Deutschland nicht gebräuchlich.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.09.2023 - 19:41 Uhr Link

Viele machen den Fehler mit vollem Konto zu kündigen. Wenn man dann noch das Refernzkonto ändert oder nur ein Buchstabe fehlt hackt es sofort. Haben denn die das Konto gekündigt oder hast du noch Zugang ? Dann überweise selber. Also die Suresse Bank hat sogar ein Telefon. da sollte man ja klären können woran es hackt.

Ich würde bei den Disconterbanken nur das machen was automatisch möglich iost. Und wenn ich 10 mal 50000 einzel überweisen muss. Die bieten keinen echten Service an.

Der zuständige Ombudsman BE sagt doch was du machen sollst - machs halt. In 8 Wochen war doch Zeot genug

Evtl. ist der "Major der Kripo a.D."das Problem.....


Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.09.2023 - 20:10 Uhr Link

Aber natürlich, noch nie vom Bankenombudsmann gehört?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.09.2023 - 14:49 Uhr Link

Man sollte auch erst das Guthaben auf sein Referenzkonto überweisen lassen und dann das Konto kündigen. Ich hatte keinerlei Probleme mit der Bank, 99k eingezahlt, 4 Monate 3% Zinsen darauf bekommen und dann knapp 100k auf's Referenzkonto zurück. Man bekommt im Online-Banking auch den Tag angezeigt, an dem das Geld überwiesen wird. Betrag war dann auch am nächsten Tag auf meinem Girokonto. Also bei mir lief alles reibungslos.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.09.2023 - 16:48 Uhr Link

Habe Tagesgeldkonto Ende Juli 2023 eröffnet. Bin sehr zufrieden mit Prozess der Eröffnung und Verbuchng der Einzahlung. Auch meine vor kurzem getätigten Teilauszahlung verlief wie gewünscht. Ich kann daher die negativen Kommentare nicht bestätigen. Ausgezeichnetes Tagesgeldkonto! Zumal auch die Besteuerung der Zinsen erst später fällig ist.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.09.2023 - 15:18 Uhr Link

Erst funktionierte das Video-Ident-Verfahren nicht, weil der MA die Sresse Bank nicht als auftraggebene Bank akzeptiert hat.
Dann über das umständliche Post ID verfahren ging es.
Nun will ich Geld abbuchen, es wird aber auch beim 2 Mal nicht abgebucht. Die Mitrbeiterin am Telefon konnte auch nicht sagen warum. Als ich sie bitten wollte mir eine Begründung zukommen zu lassen, wurde sie laut und ungehalten.
Eine Bank welche Abbuchungen nicht ausführt, ist nicht sehr vertrauenserweckend. Werde das Konto löschen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.09.2023 - 10:10 Uhr Link

Wie ist es weitergegangen (siehe mein Kommentar vom 25.8.23)?

Ein weiterer Anruf am 30.8.23 hat dazu geführt, dass der Eingang meiner E-Mail mitsamt Überweisungsnachweis vom 24.8.23 schriftlich bestätigt und mir eine rasche Bearbeitung zugesagt worden ist.
Am 4.9.23 wurde mir schriftlich mitgeteilt, dass die Aktivierung meines Kontos nun abgeschlossen sei.
Ich habe dann einen Euro auf mein Referenzkonto überwiesen, was reibungslos geklappt hat. Soeben habe ich zwei Euro auf das Tagesgeldkonto zurück überwiesen.
Ich hoffe, ich kann nun die inzwischen erhöhten Zinsen genießen, aber weiterempfehlen würde ich die Bank zum gegenwärtigen Zeitpunkt eher nicht: Man benötigt doch sehr viel Gelassenheit (Vertrauen).

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.09.2023 - 14:07 Uhr Link

Vielleicht habe ich einfach nur Glück bzw gehe außerhalb des Hauptverkehrs per App zu meinem Konto. Heute habe ich zum 3. Mal die angefallenen Zinsen auf mein Referenz Konto überwiesen, schnell und problemlos.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.09.2023 - 10:36 Uhr Link

Wer viel Zeit und Nerven hat, für den ist diese Bank????? das richtige.
Die Kontoeröffnung ging schnell und wie gewohnt in der Branche unkompliziert. Auch meine Überweisung eines 1,- Euro Aktivierungsbetrags war innerhalb von 6 Stunden verbucht. Wegen dieser Tatsache habe ich den Fehler begangen und eine 4stellige größere Summe überwiesen. Leider warte ich auf die Buchung seit 4 Tagen.Am Telefon sagte man mir, dass es noch dauern kann, da man in Belgien wäre und erst alles eingeben muss???? Ich wusste leider nicht, dass Belgien noch keine Computer zur Verfügung hat, die diese Aufgabe schneller erledigen können. Wer also auf zeitnahe Verzinsung hofft, sollte lieber bei Consors eröffnen, da wird innerhalb von 3 Stunden gebucht und man bekommt seine Zinsen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.08.2023 - 12:19 Uhr Link

Finger weg von dieser unfähigen Bank !!
- nach Kontoeröffnung keine Willkommnes-Email mit der Kundennummer und Password erhalten
- auf Reklamation der fehlenden Willkommens-Email mittels Mail keine Antwort. Telefonisch nicht erreichbar.
- Anmeldemaske entspricht nicht den schriftlichen Vorgaben

Dieser Bank sollte die Banklizenz entzogen werden !!!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.08.2023 - 02:57 Uhr Link

Alles Prima: Eröffnung, Information, Bedienbarkeit - da ich Zinshopper bin kann ich sagen, dass sich manch andere Bank hier etwas abschauen kann.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.09.2023 - 16:33 Uhr Link

Ich finde die App und die Bedienung auch super, vor allem die Überweisung auf das Referenz Konto innerhalb von Stunden..

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.11.2023 - 01:50 Uhr Link

Das glaubst du doch selber nicht ????

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.11.2023 - 11:36 Uhr Link

Ob die Überweisung so schnell geht, kann ich nicht bestätigen. Ansonsten, war ich, mit dem Anmeldungsprozess auch sehr zufrieden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.08.2023 - 16:06 Uhr Link

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Gute Nachrichten!

Ab 28. August 2023 erhöhen wir den Basiszinssatz unserer Tagesgeldkonten und die Zinssätze unserer Festgeldsparkonten (1, 2 Jahre).
Falls Sie aktuell von unserem Angebotszins profitieren, können Sie unbesorgt sein, dieser bleibt natürlich weiterhin gleich.

Unsere neuen Bedingungen:

Tagesgeld Basiszinssatz
Vorherige Konditionen 2,40%
Neue Konditionen 2,80%

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.08.2023 - 18:58 Uhr Link

Heißt, es geht wohl z.Z. mit den Zinsen auf breiter Front weiter nach oben.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 28.08.2023 - 21:50 Uhr Link

Danke Dir @Gregor!

@Fred: Beim Tagesgeld schon, beim Festgeld haben wir grad so bisschen ein Plateau erreicht. Da tut sich aktuell nicht mehr viel bzw. die ersten Banken senken sogar wieder. Aber ob das in ein paar Wochen nicht weiter nach oben geht? Keiner weiß es :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.08.2023 - 12:40 Uhr Link

Stefan, ich habe Festgelder noch nicht auf dem Schirm, Grund, die Tagesgelder hatten all die Zeit eine Zinsgarantie von 6 Monaten, quasi Festgeld 6 Monate.
Die ersten Banken gehen mit der monatlichen Zinsgarantie wieder zurück, 4 Monate oder Renault nur 3 Monate.
Ich warte mal den 14.9. ab.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.08.2023 - 15:53 Uhr Link

Die Bank ist absolut kundenunfreundlich! Überweisungen zur Kontoeröffnung wurden einfach kommentarloszurück überwiesen und es erfolgt keine Information, warum - und das über mehr als zwei Wochen.Gute Konditionen und Unverschämtheit gehen hier Hand in Hand.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.09.2023 - 23:04 Uhr Link

Traf eines von diesen zu, ist unter Hilfe zu lesen?

Probleme:
Sie haben ein Sparkonto eröffnet und die erste Überweisung von Ihrem bei der Kontoeröffnung angegebenen Referenzkonto getätigt, das jedoch nicht auf denselben Namen wie Ihr Sparkonto oder auf den Namen eines Unternehmens läuft.
Sie haben ein Gemeinschaftskonto eröffnet und die erste Einzahlung von Ihrem gemeinsamen Referenzkonto getätigt, aber wir haben nicht die vollständigen Namen der beiden Inhaber (Inhaber und Mitinhaber) erhalten.
Sie haben ein Gemeinschaftskonto eröffnet, aber Ihr Referenzkonto ist kein Gemeinschaftskonto.  In diesem Fall ist es notwendig, dass beide Inhaber des Sparkontos eine Überweisung von ihren jeweiligen Sichtkonten tätigen.

Lösungen
Sie müssen die Kontoeröffnung erneut durchführen und ausschließlich ein Referenzkonto auf Ihren Namen verwenden.
Sie müssen für jeden Inhaber einen Namensnachweis mit Ihrer IBAN-Nummer von dem gemeinsamen Referenzkonto schicken. 
Der erste Kontoinhaber muss eine erste Überweisung von dem angegebenen Referenzkonto tätigen und der Mitinhaber muss eine Überweisung von seinem Privatkonto mit demselben Namen tätigen. 

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.08.2023 - 13:40 Uhr Link

Hände weg von dieser Bank! Hier ist Vertrauen die Grundlage, und wie diese Bank so viel verspieltes Vertrauen zurückgewinnen will, entzieht sich meiner Kenntnis (wenn es stabil läuft, vielleicht eine entsprechende Gutschrift/Zinserhöhung ;-)).
Die Kontoeröffnung am 16. August 2023 hat bei mir reibungslos funktioniert, in der Warteschleife habe ich mich rund fünf Minuten befunden.
Am 17. August habe ich die zur Aktivierung nötige Überweisung - einen rückblickend betrachtet zu großen Betrag - getätigt, aber das Geld ist bis heute nicht auf meinem Konto verbucht (laut Account fehle der letzte zur Aktivierung des Kontos nötige Schritt noch).
Ein Anruf am 24. August wurde nach rund 30 Minuten entgegengenommen, ich wurde gebeten, eine E-Mail zu schicken, in der ich die Transaktionsnummer nenne - als Beleg, dass die Überweisung korrekt getätigt worden sei. Dies wurde von mir sofort erledigt, bis heute gibt es jedoch keine Reaktion vonseiten der Suressebank.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.08.2023 - 21:51 Uhr Link

Langmut ist bei dieser Bank offenbar in allen Bereichen angezeigt!

Am 24.07. habe ich mein Tagesgeldkonto bei der Suresse Direkt Bank gekündigt.

Zwei Tage später erhielt ich eine Standard E-Mail mit der Bestätigung des Eingangs meiner Kündigung und dass sie nach spätestens 14 Tagen (rechtliche Grundlage) abgeschlossen sein wird.

Heute, am 22.08. bekam ich eine E-Mail, dass mein Konto nun geschlossen ist.

Nein, Suresse Direkt Bank nicht wieder!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.08.2023 - 10:37 Uhr Link

Leider war mir eine Kontoeröffnung nach nun bald 4 Wochen immer noch nicht möglich: Mitte Juli habe ich alles ausgefüllt und abgeschickt. Es kam weder eine Willkommens-Mail, noch hat ein Identifizierungs-Verfahren stattgefunden. Telefonisch gab es teils keine Erreichbarkeit, es wurde nach langer Warteschleife aufgelegt oder die Bandansage hat sofort drauf hingewiesen, dass momentan nichts mehr geht. Als ich schließlich durchkam, wurde mir erst zugesagt, dass die IT sich darum kümmert, eine Freischaltung in 2-3 Tagen stattfände. Leider nicht. Erneuter Anruf brachte lediglich die Aussage, dass man da nun einfach warten müsse. Zudem habe ich danach noch das Kontaktformular genutzt, worauf ich keine Antwort bekam, genausowenig wie auf eine Email an Suresse. Meine Lösung war: J&T-Bank, 3,65% Zinsen, Anmeldeverfahren an Tag 1 erledigt, Post an Tag 3 erhalten und an Tag 4 war das Geld dort auf dem Konto.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.08.2023 - 11:19 Uhr Link

Diese Lösung habe ich schon seit März und hat sich bisher als die profitabelste erwiesen und dazu stressfrei.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.08.2023 - 22:12 Uhr Link

Postident durchgeführt am 1.8 morgens, bis heute 10.8 immer noch nicht registiert. Keine Antwort auf Emails, Telefonzeiten absolut inakzeptabel (9-12,14-17), bin jetzt wieder bei der Advanzia gelandet (3.66% statt 3.7% Suresse). Dafür weiss ich das das funktioniert.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.08.2023 - 15:11 Uhr Link

Es lässt sich kein Kontoeröffnen weil deren Server überlastet sind und keine SMS rausbekommen
Wartezeit Hotline 15 Uhr keine 5 Minuten. Ich soll doch in eine Filiale. Aber den Trick kenn ich, das kostet nur Zeit.

Wie immer: wer die meisten Zinsen will muss zu den doofsten Banken......
Übrigens wann gebucht oder angezeigt wird ist egal - nur die Wertstellung interessiert. Daher frage ich mich was man sich so aufregen kann. Es sei denn ihr wolltes Tagesgeld wörtlich nehmen :-))

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.08.2023 - 10:30 Uhr Link

Habe am 03.08. u. 04.08. insgesamt auf zwei Tagesgeld-Konten 60.000 Euro überwiesen. Bis heute,. am 09.08.; 10:30 Uhr sind erst 30.000 Euro gebucht. Meine e-mail in dieser Angelegenheit wurde bis dato nicht beantwortet. Im ersten Telefonat gestern nach 40minütiger Wartezeit kam die lapidare Antwort: Arbeitsüberlastung!! Heute nach 45 Min. Wartezeit aufgelegt!
Wenn bis heute Mittag keine Buchung auf den Konten erfolgt ist, werde ich kündigen.
Habe noch Gelder bei der Renault-Bank. Dort funktioniert alles einwandfrei. Lieber ein paar Euro weniger Zinsen bekommen, aber dafür ein sicheres Gefühl.
LG
Hape

LG
hape

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.08.2023 - 12:37 Uhr Link

Da stimme ich voll und ganz zu. Deshalb wähle ich niemals immer das beste TG Angebot. Das zweitbeste tut's doch auch ;)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 07.08.2023 - 13:27 Uhr Link

Hallo zusammen,
soll man bei der Aktivierung des Suresse-Tagesgeldkonto duch die erste Überweisung nur einen kleinen Betrag überweisen, oder kann man bereits den angedachten vollen Betrag überweisen.

Ist beim Einloggen in " Meine Konten" der abgefragte Benutzername die Kundennummer?

LG Günter

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 07.08.2023 - 16:01 Uhr Link

@Günter, das steht doch explizit in Deiner Mail, die Du von Suressebank bekommen hast.

Bei mir, Mail an mich.
Sie haben ein Sparkonto auf den Kontoinhaber: xyz eröffnet.

Ihre Anmeldedaten, um sich in den geschützten Bereich "Meine Konten" einzuloggen, lauten:

· Kundennummer: James007 = Benutzername

· Vorläufiges Passwort: =Bond007 = Einmalpasswort

Mit diesen Daten kommst Du in Dein Konto, wechsle da auf alle Fälle als Erstes das Passwort, wichtig.
Ich habe meinen Benutzernamen ebenfalls abgeändert, damit ich nicht immer nach der Kundennummer suchen will.
Den Benutzernamen habe ich nur alphanumerisch vergeben.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 07.08.2023 - 19:18 Uhr Link

Hallo Fred,
ich habe versucht mich mit der mitgeteilten Kundennummer, sowie dem vorläufigen Passwort auf "Meine Konten" einzuloggen, hat aber nicht funktioniert!??

Auch nochmals die Frage soll und darf man bei der ersten Überweisung, um das Konto zu aktivieren bereits den vollen angedachten Betrag überweisen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 07.08.2023 - 21:01 Uhr Link

Wenn du ohnehin Bauchschmerzen bei der Sache hast, dann überweis lieber erstmal einen kleinen Betrag. Denke, das ist auch ein wenig eine Frage der persönlichen Präferenz.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 07.08.2023 - 23:29 Uhr Link

@Günter,
nach Dein erster Login fehlgeschlagen ist, dürfte Dein Einmalpasswort nicht mehr gültig sein.
Da wird Dir nur ein Anruf weiterhelfen, stelle Dich da auf eine längere Wartezeit in der Warteschleife ein, bei mir 33 Minuten.
Die Dame an der Hotline sprach ein gutes Deutsch, akzentfrei, spanisch oder englisch ist nicht erforderlich.
Ich würde trotz der Bedenken von Stefan mal 5 € überweisen.
Bei mir hat alles zum ersten Mal funktioniert, mein Anliege ist in einem anderen Kommentar zu lesen, heute werden die 3,7 % angezeigt.

Antwort von Olaf am 04.08.2023 - 15:29 Uhr
@Olaf beschreibt es bereits in seinem Kommentar

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.08.2023 - 14:12 Uhr Link

So ich muss nach den vielen Negativen Kommentar jetzt einen positiven Kommentar zur Suresse-Bank schreiben.
Wohl gemerkt, meine persönliche Erfahrung.

1. Die Eröffnung des Kontos ging ruckzuck in wenigen Minuten. Am 27.07.2023 eröffnet.
2. Das Postident ebenfalls am selben Tag, ich bin etwas konservativ und wähle lieber diesen Weg.
3. Die Bestätigung der Eröffnung mit IBAN und Kontonummer erhalten. Ergo, das Postident ging noch am 27.7. bei der Bank ein.
4. Am 28.08.2023 die Überweisung getätigt.
5. Am 03.08.2023 den Geldeingang und die Aktivierung erhalten. Die Gutschrift dauerte etwas länger, der 29. und 30. Samstag/Sonntag, heißt keine Banktage. Zudem sollte man den Hinweis bei der Überweisung der Bundesbank lesen und beachten. Die Hausbank weist einen mit einem Link dort hin, Auslandsüberweisungen, auch innerhalb der EU, können 1-2 Tage länger dauern.

Das Problem vom:
"Kommentar von Fred am 04.08.2023 - 00:43 Uhr
Dafür hat die Bank einen anderen Fehler gemacht, sie führt mich als Bestandskunde, nicht als Neukunde, obwohl ich noch nie bei ihr Kunde war."

Ist ebenfalls geklärt, die ersten 3 Tage bekommt man die 2,4 % angezeigt, danach die 3,7 %, es soll aber rückwirkend zum Geldeingang mit 3,7 % verzinst werden. Diese telefonische Aussage konnte die Hotline mir nicht schriftlich bestätigen, deshalb werde ich diese Frage per Mail stellen, mit der Bitte um bestätigen.
Mit den 2,4 % vs. 3,7 % werde ich nachrechnen, angezeigt die ersten 3 Tage 2,4 % ist alles andere als seriös, ist jetzt mein einziger Kritikpunkt.


Ja, 33 Minuten in der Warteschleife ist nun nicht optimal, aber was solls, ich habe jetzt meine Auskunft.


Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.08.2023 - 15:29 Uhr Link

@Fred
ich habe bereit zum 2.mal Zinsen erhalten und es sind immer 3,7%. Auch für die 4 Tage im Juni waren es die 3,7%. Die Zinsberechnung scheint aber hier etwas von den deutschen Banken abzuweichen (360 Zinstage/Jahr). Hier wird mit den wirklichen Tagen gerechnet (Juli mit 31 Tagen). Ich bin bis jetzt voll zufrieden und habe es selbst bei einer deutschen Bank mit Spitzenzinssatz erlebt, dass ich 14 Tage warten musste, bis ich meine Login-Daten hatte. Wenn ich das hier mal richtig gelesen hatte, haben die auch nur wenige Mitarbeiter, die auch nicht mehr wie arbeiten können und wenn plötzlich viele Kunden ihr Geld bei der Suresse anlegen wollen, dann sollte man auch ein bißchen Geduld haben, man will ja nicht gleich morgen sein Geld wieder abheben....

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.08.2023 - 18:02 Uhr Link

@Olaf
danke für Deine Antwort.
Dann ist es so wie die Dame von der Hotline mir erklärt hat, die ersten Tage werden 2,4 angezeigt, aber 3,7 % berechnet. Da ist es mir wuppe ob ich eine Antwort bekomme oder nicht.
Die Methode der Zinsberechnung 360/Jahr habe ich noch in der Schule gelernt. Da die Angabe immer p.a. ist, der Garantiezins nur 6 Monate gilt, da wird man durch die taggenaue Zinsberechnung nicht viel reicher.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.10.2023 - 11:00 Uhr Link

bei mir wird -11 Tage nach der Kontoaktivierung- immer noch 2,8% anstatt 3,7% angezeigt

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.10.2023 - 11:05 Uhr Link

Warst du eventuell in den letzten zwei Jahren schon mal Kunde? Falls ja, ist das korrekt. Falls nicht, den Support kontaktieren.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.10.2023 - 06:41 Uhr Link

@Sparer
nein, ich war noch nie Kunde der Bank und den Support habe ich schon 2x kontaktiert

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.10.2023 - 11:04 Uhr Link

Ja, der Support ist derzeit extrem überlastet. Wünsche dir, dass du bald Antwort erhältst.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.08.2023 - 00:43 Uhr Link

Also bei mir hat die Anmeldung/Login problemlos funktioniert.
Dafür hat die Bank einen anderen Fehler gemacht, sie führt mich als Bestandskunde, nicht als Neukunde, obwohl ich noch nie bei ihr Kunde war.
Da muss ich heute, wenn die Telefonzeit frei ist, nachhören.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.08.2023 - 10:55 Uhr Link

Reibungslose Eröffnung .. danach mit PW keinen Zugriff.... tel Kontakt mühsam und unverständlich (mein
Spanisch ist 0 und das Englisch der Gegenseite nicht umsetzbar....... keine deutschsprachigen Mitarbeiter)
....Keine Antwort auf emails und internen Nachrichten!
.......die Hilfe Seite der Bank läßt sich nicht öffnen -egal welcher Browser oder OS

Wie hat die Suressedirektbank.de in diesem Zustand ein Zulassung erhalten? Klarer Fall für die Finanzaufsicht!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.08.2023 - 11:10 Uhr Link

Beim mir heute auch wieder kein Zugang. Echt schlimm, was die abliefern

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.08.2023 - 11:40 Uhr Link

Hmm, um 11:35 ausprobiert und ich kann sich ganz normal einloggen sowohl per App als auch via Webseite.
LG
Thomas

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.08.2023 - 17:25 Uhr Link

Ergänzung:
Wieso gute Bewertungen ?Ich sehe überwiegend "shitstorm"!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.08.2023 - 17:28 Uhr Link

... aber keine Hilfe wenn Dein PW unerklärlich gesperrt ist!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.08.2023 - 18:12 Uhr Link

@HaDie,
ich brauchte weder spanisch noch englisch bei der Hotline sprechen, die Dame sprach ein sauberes deutsch.
Bei anderen Banken, Advanzia Bank z.B., gefühlt deutsch A2-B1.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.08.2023 - 17:35 Uhr Link

... und dann kam die Antwort mit neuem Passwort sowohl auf macos als auch auf iphone:


Sehr geehrter Herr XYZ,

Sie haben ein neues Passwort für Ihr Suresse Direkt Bank Konto beantragt - Ihr neues Passwort lautet: XYZ

Bitte beachten Sie, dass dies lediglich als ein vorläufiges Passwort dient! Aus Sicherheitsgründen melden Sie sich bitte umgehend mit diesem vorläufigen Passwort an und vergeben nach Login in Ihrem geschützten Bereich ein neues Passwort.

Bei der Vergabe Ihres neuen Passworts achten Sie bitte darauf jedes Zeichen einzeln einzugeben. Vermeiden Sie die Funktion Kopieren/Einfügen. Dadurch können zusätzliche Leerzeichen eingefügt werden, was zu einem Problem bei der Erkennung des Passworts führt.

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie Hilfe?
Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter. Kontaktieren Sie per Email an info@suressedirektbank.de

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Suresse Direkt Bank-Team

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.08.2023 - 21:30 Uhr Link

Hallo HaDi,
hat denn der Zugang nach der Einzelzeichen-Eingabe besser geklappt? Und konntest Du Deine Geld-Einlage nun erfolgreich durchführen?
Ich habe heute nach zunächst längerem Warten auf die Bestätigungs-SmS und dann im 2. Zuge erfolgreicher Passwortänderung des Einmalpasswortes sowie der Aufforderung mich damit gleich neu anzumelden, die Passwort-Falscheingabe-Meldung ebenfalls erhalten.
Ich habe entschieden, bis Donnerstag zu warten, bevor ich Alarm schlage und inzwischen ein weiteres Tagesgeldkonto-Eröffnungsprojekt (J&T-Bank) in Angriff zu nehmen. Dann habe ich halt 2 Konten... Was soll's,

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.08.2023 - 16:18 Uhr Link

Hallo!
Nach dem Chaos mit der Kontosperrung Mails hingeschickt mit bitte um Rückruf keine Antwort nach einer einigen Tagen nach 1 Stunde Warteschleife Konto wieder freigeschaltet.Geld mit 3 Buchungen zurückgebucht nächsten Tag war das Geld auf dem Referenzkonto.2 Kündigungen per Mail bis jetzt keine Antwort.Nie wieder bei einem Santander Ableger werde ich Geld anlegen.Dann lieber zur J&T Bank für Bestandskunden und Neukunden der gleiche Zinssatz.Ende gut alles gut

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.08.2023 - 09:05 Uhr Link

Kontoeröffnung im Juli 2023: PostIdent hat einigermaßen schnell funktioniert, alles danach war bzw. ist jedoch nur als katastrophal zu bezeichnen. Überweisungen vom Referenzkonto auf das Tagesgeldkonto kommen mehrfach nach mehreren Tagen mit dem Hinweis "Sonstige Gründe" zurück. Per Telefon jemanden zu erreichen ist unmöglich, Rückrufe finden nicht statt und auf E-Mails wird schon gar nicht reagiert. Ich bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis meine Stornierung bzw. der Auftrag zur Löschung bearbeitet ist. Wenn man gute Angebote macht, sollte man ggf. auch damit rechnen, dass sie angenommen werden. Sowas sollte man von einem Institut wie Santander eigentlich nicht erwarten, aber bei Suresse wurden wohl nur die Praktikanten geparkt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.08.2023 - 19:27 Uhr Link

Anfang Juli 23 das TG Konto eingerichtet und Geld eingezahlt.
Kleine Reklamation per Email wegen falsch angezeigtem Zinssatz auf dem Konto - schnell korrigiert.
Heute früh per Suresse App die Zinsen für den 1. Monat auf das Referenz Kto überwiesen, Geldeingang bereits heute nachmittag!
Also besser und schneller geht nicht.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.08.2023 - 10:10 Uhr Link

Hallo, wie schon auch von anderen beschrieben glaub ich eher das es ein Fake Angebot ist um an persönliche Daten zu kommen. Alles fertig gehabt m am. Erste Überweisung kann als Unbekannter User zurück. Daher vermute ich eher ein abgreifen der persönlichen Daten. Tipp Finger weg. SAch Anruf klappt auch nicht bin aktuell seit23 Minuten in der Warteschleife. Schrott.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 01.08.2023 - 22:16 Uhr Link

Ein Fake-Angebot ist das sicher nicht, aber die Bank ist einfach hoffnungslos überlastet. Da macht Banking einfach keinen Spaß. Ich denke, hier kann sich aktuell jeder auf Basis der Kommentare ein ganz gutes Bild von der Bank machen :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 31.07.2023 - 19:06 Uhr Link

Ich habe aufgrund der aktuellen Werbung bezgl. 3,7 % Zinsen ein Tagesgeldkonto bei der Suresse-Bank eröffnet. Das Video-Ident-Verfahren war zwar - vermutlich aufgrund hoher Nachfrage - sehr zeitlich langsam, aber es hat irgendwann geklappt. Daraufhin habe ich die übliche mail erhalten "...noch ein Schritt, 1. Übwerweisung ...": die habe ich getätigt (500 EUR). Und dann tat sich nichts. Nach ein paar Tagen per e-mail nachgefragt - keine Antwort. Nach weiteren 2-3 Tagen: 2. Nachfrage, wieder keine Antwort, kein Geldeingang... Immerhin: nach 5 oder 6 Tagen war das Geld wieder auf meinem Konto. Warum ? Keine Ahnung, ich habe nie eine Antwort dazu erhalten. Ich habe daraufhin meine Kontoeröffnung storniert. Etwas so unprofessionelles habe ich bisher noch nicht erlebt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.07.2023 - 14:18 Uhr Link

Ich habe auch ein Tagesgeld Konto bei der Suresse Direktbank. Bei mir lief alles reibungslos. Die 1.Überweisung hat 1,5 Tage gedauert, die 2. Überweisung war innerhalb von 5 Stunden gebucht. Da habe ich wohl Glück gehabt, wenn ich all die negativen Kommentare lese.
Bei meinem Festgeldkonto bei der CA Autobank bin ich aktuell stark verunsichert, da der Anlagebetrag auf ein deutsches Sammelkonto überwiesen werden soll und wird dann erst nach Italien überwiesen. Angeblich sollen dem Anleger hohen Auslandsüberweisungsgebühren erspart bleiben. Leider ist mir erst jetzt eingefallen, dass ich zur Suresse Direktbank nach Belgien überwiesen habe und soweit ich weiß, keine Auslandsüberweisungsgebühren bezahlt habe. Da bei eueren Kommentaren dazu nichts steht, gehe ich mal davon aus, dass ihr auch keine Auslandsüberweisungsgebühren bezahlen musstet und damit dieses Argument der CA Autobank nicht richtig ist.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.07.2023 - 15:28 Uhr Link

16.07.2023Eröffnungantrag Online Tagesgeldkonto
18.07.2023Bestätigung Identitätsprüfung und erste Zugangsdaten des Tagesgeldkonto's per E-Mail von
Suressedirektbank.
18.07.2023Erste Überweisung vom Referenzkonto zur Aktivierung des Tagesgeldkonto's für den vollen Zugriff
beauftragt
21.07.2023Rücküberweisung des Betrages auf mein Referenzkonto
21.07.2023Mehrmalige Versuche telefonischen Kontakt zur Suressedirektbank. Außer Warteschleife leider
nichts.
24.07.2023E-Mail über Kontaktformular auf der Website der Suressedirektbank.
29.07.2023Bis heute keine Antwort.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.07.2023 - 21:54 Uhr Link

Hallo Conny,

Du schreibst:

"Bei meinem Festgeldkonto bei der CA Autobank bin ich aktuell stark verunsichert, da der Anlagebetrag auf ein deutsches Sammelkonto überwiesen werden soll und wird dann erst nach Italien überwiesen. Angeblich sollen dem Anleger hohen Auslandsüberweisungsgebühren erspart bleiben."


Zu Beginn möchte ich sagen, dass ich überhaupt kein "Profi" bin, sondern nur seit Jahren Tagesgeldkonten habe, zahlreiche davon im europäischen Ausland.

Bisher musste ich bei keiner einzigen Überweisung per IBAN eine Gebühr für eine Auslandsüberweisung zahlen.

Mir persönlich scheint das genannte Argument der Bank merkwürdig und mich würde es sehr stark verunsichern, sodass ich Abstand nehmen würde.

Doch vielleicht kann Dir Stefan oder andere Nutzer mit Erfahrung mehr sagen/ schreiben.

An Deiner Stelle würde ich den Part, den Dein Festgeldkonto bei der CA betrifft separat unter dieser Sparte (Festgeld) und Bank (CA) posten.

Möglicherweise geht es hier bei der Suresse Bank und im Tagesgeld-Bereich unter.

Liebe Abendgrüße

Sonnenschein

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 29.07.2023 - 22:12 Uhr Link

Konkrete Erfahrungen zur CA Autobank kann ich leider keine beisteuern, aber:

1. Überweisungen auf ein Sammelkonto zur Anlage als Festgeldkonto sind durchaus üblich, z. B. Klarna und der Crédit Agricole (zumindest damals als ich dort mal Geld angelegt hatte).

2. Überweisungsgebühren gibt es im Euro-Raum de facto nicht mehr (zumindest bei Standardüberweisungen). Das mit dem Sammelkonto hat eher administrative Gründe (Einfachheit) und hat nichts mit Überweisungsgebühren zu tun, zumindest nach meinem Kenntnisstand.

Wenn du praktische Erfahrungen zur CA Autobank suchst, poste ruhig auch mal hier: https://www.kritische-anleger.de/ca-auto-bank/festgeld/

VG, Stefan

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.08.2023 - 17:28 Uhr Link

Meine bisherigen Erfahrungen decken sich mit den negativen Kommentaren. Die ersten Schritte der Kontoeröffnung funktionieren, dann nichts mehr. Insgesamt 3 getätigte Überweisungen kamen zurück. Auf 2 schriftliche Nachfragen (die erste immerhin vor 2 Wochen) keine Antwort. Aus der Warteschleife bin ich nicht bis zu einem Mitarbeiter vorgedrungen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.08.2023 - 17:29 Uhr Link

Meine bisherigen Erfahrungen decken sich mit den negativen Kommentaren. Die ersten Schritte der Kontoeröffnung funktionieren, dann nichts mehr. Insgesamt 3 getätigte Überweisungen kamen zurück. Auf 2 schriftliche Nachfragen (die erste immerhin vor 2 Wochen) keine Antwort. Aus der Warteschleife bin ich nicht bis zu einem Mitarbeiter vorgedrungen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.07.2023 - 13:36 Uhr Link

Ist das eine fake Bank??? will sie kein Geld sondern NUR DATEN...????. Konto Antrag ( in doppelter Ausführung) vor 2 Wochen gestellt, KEINE Reaktion. Mails keine Reaktion,Tel...........ca 3 Stunden versucht Dauerbesetzt...........Das ist doch für eine BANK nicht NORMAL!!!!!

Bin zur Targo Bank..........2 Stunden ALLES erledigt..............Tel. Beratung immer frei?!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.07.2023 - 16:52 Uhr Link

Bei mir 3 Tage von der Eröffnung bis zur IBAN.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 29.07.2023 - 22:07 Uhr Link

Ich befürchte, die Bank ist derzeit einfach aufgrund der Zinsen hoffnungslos überlastet. Warum man da nicht einfach vom Gas geht und die Zinsen für Neukunden senkt? I don't know! Die Nachfragesteuerung vieler Banken ist für mich aber ohnehin nicht so recht nachvollziehbar :-(

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 27.07.2023 - 17:26 Uhr Link

Hallo!
Geld gestern gebucht heute da.Aber das was davor abging unterirdisch.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 26.07.2023 - 11:36 Uhr Link

Hallo Thomas !
Heute nach 60 Minuten Warteschleife jemanden an die Muschel bekommen .Es wurde mir auch gesagt das meine Mails angekommen sind .Aber sie wären zu wenige Leute.Nach 3 Minuten Konto wieder freigeschaltet.Ich habe mir ein neues Passwort erstellt.Aber jetzt werde ich sehen wie lange meine Abbuchung dauert.Was lange wert wird endlich hoffentlich gut.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 26.07.2023 - 12:41 Uhr Link

Alles wird gut, schonmal sehr gut zu lesen dass deine Login Probleme behoben sind :-)
Noch zu Rücküberweisungen aufs Referenzkonto; die waren bei mir damals am gleichen Tag immer gutgeschrieben.
(allerdings ich beauftrage die immer gegen 8Uhr morgens)
LG
Thomas

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 26.07.2023 - 14:42 Uhr Link

Hallo Locke,

gerade im Augenblick habe ich eine E-Mail der Suresse Direktbank bekommen, kopiere den Text hierher:


"Sehr geehrt...

wir bestätigen den Eingang Ihres Schließungsantrags.

Gemäß unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird bzw. werden das/die Sparkonto(en) von der Bank innerhalb von maximal 15 Tagen nach Erhalt des entsprechenden Formulars geschlossen.

Sollte sich Ihr Sparkontoschließungsantrag ausschließlich auf Ihr Sparkonto als Inhaber oder Mitinhaber oder auf alle Ihre Sparkonten beziehen, führt dieser Antrag automatisch zur Beendigung des Vertragsverhältnisses.

Gegebenenfalls wird das verbleibende Guthaben auf Ihr Referenzkonto überwiesen, nachdem das/die Sparkonto/-konten geschlossen wurde/n.

Im Falle eines Vertragsbruchs sollten Sie wissen, dass Sie, wenn Sie später wieder Kunde bei Suresse Direkt Bank werden möchten, dies jederzeit über folgenden Link tun können: https://www.suressedirektbank.de/de.

Haben Sie eine Frage oder benötigen Sie Hilfe? Dann helfen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne weiter. Sie können mit unserem Kundendienst unter der Nummer 0800-100-1878 oder per E-Mail: info@ suressedirektbank.de Kontakt aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Suresse Direkt Bank-Team

„Suresse“ ist eine Marke der Santander Consumer Finance SA (Spanien), Niederlassung Belgien,
die ihre Leistungen unter dem Namen Suresse Direkt Bank anbietet.
Unser Kundenservice steht Ihnen zur Verfügung: telefonisch unter 0800-100-1878 (kostenlos)
oder per Email info@suressedirektbank.de"

Liebe Grüße

Sonnenschein


Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 26.07.2023 - 08:59 Uhr Link

Hallo!
Gestern öfters versucht anzurufen nach 25 Minuten aus der Warteschleife kommen weiter nicht an mein Konto bei Eingabe von Suresse Bank zugesendeten neuen Code .Eingabe an Kundendienst wenden Anrufen ein Wahnsinn per Mail 2x hingeschickt mit bitte um Rückruf nichts gekommen.2x Mail mit Kündigungsformular von der Suresse Bank +geforderter Kopie Personalausweis keine Rückantwort.Morgen werde ich die Kündigung per Post Einschreiben mit Rückantwort zuschicken.Was macht man wenn man Geld braucht und hat sein ganzes Geld bei dieser Bank.Hatte auch mal Probleme mit FCM Bank Malta eine 5000€ Buchung.Persönlicher Anruf einer Mitarbeiterin dieser Bank.Foto der Buchung von meinen Referenzkonto zugesendet eine halbe Stunde später war das Geld gebucht.Ich gebe weitere Info zum Stand der Dinge etwas Positives meine Frau hatte auch wollen Geld anlegen und hatte am Anfang Eröffnungsprobleme hat dann nichts angelegt. Welch ein Glück.Das man durch 3 malige Falscheingabe des Codes solche Probleme entstehen weil man keinen Kundendienst erreicht Hut ab.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 26.07.2023 - 09:58 Uhr Link

Hallo @Locke,
ich hatte genau das gleiche. Zuerst kein zugriff aufs Konto und dann am Montag Abend wo etlichen Nutzer hier meldeten dass Problem ist schon behoben, würde meiner Konto gesperrt ich soll mich an Kundenservice wenden. Bis heute auf meine Mail keine Antwort erhalten, abeeer: gestern Abend auf gut glück nochmal ausprobiert mit "Frisch" zugesendetem Code sich einzuloggen und... hats über Webseite funktioniert :-)
Wird vielleicht bei dir das auch funktionieren (neue Code zusenden lassen und nochmal probieren)
LG
Thomas

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 26.07.2023 - 14:36 Uhr Link

Hallo Locke,

es ist wirklich schlimm, was Du dort erlebst.

Selbst bin ich auch gespannt, wann mein Konto dort geschlossen sein wird.

Am 24.07.2023 habe ich das ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular, nebst Kopien des Personalausweises per E-Mail dorthin geschickt.


Übrigens hatte ich mit der FCM Bank im letzten Jahr meinen persönlichen Alptraum erlebt.

Schlaflose Nächte, viele Tränen, Angst ...

Als ich mein sehr vieles Geld endlich zurück hatte - was übrigens erst funktionierte, als ich schrieb, dass ich mit sämtlichen Unterlagen zur Polizei gehen werde - habe ich das Konto geschlossen und auch hierbei lief nichts so, wie es laufen sollte!

Erst als ich im März diesen Jahres ankündigte, dass ich weitere Schritte einleiten werde, passierte endlich etwas!

FCM Bank nie wieder - und ich selbst kann aus meinen gemachten Erfahrungen nur warnen!

Hoffentlich bekommst Du bald Dein Geld!

Liebe Grüße

Sonnenschein

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.08.2023 - 23:21 Uhr Link

@Sonnenschein,
lege Dein Geld über ein Portal bei der FCM Bank an, da gibt es null Probleme.
Da ist das Portal Dein Ansprechpartner, die setzten sich anschließend mit der Treuhandbank in Verbindung und klären das mit dieser.
Zumindest bei ZP, die Sutor-Bank ist für Dich kein Ansprechpartner.
Gut, der Zins ist nicht so gut, die Portale müssen auch leben.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 18:23 Uhr Link

Bei mir ist jetzt wieder alles am laufen. Anscheinend haben sie die technischen Probleme nun behoben.
Geld an mein Referenzkonto zu überweisen hat auch funktioniert.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 16:27 Uhr Link

Das gleiche Problem wie scheinbar alle hier. Kein Login mehr moeglich. Neues Passwort bringt auch nichts. Niemand zu erreichen. Unterirdisch.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 16:37 Uhr Link

Telefonisch nach 50min Warteschleife nun jemanden erreicht.
Es ist wohl ein geschmauchtes Problem. Die Mitarbeiter sind dran.
Hoffen wir das spätestens morgen wieder alles funktioniert.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 17:32 Uhr Link

Bei mir läuft es jetzt wieder. Musste aber erst mein Password ändern.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 17:54 Uhr Link

Einloggen ging tatsächlich kurz wieder.
Überweisen leider nicht.

Nun ist alles beim einloggen wieder down.

Immerhin steht nun da, dass es technische Probleme gibt

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 17:55 Uhr Link

Ja, ich habe gerade auch ein neues PW hinterlegen können.

Trotzdem wurde mir mitgeteilt, das es momentan technische Probleme mit der Seite gibt und
das ich es später noch mal versuchen soll...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 16:03 Uhr Link

Haha bei mir das gleiche: "Fehler Zu viele Anmeldeversuche. Bitte setzen Sie Ihr Passwort zurück."
Und das obwohl es der erste war und das Passwort gespeichert ist. Zum Glück ist der Kontostand wegen der Bescheidenen Zinsen für Bestandskunden und der Aktion damals mit der nicht durchgeführten Zinserhöhung für Bestandskunden, entgegen dem gegebenen Versprechen, auf 0

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 15:30 Uhr Link

Ich habe heute, 24.07.2023 leider die gleiche Erfahrung gemacht wie etliche andere hier: Ein Login per Browser war nicht möglich wegen angeblich zu vieler Fehlversuche, was definitiv nicht der Fall war.
Über die Banking-App (Danke @sonnenschein für die Idee) kann ich zwar auf mein Konto zugreifen, aber keine Überweisungen auf das Referenzkonto tätigen, da ich als zusätzliche Sicherheitshürde ein sehr niedriges Überweisungslimit eingestellt habe. Das Limit lässt sich aber über die App nicht ändern => klassisches Eigentor geschossen. Eine Kontoschließung ziehe ich - noch - nicht in Betracht.
Im Moment glaube ich noch, dass es sich um einen Softwarefehler handelt, da ich heute ein mail von Suresses bekommen habe, dass sie eine Änderung in Ihrem Kundenportal vorgenommen haben. Da kann schon mal was schief gehen.
Vertrauensbildend ist das aber nicht.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 15:58 Uhr Link

@ARe

Auch ich habe heute Morgen diese E-Mail bekommen und auch ich vermute, dass der Grund für das heutige Login-Chaos in der Software liegt.

Mein Grund das Konto aufzulösen liegt zum einen daran, dass z. B. die Änderung der Mobilfunknummer ziemlich umständlich und zeitaufwändig ist. Wobei das alleine nicht so tragisch ist. Doch ich musste 2 lange Wochen warten, bis sie die Nummer endlich geändert hatten.

Das heißt, ich hatte 14 Tagen keinen Zugang zu meinem eigenen Geld. Unter Tagesgeldkonto verstehe ich etwas anderes.

Diese Bank ist unter meinen derzeit 7 Tagesgeld Banken die einzige, bei der die Änderung der Mobilfunknummer so kompliziert ist und dann auch noch so lange dauert.

Zudem finde ich es unmöglich, dass die Bank sich unerreichbar macht, indem Kunden entweder Ewigkeiten in einer Warteschleife hängen und dann plötzlich ein Besetztzeichen ertönt.

Genauso unmöglich ist der Support per E-Mail, es kommen einfach keine Antworten.

Diese drei Aspekte haben mich jetzt veranlasst das Konto zu schließen.

Und ein weiterer Grund: es kam mehrmals vor, dass Geld bis zu 8 Tage brauchte, bis es auf meinem Konto war!

Mein Vertrauen in diese Bank ist nicht mehr gegeben!

Liebe Grüße

Sonnenschein

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 14:34 Uhr Link

Lieber Stefan,

gibt es für Euch eine Möglichkeit, dass Ihr in Eurer Tagesgeldübersicht noch ein Zeichen "einbaut", an dem die Nutzerzufriedenheit der jeweiligen Bank auf einen Blick zu erkennen ist?

Zum Beispiel ein grünes + und ein rotes -.

Oder auch nur ein Warnzeichen für Banken, die einhellig so negative Kommentare wie derzeit die Suresse Bank erhalten.

Weiß nicht, ob und wie es sich realisieren ließe und ob es rechtlich möglich wäre.

Viele liebe Grüße

Sonnenschein

Näheres ließe sich dann ja in den Nutzerkommentaren nachlesen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 24.07.2023 - 21:40 Uhr Link

Hi Sonnenschein,
puhh, das ist ein ganz schwieriges Thema. Vielleicht schreib ich dazu mal einen separaten Post, weil ich da auch ständig drüber grübel. Hintergrund ist, dass wir ja lange Zeit auch Erfahrungsberichte gesammelt haben, mittlerweile aber kaum noch, also höchstens punktell mal. Das Ganze macht mega viel Aufwand (vor allem die Prüfung) und führt dazu, dass primär diejenigen bewerten, die unzufrieden sind. Dabei spiegelt das sehr oft (nicht immer!) gar nicht die Zufriedenheit der breiten Masse wider. Die DKB ist so ein klassischer Fall: Im Internet teilweise grottigst bewertet, aber wenn ich im Freundes- und Bekanntenkreis so rumfrage, sind durch die Bank alle mega happy. Das Ganze bringt auch so viele Fragen mit sich (Wie prüft man die Authentizität? Wie lange lässt man Bewertungen online? Wie oft darf jemand bewerten?), die nicht so einfach zu beantworten sind. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde so etwas gerne machen, aber die praktische Umsetzung ist mehr als tricky. Wir haben da ja leider schon einige negative Erfahrungen damit gemacht :-(
Tut mir leid, dass ich keine bessere Antwort habe im Moment :-(
VG, Stefan

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 23:22 Uhr Link

Lieber Stefan,

danke schön für Deine ausführliche und absolut nachvollziehbare Antwort.

Es waren auch meine Gedanken im Vorfeld dazu, dass ein Großteil der Menschen ja ausschließlich negative Kritik übt, und das dann oftmals in einem Ton, der einfach nicht hinnehmbar ist.

Insofern verstehe ich Dich voll und ganz.

Und es ist wirklich schwer zu filtern.

Mein Gedanke ist auch, dass jeder, der sein hart erkämpftes Geld gewinnbringend anlegen möchte, sich halt die Mühe und Zeit nehmen könnte, die zahlreichen Kommentare, die es hier gibt vorher zu lesen!

Hatte auch lange überlegt, ob ich diese Frage überhaupt stelle, da zum einen nicht leicht umsetzbar, zum anderen können Anleger sich auch selbst umschauen und "absichern".

Gerade Eure Seite bietet so viele Möglichkeiten und das alles auf nur einer Webseite, ohne quer durch ganze Internet surfen zu müssen.

Wir schreddern meinen Gedanken einfach, ok!?

Jeder ist für sich und sein Handeln selbst verantwortlich und wer sich nicht die Zeit nehmen möchte, sich vorab zu informieren oder abzusichern, hat später eventuell ein Problem!

Zur DKB, ich habe dort seit 2008 ein Girokonto mit Kreditkarte und bin absolut zufrieden.

Manchmal - selten - funktionierte etwas nicht und die Warteschleife der Hotline war etwas lang, doch absolut tolerierbar, zumal die Hilfe dann die Probleme mit einem Telefonat lösen konnte.

Gute Nacht und vielen lieben Dank für Eure wundervolle Arbeit, liebe Grüße

Sonnenschein

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.07.2023 - 07:58 Uhr Link

Ich würde auch sagen, es kann sich aus den Kommentaren jeder selbst ein Bild machen. Denn wo zieht man die Grenze? Es gibt hier auch sehr negative Kommentare zu Banken, bei denen ich Konten habe (bzw. mich sogar im selben Zeitraum registriert habe wie der Ersteller des negativen Kommentars), und das völlig ohne Probleme.

Wenn sich die negativen Kommentare bei einer Bank extrem häufen, überlege ich mir schon, ob mir die 0,x% mehr Zinsen das Risiko wert sind. Oder ich teste z.B. erstmal mit kleinen Beträgen, ob Hin- und Rücküberweisung problemlos funktionieren und wie umständlich der Prozess ist. Aber da ist die "Schmerzgrenze" eben auch individuell unterschiedlich. Der eine rennt auch noch den letzten 20 Cent mehr Zinsen hinterher, auch wenn ihn die Abwicklung mehrere Tage seiner Lebenszeit kostet. Der andere lehnt alles ab, was nicht seinen Vorstellungen bzgl. Ident-Verfahren, Kundenservice-Erreichbarkeit und App-Komfort entspricht (auch wenn er dafür auf deutliche Rendite verzichtet).

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Star der Community  am 25.07.2023 - 13:24 Uhr Link

Vielleicht wäre es möglich, im Rahmen des 14-tägigen Newsletters auf Institute hinzuweisen, die aktuell "stark diskutiert" werden und ggf. dazu aufzufordern, seine eigenen Erfahrungen in die Diskussion einzubringen. Das wäre - auch im Hinblick auf eventuelle rechtliche Konsequenzen (Stichwort: "üble Nachrede") - m.E. ein gangbarer Weg ohne besonderen (technischen) Aufwand, der es den Nutzern ermöglichen würde, sich regelmäßig über "fragwürdige" Anbieter zu informieren, ohne permanent die verschiedenen Forenbereiche im Blick haben zu müssen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 25.07.2023 - 22:09 Uhr Link

Danke euch für euren Input dazu! Das mit den Kommentaren sehe ich tatsächlich aktuell auch als einen ganz guten Stimmungsindikator.

@Spooky78: Charmante Idee! Lass mich mal schauen, wie ich das technisch automatisiert umsetzen kann.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 14:25 Uhr Link

Telefonisch niemand zu erreichen, in derWarteschleife wird man einfach rausgeworfen. Beim Versuch, sich anzumelden, kommt immer eine Fehlermeldung, dass zu viele Anmeldeversuche wären und man muss sein Passwort zurücksetzen. Hat man das getan, fängt das gleiche wieder von vorne an. Ich komme nicht in mein Konto und werde mir ganz schnell einen anderen Anbieter suchen, wenn ich denn mal wieder an mein Geld komme.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 14:12 Uhr Link

Bei mir ist esgenau wie bei euch. Ich habe auchalles versucht, leider ohne Erfolg.

Sobald ich wieder an mein dort angelegtes Geld komme bin ich da weg. Und ich war erst so zufrieden
mit der Bank..

Also mir reichts.:((

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 14:05 Uhr Link

kein login mehr möglich angeblich zu viele login Versuche, das ist schlicht falsch
Hotline geht nach 45 Sekunden in besetzt und das wars
Rückruf Auftrag wird auch nicht ausgeführt
Password rücksetzen geht auch nicht richtig
Da man nicht in den Acount kommt kann mas konto dann auch nicht schliessen
man kommt also nicht mal an sein Geld
mal sehen ob irgendwann einer auf die Beschwerdemail reagiert

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 14:09 Uhr Link

Hallo Perry,

hast Du es einmal über die App der Suresse Direktbank versucht?

Darüber bin ich in mein Konto gekommen.

Liebe Grüße

Sonnenschein

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 14:21 Uhr Link

@Sonnenschein hast Du noch Glück gehabt :-)
momentan ich habe auch kein Zugriff aufs Konto (im Web als auch über App)
Das einzige Positive - Kontoguthaben steht auf 0 ;-)
LG
Thomas

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 14:24 Uhr Link

@ Thomas

Mein Guthaben ist auch bei 0,00 Euro :-)

Zum großen Glück!

Es ist wirklich unfassbar, was diese Bank sich leistet ...

Viele liebe Grüße

Sonnenschein

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 15:09 Uhr Link

Leider hat die App das gleiche problem aufiphone

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.08.2023 - 16:26 Uhr Link

... über die app funktioniert bei mir auch Nichts!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 13:42 Uhr Link

bei Suresse klappt garnichts! Ich habe vermeintlich zu häufig das falsche Password eingegeben. Dann habe ich ein neues Password angefordert. Dieses kam 4 (VIER) Stunden nach der Beantragung. Leider hat das auch nichts gebracht, denn unter Verwendung dieses Passwortes konnte ich auch nicht in meinen Account kommen. Dann habe ich schriftlich und telefonisch um Hilfe/Unterstützung gebeten - keine Reaktion.
So eine Bank würde es in Deutschland vermutlich nicht geben. Insofern mein Resumé: Finger weg!
Ich schließe jetzt mein Konto bei denen und mache künftig einen weiten Bogen um diese (angebliche) Bank!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 14:03 Uhr Link

Soeben ausprobiert ... einloggen funktioniertauch mit neuen Passwort nicht, den direkt per Mail gekommen ist ... zum Glück seit langem habe dort kein Geld mehr da.
LG
Thomas

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 14:05 Uhr Link

Hallo Sobsch,

ja, genau so war es bei mir heute auch, als ich mich über die Webseite einloggen wollte:

Gab meine Login-Daten ein und es erschien der Hinweis: "Zu viele Fehlversuche".

Dabei hatte ich die korrekten Daten nur ein einziges Mal eingegeben.

Ein neues Passwort habe ich nicht beantragt, sondern bin über die App in mein Konto gegangen.

Mein Geld habe ich dort komplett zurück überwiesen und vorhin einen Antrag auf Kontoschließung per E-Mail gesendet.

Mal schauen, wie lange es dauert und ob sie es "auf die Reihe" bekommen.

Unglaublich, dass eine Bank sich einen solchen Murks dauerhaft erlauben darf.

Vermutlich werden sie inzwischen eine Flut von Anträgen auf Kontoschließung bekommen ...

Liebe Grüße

Sonnenschein

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.08.2023 - 23:30 Uhr Link

Ist schon ärgerlich.
Wirft eine Bank einen solchen Zins auf den Markt, so sollte sie zumindest für die ersten Tage mehr Mitarbeiter einstellen bzw., aus anderen Abteilungen versetzen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 12:32 Uhr Link

Von Unfähigkeit kann hier nicht mehr sprechen, fast schon von Betrug!
Habe alles erledigt, inkl. der ersten Zahlung. Trotzdem ist das Konto immer noch nicht freigeschaltet.
Wenn ich nachsehen will, ob der Betrag eingegangen und das Konto freigeschaltet ist, bekomme ich eine Fehlermeldung!
Hände weg von dieser unseriösen Bank!!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 11:47 Uhr Link

Hallo Sonnenschein!
Habe schon 2 E-Mails mit dem Kündigungsformular von denen und Kopie Personalausweis zugesendet.Keine Antwort.Werde Ende der Woche per Post Kündigungsformular Kopie Personalausweis zusenden.Einschreiben per Rückantwort hinschicken.Man stelle sich vor man hat sein ganzen Geld nur bei dieser Bank angelegt.Ein Traum.Trotzdem noch vielen Dank Sonnenschein für die Info.Habe noch Geld bei J&T Bank angelegt alles Super

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 13:57 Uhr Link

Hallo Locke,

danke schön für Deine Antwort.

Oh, mir war nicht klar, dass Du es schon auf diesem Wege versucht hast.

Möchtest Du das Geld, das Du dort angelegt hast nicht auf Dein Referenzkonto zurück überweisen, damit Du zumindest Dein Geld hast?

Gute Erfahrungen habe ich bis jetzt mit der J&T Bank, der Renault Direktbank und der LeasePlan Bank.

Ab dem 1.8.2023 bietet die DKB für sechs Monate 3,5 % Zinsen für ein Tagesgeldkonto.

Vorhin habe ich meine Kündigung per E-Mail an die Suresse Direktbank geschickt. Obwohl ich eine Empfangsbestätigung angefordert habe, habe ich keine bekommen.

Bin sehr gespannt, wie lange es dauern wird, bis mein Konto geschlossen wird.

In jedem Fall werde ich die Santander Bank und alle Tochtergesellschaften in Zukunft meiden!

Jetzt wünsche ich Dir, dass Du bald Dein Geld haben wirst, sodass Du es anderweitig anlegen kannst.

Liebe Grüße

Sonnenschein

Jetzt hoffe ich nur, dass sie sich endlich bei Dir melden

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 14:48 Uhr Link

@Sonnenschein hast Du schon mit wiLLBe ausprobiert?

Bis jetzt bin höchstens zufrieden, Überweisungen in beide Richtungen ultraschnell, sehr gute App.
Wenn dann noch bald (wie erwartet) 3,7% bis 50T € und 3,4% zwischen 50 und100T € gibt's ;-)

LG
Thomas

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 15:24 Uhr Link

Hallo lieber Thomas,

danke schön für Deinen Tipp.

Bis jetzt kenne ich diese Bank noch nicht, doch ich schaue sie mir mal an.

Im Augenblick habe ich mein Geld auf zwei Tagesgeldkonten verteilt und möchte ab 1.8. einen Teil "umparken" auf das DKB Tagesgeldkonto (3,5 % für sechs Monate).

In jedem Fall schaue ich mir Deinen Tipp an:-)

Liebe Grüße

Sonnenschein

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.08.2023 - 14:24 Uhr Link

@Sonenschein
"Vorhin habe ich meine Kündigung per E-Mail an die Suresse Direktbank geschickt. Obwohl ich eine Empfangsbestätigung angefordert habe, habe ich keine bekommen."

Diese Lesebestätigungen sind in meinen Augen Quark, weil jeder Empfänger auf NEIN klicken kann.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 10:18 Uhr Link

mich haben die 3,7% als Neukunde mehr als überzeugt. Meine persönliche Erfahrung mit der Bank, ganz speziell mit dem Konto und dem Service sind ehrlich unterirdisch. Telefonisch ist NIE einer zu sprechen. Meine längste Wartezeit in der Hotline betrug 20 Minuten. Die Aktivierung des Kontos hat phänomenale 5 Tage gedauert. Zu guter letzt war das Passwort - warum auch immer - nicht mehr gültig. Ein neues anzulegen unmöglich, da jedes Mal ein weiterer Aufruf zum Anlegen eines neuen Passwortes notwendig war. In Summe für mich Grund genug auf 0,2% zu verzichten, und mich auf andere Tagesgeldanbieter zu konzentrieren.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.07.2023 - 05:04 Uhr Link

Hallo!
Habe die Woche schon einen Kommentar geschrieben 19.07.2023 diese.Warte noch immer auf Rückruf oder Mail.Werde die nächste Woche die Kündigung per Einschreiben mit Rückantwort hinschicken.Per Mail gibt ja keine Antwort.Wenn dann nichts passiert werde ich einen Rechtsanwalt einschalten.Ich hoffe der Fehler mit der Falscheingabe des Passwortes passiert sonst keinem weil der Kontoeingang gesperrt wurde.Aber telefonisch was zu machen keiner geht ran Wahnsinn.Bei Kontaktformular der Suresse Bank sie werden zurück gerufen stimmt nicht.Ich bin froh das meine Frau nach anfänglichen Eröffnungsproblemen bei diesem Sauhaufen kein Geld angelegt hat.Ich gebe über dieses Chaos bei dieser Bank weiter Info

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.07.2023 - 11:32 Uhr Link

Hallo Locke,

falls Du die App der Suresse Bank auf Deinem Smartphone hast, hast Du dort die Möglichkeit das Konto zu schließen.

Im geschützten Bereich findest Du neben Deinen persönlichen Daten unten links einen Papierkorb "Ein Konto schließen".

Selbst habe ich jetzt mein gesamtes Geld auf mein Referenzkonto überwiesen, habe gerade alle Dokumente als PDF heruntergeladen, zudem Screen- bzw. Scrollshots gemacht und werde nun auf diesem Wege mein Konto dort schließen.

Du wirst dann zu einem Formular "Antrag auf Schließung des Kontos/ der Konten" geführt.

Das Formular habe ich heruntergeladen, werde es ausfüllen und unterschreiben, einscannen und dann mit einer Kopie von beiden Seiten des Personalausweises per E-Mail an die Bank schicken.

info@suressedirektbank.de

In jedem Fall wird es wahrscheinlich seine Zeit dauern.

Als ich vor einigen Wochen meine Mobilfunknummer über einen Antrag ändern musste, hat es 2 Wochen gedauert, bis die Nummer endlich geändert war und ich wieder an mein Geld kam.

Vielleicht gelingt es Dir auf diesem Weg.

Nur finde ich wichtig, vorher das Geld auf Dein Referenzkonto zu überweisen und Dokumente herunterzuladen, evtl auch Screenshots zu machen.

Einen guten Start in die neue Woche und liebe Grüße

Sonnenschein

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.07.2023 - 10:12 Uhr Link

Mit Suresse Bank keine guten Erfahrungen:
A
Langwieriger Prozess der Konto-Eröffnung ohne zwischenzeitlichens Feedback. Ich wusste nicht, ob der Vorgang nochaktiv ist ...
B
Übermittlung unzureichender Konto-Angaben:
?unvollständige IBAN
?keine BIC
C
Keine Kontaktmöglichkeit:
?Die Versuche zu telefonischem Kontakt habe ich mehrfach nach 15-minütiger Wartezeit abgebrochen.
?Meine E-Mail blieb unbeantwortet .
Ich werde mich jetzt um ein Tagesgeldkonto bei einer anderen Bank bemühen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 19.07.2023 - 19:18 Uhr Link

Die drei Schritte zur Konteneröffnung bei der Suressebank sind an sich einfach. Beim dritten Schritt ist vom Referenzkonto auf das Konto bei der Suressebank ein Betrag einzuzahlen. Offensichtlich kommt man mit dem Eröffnung der Tagesgeldkonten nicht nach. Ich habe bereits 2 Überweisungen getätigt und bis jetzt , nach 5 Arbeitstagen, ist keine Zahlungseingangsmeldung und somit Eröffnung des Tagesgeldkontos einsehbar. Etwas beunruhigend.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.07.2023 - 11:47 Uhr Link

Habe die gleiche Erfahrung gemacht und warte noch auf die Freischaltung.Ansonsten werde ich mich mal an die Santander Bank wenden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 19.07.2023 - 01:30 Uhr Link

Hallo!
Aus versehen Passwort falsch eingegeben neues Passwort angefordert eingegeben .Konto gesperrt an den Kundenservice wenden.E-Mail hingeschickt keine Antwort angerufen immer in Warteschleife dann rausgeschmissen.Schnauze voll .Habe mir unter Formulare Kündigungsformular heruntergeladen ausgefüllt und per Mail mit Kopie von Personalausweis zugesendet .Mal sehen wie lange das dauert.Lieber weniger Zinsen aber Erreichbarkeit.Als so ein Wahnsinn

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.07.2023 - 11:11 Uhr Link

Hallo,
hier kommet meine, leider sehr unschöne, Erfahrung mit der Bank bisher: 

- Am 27.06.2023 habe ich den Online-Antrag gestellt, im Anschluss daran das E-Mail zur Bestätigung erhalten, den Account bestätigt und am 29.06.2023 das Postident bei der Postfiliale durchgeführt.

- Seit dem 29.06. kann ich mich auch auf der Website in meinen Account einloggen, aber es steht dort immer noch "Ihre Identität wird Überprüft".

- Ich habe über die letzten ca. 10 Tage ca. 5 Mal zu verschiedenen Tageszeiten dort angerufen und bin jedes Mal nach langer Wartezeit in der Warteschleife aus der Leitung geflogen. Meine E-Mail von vor ca. 10 Tagen wurde nicht beantwortet.

- Stattdessen habe ich am 12.07. eine generisch generierte E-Mail der Bank bekommen mit dem Inhalt: "vor zwei Wochen haben Sie ein Sparkonto auf www.suressedirektbank.de eröffnet. Ihr Antrag auf Kontoeröffnung wird innerhalb von 30 Tagen ungültig, wenn Sie ihn bis dahin nicht aktiviert haben." Wie bitte?!? Ich fühle mich natürlich von der Bank auf den Arm genommen!

Fazit: Höchst unzufrieden!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.07.2023 - 11:17 Uhr Link

Kurze Ergänzung zu meinem Beitrag: Es sind seit meinem Postident also bisher 19 Tage vergangen und die Bank hat den Antrag immer noch nicht bearbeitet.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.07.2023 - 11:57 Uhr Link

Hast bestimmt ein E-Mail von Suresse übersehen,der kam 2 Tage nach den Mail mit Zugangsdaten...

"Ihr Sparkonto ist bald aktiv"

Nur noch ein Schritt und Ihr Sparkonto ist aktiviert!

 

Sehr geehrter xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx,

vielen Dank, wir haben Ihre Identitätsprüfung erhalten.

Nachstehend finden Sie die Angaben zu Ihrem neuen Sparkonto:

 

?      Kontoinhaber: xxxxxxxxxxxxxxxxxx

?      Sparkontoprodukt: Tagesgeldkonto

?      Kontonummer: BExxxxxxxxxxxxxx


Aktivieren Sie Ihr Sparkonto, indem Sie eine Überweisung ausführen:

Von Ihrem Referenzkonto (IBAN):
DE xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

? Auf Ihr neues Sparkonto (IBAN):

BE xxxxxxxxxxxxxx

 

Wichtig: Diese Überweisung muss innerhalb von 45 Tagen nach Eröffnung Ihres Sparkontos erfolgen. Nach Ablauf dieser Frist wird Ihr Antrag storniert und Sie werden das Verfahren zur Eröffnung eines Kontos erneut durchlaufen müssen.

LG
Thomas

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.07.2023 - 12:36 Uhr Link

@Thomas:
Danke für den Hinweis, der bestimmt nett gemeint war, dass ich "bestimmt eine Email übersehen habe". Aber nein, leider ist dem nicht so! Ich habe keine E-Mail von der Suresse Bank übersehen!
Außerdem steht auf der Website der Suresse Bank, nach dem Einloggen in meinen Account (das hatte ich bereits vorhin in meinem ersten Beitrag geschrieben), immer noch: "Ihre Identität wird Überprüft", und dieser Satz ist NICHT grün hinterlegt und er ist NICHT grün angehakt!

Also nein, es liegt nicht an mir, es liegt an der Bank, dass mein Konto,19 Tage nach dem Postident, leider immer noch nicht eröffnet wurde.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.07.2023 - 13:00 Uhr Link

Wirklich kurios,
Im Konto wird angezeigt dass
Identitätsüberprüfung nicht abgeschlossen ist, (deswegen kein E-Mail mit weiteren Anweisungen zur Kontoaktivierung),
aber im Mail von 12.07. Genau diese Kontoaktivierung zu verlangen...

An deiner Stelle würde mit 1ct Überweisung versuchen, vielleicht beim Geldeingang spring "Ihre Identität wird Überprüft" auch an Grün :-)
Ansonsten wenn kein Vertrauen mehr vorhanden ist, einfach so lassen nach 30 Tagen erledigt sich von selbst ;-)

LG
Thomas


Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 19.07.2023 - 19:21 Uhr Link

ich habe letzten Donnerstag das erste Mal überwiesen, bis heute ist die,Zahlung nicht gutgeschrieben und Eröffnung des TG-Kontos nicht abgeschlossen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.07.2023 - 18:18 Uhr Link

So viel Negatives kann ich nicht nachvollziehen. Habe am 26.06.2023 das Tagesgeldkonto mit WebId eröffnet und am hatte am nächsten morgen bereit die Kontonummer. Erste Überweisung am 27.06.2023 getätigt und wurde sogar noch am gleichen Tag verbucht. Am 30.06.2023 bereits die ersten Zinsen mit 3,7% erhalten, also alles gut und ich kann das ganze nur positiv bewerten.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.07.2023 - 08:12 Uhr Link

Hallo,
also auch ich bin mit der Bank super zufrieden, habe mich mit WebID angemeldet und ein paar Stunden später hatte ich gleich meine Bankverbindung bekommen. Die Geldüberweisungen kommen auch am nächsten Tag an und den
Onlineauftritt finde ich auch sehr übersichtlich und ansprechend.
Also bei mir alles bestens, deshalb kann ich die Bank uneingeschränkt weiter empfehlen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.07.2023 - 13:30 Uhr Link

!!!Achtung statt 3,7% Zinsen nur 2,4%!!!

Meine Erfahrungen waren leider nicht so gut. Ich habe online das Tagesgeldkonto 3,7% für Neukunden eröffnet. Die Emails kamen alle unverschlüsselt und teilweise sehr verzögert bei mir an. Übersetzungen auf der Onlineseite waren teilweise fehlerhaft, was mich auch schon sehr verunsicherte. Ansonsten funktionierte der Abschluss jedoch relativ reibungslos, könnte schneller gehen. Allerdings standen dann in meinem Konto nur 2,4% Zinsen und mein Restvertrauen war somit dahin. Ich habe meinen Test-Euro zurücküberwiesen, mich beschwert und die Auflösung des Kontos beantragt. Innerhalb von wenigen Minuten bekam ich das Formular zur Auflösung des Kontos, aber keine Reaktion auf meine Beschwerde.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.07.2023 - 18:21 Uhr Link

Bei mir wurde auch erst 2.4% angezeigt, aber nach ein paar Minuten ist es dann auf 3.7% gewechselt, ich glaube das ist technisch bedingt. LG

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.07.2023 - 17:52 Uhr Link

Schlechte Erfahrung mit Kunden Service.Tagesgeldkonto-Eröffnungdauert ewig! Würde nicht empfehlen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.07.2023 - 09:24 Uhr Link

Kann ich nur bestätigen - NICHT SERIÖS! Tagesgeldkonto-Eröffnung dauert nun inzwischen 3 Wochen. Alle Unterlagen inkl. Ident lag innerhalb von 2 Tagen vor. Der Kontakt mit dem deutschen Support ist nicht zielführend und bringt überhaupt keinen Mehrwert. Alle Mitarbeiter in meinen bisherigen Kontaktaufnahmen waren zwar nett aber konnten in keiner Weise weiterhelfen. Es wurde immer nur versprochen, "ich schreibe eine Mail an die zuständige Abteilung und heute Abend ist es wahrscheinlich dann freigeschaltet." Das ist alles! Nein danke!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.07.2023 - 15:04 Uhr Link

Nicht seriös ist jetzt aber schon Übertrieben. Die sind einfach zu doof,Ihre Technik Schrott und die Mitarbeiter ungeeignet. Aber solang alle Ihre Zinsen und Ihr Kapital zurückbekommen noch lange Seriös.
Ist eben wie in der Disko: " Du kommst hier nicht rein"

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.07.2023 - 08:29 Uhr Link

Ich habe dort auch eröffnet und nach 18 Tagen die Iban erhalten.
Ist eine belgische BE-Iban. Bei einer Überweisung über € 12.500,- erscheint der Hinweis, daß man die AWV-Meldung bei der Bundesbank beachten muss.
Das nervt natürlich extrem.
AWV Meldung entfällt nur, wenn man im Vorfeld schriftlich kürzer als 12 Monate Anlagezeit vereinbart hat.
Das wäre bei Tagesgeld ja nicht der Fall.
AWV-MELDUNG ist daher wohl Pflicht, oder ?
Dann würde ich das Konto bei der Suresse erst gar nicht nutzen und mich nach 45 Tagen automatisch rauswerfen lassen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.07.2023 - 19:47 Uhr Link

Die Deutsche Bundesbank erklärt dazu, dass Sie von der Meldepflicht befreit sind, wenn die ursprünglich vereinbarte Laufzeit oder Kündigungsfrist nicht mehr als zwölf Monate beträgt.
Bestätigt durch Telefonat mit Deutscher Bundesbank am 05.06.2023, d.h. KEINE AWV-Meldepflicht bei Tagesgeldanlage, auch wenn Sie einen Betrag über 12.500 Euro auf Ihr Anlagekonto überweisen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.07.2023 - 14:35 Uhr Link

Also ich weiß nicht wie viel Pech muss man haben, wenn ich mich einige Beiträge hier so anschaue. Bei mir alles einfach perfekt und reibungslos. Ich bin mehr als zufrieden. Für mich hat sich der Wechsel gelohnt. Ach!und ein nachträgliches Anheben des vertraglichen vereinbarten Zins ist auch in keinen Deutschen Bank möglich. Da sollte man das Konto aufmachen, wenn die EZB kurzfristig keine Sitzung hat. Bissle mitdenken.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.07.2023 - 17:59 Uhr Link

"Bissle mitdenken", na ja... so simpel und linear funktioniert das auch nicht mit den Tagesgeld-Zinsen und den EZB-Sitzungen. EZB-Sitzung ist alle 6-7 Wochen. Ich hatte bisher nicht das Gefühl, dass Banken immer nur nach, aber nicht vor einer EZB-Sitzung erhöhen. Manchmal zeichnet sich vorher schon ab, dass und was für eine Erhöhung es geben wird - das wird dann ggf. auch schon früher eingepreist. Oder Banken wollen schlicht Kunden gewinnen und setzten ihren Zinssatz nach Marktvergleich (= was bieten die anderen Banken derzeit an?) fest. Oder sie werden völlig überrannt und senken ihren Zinssatz erstmal wieder ab. Es gibt da viele Variablen, die in Angebote von Banken reinspielen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.07.2023 - 17:07 Uhr Link

Schließe mich den Vorrednern Fred und Anleger an, kein Service, kein Zugriff auf das Konto (glücklicherweise bei zweifelbehaftetem Kontoeröffnungsverfahren Testbetrag von 1 cent), die wollen keine Kunden!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.07.2023 - 21:21 Uhr Link

Die negativen Beiträge treffen voll ins Schwarze. Warte seit fast drei Wochen auf das Formular zur Postident. Auf Nachfragen per Mail keine Antwort. Wenn man das Glück hat nach unzähligen Versuchen telefonisch die Hotline zu erreichen,wird man nur mit Sprüchen hingehalten, aber es passiert nichts. Ich glaube die wollen keine Neukunden.
Für mich nicht vertrauenswürdig! Lieber eine Bank mit etwas weniger Zinsen, aber dafür Kundenorientiert und vertrauenswürdig. Da kann man bestimmt besser schlafen. Suresse Bank, nein Danke.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.07.2023 - 13:35 Uhr Link

Also ich finde das Forum ist u.a auch genau deswegen eine Hilfe, daß man die (schlechten) Erfahrungen anderer in seine eigene Entscheidung mit einbezieht. Aber vielen gehts mehr um das letzte Zehntel Prozent und dann kommen halt regelmäßig die "nie wieder....ich kündige...hätt ich doch besser..." Kommentare, mmmh.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.07.2023 - 23:11 Uhr Link

Also so wie ich hier lese ist der Service für die Tonne oder so gewollt, wohl mit den Zinsen sich verspekuliert.
Wegen diesen Negativberichten wird der ein oder andere von einer Kontoeröffnung absehen.

Geld gespart.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 07.07.2023 - 18:00 Uhr Link

Ich kann leider von dieser Bank nur abraten. Habe viel Erfahrung mit kurzfristigen Anlagen auf Tagesgeldkonten. Die Registrierung und Eröffnung des Kontos ging Reibungsfrei - bis auf eine etwas verspätete Email. Die erste Testüberweisungen mit kleinen Beträgen lief auch wie gewohnt - ein Bankarbeitstag. Bei größeren Beträgen scheint das wohl nicht der Fall zu sein. Bis heute ist auf meinem Konto kein Geld empfangen worden. Kundendienst recht träge bis nicht erreichbar. Mein Fazit: lieber 0,2% Zinsen weniger, dafür eine zuverlässige Bank wählen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 07.07.2023 - 06:22 Uhr Link

Licht und Schatten... Kontoeröffnung Anfang Juni und Überweisungen klappten problemlos. Durch die weitere Zinserhöhung von 3,3% auf 3,7% und die damit verbundenen Nachfragen scheint mir die Bank aber gerade überfordert!Auf die fehlende Zinsgutschrift vom Juni warte ich bis heute, Antwortdauer auf sichere Mail 3 Tage, telefonischer Kundendienst ca. 15 Minuten Warteschleife. Zinsen wurden wegen einem "IT-Fehler" nicht berechnet und werden "händisch" nachberechnet. Eine Weitergabe der 3,7% an mich ist nicht möglich. Alle sind im Ton sehr freundlich und bemüht, aber Kulanz funktioniert anders!Nach diesem mehr als holprigen Start überlege ich, ob das die Bank meines Vertrauens ist.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.07.2023 - 12:05 Uhr Link

Nach den weiteren negativen Erfahrungen, die in diesem Forum geschildert wurden, habe ich mein Geld zurückgeholt (Samstag, 08.07.). Positiv: Am Montag,10.07. war es auf meinem Referenzkonto und auch die Zinsen vom Juni wurden endlich gutgeschrieben. Trotzdem ist mein Vertrauen in diese Bank nachhaltig gestört und ich werde zu einer deutschen Bank gehen, die inzwischen ihre Konditionen auch stark verbessert haben.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.06.2023 - 23:02 Uhr Link

Hat da einer in den letzten Tagen erfolgreich eröffnet. Habe die Identifizierung vor 3 Tagen gemacht und beim Status steht immer noch, dass ich mich identifizieren soll...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.07.2023 - 10:30 Uhr Link

Bei uns exakt das gleiche, kein Antwort vom Bank.
Unseriös Unternehmen für mich.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.07.2023 - 14:12 Uhr Link

Bei mir lief alles sehr schnell reibungslos. Konto am 28.06. um 20:50 eröffnet, direkt Videoident gemacht im Browser: keine Probleme. Um 21:09 die IBAN von Suresse erhalten und 10 Euro direkt überwiesen. Am 29.06. um 11:20 die Mail von Suresse erhalten, Konto ist aktiv und kann Geld darauf eingezahlt werden. Ich persönlich finde es sehr praktisch in der Web-Anwendung diese Möglichkeit der Simulation für die Zinsen zur nächsten Auszahlung. Zudem ist aktuell als Tagesgeld 3,7 ungeschlagen. Also bisher kriegt Suresse 5/5 von mir.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.06.2023 - 17:16 Uhr Link


Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

wir möchten Ihnen mitteilen, dass wir unsere Zinsen ein weiteres Mal in diesem Monat erhöhen werden.
Ab 26.06.2023 steigt unserer variabler Zinssatz für Tagesgeldkonten.

Unsere neuen Bedingungen ab 26.06.2023: 

TagesgeldZinssatz
Vorherige Bedingungen 2,00 % p. a.
Neue Bedingungen2,40 % p. a.

Was bedeutet dies für Sie?

Der aktuelle Tagesgeld-Zinssatz wird ab 26.06.2023 durch den neuen Zinssatz ersetzt.
Die Zinssätze für Festgeldkonten wurden am 04.05.2023 erhöht.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.06.2023 - 19:02 Uhr Link

Inzwischen bin ich wirklich sehr verärgert!

Meine Mobilfunknummer hat sich geändert und bei der Suresse Direkt Bank ist die Änderung der Mobilfunknummer recht kompliziert und aufwändig.

Zum einen muss ein Formular auf der Webseite heruntergeladen, ausgefüllt, unterschrieben, eingescannt und zum anderen Fotos mit beiden Seiten des Personalausweises samt eingescanntem Formular per E-Mail an die Suresse Direkt Bank geschickt werden.

Das alleine ist schon sehr aufwändig und umständlich im Vergleich zu anderen Banken.

Doch ich habe meine E-Mail mit unterschriebenem Formular und Fotos des Personalausweises am 04.06.2023 an die Bank geschickt.

Eine Bestätigung, dass meine E-Mail eingegangen ist, habe ich am 05.06.2023 bekommen.

Bis heute wurde die Mobilfunknummer nicht geändert, sodass ich seit 11 Tagen zu meinem Geld keinen Zugang mehr habe!

Kann also keine Rücküberweisungen veranlassen.

Vor einer Woche rief ich die Bank an und fragte nach:

Sie hätten derzeit sehr viel zu tun, ich solle ihnen noch etwas Zeit geben ...

"Wunderbar" ist diese Mentalität: Neuanträge werden offensichtlich vorrangig bearbeitet, bevor sie sich um Bestandskunden kümmern und die Mobilfunknummer ändern.

Bei anderen Banken kann ich die Nummer selbständig und problemlos in meinen Login-Bereich ändern.

Zur Änderung der Nummer bei der Bigbank ist eine einfache E-Mail unter Angabe der neuen Nummer nötig.

Abends hatte ich die Mail geschickt, am nächsten Morgen gegen 9.30 Uhr bekam ich eine E-Mail, dass meine Nummer geändert ist.

Was die Suresse Direkt Bank sich erlaubt ist - in meinen Augen - ein absolutes Unding!

Jeder sollte sich gut überlegen, ob er dort ein Konto eröffnet. Der "Service" ist einfach nur "ohne Worte" und ich empfinde ihn sogar als ignorant!

Nun habe ich fast 12 Tagen keine Chance Geld auf meine Referenzkonto zurückzuüberweisen.

Der Kunde ist machtlos und von Tagesgeldkonto kann keine Rede sein!

Sobald sie meine Mobilfunknummer geändert haben, nehme ich das gesamte Geld vom Konto und kündige es!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.06.2023 - 13:23 Uhr Link

Als Rückmeldung für alle:

Ganze 15 Tage hat die Suresse Direkt Bank gebraucht, um meine Mobilfunknummer zu ändern.

Das wiederum bedeutet, dass ich 15 Tage lang keinen Zugriff auf mein eigenes Geld auf einem Tagesgeldkonto hatte!

Meine Konsequenz folgt und ich werde dieses Tagesgeldkonto kündigen.

Kundenservice: Ein extrem umständliches und kompliziertes Prozedere, um die Mobilfunknummer zu ändern. Und noch dazu braucht die Bank ganze 15 Tage, um die Nummer zu ändern. In dieser Zeit sind keine Rücküberweisungen auf das Referenzkonto möglich!

Sehr schade.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.07.2023 - 00:33 Uhr Link

also ehrlich, mir ist es lieber die checken das doppelt und dreifach bevor irgendjemand leichtfertig das Auszahlungskonto durch eine neue Mobilfunknummer ändern kann!Die Wartezeit ist natürlich ärgerlich.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.06.2023 - 15:39 Uhr Link

Ich habe bei der Suresse Bank einen Kontoeröffnungsantrag für Tagesgeld Anfang April beantragt. Der
Postident wurde am 5.4.2023 durchgeführt.Alle Daten lagen bei der Suresse vor. Anschliessend hat sich die Suresse weder per Mail, noch per Post oder auf anderem Weg bei mir gemeldet um die Kontoeröffnung mitzuteilen. Der spam Ordner wurde laufend überprüft.Mehrfache Kontaktaufnahmen per Telefon scheiterten. Heute hatte ich Erfolg und erreichte einen Mitarbeiter telefonisch. Auf meine Frage warum die Suresse keine Kontounterlagen schickt teilte er mir mit das der Kontoeröffnungsantrag vorliegt. Eine Erklärung warum ich keine Konto-, und Zugangsdaten erhalten habe hat er nicht geben können. Die Unterlagen waren jedoch vollständig vorhanden. Auf Grund der Zeitüberschreitung zwischen Antrag und meinem heutigen Anruf (2 Monate und 2 Wochen) sollte ich den gesamten Antrag nochmals einreichen. Da ich (freundlich) damit nicht einverstanden war hat der Mitarbeiter das Telefonat mitten im Gespräch durch auflegen beendet.

Mein Fazit zur Leistung der Suresse Bank : Servicewüste Suresse Bank ---NIE WIEDER---

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.06.2023 - 18:30 Uhr Link

Ich hab mich bei der Suresse unter Preisgabe aller abgefragten Daten online angemeldet.
Eine Bestätigungsmail kam nicht.
Eine Anfrage mit dem Kontaktformular UND auch per Mail wurde nicht beantwortet.
Jetzt frage ich mich obund zu welchem Zweck meine Daten abgegriffen wurden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.06.2023 - 21:40 Uhr Link

DIe haben einfach zu viele Kontoeröffnungen und sind überlastet

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.06.2023 - 07:30 Uhr Link

Letzte Woche habe ich das Video-Identverfahren gemacht. Danach keinerlei Informationen / Reaktionen von der Suresse Bank erhalten.

Telefonisch habe ich erfragt, wie es denn jetzt weitergeht.
Die Antwort des Mitarbeiters war, dass es aktuell Probleme mit den E-Mails gibt. Ich habe eine Mail-Adresse bei web.de angegeben. Dort kommen die Nachrichten nicht an, so der Mitarbeiter.
Man arbeitet an einer Lösung des Problems.
Daraufhinhabe ich angeboten, dass mir die E-Mail an meinen Account bei gmx.de geschickt werden kann. Auch da funktioniert es aktuell nicht, meinte der Mitarbeiter.

Dann wurde mir angeboten, dass die Nachricht an einen anderen E-Mail-Provider geschickt werden kann. Ob ich sonst im Bekannten-oder Verwandtenkreis jemanden habe, an den man die Nachricht schicken könnte.

Da war das Thema Konto bei der Suresse Bank für mich erledigt.

Wenn solch grundlegende Dinge nicht funktionieren, den Datenschutz mal ganz außen vor, werde ich bestimmt keine Ersparnisse dort anlegen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.06.2023 - 21:07 Uhr Link

Ich habe auch nachWochen aufgegen. Bei mir konnten die Werbung und Infos an mich mailen. Aber keine Zugangsdaten. Als Sie mir die dann telefonisch gegeben hatte !!!!! waren auch die falsch.
Sicherheit ist was anderes.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.06.2023 - 07:14 Uhr Link

Zumindest was die Mail-Zustellung betrifft, würde ich die Ursache nicht nur bei der Suresse Bank sehen. Mit gmx.de und web.de haben diverse Unternehmen schon seit Jahren Probleme. Hier ein Link zu einem entsprechenden Artikel: https://www.golem.de/news/e-mail-hosting-wir-haben-laufend-probleme-mit-gmx-und-web-de-2209-168627.html

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.06.2023 - 19:57 Uhr Link

Das einzig gute ist der ZInssatz - wenn man denn ein Konto eröffnet bekommt. Postident ist jetzt über eine Woche weg - keine Reaktion. E-Mail geschickt - keine Reaktion. Anruf unter der 0800 Nr - kein Mensch erreichbar. Ich schreib es mal ganz deutlich: Scheiß Service und mal schauen ob ich da überhaupt was überweise. Schaue jetzt auch mal wie unten geschrieben bei der J + T Direktbank rein, mal sehen was da so geht. Kleiner Tipp an alle anderen Anleger: WeltSparen ist immer noch mein Favorit kümmern sich und zeigen sich kulant wenn es mal nicht so läuft. Kann ich nur empfehlen!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 07.06.2023 - 17:50 Uhr Link

Na ja, guter Zinssatz, dafür telefonisch unter der 800-Telefonnummer nicht erreichbar, keine Antwort auf Emails im gesicherten Bereich. Ärgerlich wenn nur zwei von fünf zur gleichen Zeit abgeschickten Überweisungen dort innerhalb drei Tagen verbucht werden. Die hohen Zinsen werden mit schlechtem Service bezahlt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.06.2023 - 19:55 Uhr Link

Hat jemand versucht als Bestandskunde noch ein Tagesgeldkonto zu eröffnen? Läuft es dann zu Bestandskundenkonditionen oder zu Neukundenkonditionen?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.05.2023 - 08:31 Uhr Link

Ich habe gelesen das die Santander Bank und die Suresse Bank zusammengehören. Wie ist es dann mit der Einlagensicherung. Wenn ich bei beiden Banken ein Konto habe, ist dann die Einlagensicherung jeweils bei 100000€ oder ist es dann zusammen?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.06.2023 - 20:20 Uhr Link

Hallo,

laut der Website von Suresse Direkt Bank (siehe hier: https://www.suressedirektbank.de/de/information_zur_einlagensicherung#Wenn-Sie-mehrere-Einlagen-bei-demselben-Kreditinstitut-haben) zählen die beiden Konten zusammen. Also insgesamt 100.000 EUR. Ich würde Ihnen aber empfehlen mal direkt Kontakt mit der Suresse Direkt Bank unter https://www.suressedirektbank.de/de/kontaktieren aufzunehmen. Gerne können Sie das Ergebnis hier dann posten. :-)

Beste Grüße
Flosch

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.06.2023 - 09:27 Uhr Link

Santander & Co. Einlagensicherung

Das ist eine interessante Frage!

Man stelle sich folgendes Konstrukt vor: Ein Anleger hat Tagesgeldkonten bei Santander Bank, Suresse Direkt Bank und Openbank (die seit ihrer Gründung 1995 zu Santander gehört).
Ich habe leider keine Antwort parat, könnte mir aber vorstellen dass sich die 100.000,- € Einlagensicherung auf alle 3 Banken verteilen.
Klärung kann nur eine direkte Anfrage bei Santander & Co. bringen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.06.2023 - 11:29 Uhr Link

Nö, Klärung bringt bereits eine Recherche: Entscheidend ist, ob es sich um eine Niederlassung oder eine Tochter von Santander handelt. Bei einer Tochter - das ist z.B. die deutsche Santander - gelten "noch mal" 100.000 Euro (Santander Deutschland gehört zudem einem anderen Einlagensicherungsfonds an - auch daran kann man das erkennen).

Anders bei Suresse Direkt: Das ist eine Niederlassung von Santander Spanien - wenn du hier und bei Santander Spanien Kunde bist, gelten die 100.000 Euro insgesamt für beide.

Open Bank scheint (ohne Garantie) dagegen eine Tochter von Santander Spanien zu sein - dann gelten hier wiederum eigenständige 100.000 Euro.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.05.2023 - 16:28 Uhr Link

Die 3,3% gelten für 6 Monate, bitte korrigieren

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 21.05.2023 - 21:07 Uhr Link

Oh, ganz lieben Dank Dir! Ist hiermit korrigiert :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 16.05.2023 - 17:54 Uhr Link

Tagesgeldkonto aktueller Stand
Neukunden 3,00 % für 6 Monate, danach 2,00 %
Bestandskunden 2,40 % bis 31.05.2023, danach 2,00 %

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.05.2023 - 09:29 Uhr Link

Suresse Bank erhöht die Zinsen für Festgeldanlage:

Festgeld 1 Jahr Zinsen
Vorherige Konditionen 2,50 %
Neue Konditionen3,25 %

Festgeld 2 Jahre Zinsen
Vorherige Konditionen 2,70 %
Neue Konditionen3,30 %

Festgeld 3 Jahre Zinsen
Vorherige Konditionen 2,90 %
Neue Konditionen3,00 %

Festgeld 4 JahreZinsen
Vorherige Konditionen3,00 %
Neue Konditionen 3,00 %

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.05.2023 - 23:20 Uhr Link

Guten Abend ingall,

sehr gut kann ich Ihre Sorgen verstehen.

Mein Tagesgeldkonto bei der Suresse Bank hatte ich Ende November 2022 eröffnet. Meine erste Einzahlung von 10 Euro war innerhalb eines Tages gebucht. Dann überwies ich eine sehr, sehr große Summe, übrigens auch von der ING. Das Geld erschien einfach nicht auf dem Konto. Nach 5 Werktagen bekam ich große Angst, hatte mit der Hotline telefoniert, die mir nur sagten, dass nur 10 Euro eingegangen seien. Das hatte ich natürlich selbst gesehen, darum rief ich dort an. Sie sagten mir, ich solle die ING anrufen. Dirt war die Summe jedoch direkt nach meiner Veranlassung gebucht worden. Trotzdem rief ich, wie von der Suresse Bank gefordert die ING an, die mir sagten, dass die Summe am ... um ... Uhr an Konto-Nr. xxx überwiesen wurde. Alles das konnte ich selbst in meinem Konto der ING sehen.

Nach 8 Tagen war das Geld noch immer nicht auf dem Tagesgeldkonto, rief erneut die Suresse Bank an, um zu fragen, wo das Geld sei. Sie wüssten es nicht. Es sei en nur 10 Euro angekommen ...

Am Abend des 8. Tages war das Geld dann endlich auf dem Tagesgeldkonto mit Wertstellung 7 Tage zuvor!

Es lag also an der Suresse Bank. Mein Geld war einen Tag nach der Überweisung vom ING Konto dort eingegangen und sie haben ganze 8 Tage gebraucht, um es zu buchen!

Haben Sie die Suresse Bank schin einmal angerufen?

In jedem Fall möchte ich Ihnen empfehlen, wenn Ihr Geld dort endlich gebucht wird, auf die Wertstellung zu achten.

Sollte sie einen Werktag nach der Überweisung sein, ist es gut.

Sollte sie jedoch erst am Tag der Buchung sein, würde ich dort anrufen und darauf bestehen, dass sie sie Wertstellung entsprechend korrigieren, denn jeder Tag bedeutet Zinsen!

Es würde mich sehr interessieren, wie es bei Ihnen ausgehen wird. Vielleicht mögen Sie kurz berichten - es kann jedem helfen, der hier liest!

Eine gute Nacht und ich hoffe sehr, dass Ihr Geld in Kürze auf Ihrem Konto erscheint

Sonnenschein

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.01.2024 - 22:09 Uhr Link

Vielen Dank für ihren Bericht, auch wenn er schon eine Weile her ist Punkt ich habe ganz genau dasselbe Problem, bei mir ging die Überweisung am 28.12 raus. Ich bin auch Kundin der Ing, es war ein größerer Betrag, unsere gesamten Ersparnisse. Ich bin ein sehr vorsichtiger Mensch und dachte, ist ja mit einer seriösen Bank zu tun zu haben. Ich habe schon eine Nachforschungsantrag gestellt, der soll aber wohl mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Ich kann nicht sagen, wie sehr ich hoffe, dass das Geld irgendwo wieder auftaucht. Aber das wird mir auch eine Lehre sein, nie wieder ein Konto im Ausland, außer über weltsparen. Ihre Berichte geben mir ein wenig Hoffnung, dass das Geld noch eingeht.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.01.2024 - 22:13 Uhr Link

Tanja: Mit dem Ausland hat das wohl nichts zu tun....

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.05.2023 - 09:33 Uhr Link

Ich habe vor 5 Tagen eine größere Summe von der Ing Diba auf mein Tagesgeldkonto bei der Suresse Bank, überwiesen, normalerweise dauert das einen Werktag. Bis heute ist nichts angekommen, ich mache mir langsam echt Sorgen...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 27.04.2023 - 19:23 Uhr Link

Meine Rücküberweisung erfolgte noch am selben Tag. Und meine letzten drei Überweisungen waren am nächsten Tag auf dem Konto gutgeschrieben

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.04.2023 - 16:10 Uhr Link

Absurd lange Rücküberweisungszeiten (mindestens 3 volle Bankarbeitstage) + 1 Überweisung ist per Stand jetzt (an Bankarbeitstag Nr. 5) verschollen (EUR 1.500,-). Referenzkonto ist bei Commerzbank. Der Support von Suresse verweist auf die Commerzbank und der Support der Commerzbank verweist auf die Suresse-Bank. => Irre, Finger weg!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.04.2023 - 02:10 Uhr Link

Seit Dezember 2022 Tagesgeld bei der Suresse Direkt Bank. Hatte bis Stand heute zig Rücküberweisungen auf das Referenzkonto (Direktbank). Keinerlei Probleme, ob kleinere oder grössere Beträge. Rücküberweisung am Morgen ausgelöst, immer spätestens am frühen Nachmittag desselben Tages auf das Referenzkonto eingegangen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.04.2023 - 09:38 Uhr Link

... überlege bei der suresse einen größeren geldbetrag anzulegen. Würdet ihr dazu raten? Bin etwas verunsichert, nachdem ich eure Kommentare gelesen habe.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.04.2023 - 18:18 Uhr Link

Hallo Monti,

meine Erfahrung mit der Suresse Bank ist - bis auf anfängliche Schwierigkeiten - gut.

Doch würde ich selbst die J & T Direktbank wählen. Dort habe ich vor ca. 6 Wochen ein Tagesgeldkonto eröffnet und es läuft einwandfrei und erfreulich.

Wenn Sie mögen, schauen Sie einmal die Kommentare unter der J & T Direktbank an.

Übrigens werden die Zinsen dort ab dem 26.4. 2023 auf 3 % angehoben und dort gilt derzeit - ganz im Gegensatz zur Suresse Direktbank - der Zinssatz für Neu- und Bestandskunden!

Eine gute Entscheidung wünsche ich Ihnen

Sonnenschein

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.04.2023 - 19:37 Uhr Link

Vielen Dank, Sonnenschein, für die Mitteilung Ihrer Erfahrungen. JT scheint demnach die bessere Wahl zu sein. Werde gerne Ihrem Rat folgen.

Es grüßt freundlich
Monti

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 26.04.2023 - 23:15 Uhr Link

Sehr gerne, Monti!

Auch ich würde mich , wenn ich mich zwischen der Suresse und J&T Direktbank entscheiden müsste, in jedem Fall für letztere entscheiden.

Wenn Sie es mögen, schreiben Sie doch einmal Ihre Erfahrungen.

Liebe Grüße

Sonnenschein

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.04.2023 - 11:15 Uhr Link

am 31.03. online Antrag erstellt, Postident durchgeführt und alle geforderten Unterlagen (Steuerliche Selbstauskunft sowie Befreiung von belgischer Quellensteuer - wollten sie mit Unterschrift haben) taggleich per Mail eingereicht.
am 11.04. IBAN erhalten, 1,-€ (Test)-Überweisung durchgeführt zur Kontoaktivierung.
am 12.04. höheren Anlagebetrag überwiesen / beide Überweisungen waren entspr. der EU-Richtlinien am nächsten Tag auf dem Konto.
Noch am Rande: bei Antragsstellung Info der Hotline erhalten, bis zur Kontoeröffnung dauert es angeblich nur 1-3 Werktage, was natürlich aufgrund der vielen Anträge zu der Zeit unrealistisch war ! Daneben nutzt die Bank noch das alte Mobile-Tan-Verfahren

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.04.2023 - 08:02 Uhr Link

Art des Versandes der Kontobezeichnung sowie des Initialpaßwortes ist kein bißchen sicherheitsbewußt

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.04.2023 - 22:10 Uhr Link

Positiv war, dass das Tagesgeldkonto schnell und unkompliziert eröffnet wurde.Dann hat es 2 Tage und viele Telefonate mit dem gleichen Ansprechpartner (gefühlt gibt's dort nur den einen?) gedauert, bis das Geld von meiner jetzigen Bank auf dem neuem Konto bei Suresse gutgeschrieben war. Sie waren angeblich überlastet.Gestern habe ich noch einen Betrag überwiesen, heute immer noch nicht da. Das gefällt mir nicht, bei den anderen Banken geht es viel schneller. Länger als 4 Monate bleibt mein Geld nicht bei Suresse.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.04.2023 - 11:25 Uhr Link

Bei mir dauert die Überweisung auch. Vor drei Tagen Geld zu Suresse überwiesen, bis heute noch nichts angekommen. Verstößt das nicht gegen EU-Recht?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.04.2023 - 20:15 Uhr Link

Die letzten 3 Überweisungen die ich tätigte, waren jeweils am nächsten Tag da. Eine andere dauerte auch drei Tage. Ich habe Donnerstag Nachmittag vor Ostern überwiesen und sie war am anderen Donnerstag da. Aber da war ja auch Ostern dazwischen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.04.2023 - 09:28 Uhr Link

Bei mir lief alles problemlos. Kontoeröffnung, Videoident und Erstüberweisung im April. Geld war am 2. Tag gebucht. Alles war sehr einfach, würde ich immer wieder machen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.04.2023 - 19:34 Uhr Link

Verstehe ich nicht, bei mir lief alles schief....hast vielleicht einfach Glück gehabt, anders kann ich mir das nicht erklären...!?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 19.04.2023 - 09:16 Uhr Link

Hallo kaibue,

Ihren Ärger verstehe ich sehr gut und offensichtlich sind Sie kein Einzelfall.

Bisher kann ich die J & T Direktbank vorbehaltlos empfehlen.

Nach dem Video-Ident dauerte es einen Tag, bis das Konto eröffnet war.

Die PIN, die per Post verschickt wird, kam einen Tag später.

Überweisungen werden in der Regel noch am selben Tag gebucht.

Webseite, Login, App, TAN funktionieren einwandfrei.

Freistellungsaufträge oder NV-Bescheinigungen können im Kontobereich hochgeladen werden

Ein Anruf verlief sehr gut: Akzentfrei deutsch sprechende Mitarbeiterin, die meine Frage nicht selbst beantworten konnte, jedoch sofort nachfragte und eine stimmige Antwort gab.

Wartezeit in der Warteschleife nicht erwähnenswert, maximal eine Minute.

Bis jetzt bin ich sehr zufrieden!

Vielleicht hilft Ihnen mein Tipp.

Liebe Grüße

Sonnenschein

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.04.2023 - 10:33 Uhr Link

Am 31.03. Kontoeröffnungsantrag online auf den Weg gebracht und mit Postident am selben Nachmittag in Postfiliale gewesen, erfolgreich abgeschickt. Heute am 13.04. zum wiederholten Male mit Hotline telefoniert, die sagen mir, Identifikation steckt immer noch in der Zentrale fest! Leute, bildet euch selbst eine Meinung darüber.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.04.2023 - 21:02 Uhr Link

Das liegt wohl daran, dass es zur Zeit sehr viele Anträge gibt. Als ich anrief, war man bemüht und 3 Stunden später war die Legitimation erfolgreich

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.04.2023 - 09:32 Uhr Link

31.03.2023 Postidentverfahren gemacht.
Gestern Standardmail bekommen und das ganze Prozedere mit Aktivierung,
PostIdentverfahren ect. wie bei erster Beantragung nochmal....das ist doch wohl
ein Witz...absolutes Chaos dort - diese Bank ist für mich erledigt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.04.2023 - 18:58 Uhr Link

Man läßt sich bereits bei der Bearbeitung der Identifikation Zeit......

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.04.2023 - 12:04 Uhr Link

Identitätsprüfung nach 7 Tagen immer noch nicht abgeschlossen!
Am 05.04 Konto eröffnet, Postident am selben Tag. Bis heute tut sich nichts!

Ist die Bank wirklich seriös?
Die vielen Rechtschreibfehler deuten auf einen hastig zusammengeschusterten Web-Auftritt hin. Die Bank wurde erst vor Kurzem gegründet. Ich frage mich inzwischen weshalb, schließlich hat die Santander-Gruppe bereits zahlreiche Banken. Risikobegrenzung? Das macht langsam einen unseriösen Eindruck.

Zum Thema Einlagensicherung: Auf deutschen Tagesgeld-WebSites wird leider selten, in der Regel gar nicht, darauf hingewiesen, daß man sich bei ausländischen Banken an die Behörden/Einlagensicherungsverband dieses Landes wenden muß, um an sein Geld zu kommen. Wie gut das dann funktioniert, wird sich erst im Ernstfall zeigen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 06.04.2023 - 08:28 Uhr Link

Die 3% Aktion für Neukunden gilt nur für die ersten 4 Monate. Danach werden 1,75% auf das Tagesgeld Konto gezahlt. Da lege ich mein Geld lieber bei der pbb für 1 Jahr fest an und kassiere 2,5% oder investiere in Bundes- oder Unternehmensanleihen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.04.2023 - 13:42 Uhr Link

Du kannst doch alle 4 Monate wechseln :- )

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.04.2023 - 14:04 Uhr Link

am 28.03.2023 einen fünfstelligen Betrag von meinem Suresse-Tagesgeldkonto auf das deutsche Referenzkonto bei der Commerzbank überwiesen. Am 05.04.2023 noch nicht dort wertgestellt. Die IBAN wurde mehrfach überprüft. Bei Suresse sagt man telefonisch, das Geld müsste angekommen sein - die Commerzbank sagt nein. Mache mir ernsthaft Sorgen und muss jetzt einen Nachforschungsantrag stellen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.04.2023 - 17:40 Uhr Link

ich habe am 29.3 eine erste Testüberweisung getätigt, ist heute noch nicht angekommen ... toll!!!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 07.04.2023 - 11:06 Uhr Link

Am 31.03.2023 Postidentverfahren gemacht.
Bis heute noch keine Bestätigung....warte auf Freigabe für die 1 Euro Testüberweisung zur
Verifizierung des Referenzkontos. Ich glaube, ich lasse das Ganze da lieber bleiben.....

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 07.04.2023 - 21:44 Uhr Link

Warte mal noch ein bisschen. Da lag das Wochenende dazwischen und die Bank bzw. deren Angebot wird gerade stark nachgefragt, insofern sind etwas längere Wartezeiten zu erwarten. Das geht bei vielen anderen Banken im oberen Zinsbereich derzeit nicht viel schneller - oft eher im Gegenteil.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.04.2023 - 11:07 Uhr Link

Hallo Stefan, OK, danke für die Info. Mal schauen, was nach Ostern passiert...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.04.2023 - 17:57 Uhr Link

Die Erfahrung habe ich bisher auch gemacht. Unmittelbar nach dem 3% Angebot habe ich ein Konto mit Post-Ident eröffnet, und warte immer noch auf die Bestätigung.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.04.2023 - 12:44 Uhr Link

Habe jetzt parallel bei Advancia zu 3% für 6 Monate eröffnet...mal schauen, wie's da so läuft, zumindest benötigt man dort kein Video- oder Postident Verfahren....

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 31.03.2023 - 11:37 Uhr Link

Die tollen 3% gelten mal wieder nur für Neukunden

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 06.04.2023 - 08:27 Uhr Link

Und auch nur für 4 Monate. Die Bank ist die Mühen als nicht wert.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.03.2023 - 21:05 Uhr Link

Guten Abend Community,

gibt es zu dem 3% Tagesgeld Angebot Erfahrungen?
Was kam denn nun bei den erfragten Belegen heraus?
@Klaus und Hamburg01, die Frage geht an euch ;)

Da ich eine eigene Firma habe, wüsste ich nicht, wie ich die Herkunft nachweisen sollte.
Das Geschäftsjahr für 2022 z.B. ist beim Steuerberater noch nicht abgeschlossen, ergo gibt es keinen Nachweis.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 30.03.2023 - 08:32 Uhr Link

Na mit einem Kontoauszug wo das Geld eingeht ist doch ein Nachweis. Einfacher mit einem Steuerbescheid. Nur "habe ich im 5ern im Park eingenommen" wird kaum akzeptiert. Vermutlich reicht auch ein KFZ Verkaufsvertrag.
Der Bankmensch braucht nur nen Zettel zu ablegen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 30.03.2023 - 11:39 Uhr Link

Überlege auch da eine größere 5-stellige Summe für 4 Monate für die 3% zu parken.
Teilbetrag ist aus Immoverkauf, da müsste ja ein Auszug aus dem Kaufvertrag reichen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 30.03.2023 - 18:38 Uhr Link

@Udo: Und wie würdest du vorgehen, wenn man Privatier ist, diese Einnahmen sich also bereits 20 oder 30 Jahre im Besitz befinden und abgesehen von daraus erzielten Kapitalerträgen keine nennenswerten neuen hinzukommen? Danke.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.04.2023 - 19:53 Uhr Link

Hallo @ Gery,
die 3 % gelten nur für Neukunden
@Belege: Habe hier mal die Antwortmail kopiert:
"Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, um den deutschen und europäischen Regeln und Gesetzen zu entsprechen, haben wir Sie kürzlich gebeten, uns bestimmte Nachweise zurückzusenden. Hiermit bestätigen wir den Eingang dieser Nachweise und danken Ihnen für Ihre freundliche Mitwirkung und für Ihr Vertrauen in die Suresse Direkt Bank. Jetzt können Sie davon ausgehen, dass Ihre Kundenakte in Ordnung ist".[....]
Denke das wars.
In Ihrem Fal..puh, keine Ahnung, vielleicht dort einmal anrufen und die Sache erklären.
Locker lassen die nicht, da sie es müssen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.04.2023 - 12:04 Uhr Link

Vielen Dank Klaus,

dann werde ich mich wohl mal an die Bank wenden müssen.

Ich kann als selbständiger keinen Steuernachweis aus 2021 erbringen, da das Geschäftsjahr noch nicht abgeschlossen ist bzw. beim Steuerberater liegt.

Außerdem deckt dies ja auch nicht den kompletten Betrag, da dieser aus mehreren Geschäftsjahren stammt.

Mal sehen wie das weitergeht....

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.04.2023 - 22:03 Uhr Link

Nicht dafür!
Verstehe Ihre Situation, kann zum Teil schwierig sein, wie in Ihrem Fall, stichhaltige bzw. verfügbare Belege vorzulegen.
Ist schon nervig..
Andererseits, ist das von der Bank auch ein wenig nachvollziehbar, da dieser ja auch geprüft/überprüft werden, und was da teilweise herauskommt - kennen wir ja :-)
Viel Glück, und schreiben Sie bitte einmal was dabei herausgekommen ist, würde mich, und evtl. auch andere interssieren.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.03.2023 - 21:43 Uhr Link

Bank wollte heute einen Nachweis mit Belege von mir haben, woher das Geld stammt, habe alles eingereicht, da ich nichts zu verbergen habe (Immobilienverkauf), aber ist das normal, dass die Bank, Gehaltabrechnungen, Notarvertrag ect, sehen will? Verstehe ja, das mit der Geldwäsche aber bin doch ein wenig verwirrt....

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 23.03.2023 - 21:48 Uhr Link

Ja ist leider normal und eine Auflage des Gesetzgebers und der Aufsichtsbehörden. Wenn die Banken das nicht machen, gibts früher oder später Ärger mit der BaFin. N26 kann hiervon ein Lied singen :-) Einzig und allein, wie die selektieren, welche Kunden genauer geprüft werden und welche nicht, ist mir bis heute ein Rätsel. Vielleicht ist es auch wirklich komplett zufällig. Ich weiß es leider nicht :-( Eventuell kann hier jemand berichten, der in dem Bereich in einer Bank arbeitet?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.03.2023 - 17:22 Uhr Link

Hallo,ich erhalte heute ebenfalls die Nachricht, ich solle Belege liefern, die die Herkunft des Geldes belegen.Ich habe schon mal gehört, dass das bei Bargeldeinzahlungen zutrifft, aber bargeldlose Einzahlung von einer Deutschen Bank, und dann Belege ? Irritierend. Deutsche Banken müssen sich nach dem Geldwäschegesetz richten. Die Herkunft meines Geldes ist damit von einer deutschen Bank quasi legitimiert. Und jetzt das gleiche noch einmal von der Stresse Bank. Hier geht es ja um digitalen Datentransfer, wo bleibt der Datenschutz. Stimmt da irgendetwas nicht bei der Suressebank ?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.03.2023 - 17:43 Uhr Link

Wusste gar nicht, dass die BaFin, für ganz Europa zuständig sind. Suresse Bank ist eine Tochter der spanischen Santander Bank, und diese Bank, wo ich das TG Konto eröffnet habe, ist in Belgien. IBAN fängt jedenfalls mit BE ... an.Das selektieren hat mich nun mal getroffen, wie dem auch sei.Die E-Mail lautete jedenfalls so: [....]Wie jedes Finanzinstitut in Europa sind wir dazu verpflichtet, der deutschen und europäischen Gesetzgebung zu folgen. Aus diesem Grunde ist die Bank in Anwendung des belgischen Gesetzes vom 18. September 2017 zur Bekämpfung der Geldwäsche sowie der Gesetze, die es sukzessive geändert haben, verpflichtet, Sie um zusätzliche Informationen zu bitten.Als Bank für Sparanlagen verfügen wir über viel weniger Informationen als die Banken, bei denen Sie ein Girokonto haben. Daher bitten wir Sie, uns den beigefügten Fragebogen ausgefüllt zurückzusenden und je nach Herkunft Ihres Kapitals weitere Nachweise beizulegen. Die erforderlichen Nachweise sind im beigefügten Fragebogen detailliert aufgeführt.Dies kann per E-Mail an info@suressedirektbank oder online über Ihren geschützten Bereich erfolgen.Wir versichern Ihnen, dass alle Daten, die wir erhalten, streng vertraulich behandelt werden.Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung und wir wünschen Ihnen einen angenehmen Tag! Haben Sie eine Frage oder benötigen Sie Hilfe? Dann helfen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne weiter. Sie können mit unserem Kundendienst unter der Nummer 0800-100-1878 oder per E-Mail: info@suressedirektbank.de Kontakt aufnehmen. Mit freundlichen GrüßenIhr Suresse Direkt Bank-Team

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 24.03.2023 - 17:56 Uhr Link

@Klaus: Ob BaFin oder die belgischen Behörden ist doch letztlich völlig irrelevant für den Austausch hier oder? In der E-Mail steht ja letztlich genau erklärt, was Sache ist. Ist alles doof, das verstehe ich, aber wenn die Banken es nicht tun, kriegen sie früher oder später Probleme.

@ Hamburg01: Ist egal, wie eingezahlt wird. Geldwäsche ist nicht zwangsläufig ein Problem des Zahlungsmittels oder Zahlungsweges. Von welcher Bank das Geld kommt, ist der BaFin (oder für Klaus: den belgischen Behörden ;-)) egal. Die müssen letztlich nur bei einer Prüfung den Behörden nachweisen können, dass sie geprüft haben.

Letztlich gilt wie immer: Wer nicht happy damit ist, der kündigt das Konto einfach wieder. Nur: Das Prozedere kann euch auch in Deutschland bei jeder beliebigen Bank treffen, mal häufiger mal weniger häufig. Man ist davor nicht geschützt, auch wenn man Jahre nicht davon betroffen war.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.03.2023 - 18:53 Uhr Link

"Wer nicht happy damit ist, der kündigt das Konto einfach wieder" ... genauso mache ich das, jeder Bank dem mein Geld nicht Willkommen ist, mit sofortiger Wirkung verliert mich als Kunde (bis jetzt sind das nur Advanzia und Bigbank betroffen ;) allerdings bei Bigbank geht es damals nicht um Herkunft des Geldes)It's as simple as that!
LG
Thomas

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 27.03.2023 - 19:11 Uhr Link

Anderes Beispiel zum Thema Nachweis: Mein Personalausweis ist heute abgelaufen. Vor genau einem Monat hat die Bank per E-Mail daran erinnert, verbunden mit der Aufforderung den Nachweis des neuen verlängerten Ausweises zu senden. Drei Wochen nach der ersten Anfrage kam eine Erinnerungs-Mail. Heute Vormittag habe ich im Portal unter Mitteilungen den neuen Ausweis hochgeladen. Nachmittags bereits eine E-Mail mit Bestätigung und einem herzlichen Dankeschön der Bank erhalten. Die Banken kommen ihren Verpflichtungen sehr gründlich nach.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.03.2023 - 17:37 Uhr Link

@ Klaus
Bei einem vor kurzem erfolgten Immobilienverkauf ist der Nachweis natürlich einfach.

Ganz anders sieht das aus, wenn man sein Kapital aus zig Quellen über viele Jahre hinweg erworben hat. Ich z.B. habe mein Kapital aus erspartem Gehalt, Zinsen, Dividenden, Wertpapierverkäufen und 2 Erbschaften über einen Zeitraum von 30 Jahren erworben. Wenn ich jetzt Herkunftsnachweise erbringen sollte, wäre ich dazu umfassend nicht mehr in der Lage, weil die meisten Unterlagen gar nicht mehr vorhanden sind. Wer hebt schon Kontoauszüge über 30 Jahre auf? Das machen noch nicht mal Banken.

Ich frage mich daher gerade, was passiert wenn man keine Nachweise einreicht. Kündigt die Bank dann lediglich den Kontovertrag und erstattet das eingezahlte Geld unverzüglich zurück oder ist das Geld erstmal blockiert und die zuständige Aufsichtsbehörde wird über einen vermeintlichen Geldwäscheverdachtsfall informiert?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.03.2023 - 07:50 Uhr Link

@ Reimo
Meine Situation deckt sich ziemlich mit der Ihren: Einkünfte aus über 30 Berufsjahren.
Die SDB bat mich kürzlich ebenso den Fragebogen zur Quelle meines angelegten Kapitals auszufüllen. Ich habe nur “Sonstiges“ angekreuzt und Ersparnisse als Herkunft eingetragen. Dann das Formular online unter Nachrichten als Anhang zurück gesendet, ohne jeglichen weiteren Nachweis beizulegen!
In der Anfrage der Bank heisst es “je nach Herkunft Ihres Kapitals sind weitere Nachweise beizulegen“. Meine Strategie: Erst einmal nur das nötigste liefern. Bin gespannt wie die Bank reagiert.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.03.2023 - 17:38 Uhr Link

Nicht der Mühe wert!
Ich habe am 28.02.2023 bei dieser Bank ein Tagesgeldkonto eröffnet. Bestätigung und Kontonummer kamen einen Tag später mit der Bitte, eine Überweisung zu tätigen zur Aktivierung des Kontos. Habe ich am gleichen Tag gemacht. Seitdem (3 Wochen) habe ich nichts gehört. Offensichtlich haben die es nicht nötig. Habe mein Geld inzwischen woanders angelegt und heute denen eine Mail geschickt, damit sie den Eröffnungsbetrag zurück überweisen.
Absolut nicht empfehlenswert. Daumen nach unten.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 19.03.2023 - 17:28 Uhr Link

Hallo,
die Homepage der Suresse Direkt Bank ist aktuell nicht erreichbar,
Verfügungen sind daher nicht möglich,

MfG

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 19.03.2023 - 20:43 Uhr Link

Das scheint nur ein kurzes Problem gewesen zu sein. Aktuell gehts wieder ...

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.02.2023 - 14:21 Uhr Link

ich kann ebenfalls bestaetigen - Suresse Direkt Bank erhöht den TG-Zinssatz ab dem 27.2.23 von 2,2 % auf 2,4 % p.a.; auch für Bestandskunden. ist in der Zinssimulation der Tagesgeldkonten ersichtlich -

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.02.2023 - 13:55 Uhr Link

Der Mindestsatz ab dem 31.05.2023 liegt lt. Webseite mittlerweile nicht mehr bei 1 % p. a., sondern bei 1,1 % p. a. Kein großer Sprung, aber immerhin.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 28.02.2023 - 15:16 Uhr Link

Danke für den Hinweis! Ist hiermit eingepflegt :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.03.2023 - 07:38 Uhr Link

Danke für die Info! Ist sogar im PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS, Stand 27. Februar 2023, der Suresse Bank eingepflegt.

https://www.suressedirektbank.de/sites/default/files/2023-02/preis-und-leistungsverzeichnis_-270223_1.pdf

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.02.2023 - 17:43 Uhr Link

Suresse Direkt Bank erhöht den TG-Zinssatz ab dem 27.2.23 von 2,2 % auf 2,4 % p.a.; auch für Bestandskunden.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.02.2023 - 08:20 Uhr Link

@Reimo: Weiterhin gilt hierbei aber, nur bis zum 31.05., danach nur der Basis-Zinssatz von 1 %.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.02.2023 - 11:16 Uhr Link

Ich habe mein Weihnachten eröffnetes Konto gekündigt, da mir die Bank bis heute keinen Zugang ermöglich hat. Für die Kündigung war eine Ausweiskopie nötig ?!?!? Mein Testeuro kam zurück.
Wer eine @info E-Mail hat oder andere Exoten, sollte die Bank meiden. Auch wer irgenwas außer ein und auszahlen will soll es lassen. Schön war nur der französische Accent der Callcenter Mitarbeiter

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 30.01.2023 - 12:34 Uhr Link

seit Wochen alles versucht die Willkommensmail mit den Unterlagen zu erhalten, insbesondere den Kupon für Postident.Ein hoffnungsloser Fall, komme mir vor wie Don Quichotte.
Jetzt sind es bis Mai nur Mai nur noch 3 Monate mit hohen Zinsen, den Ärger nicht wert.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.02.2023 - 13:56 Uhr Link

Ich bin schon hinter dem Testeuro - komme aber nicht mehr in mein Konto. Nach 5 Wochen Anrufen und Mails beantworten die Kontaktanfragen mit Bausteinen
Bester "Können Sie unsere E-Mails empfangen " - per Mail

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.03.2023 - 15:01 Uhr Link

Es ist mir unmöglich per Mail ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Nichts klappt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 08.03.2023 - 21:36 Uhr Link

Mh? Warum per E-Mail? Nutzen Sie doch einfach das Online-Formular!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 30.01.2023 - 10:58 Uhr Link

Hier ist der entsprechende Link zu den Dokumenten:

https://www.suressedirektbank.de/de/dokumente

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.01.2023 - 12:52 Uhr Link

Hat jemand eine Idee, wie es möglich ist in den personenbezogenen Daten die Telefonnummer zu ändern?

Adresse und E-Mail-Adresse lassen sich sehr leicht über das Stiftsymbol bearbeiten. Doch leider hat bei mir die Telefonnummer kein Stiftsymbol zur Änderung.

Bleibt nur der Weg über das Kontaktformular bzw. E-Mail mit der Bitte um Änderung, oder habe ich etwas übersehen?

Freue mich, falls jemand eine Idee hat.

Liebe Grüße

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 30.01.2023 - 10:53 Uhr Link

Für alle, die es interessiert oder betrifft:

Die Änderung der Mobilfunknummer ist nur über ein Formular möglich!

Dieses Formular befindet sich auf der Webseite der Suresse Direkt Bank unter:

Dokumente - Formulare - Formular zur Änderung der Mobilfunknummer

Es muss vollständig ausgefüllt werden, inklusive Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite) und per E-Mail an die Suresse Bank geschickt werden.

Liebe Grüße


Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 27.01.2023 - 11:20 Uhr Link

Hallo Maria aus B.,

was Rücküberweisungen betrifft, habe ich bisher ausschließlich positive Erfahrungen gemacht:

Nach Veranlassung werden sie sehr zeitnah gebucht und sind je nach Tageszeit der Veranlassung entweder am gleichen Tag oder am Folgetag (Werktag) auf meinem Referenzkonto eingegangen.

Hatte bisher insgesamt vier Rücküberweisungen.

Liebe Grüße

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 26.01.2023 - 18:32 Uhr Link

Zum Festgeldkonto der Suresse Direkt kann ich etwas beitragen was die Eröffnung angeht.

Ich habe alles in einem Nachmittag (mit Zwischenpausen) erledigen können.

- Ausfüllen des Formulars auf der Homepage
- Verfahren per online Session für die Verifizierung meines Persones

Ich habe auch 2x angerufen mit der 0800 Nummer, 1x um in Vorfeld etwas zu klären was Ablauf betrifft und 1x weil ich ein Problem beim Einloggen hatte, nachdem die Verifizierung erledigt war.

Ich wurde beide Male freundlich und fachkundig beraten und musste nicht wahnsinnig lange warten bis ich jemanden am Telefon hatte und dann hat auch das Einloggen auch geklappt.

Um das Konto dann zu aktivieren muss man eine Erstüberweisung vornehmen, das habe ich dann am nächsten Tag gemachtund 1 Tag später wurde die Einzahlung von 1 EURO schon angezeigt und war das Konto damit freigeschaltet.

Man meldet sich an mit den zugeschickten Daten und soll dann direkt das Passwort selbst noch ändern.

Im Laufe der Anmeldung bekommt man die wichtigen Hinweise schon zu sehen (wenn man die Dateien nicht anklickt, kommt man im Anmeldeprozess nicht weiter). Nachdem das Konto angelegt wurde, bekam ich außerdem alles Dokumente nochmal per Email zugeschickt.

Auszahlungen können nur auf eigene Referenzkonto erfolgen, so dass es m.E. keine Risiken gibt.

Ich habe nun eine etwas größere Summe überwiesen und werde dann morgen reinschauen, ob auch das reibungslos geklappt hat.

Rücküberweisung habe ich noch nicht getestet, habe aber von einer anderen Userin auf der Plattform gelesen dass das ebenfalls bei ihr Problemlos geklappt hat.

Bislang kann ich also nichts Negatives sagen.

Zu den Risiken zu einer Bankpleite: keiner kann da 100% Garantie abgeben, die Muttergesellschaft Santander hat 2020 zum ersten Mal in einer langen Bankgeschichte (mehr als 100 Jahre) Minusgeschäft gemacht, las ich im Internet. Ich habe keine Details dazu gelesen, vielleicht weiß jemand mehr dazu? Jedenfalls ist das in 2021 schon nicht mehr der Fall gewesen.

Wichtig ist bei dem Einmalpasswort und Identnummer (Kundennummer) auf Unterschiede zwischen null und Buchstabe o zu achten und Sonderzeichen korrekt und vollständig zu schreiben.

Sollte es noch weitere Infos geben nach einer Weile, berichte ich gerne noch mal.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.02.2023 - 15:49 Uhr Link

Bis Testeuro kam ich, danach kam ich nicht mehr auf das Konto. Und die sind nicht in der Lage neue Zugangsdaten zu mailen. Normale Mail gehen an mich, nur das neue Passwort nicht. Scheinbar gehen .info Domains nicht durch oder was auch immer.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 26.01.2023 - 01:47 Uhr Link

Zum Identifizierungsverfahren bei Kontoeröffnung: 
Im Antragsformular ist das Häkchen bereits gesetzt und zwar für die Online-Identitätsprüfung mit WebID.

Ich rate sehr dazu, das zu ändern und "Postident" auszuwählen, auch wenn man dann zu einer Poststelle latschen muss. Aber meine Erfahrungen mit WebID (in KW 3, 2023) waren sehr negativ.

Im Detail: 
Die Einstiegsseite von WebID bietet an, das Verfahren über den Browser durchzuführen. Und für mich kommt die Installation einer App (noch dazu eines quasi unbekannten Startups) für Einmalanwendungen generell nicht in Frage, da mit jeder App auch ein zusätzliches Sicherheitsrisiko "eingekauft" wird.
Aber gleich nach Herstellung der Verbindung über den Browser zum Callcenter von WebID wollte man mir die Installation der App von WebID aufschwatzen. Der erste Sachbearbeiter beendete sogar abrupt die Sitzung, nachdem ich ihn erklärt hatte, dass ich auf die Durchführung über den Browser bestehe. Erst der zweite akzeptierte dann meine Weigerung, die App zu installieren.

Das Identifizierungsverfahren von WebID selbst ist sehr gründlich und detailliert und daher langwierig (ca. 5 min. + ggf. die vorherige Warteschleife). Wenn alle "Aufnahmen im Kasten" sind, erhält man eine SMS mit einer TAN. Diese muss noch während der Browsersitzung eingegeben werden. Bricht davor die Sitzung ab (z. B. weil man wegen der TAN vom Browser zur SMS-App wechselt, wie in meinem Fall), waren die 5 - 10 min. davor "für die Katz". Dann kann man die Prozedur (ggf. inkl. Warteschleife) von vorn beginnen.
Ich habe mir sogar drei Versuche "gegönnt" (mit 2 versch. Endgeräten: Smartphone u. Pad), die Identitätsprüfung über WebID durchzuführen. Jedesmal ist diese an technischen Probleme gescheitert. Z. B. war vom Pad (Safari) aus eine verständliche Kommunikation mit dem Sachbearbeiter nicht möglich, da sich die "Warteschleifenmusik" auch nach Annahme der Verbindung nicht abschaltete. Dieses Problem lies sich auch in mehreren Versuchen nicht beheben. Auf dem Smartphone über den Browser (Firefox) konnte ich nicht gleichzeitig das Kamerabild und das Video mit dem Sachbearbeiter sehen. Ich musste hin und her scrollen. Dies machte es schwierig, die "Vorführungen" des Sachbearbeiters zu folgen, der einem z. B. zeigt, wie man die Hand mit gespreizten Fingern über den Personalausweis bewegt ...).

Um nach diesen unbefriedigenden Erfahrungen mit WebID auf Postident zu wechseln musste ich allerdings erst meinen Eröffnungsantrag telefonisch bei der Suresse-Direkt-Bank löschen lassen. Dies funktionierte aber schnell und reibungslos. Danach konnte ich über das Online-Formular einen neuen Kontoeröffnungsantrag eingeben, diesmal mit Postident.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.01.2023 - 19:45 Uhr Link

Hallo Traumstein,

Zitat: "Hallo,kann man denn irgendwo im Konto den aktuellen Zinssatz finden? Ich habe dazu gesucht, aber in meinem Account keine Angabe finden können. Danke für die Info."

Wenn ich unter 'Konten' eine Zinssimulation zum nächsten Abrechnungszeitpunkt durchführe, kann ich die aktuelle Verzinsung inkl. des berücksichtigten Zinssatzes sehen:

1-16.01.=> Zinssatz 1,7% (365/366 Monat 28-31 Jahr 365-366) Liquidierung 17/01/2023
17.-31.01. => Zinssatz 2,2% (365/366 Monat 28-31 Jahr 365-366) Liquidierung 01/02/2023

Gruß
PeterM

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 25.01.2023 - 10:49 Uhr Link

@PeterM: Danke für die Info! Besser wäre natürlich eine Rubrik wie "Kontoinformationen", innerhalb derer so etwas aufgeführt ist.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.01.2023 - 20:29 Uhr Link

Hallo Traumstein,

Zitat: "Hallo,kann man denn irgendwo im Konto den aktuellen Zinssatz finden? Ich habe dazu gesucht, aber in meinem Account keine Angabe finden können. Danke für die Info."

In meinem Kontobereich finde ich auch keine Angabe zum Zinssatz!

Am 16.01.2023 bekam ich eine E-Mail mit der Ankündigung, dass ab dem die Zinsen von 1,7 % auf 2,2 % erhöht werden.

Der Text lautet:

"Kommunikation/ Januar 2023

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

gleich zu Beginn des neuen Jahres haben wir erfreuliche Nachrichten für Sie: 

Ab dem 17. Januar 2023 werden wir die Zinssätze unserer Tagesgeld- und Festgeldsparkonten deutlich erhöhen. Diese Zinsen sind bis zum 31. Mai 2023 garantiert.

Das heißt für Sie: Neues Jahr, mehr Sparvorteile!

TagesgeldZinsen

Vorherige Konditionen1,70 %
Neue Konditionen 2,20 %"

Allerdings würde ich es auch wirklich sehr gut finden, wenn der aktuelle Zinssatz im Kontobereich angegeben ist!

Liebe Abendgrüße

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.01.2023 - 17:07 Uhr Link

Hallo in die Community,
ich beziehe nicht auf meine PN vom 19.12. und 11.01..
Jetzt, nachdem ich Strafanzeige erstattet hatte, ging plötzlich alles ganz schnell. Die Service-Kontaktstelle (die sich in Brüssel befindet...) und die für mich bisher weder unter der 800er-Nummer telefonisch noch per E-Mail erreichbar war, schickte mir am vergangenen Freitag gleich sieben E-Mails, u. a. dass meine beiden ersten Kontenkündigungen trotz Eingangsbestätigung nicht mehr auffindbar seien und meine Kontokündigung nun mehr bestätigt werden könne, wenn ich das Konto zum dritten mal kündige. Gesagt, getan...
Heute nun war nun das eingezahlte Geld wieder auf meinem Referenzkonto. Dem Himmel sei Dank ...
Allen, die sich beschweren wollen, empfehle ich weder die Service-Rufnummer noch die angegebene E-Mail-Adresse zu kontaktieren, sondern gleich in der Zentrale der Santanderbank (der Muttergesellschaft der Suresse-Bank) in Brüssel anzurufen. Hier die Rufnummer: +3223159829. Die junge Dame wird sich freuen :-)
Mein Fazit: niemals wieder ein Konto bei dieser Bank!!!!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.01.2023 - 11:54 Uhr Link

Ich hatte das Begrüßungs-Email auch nicht erhalten, das lag aber daran, dass mein Provider wegen eingestellter TLS-Empfangsgarantie den Empfang von diesem "unsicheren" Email-Server verweigert hatte. Gut... nach schwieriger Anbahnung verläuft die Ein- und Auszahlung problemlos. Auszahlung war bei mir am nächsten Tag da...
Ob man da gleich Strafanzeige stellen muss? Na ich weiß nicht…

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.01.2023 - 10:53 Uhr Link

Hallo,

kann man denn irgendwo im Konto den aktuellen Zinssatz finden? Ich habe dazu gesucht, aber in meinem Account keine Angabe finden können. Danke für die Info.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.01.2023 - 15:36 Uhr Link

So ganz direkt nicht. Aber es gibt die Möglichkeit der Zinssimulation. Wenn man da ins Detail schaut, sieht man welcher Zinssatz aktuell bzw. bis Monatsende berechnet wird, inkl. der Zinsformel. Das finde ich eigentlich sehr vorteilhaft.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 19.01.2023 - 15:35 Uhr Link

Zitat:Neukundenangebot2,20 %Dieser Zinssatz gilt für neue Kunden der Suresse Direkt Bank und bis zu einem Betrag von 1 Mio. €. Die Suresse Direkt Bank garantiert diesen Zins bis zum 31.05.2023, danach gilt der reguläre Zinssatz in Höhe von 1,00 %.Ja, es ist wirklich sehr merkwürdig und nicht glaubwürdig, denn ich bin keine Neukundin. "Eingestiegen" bin ich Ende November mit einem Zinssatz von 1,7 Prozent. Trotzdem erhielt ich am 16.01. die E-Mail, dass der Zinssatz auf 2,2 % bis zum 31.05.2023 steigt.Verstehe es nicht und es stellt sich mir diesbezüglich die Frage der Seriosität, Zuverlässigkeit und der Glaubwürdigkeit.In meinen Augen gehören alle Bedingungen für jeden ersichtlich, deutlich und klar auf die Startseite und nicht irgendwo versteckt in FAQ. Und warum muss vom Kritische Anleger Team erst erfragt werden, wie es sich mit dem Zinssatz ganz allgemein verhält(Unterschiede Neukunden/ Bestandskunden usw.)?Bei Abschluss des Tagesgeldkontos hieß es, dass jeder Kunde von steigenden Zinsen profitiert.Verstehe es nicht und dieses nebulöse Gebaren lässt sehr vorsichtig und aufmerksam werden!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.01.2023 - 12:46 Uhr Link

Hallo Sonnenschein,
wollten Die sich darüber beschweren, dass die Verzinsung auf Ihrem Tagesgeldkonto gestiegen ist?

Die Bank selbst schreibt (heute):
"
Zinsversprechen:

Wenn wir den Zinssatz in der Zukunft erhöhen, gilt dieser erhöhte Zinssatz automatisch auch für Sie.

Steigt bei diesem Angebot der Zinssatz, dann bekommen Sie automatisch für Ihren restlichen Angebotszeitraum den höheren Zinssatz.

Senken wir die Zinsen, gilt für Sie weiterhin der höhere Zinssatz.
"

Das ist hoch ein echtes Angebot!
Viel Erfolg beim weiteren anlegen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 22.01.2023 - 21:36 Uhr Link

Hallo Mao,

Zitat:

"wollten Die sich darüber beschweren, dass die Verzinsung auf Ihrem Tagesgeldkonto gestiegen ist?"

Nein, ganz und gar nicht!

Denn auch bei mir stand bei Eröffnung meines Kontos genau das geschrieben:

Zitat: 

"Zinsversprechen:

Wenn wir den Zinssatz in der Zukunft erhöhen, gilt dieser erhöhte Zinssatz automatisch auch für Sie.

Steigt bei diesem Angebot der Zinssatz, dann bekommen Sie automatisch für Ihren restlichen Angebotszeitraum den höheren Zinssatz.

Senken wir die Zinsen, gilt für Sie weiterhin der höhere Zinssatz."

Aufgrunddessen ist es natürlich meine Erwartung, dass der gestiegene Zinssatz füe mich gilt.

Irritiert bin ich, dass plötzlich bei Bestandskunden der Zinssatz von 1 % angegeben ist!

Als ich mein Tagesgeldkonto beantragt habe, waren die Versprechen die Ihres Zitates.

Was ich weniger schön und verusichernd finde, sind die unterschiedluchen Aussagen und auch im Kleingedruckten der Webseite sind sehr irritierende Angaben.

Nur diese irritierenden und unklaren Angaben bemängele ich!

Das Konto habe ich genau aus dem Grund des Zinsversprechens beantragt, da viele Banken Kunden zunächst mit einem sehr guten Zinssatz anlocken, dieser jedoch nach der Zeit der Zinsgarantie nicht mehr gilt und der Zinssatz dann oft erheblich sinkt.

Hoffe sehr, dass meine Darstellung einigermaßen verständlich geschrieben ist.

Liebe Abendgrüße

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 18.01.2023 - 08:13 Uhr Link

Guten Morgen,
in Ihrer heutigen Tagesgeldtabelle erscheint die Suresse Direktbank mit einem Zinssatz von 1 % ab Juni 2023.
Das sah vor der Zinserhöhung von 1,7 % auf nun 2,2 % noch anders aus (kein Lockangebot!).

Ich habe die Information (auch noch aktuell auf der Website der Bank): 

Tagesgeldkonto
2,20 % p.a.

Willkommensangebot
2,20 % Zinssatz gültig bis 31. Mai 2023  
Zinsversprechen:
Wenn wir den Zinssatz in der Zukunft erhöhen, gilt dieser erhöhte Zinssatz automatisch auch für Sie.
Steigt bei diesem Angebot der Zinssatz, dann bekommen Sie automatisch für Ihren restlichen Angebotszeitraum den höheren Zinssatz.

Senken wir die Zinsen, gilt für Sie weiterhin der höhere Zinssatz.
... also weiterhin 2,2 %? Meine Frage: wie kommen Sie auf 1 %?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 18.01.2023 - 22:27 Uhr Link

Die 1 % sind eine Info, die wir direkt von der Bank bekommen haben. Ich habe mich daraufhin ein wenig beschwert, dass diese Konditionen so nicht für Endkunden auf der Webseite einsehbar sind. Man versprach Besserung und eine Änderung des Preis-Leistungsverzeichnisses. Ich hoffe, es kommt auch wirklich.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 19.01.2023 - 11:55 Uhr Link

Naja, ich nehme jetzt wenigstens die 2,2 % bis zum 31.05. mit, sofern sich inzwischen nicht woanders ein besseres Angebot ergibt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 19.01.2023 - 12:27 Uhr Link

Hallo Stefan,

gerade las ich unter FAQ:

Zitat:

"Welche Zinssätze gelten aktuell?

Die aktuell gültigen Zinssätze finden Sie auf den jeweiligen Produktseiten und in den Dokumenten Preis- und Leistungsverzeichnis.

Zudem kann es besondere Zinssätze für zeitlich befristete Sonderaktionen und spezielle Angebote für Neukunden geben."

Freilich ist dieser Zusatz sehr klein geschrieben ...

Und ich persönlich finde, dass diese Information nicht nur unter FAQ gehört, sondern insbesondere in Informationen zum Tagesgeldkonto und die ABG.

Liebe Grüße


Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 19.01.2023 - 12:39 Uhr Link

Danke für ihre Antwort.
Welchen Reim kann man sich denn dann auf das 'Zinsversprechen' machen?
Sind derart 'vollmundige' Versprechen auf der Website nur so dahergesagt (geschrieben) und völlig unverbindlich? Oder werden solche Aussagen Teil meines Vertrags?
Was ist, wenn morgen auf der Website der Satz: 
"Senken wir die Zinsen, gilt für Sie weiterhin der höhere Zinssatz"
gelöscht wird - als wäre diese Aussage nie getätigt worden?

Damit steigen Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Bank.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 19.01.2023 - 14:36 Uhr Link

Ich finds ehrlich gesagt auch unter aller Sau ... generell ist mein Eindruck von deren Prozessen und der Kommunikation nicht der beste, aber das ist nur mein persönlicher Eindruck ... schauen wir mal

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 20.01.2023 - 11:54 Uhr Link

Wo bitte ist die suressedirektbank Tagesgeldtabelle einsehbar?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 20.01.2023 - 14:08 Uhr Link

Auf dem 1. Platz :-) Eigentlich ganz einfach. Hast du evtl. einen Filter drin, der die Bank ausschließt? Wenn ja, einfach mal auf "Filter zurücksetzen" klicken.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.01.2023 - 16:02 Uhr Link

Das ist keine Sonderzins (mehr) - also kein Lockangebot ? Nur eine Zinsgarantie.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.01.2023 - 11:40 Uhr Link

Die Suresse Direkt Bank bietet seit heute (17.01.2023) sagenhafte 2,20 % - mit Zinsgarantie bis zum 31.05.2023 für Neu- und Bestandskunden!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 16.01.2023 - 17:15 Uhr Link

Gerade bekam ich eine erfreuliche E-Mail der Suresse Direkt Bank.

Zitat:


Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


gleich zu Beginn des neuen Jahres haben wir erfreuliche Nachrichten für Sie: Ab dem 17. Januar 2023 werden wir die Zinssätze unserer Tagesgeld- und Festgeldsparkonten deutlich erhöhen. Diese Zinsen sind bis zum 31. Mai 2023 garantiert.

Das heißt für Sie: Neues Jahr, mehr Sparvorteile!

TagesgeldZinsen
Vorherige Konditionen1,70 %
Neue Konditionen 2,20 %

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 16.01.2023 - 17:12 Uhr Link

Ab dem 17. Januar 2023 werden wir die Zinssätze unserer Tagesgeld- und Festgeldsparkonten deutlich erhöhen. Diese Zinsen sind bis zum 31. Mai 2023 garantiert.

TagesgeldZinsen
Vorherige Konditionen1,70 %
Neue Konditionen 2,20 %

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.01.2023 - 17:17 Uhr Link

Das ist die erste Bank die das Passworte auch am Telefon sagt, bei allen anderen Banken können die Mitarbeiter das nicht lesen. Auch wenn es nicht funktioniert. Ich mache jetzt seit Dezember rum und habe keine Zugang mehr zu meinem Konto. Keiner der "neues Passwort" E-Mail kommt bei mir an, jedoch jede der Eingangsbestätigungen wenn ich nach frage. 2 Anrufe erbrachten nur das ich einen Screenshot schicken soll um als Antwort den gleichen Textbaustein zu bekommen wie vorher.

Einzig das nette Akzent der Hotline ist positiv und das ich erst nur einen Euro überwiesen habe

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.01.2023 - 12:20 Uhr Link

Hallo ich melde mich nochmals und beziehe mich auf meinen PN vom 19.12.2022. Seit dem ist seitens der Suresse-Bank immer noch nichts passiert, obwohl ich jetzt am 29.12.2022 unter Verwendung des bankeigenen Vordrucks nebst erneuter Legitimation schriftlich um Auflösung des Kontos gebeten habe. Außer einer automatisierten Eingangsbestätigung vom gleichen Tag erfolgte bisher keine Reaktion der Bank. Ich habe heute morgen nun Strafanzeige wegen Betruges gestellt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.01.2023 - 09:16 Uhr Link

Ominös!
Die übersandte IBAN hatte nur 16 Stellen und keine 22. Und man findet keine BIC auf der Webseite.
Ich hoffe, diese Bank ist seriös?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.01.2023 - 19:12 Uhr Link

Guten Abend, edel.alf,

auch meine IBAN der Suresse Bank ist nur 16-stellig.

Meine IBAN der Bank Norwegian (Norwegen) hat nur 15 Stellen.

Meine IBAN der BigBank (Estland) hat 20 Stellen.

Und meine IBAN der Ferratum Bank (Malta) hat 31 Stellen.

Dass es noch immer keine BIC gibt, weder im Impressum der Webseite der Suresse Bank, noch an anderer Stelle im Internet finde ich auch etwas merkwürdig.

Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.01.2023 - 16:11 Uhr Link

Die Anzahl der IBAN-Stellen ist von Land zu Land unterschiedlich. Max. sind 34 Stellen möglich.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 16.01.2023 - 19:40 Uhr Link

Sie lautet:BIC: BSCHBEBBRET Beste Grüsse!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 16.01.2023 - 20:33 Uhr Link

Hallo u.krug,

danke schön.

Es bedeutet, dass die Suresse genau dieselbe BIC hat wie die Santander?!

Suresse ist ja eine "Tochter" der Santander.

Wusste bisher nicht, dass die BIC dann dieselbe ist.

Es wäre einfch gut, wenn die Bank sie - wie üblich - in ihr Impressum aufnimmt.

Doch da sie ja wirklich erst kurz am Start ist, gibt es ganz sicher andere Prioritäten, z. B. Kontoneueröffnungs-Anträge zu bearbeiten, Zahlungsein- und ausgänge zeitnah zu buchen, Probleme rasch anzugehen usw.

Die BIC ist ja nicht obligat, wenn die IBAN vorhanden ist.

Einen Schritt nach dem anderen und gerade in den Anfangszeiten, in denen sehr viel zusammen kommt, herauszufiltern, was an erster, zweiter, zehnter, hundertster Stelle steht ...

Mit meinem Tagesgeldkonto läuft es inzwischen wirklich gut.

Auch die Möglichkeit der Zins-Simulation finde ich gut, so kann ich jederzeit schauen, wie viel Zinsen aufgelaufen sind.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 06.01.2023 - 10:56 Uhr Link

Ich habe im Dezember ein Tagesgeldkonto eröffnet und bin bisher absolut zufrieden. Nach der Legitimierung per Post ID hat es zwar ein paar Tage gedauert, aber seitdem ist jede Überweisung spätestens am Folgetag eingegangen und die ersten Zinsen wurden Ende Dezember gutgeschrieben,
Ich hatte aufgrund einiger negativen Berichte erstmal eine kleine Summe überwiesen und hatte die Rückzahlung auf mein Referenzkonto getestet. Hat funktioniert und ich kann bisher nix negatives berichten

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.01.2023 - 19:13 Uhr Link

Habe mein Tagesgeldkonto seit Ende November bei der Suresse Direkt Bank.

Die Kontoeröffnung war bei mir nach zwei Tagen abgeschlossen.

Es gab nur am Anfang ein recht großes Problem: eine "große" Überweisung, die zunächst völlig verschwunden schien, dann endlich nach 8 langen Tagen gebucht wurde.

Seitdem läuft bei mir wirklich alles gut: Überweisungen werden spätestens am nächsten Werktag gebucht. Auszahlungen erfolgen zeitnah.

Am 01.01.2023 wurden die kompletten Zinsen auf mein Konto gebucht. Zinsen werden monatlich gezahlt.

Über jede einzelne Ein- bzw. Auszahlung wird ein Kontoauszug hinterlegt, den ich per Screenshot in meinen Kontoauszügen des PCs ablege.

Bis auf die anfängliche sehr große Verunsicherung durch das siebentägige "Verschwinden" des Geldes, bin ich bis jetzt zufrieden!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.02.2023 - 04:13 Uhr Link

Habe drei Überweisungen auf mein neues Tagesgeldkonto gemacht, nur zwei davon wurden gebucht? Schon über zwei Wochen her, nach drei eMails immer noch keine Nachbuchung?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.01.2023 - 10:40 Uhr Link

Ich kann man über einem Monat nicht auf mein Konto zugreifen, Anrufe und Mail führen zu keiner Lösung. Die Passwort vergessen Funktion sendet keine E-Mail zu - wobei das Passwort eh per CopyandPaste eingegeben wurde und nicht falsch sein kann. Meine Euro Ersteinzahlung sehe ich wohl nicht wieder
Saftladen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 04.01.2023 - 13:42 Uhr Link

Das ist natürlich unschön, aber generell hilft es schon, sich an den Kundenservice zu wenden. Was meinen Sie denn konkret mit "Anrufe und Mail führen zu keiner Lösung"? Was sagt der Kundenservice denn genau? Eigentlich kann nur der Ihnen helfen. Meist sind solche Probleme ja technischer oder organisatorischer Natur, sodass sich da schon eine Lösung finden lässt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 06.01.2023 - 16:53 Uhr Link

Ich hatte angerufen - man wolle sich drum kümmern und melden. Aber da kam nichts. Die 5 Mail vorher ergaben nur Emailbausteine

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 21.12.2022 - 18:36 Uhr Link

Bei mir scheitert die Kontobeantragung bereits bei der Dateneingabe. Meine Wohnortangaben werden nicht akzeptiert. Das richtige Bundesland für meine PLZ wird abgelehnt. Die Auswahlmöglichkeiten für den Beruf sind gelinde gesagt eigenartig. Schade um die vergeudete Zeit!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 19.12.2022 - 11:11 Uhr Link

Die Suresse-Direkt-Bank ist wirklich das Allerletzte. Obwohl ich bereits am 28. Nov. ein Tagesgeldkonto beantragte und taggleich auch bereits einen kleineren Betrag eingezahlt habe, habe ich bis heute keine Zugangsdaten erhalten. Angeblich seien diese per E-Mail übersandt worden. Ein solches habe ich jedoch nie erhalten. Mehrfache telefonische und schriftliche Reklamationen blieben bis heute unbearbeitet. Eine automatisierte Eingangsbestätigung kommt regelmäßig erst nach 2 Tagen. Die Kommunikation mit dieser Bank ist absolut unterirdisch schlecht. Ich habe schon oft Tagesgeldkonten in der Vergangenheit problemlos angelegt, aber so etwas ist mir noch nie passiert. Auch auf eine Beschwerde in der Brüsseler Geschäftsstelle dieser Bank erfolgte bisher keine Reaktion. Ich kann daher jedem nur abraten, bei dieser Bank ein Konto zu eröffnen. Sollte sich die Bank in den nächsten Tagen nicht bei mir melden, werde ich wohl nicht umhinkommen, Strafanzeige wegen Betrug zu erstatten.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 24.12.2022 - 00:42 Uhr Link

Sie erzählen Bullshit. Eine Überweisung können Sie gar nicht am Tag der Kontobeantragung tätigen, da sie da noch gar nicht Ihre Kontonummer haben. Ich habe mich über WebID legitimiert und es dauerte 2 Tage bis ich meine Kontonummer bekam!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 23.01.2023 - 17:36 Uhr Link

Hallo Tobias,
den bullshit erzählen Sie.
Ich habe am Tag der Kontobeantragung meine Kontonummer erhalten und das Geld überwiesen.
Vielleicht sollten Sie mal Ihren Ton in diesem Forum überdenken und vorher Ihr Gehirn einschalten, bevor Sie so etwas schreiben.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 16.12.2022 - 17:39 Uhr Link

Heute Morgen habe ich meine 4. Zahlung auf mein Tagesgeld-Konto überwiesen.

Die Summe ist jetzt schon gebucht.

Im Übrigen wird für jede Buchung (Einzahlung/ Auszahlung/ Zinsgutschrift) ein Kontoauszug erstellt.

Bisher lassen sich Kontoauszüge allerdings (noch?) nicht downloaden, sodass ich von jedem Auszug einen Screenshot erstelle und entsprechend abspeichere.

Schön wäre es natürlich, wenn sich die Auszüge in Zukunft als PDF herunterladen lassen würden.

In jedem Fall hat von meinen bisher vier Einzahlungen ausschließlich eine acht lange Tage gebraucht, bis sie auf dem Konto sichtbar war. Wichtig jedoch: Die Wertstellung stimmte, sie war einen Tag nach der Überweisung.

Alle anderen waren jeweils am selben bzw. am Folgetag sichtbar.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 16.12.2022 - 11:02 Uhr Link

Zitat:

"Die webseite ist eine Katastrophe, völlig unausgegoren, fehlerhaft, stümperhaft."

Meinen Sie die Webseite allgemein oderden Login-Bereich?

Gestern am späten Nachmittag habe ich von meinem Tagesgeld-Konto eine recht hohe Summe auf mein Referenzkonto überwiesen, das Geld ist bereits angekommen und hat deutlich weniger als 24 Stunden gedauert.

Zitat:

"alles völlig unprofesssionell."

Nein, ich empfinde nicht alles als völlig unprofessionell. Einiges ist sicherlich verbesserungswürdig, und ich nehme bereits Verbesserungen wahr.

Abraten würde ich von einer ganz anderen Bank, die hier gelistet ist, denn dort geht es wirklich katastrophal zu!

Es wundert mich eher, dass diese Bank, die ich meine - nach wie vor - gelistet ist.

Denn der größte Teil der Kommentare dort, deckt sich mit einen Erfahrungen und Erlebnissen!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 15.12.2022 - 21:19 Uhr Link

Die webseite ist eine Katastrophe, völlig unausgegoren, fehlerhaft, stümperhaft.
Die Hotline einfach lächerlich, faseln etwas von 2 Tage Wartezeit....
Nach einer Woche wartet man immer noch auf das Post-Ident.
Wie man hier lesen kann, überwiesens Geld kreist irgendwo im Orbit, bis es gebucht ist.
Nichts für schwache Nerven........
Dieser Bank darf man einfach kein Geld anvertrauen, alles völlig unprofesssionell.
Wollte 6-stellig einsteigen, kannste knicken. Gehe zur Konkurrenz - 3 Mon. 1,8% - ist auch nicht schlecht.
Es wird allmählich Zeit, hier auf dieser Seite von diesem Angebot abzuraten, meine pers. Meinung.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.12.2022 - 21:07 Uhr Link

Bei den FAQ steht:

"Um diese gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen, kann die Bank Sie je nach Ihrer Situation um verschiedene Dokumente bitten. Zu diesen Dokumenten gehören eventuell:

ausgefüllter Fragebogen;
aktuelle Gehaltsabrechnung;
Steuerbescheid in Bezug auf die Steuer der natürlichen Personen;
Urkunde;
Kontoauszüge"

Nach Gehaltsabrechnungen, Kontoauszügen oder Steuerbescheid hat mich noch keine Bank gefragt. Oder ist das bei belgischen/spanischen Banken normal? Würde ich auf jeden Fall nicht machen wollen

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.12.2022 - 12:38 Uhr Link

Habe am 29.11.22 ein Konto eröfnet und das Postident durchgeführt. Bis heute habe ich noch keine Kontoeröffnug und Nr. erhalten. Ist das normal das es so lange dauert?
MfG

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.12.2022 - 09:46 Uhr Link

Ist bei mir auch so. allerdings habe ich das Konto zwei Tage später, am 01.12.2022 eröffnet und mich auch zu diesem Datum per PostIdent legitimiert.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 14.12.2022 - 10:49 Uhr Link

Hallo habe am Montag Angerufen und mir wurde Bestädigt das ich meine Konto Nr. bekomme.Heute ist ein Mail gekommen ohne Anhang.Allso wieder nix.Werde doch eine andere Bank nehmen.MfG

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 09.12.2022 - 17:04 Uhr Link

Am 01.12.2022 habe ich bei der Suresse Bank ein Tagesgeldkonto eröffnet und mich per Post Ident legitimiert.
Bis heute hat es diese Bank nicht geschafft mich zu legitimieren und mir die Konto-Nr. zwecks Probeeinzahlung
zuzuschicken.
Wenn ich dort anrufe und nachfrage heißt es immer, ich soll zwei Tage später nochmals anrufen.
Hat es bei Euch auch so lange gedauert? Oder kann mir jemand sagen, an was es liegt?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.12.2022 - 18:48 Uhr Link

Bei mir ging es mit der Kontoeröffnung wirklich recht schnell, wobei ich das Konto eröffnet habe, als es auf dieser Seite noch nicht aufgeführt war.

Mir scheint, dass die Bank einen großen "Ansturm" erlebt und sie einfach nicht mehr nachkommen.

Hatte selbst ein Problem mit meiner dritten Überweisung, erst nach 8 Tagen war sie auf dem Konto sichtbar. Die Wertstellung war jedoch einen Tag nach Vornahme der Überweisung - also absolut korrekt.

Die ersten beiden Überweisungen waren gleich am Folgetag auf meinem Konto gebucht und sichtbar.

Nachdem meine dritte große Überweisung einfach nicht auf meinem Konto sichtbar wurde, war ich natürlich beunruhigt und schrieb am vergangenen Samstag eine E-Mail.

Eine Antwort erhielt ich erst am Donnerstag mit aufrichtiger Entschuldigung für die so verspätete Antwort und der Erklärung, dass die dritte Überweisung zwar nicht sichtbar war, weil sie noch nicht gebucht war. Die Wertstellung jedoch der 01.12. ist, da an diesem Tag meine Zahlung dort einging.

Es ist offenbar so, dass die Mitarbeiter dort völlig überlastet sind und mit ihrer Arbeit nicht mehr hinterherkommen.

Ähnliches habe ich etwa im August mit der Renault Bank direkt erlebt:

Sie hatten zu dieser Zeit einen Top-Zinssatz, die Folge: Sie kamen nicht mehr nach! In der Telefonwarteschleife hing ich seinerzeit über eine Stunde.

Sehr wahrscheinlich ist es hier ein sehr ähnliches Problem.

Und etwas Off-topic, doch vom Problem das Gleiche - Stromanbieter und Strom-Antrag: 

Auch dort ist es so, dass sie überflutet werden un infolgedessen alles viel, viel länger als gewöhnlich dauert!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 11.12.2022 - 10:49 Uhr Link

Zitat: "Eine Antwort erhielt ich erst am Donnerstag mit aufrichtiger Entschuldigung für die so verspätete Antwort und der Erklärung, dass die dritte Überweisung zwar nicht sichtbar war, weil sie noch nicht gebucht war. Die Wertstellung jedoch der 01.12. ist, da an diesem Tag meine Zahlung dort einging."

Das sollte doch automatisiert gebucht werden. Wenn da Mitarbeiter manuell jede Buchung bearbeiten müssen, wird das nichts mit der Bank. 8 Tage Wartezeit, bis man die Überweisung einsehen kann ist nicht wirklich akzeptabel.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 13.12.2022 - 10:49 Uhr Link

Zitat:

"8 Tage Wartezeit, bis man die Überweisung einsehen kann ist nicht wirklich akzeptabel."

Ja, Hento, genauso denke ich auch!

Zumal ich außerdem zuvor noch drei Mal mit der Hotline (natürlich eine sehr lange Warteschleife) telefoniert hatte um zu fragen, wo mein überwiesener großer Betrag bleibt.

Meine beiden zuvor überwiesenen Beträge waren jeweils am Folgetag im Konto sichtbar!

Hätten die Mitarbeiter der Hotline mir gesagt, dass es dauert, bis das Geld auf dem Konto erscheint, so hätte ich mir nicht solche Gedanken und so viel Kopfzerbrechen gemacht.

Das einzige, was sie taten, sie schauten nach und sagten mir das, was ich selbst im Login-Bereich sehen konnte und ihnen zuvor mitgeteilt hatte: "Es sind nur zwei Beträge eingegangen!"

Warum sagen sie nicht: "Machen Sie sich keine Sorgen, die Buchungen dauern bis sie auf Ihrem Konto erscheinen."?

Zudem wirbt die Bank in ihren AGB mit dem "Target 2" Verfahren (Überweisungen, die bis 18:00 Uhr getätigt werden, kommen am nächsten Werktag an)!

Dass sich Kunden dann große Gedanken machen, wenn Tag für Tag nichts passiert und das Geld vermeintlich im "Nirwana" gelandet ist, sollte klar sein!

Und von all dem abgesehen, finde ich es wirklich "vorsintflutlich", wenn im 21. Jahrhundert scheinbar manuell gebucht wird!

Einfach in den AGB erwähnen: 

"Wir nutzen das Target 2 Verfahren, buchen allerdings manuell, sodass Überweisungen bis zu z. B. 8 Tage brauchen, bis Sie in Ihrem Konto sichtbar sind!"

Korrekte und ehrliche Information bewirkt viel!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 16.12.2022 - 17:05 Uhr Link

@Sonnenschein: „ Zumal ich außerdem zuvor noch drei Mal mit der Hotline (natürlich eine sehr lange Warteschleife) telefoniert hatte um zu fragen, wo mein überwiesener großer Betrag bleibt.“

Genau solche Leute wie Sie, sind doch das Problem! Sie blockieren schlichtweg die völlig überrannten Mitarbeiter zusätzlich mit Ihren offensichtlich unnötigen Fragen.
Mit ein wenig gesundem Menschenverstand hätte man das jedenfalls erkennen können, statt Hotlines zu blockieren. 1x Anrufen ok, aber 3x?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.12.2022 - 10:58 Uhr Link

@Bankster

"Mit ein wenig gesundem Menschenverstand hätte man das jedenfalls erkennen können, statt Hotlines zu blockieren. 1x Anrufen ok, aber 3x?"

Es handelte sich nicht um 20 Euro, 200 Euro, 2000 Euro oder 20000 Euro ..., sondern um sehr viel mehr Geld, was über acht Tage nicht gebucht war.

Vielleicht würde es Sie nicht tangieren, wenn Ihr sehr großer Geldbetrag nicht erscheint?;

Im Übrigen hatten mir der Mitarbeiter der Hotline nach dem ersten Anruf gesagt, dass ich mich in jedem Fall Montag wieder melden soll, wenn das Geld dann noch nicht gutgeschrieben ist.

Und genauso war es nach dem zweiten Anruf, die Mitarbeiterin bat mich, dass ich mich unbedingt melden soll, wenn es zwei Tage später immer noch nicht gebucht ist!

Sie wussten selbst offenbar auch nicht, was dort schief läuft!

Und was denken Sie, hätte ein gesunder Menschenverstand erkennen können?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 17.12.2022 - 13:09 Uhr Link

@Bankster und @Sonnenschein: Beides berechtigte Standpunkte und ich kann beide gut nachvollziehen. Und vielen Dank auch für eure Beiträge hier! Generell aber bitte freundlich und konstruktiv bleiben, so wie man sich (hoffentlich) auch im echten Leben beim Feierabendbier unterhalten würde. Ist hier ja noch nix eskaliert, aber ich sags immer lieber vorher schon mal :-) VG, Stefan

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.12.2022 - 14:21 Uhr Link

Die Website ist wohl mit ganz heisser Nadel zusammengestrickt:
- Geburtsdatum kann man nicht per Tastatur eingeben
- Man muss eine Antwort auf eine "Sicherheitsfrage" angeben (z.B. Name des Haustiers) -> Stand der Sicherheit von vor 20 Jahren
- mit 0 beginnende Postleitzahl ist nicht auswählbar
- Bundesland Sachsen ist nicht auswählbar
- man muss eine Branche auswählen, in der man arbeitet (was geht die Bank das an?), die dort aufgeführten Einträge sind wahllos zusammengewürfelt
- merkwürdige Bezeichnungen (Familienstand "Einzeln", Branche "Anbieter", ...)
- Hat man die Kontoeröffnung einmal abgebrochen, kann man sie erst dann wieder starten, nachdem man manuell die Cookies der Seite im Browser gelöscht hat.
- usw.
Das sieht mir zu sehr nach Fake-Seite aus. Und selbst wenn nicht, hab ich kein Vertrauen darin, dass ich bei bei dem Stand der Technik problemlos wieder an mein Geld komme.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.12.2022 - 10:21 Uhr Link

Meine Meinung nach Suresse Direkt Bank betreibt Kundenfang. Ich habe Antrag auf Konto Eröffnung gestellt. Wenn alle meine Daten an die Bank gesendet wurden habe ich von der Suresse Direkt Bank telefonisch Nachricht bekommen, dass auf alle eMails die ein Bindestrich „-„ in der E-Mail Adresse haben keine Nachrichten versendet werden können. Deswegen kein Konto eröffnet werden kann.
Warum wird es bei Antragstellung verheimlicht?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.12.2022 - 08:58 Uhr Link

Schönen guten Morgen, meine Erfahrung sieht bis jetzt so aus: Anmeldung über WedID habe ich erfolgreich bis zur Eingabe der TAN durchgeführt, dann schloss sich die App automatisch und ich wurde auf die Webseite der Suresse Bank geleitet. Dort erschien aber nur eine Fehlermeldung "Ein Fehler ist aufgetreten". Die App WebID zeigte mir aber an, dass der Vorgang "erfolgreich abgeschlossen" wurde. Jetzt gerade versuche ich probehalber, mich über die Webseite per PC einzuloggen, aber nach dem Anklicken von "Meine Konten" dreht sich nur der "Ladekreisel" mit dem Logo der Bank und weiter passiert nichts. Getestet mit Firefox und Edge. Also, technisch bin ich bislang nicht gerade angetan.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 06.12.2022 - 09:58 Uhr Link

Update: Gestern doch noch eine Mail erhalten, dass die Identifikation erfolgreich war. Ich konnte auch schon in meinen Account und das Passwort neu setzen. Habe jetzt einen kleinen Betrag überwiesen, mal schauen, wann das Konto nun final freigeschaltet sein wird.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 08.12.2022 - 08:32 Uhr Link

Update: Habe jetzt auch den Startbetrag überweisen können, das Konto ist jetzt auch zugänglich. Hat aber alles ein paar Tage gedauert insgesamt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.12.2022 - 21:42 Uhr Link

Bei der Postleitzahl soll man offenbar die "0" weglassen. Dann passt alles.
Beispiel: 04109 Leipzig => 4109 Leipzig
Warum auch immer, aber damit klappt es.

Neben dem Video-Ident ist auch Post-Ident möglich. Bei Post-Ident klappt es auch mit Reisepass und Meldebescheinigung oder einem anderen Dokument, welches die Adresse korrekt bestätigt (Energielieferantenrechnung).

Aber kurze Frage: Gilt der Einlagensicherungsfond Spanien oder Belgien?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 04.12.2022 - 14:30 Uhr Link

Es gilt die Einlagensicherung Spaniens

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.12.2022 - 13:28 Uhr Link

Keine Kontoeröffnung für den PLZ-Bereich 0xxxx, und somit für ganz Berlin und weite Teile des Ostens, möglich!
Das Formular kennt diesen Bereich nicht und weist manuelle Eingaben ab.
Unglaublicher Pfusch.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.12.2022 - 12:57 Uhr Link

Hier sind viele sehr positive Meldungen über die Suresse Bank zu lesen.
(Meine) Realität sieht jedoch völig anders aus.

Seit Mittwoch versuche ich bei der Suresse ein Konto zu eröffnen.
Alles online ausgefüllt und eingetragen - soweit alles gut und schön.

ABER:
Da die zum Schluss angekündigte "Begrüßungsmail" mit all den Unterlagen bei mir nicht ankommt und auch nicht im Spam-Ordner landet, nehme ich Kontakt per Mail mit dem Kundenservice auf und weise auf die fehlende Mail hin.

Keine Reaktion bzw. Antwort...

Erneuter Kontaktversuch mit Schilderung der Problematik am nächsten Tag.

Keine Reaktion bis heute....

Ergibt sich die Frage, ob tatsächlich neue Kunden erwünscht sind bzw. ob diese Bank wirklich seriös ist. Ich habe da so meine Zweifel.

Zumindest sollte eine Bank, die sich neu etablieren will, auf einen evtl. "Ansturm" neuer Kunden eingestellt sein, so dass zumindest auf Nachfragen kurzfristig reagiert wird.
Man gibt sehr viele Daten von sich preis - die dann unbeantwortet im Nichts verschwinden (hoffentlich), so dass man sich schon fragt: "Habe ich vielleicht auf einer Fake-Seite all meine Daten eingegeben?"

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.12.2022 - 22:17 Uhr Link

Zitat:

"Man gibt sehr viele Daten von sich preis - die dann unbeantwortet im Nichts verschwinden (hoffentlich), so dass man sich schon fragt: "Habe ich vielleicht auf einer Fake-Seite all meine Daten eingegeben?""


Ganz genau so erging es mir bei der FCM Bank!

Das Schlimmste war, ich hatte viel Geld eingezahlt und als mir immer mehr Zweifel kamen und ich andere Berichte las, habe ich mein Geld sofort zurück überwiesen - die Bank ließ sich viel Zeit und ich war mir fast sicher, dass ich auf einer Fake-Seite gelandet war ...

Eine schreckliche Zeit war es!

Nachdem das Geld zurück gekommen war, habe ich das Konto sofort gelöscht, sodass es nicht einmal vier Wochen existiert hat!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.12.2022 - 13:57 Uhr Link

Update vom 12.12.2022:
Seit dem 30.11.2022 habe ich nun erfolglos versucht, ein Konto bei dieser Bank zu eröffnen. 2 Mails mit der Bitte um Ontaktaufnahme, diverse Bitten um telefonische Rückmeldung (wird sogar angeboten...) .... alles ohne eine einzige Antwort oder Kontakt.
Diese Bank glaubt offensichtlich, dass sie Kontakt mit potenziellen Kunden nicht nötig hat.
Dann soll es so sein - es gibt zum Glück noch andere Angebote in gleicher Höhe.

Schade ist nur, dass sie auf dieser absolut tollen Seite "Kritische Anleger" angeboten wird - denn wie man inzwischen lesen kann, sind die Erfahrungen mittlerweise überwiegend im negativen Bereich angesiedelt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 12.12.2022 - 21:02 Uhr Link

Mit der FCM-Bank geht es mir genauso:
Betrag überwiesen, Betrag im Konto tagelang nicht sichtbar ... angeblich EDV-Probleme wegen der vielen Anfragen.
Auf E-Mails wird nicht konkret geantwortet sondern eher nebulös...
Letzen Freitag eine Überweisung auf mein Referenzkonto veranlaßt ... das Geld wurde sofort abgebucht, ist bis heute nicht auf dem Referenzkonto eingegangen.
Meine Anfragen, wo das Geld geblieben ist, werden nicht beantwortet.
Ob ich den Geldbetrag jemals wiedersehe???
Finger weg von der FCM-Bank ... kann ich nur empfehlen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 27.12.2022 - 15:05 Uhr Link

2. Update
Finger weg von dieser Bank!
Seit 30.11. versucht, ein Konto zu eröffnen. Trotz mehrfacher Nachfragen auf verschiendenen Wegen: 0 Reaktionen der Hotline, keine erbetenen Rückrufe, keine Zusendung der angekündigten Unterlagen - innerhalb von 4 Wochen...
Da kann man wirklich nur abraten - bzw. das vorschlagen, was schon andere vor mir empfohlen haben: Andere Bank - nur nicht diese!
P.S. Übrigens hat auch der Vorschlag von Herrn Ehrlich nichts genutzt: Den Link von dieser Seite habe ich an den Kundendienst geschickt und gefragt, ob sie vom Kundendienst eigentlich wissen, was über sie geschrieben wird? Auch hier: Keine Rückmeldung.
Muss das schön sein, auf einem so hohen Roß zu sitzen und jegliche Kundenfragen zu ignorieren. Eigentlich stören Kunden ja auch nur und sind lästig.....:-)!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.12.2022 - 19:22 Uhr Link

Sehr merkwürdig:
ich versuche, heute Freitag, 02.12.2022, ca. 18:45 ein Tagesgeldkonto bei der Suresse Direkt Bank zu eröffnen. Nachdem ich mehrmals die Meldung "Error, bitte die Kundenangaben prüfen" bekommen habe und es nicht weitergeht, kontrolliere ich nochmals das Preis- und Leistungsverzeichnis und siehe da: während vorher 1,7 % für Tagesgeld angegeben wurde, wird jetzt ein Leistungsverzeichnis vom 08.11.2022 eingeblendet mitAngabe 1,0 %.
Was ist da los?
Ich breche jetzt die Kontoeröffnung lieber ab: 

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 03.12.2022 - 00:58 Uhr Link

Mhhh, was den Fehler angeht, kann ich nichts sagen, aber im Preis-Leistungsverzeichnis stehen bei mir immer noch die 1,70 % (siehe https://www.suressedirektbank.de/sites/default/files/2022-11/preis-und-leistungsverzeichnis-stand-181122.pdf ). Wo hast du denn die 1,0 % gesehen?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.12.2022 - 18:57 Uhr Link

Schau bitte einmal unter diesem Link:

https://www.suressedirektbank.de/de/sparenundanlegen/tagesgeld?utm_source=kritische-anleger&utm_medium=affiliate&utm_campaign=listing&utm_content=tagesgeld

Bei steht dort 1,7 % bis zum 31.03.2023.

Habe meine Kontounterlagen jetzt nicht mehr vollständig im Kopf und gerade keinen Zugriff auf meinen PC.

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, gilt der Zinssatz von 1,0 % nach dem 31.03.2023 und/ oder für Bestandskunden.

Doch Bestandskunden kann es bei einer ganz neuen Bank ja im Grunde nicht geben.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.12.2022 - 12:51 Uhr Link

Hier:https://www.suressedirektbank.de/sites/default/files/2022-11/preis-und-leistungsverzeichnis-stand-1122.pdf

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 04.12.2022 - 14:26 Uhr Link

Mhh, das scheint dann wohl ein veraltetes Preis-Leistungsverzeichnis zu sein. Denn in deinem steht Stand 08. November 2022 und in meinem 18.11. ... vermute, da hat einfach jemand vergessen, den Link zu ändern :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 04.12.2022 - 19:36 Uhr Link

Mein Preis- Leistungsverzeichnis:

Stand: 18.11.2022

1,7 % Zinsen bis 31.03.2023

1,0 % Zinsen sind ja inzwischen schon fast wenig, während wir noch vor einem Jahr von 1% Zinsen für Tagesgeld geträumt haben ????????????

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 10.12.2022 - 17:17 Uhr Link

Lieber Stefan Ehrlich, aufgrund der inzwischen vielen irritierenden Kommentare erwarte ich eine Reaktion von Dir bzw. Euch. Vertrauen erwirbt man anders und Vertrauen ist das A und O der Geldanlage!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 11.12.2022 - 06:28 Uhr Link

Hallo PeifferF,

das verstehe ich einerseits vollkommen. Auf der anderen Seite habe ich gerade überlegt, was für eine Reaktion Sie eigentlich erwarten. Ich bin ja selber nur Betreiber dieses Portals und biete Ihnen und anderen Anlegern hier die Möglichkeit, sich zu informieren und auszutauschen. Ich arbeite nicht für die Suresse oder Santander und sitze letzlich im gleichen Boot wie Sie (ja, auch meine Kontoeröffnung ist noch nicht durch).

Dass die Damen und Herren bei der Suresse Direkt akutell scheinbar völlig überfordert sind und mit einem unausgereiften Produkt an den Markt gegangen sind, scheint offensichtlich angesichts der Kommentare. Nur, was soll ich dagegen tun? Den Link zu den vielen Kommentaren hier habe ich bereits an unseren Kontakt weitergeleitet, aber Sie können sich vorstellen, wie wenig Einfluss so etwas in einer riesigen Bank wie der Santander potentiell hat.

Das Angebot der Bank an sich ist ja immer noch top. So einen hohen Zins mit einem so guten Bonitätsrating der Bank findet man nicht oft und eigentlich war meine Erwartung, dass eine Santander es hinbekommt, ein so vergleichsweise einfaches Produkt für den deutschen Markt ohne größere Probleme zu launchen. Dass dem nicht so ist, verwundert auch mich, aber auch hier: Was soll ich dagegen tun? Früher oder später werden sich die Probleme auflösen, auch wenn es jetzt im Moment natürlich ärgert.

Wenn Sie etwas bewegen wollen, dann ist wahrscheinlich die beste Möglichkeit, den Link zu den Kommentaren hier einfach mal mit ein paar netten (!) Worten an den Kundenservice der Bank zu schicken. Je mehr das machen, um so mehr wird man dort auch Gehör finden (hoffe ich).

Hoffe, mein Feedback geht nicht komplett an Ihren Erwartungen vorbei?

Mit besten Grüßen

Stefan Erlich

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 27.12.2022 - 11:09 Uhr Link

man hört so viele negative Kommentare.Bei mir war es so das ich auch telefonisch eine Auskunft erhalten habe und ich den Eindruck hatte das die Mittarbeiterin etwas unsicher war.Aber Sie war sehr bemüht mir eine gute Auskunft zu geben und siehe da es klappte wie am Schnürchen. Ein bisschen Verständnis und gerade in Corona Zeiten sollte man den Mittarbeiter der Bank schonzugestehen!!!!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.12.2022 - 11:58 Uhr Link

Ich bin beim Kontoeröffnungsprozess gescheitert , da man sich nach Rücksprache mit deren Hotline nur mit einem Personalausweis identifizieren kann. Diesen besitze ich aber leider nicht. Mein deutscher Reisepass wird nicht akzeptiert. Daher kann die Kundenbeziehung nicht zustande kommen. Schade. Be jeder anderen Online-Bank war die Identifizierung mit Reisepass bisher kein Problem, zumal auf deren Webseite in gebrochenem Deutsch "Sie haben ein gültiger deutscher Personalausweis oder ein anderes gültiges Ausweisdokument, das von einer deutschen Behörde ausgestellt wurde." steht, es also laut deren eigenen Kommunikation möglich sein müsste.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.12.2022 - 00:47 Uhr Link

Siehe: Personalausweisgesetz - PAuswG§ 1 Ausweispflicht; Ausweisrecht(1) Deutsche im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes sind verpflichtet, einen gültigen Ausweis zu besitzen, sobald sie 16 Jahre alt sind und der allgemeinen Meldepflicht unterliegen oder, ohne ihr zu unterliegen, sich überwiegend in Deutschland aufhalten. Sie müssen ihn auf Verlangen einer zur Feststellung der Identität berechtigten Behörde vorlegen und es ihr ermöglichen, ihr Gesicht mit dem Lichtbild des Ausweises abzugleichen. Vom Ausweisinhaber darf nicht verlangt werden, den Personalausweis zu hinterlegen oder in sonstiger Weise den Gewahrsam aufzugeben. Dies gilt nicht für zur Identitätsfeststellung berechtigte Behörden sowie in den Fällen der Einziehung und Sicherstellung.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.12.2022 - 22:52 Uhr Link

Ein Reisepass ist ein "Ausweis" im Sinne der von dir genannten Rechtsnorm. Es besteht daher keine Pflicht zusätzlich einen Personalausweis zu besitzen, wenn ein Reisepass vorhanden ist. Die Suresse Direkt Bank hat mir zudem schriftlich bestätigt, dass Sie bis Ende des Jahres auch EU-Reisepässe unterstützen wollen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 17.01.2023 - 16:27 Uhr Link

UPDATE: Stand 17.01.2023 ist eine Identifizierung mit Reisepass über WebID nun möglich. Ich habe das Verfahren soeben erfolgreich durchgeführt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.12.2022 - 14:39 Uhr Link

Bei dieser Bank kann man nur mit einem deutschen Ausweis ein Konto eröffnen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.12.2022 - 10:10 Uhr Link

Wieso will eigentlich die belgische Tochterbank einer spanische Bank, die in D gut vertreten ist, in D Fuß fassen? Falls mir das jemand erklären kann - danke :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 01.12.2022 - 14:32 Uhr Link

Das ist einfach zu beantworten: Arbitrage! In Deutschland liegt viel Geld rum, das man ein paar mehr Prozentpunkte als bei der Konkurrenz einsammeln kann. Verliehen werden kann es dann anderswo für deutlich höhere Zinssätze. Macht die Bigbank z. B. ähnlich und funktioniert für sie gut. Warum das Konstrukt mit der belgischen Niederlassung? Eventuell rechtlich einfachere Bedingungen? Genau weiß ich es nicht. Bin aber aktuell angetan von dem Angebot, da ungewöhnlich gutes Rating der Bank mit ungewöhnlich guten Zins. Eigentlich müsste die Bank mit so einem guten Rating nicht so hohe Zinsen zahlen, aber die wollen aktuell in den deutschen Markt vorpreschen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 30.11.2022 - 20:23 Uhr Link

Möchte Euch gerne auf dem Laufenden halten.

Gestern habe ich eine sehr große Summe überwiesen, sie ist heute schon gebucht. Meine erste kleine Probesumme von 10 Euro war gestern gebucht, also auch einen Tag nach der Überweisung.

Heute Vormittag war kein Login möglich, doch es kam sofort die Meldung, dass es ein technisches Problem gäbe, an dem bereits gearbeitet würde.

Und wirklich, etwa 2 Stunden später funktionierte alles wieder.

Als positiv empfinde ich, dass die aufgelaufenen Zinsen schon heute in der Gesamtsumme enthalten sind.

Bis jetzt ist mein Gefühl wirklich gut und ich bin positiv überrascht, dass diese neue Tochterbank der Santander den Start so gut meistert!

Mal schauen, wie es weitergehen wird.

Interessant wäre und ist für mich auch, wie schnell und zügig eine Rücküberweisung auf das Referenzkonto laufen wird.

Habe mehrere Tagesgeldkonten und bei jeder Bank verläuft es anders (z. B. Bank 1: Vormerkung der Summe und erst zwei Tage später folgt die Rücküberweisung; Bank 2: Vormerkung der Summe, Buchung 2-3 Stunden später; Bank 3: Buchung sofort, sodass das Geld wenige Stunden später auf dem Referenzkonto ist).

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.11.2022 - 14:05 Uhr Link

Gerade erhielt ich eine E-Mail, dass meine gestern Abend überwiesene Summe eingegangen ist und mein Konto nun eröffnet ist.

Die Online-Login-Seite über den PC und auch über das Smartphone wirkt übersichtlich und leicht verständlich. Zum Glück ist es auch möglich den von der Bank vorgegebenen Benutzernamen zu ändern, sodass es nicht nötig ist, sich das vorgegebene Konstrukt aus Zahlen und Buchstaben zu merken.

Zur belgischen Quellensteuer:

In den vorvertraglichen Informationen, die als PDF mit dem Kontoantrag angezeigt werden und die sich herunterladen lassen, steht dieses:

Hinweis auf vom Kunden zu zahlenden Steuern und Kosten

Die belgische Quellensteuer fällt nicht an, wenn Sie in Deutschland steuerlich ansässig sind und Sie nicht in
Belgien steuerlich ansässig sind.
Erträge des Tagesgeldkontos können in Deutschland steuerpflichtig sein. Steuern werden nicht automatisch
von Ihren Zinsen einbehalten, da die Suresse Direkt Bank keine deutsche Bank ist, sondern Sie müssen Ihren
steuerlichen Verpflichtungen nachkommen, die Ihnen von den deutschen Steuerbehörden (und jedem
anderen Land, in dem Sie steuerpflichtig sind) auferlegt werden.

Im Kontoantrag ist es übrigens nicht möglich auf "Weiter" zu klicken, bevor man nicht die entsprechenden Formulare geöffnet hat.

Formulare im Einzelnen sind:

- Vorvertragliche Informationen
- Einlagensicherung
- Datenschutzhinweise
- Allgemeine Geschäftsbedingungen
- Preis- und Leistungsverzeichnis (Stand: 18.11.2022)

Das Formular zur Quellensteuer, das dem Kontoantrag angehängt wird lautet fogendermaßen:

ANHANG III - BESCHEINIGUNG ÜBER DIE BEFREIUNG VON DER BELGISCHEN
QUELLENSTEUER AUF ZINSEN


GEMÄß ARTIKEL 117, § 6, I.V.M. DEN ARTIKELN 107, § 2, 5?
, B) DRITTER ABSATZ UND 110, 4?
, B),
DES KÖNIGLICHEN ERLASSES VOM 27. AUGUST 1993 ZUR DURCHFÜHRUNG DES
EINKOMMENSTEUERGESETZES 1992 (RD/ITC")

Ausgestellt für die belgische Niederlassung der spanischen Bank SANTANDER CONSUMER FINANCE SA mit - 85 Avenue de Nerviens, B-1040 Brüssel, Belgien eingetragen in der belgischen Zentralen Datenbank der Unternehmen unter der Nummer 0763.791.559
(die "Bank")

Der Erklärende,

XXX es folgen alle persönlichen Angaben

1
? bestätigt hiermit, dass er als Empfänger der von der Bank gezahlten oder zugeteilten Zinsen,

a) der Eigentümer oder Nießbraucher der Vermögenswerte ist, aus denen die Einkünfte erzielt werden; und

b) eine nicht in Belgien ansässige Person ist, die dieses Vermögen nicht für die Ausübung einer beruflichen Tätigkeit in Belgien
eingesetzt hat.

2
?
verpflichtet sich, der Bank unverzüglich jede Änderung mitzuteilen, die die Richtigkeit dieser Bescheinigung beeinträchtigen könnte.

Datum:

Unterschrift: gelesen und genehmigt


Vielleicht hilft diese Wiedergabe des Anhangs zur Quellensteuer an den Kontoantrag weiter.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 29.11.2022 - 14:33 Uhr Link

Frage meinerseits wäre, ob du diesen Anhang zur Befreiung von der Quellensteuer noch einmal ausfüllen musstest oder ist das wirklich nur eine Bestätigung, dass du von der belgischen Steuer befreit bist? Lieben Dank & Viele Grüße, Stefan

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.11.2022 - 17:26 Uhr Link

Nein, lieber Stefan, selbst ausfüllen musste ich den Anhang nicht, er kam als Bestätigung.

Wie bei jeder Kontoeröffnung musste ich nur meine persönlichen Daten (Vornamen, Namen, Geburtstag und Ort, Adresse, Steuernummer, Personalausweisnummer, Mobilfunknummer (auch für die Zusendung von TAN-Numnern), E-Mail-Adresse) angeben.

Alles andere kam sehr zeitnah von der Bank.

Frage gerne, wenn Du Fragen hast!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 30.11.2022 - 15:53 Uhr Link

Top, danke dir! :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.11.2022 - 11:50 Uhr Link

Habe versucht bei der suressedirektbank ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Es scheiterte jedoch an der Eingabe meiner Postleitzahl(08...).Das Formular bietet diese Postleitzahlen gar nicht an. Die Nachfrage beim Support egab, das mir nicht weitergeholfen werden kann. Es währen dann also ca. 5% von Deutschland nicht in der Lage ein Tagesgeldkonto dort zu eröffnen. Vielleicht bekomme ich bald eine Mail vom dortigen IT-Service ,das jetzt alles funktioniert.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.11.2022 - 12:41 Uhr Link

Tipp: versuchen Sie doch einmal ein blank (Leerzeichen) anstatt der Null einzugeben oder die 4stellige PLZ ohne die führende Null oder den Buchstaben o bzw. O.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 30.11.2022 - 10:41 Uhr Link

Danke für den Vorschlag! Ich kann in dem Feld nur das eingeben was mir laut Vorlage angeboten wird. Individuelle Eingaben sind nicht möglich. Ich könnte noch irgend eine angebotene PLZ eingeben, was aber zum eingetragenen Ort nicht stimmen würde. Dies könnte aber laut,, netter Auskunft" zu Problemen führen. Ich werde es in einer Woche noch mal probieren, vielleicht geht es dann.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 01.12.2022 - 12:11 Uhr Link

Das ist nicht korrekt, du musst die Null vorn ignorieren und nach den 4 übrigen Ziffern suchen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.12.2022 - 11:03 Uhr Link

Danke, aber es gibt keine übrigen 4 Ziffern, sondern nur 5 aus wählbare Ziffern ohne Null.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.11.2022 - 13:05 Uhr Link

Bei anmelden gibt es ein Formulartlink "Befreiung von der belgischen Quellensteuer" der nicht funtioniert. Wer kann was zur belgischen Quellensteuer sagen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 28.11.2022 - 14:57 Uhr Link

Könnte sein, dass es dieses Dokument hier ist oder?: https://www.suressedirektbank.de/sites/default/files/2022-10/bescheinigung-uber-die-befreiung_suresse-direkt-bank.pdf ... Findet sich nach einem Klick auf Impressum, durch den sich eine Seite mit dem Titel "Dokumente" öffnet. Nicht ganz, was man erwartet, aber immerhin. Ich bin mir selbst noch nicht ganz sicher, ob man dieses Formular wirklich ausfüllen muss. Hatte jetzt erst auf den zweiten Blick gesehen, dass in Belgien eigentlich 30 % Quellensteuer fällig werden, von der man sich aber bei Ansässigkeit in DE befreien lassen kann. Ich werd das mal versuchen, in Erfahrung zu bringen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 29.11.2022 - 09:27 Uhr Link

Per E-Mail habe ich folgende Antwort bekommen: "Es gibt keine Quellensteuer, so dass unsere Kunden keine Abzüge an der Quelle vornehmen müssen." ... im Preis-Leistungsverzeichnis heißt es dagegen "Die belgische Quellensteuer fällt nicht an, wenn der Kunde nicht in Belgien steuerlich ansässig ist - siehe Nr. 1.5 der AGB" ... Und in den AGB dann: "wonach Zinsen in Belgien steuerfrei sind, wenn der Kunde nicht in Belgien steuerlich ansässig ist und die dem Kontoeröffnungsantrag beigefügte Bescheinigung über die Befreiung von der Quellensteuer auf Zinsen abgegeben hat." ... Meine Interpretation: Im Zuge der Kontoeröffnung ist bei den Kontoeröffnungsunterlagen das Formular mit dabei und man muss es ausfüllen. Frage ist: Stimmt das? Kann jemand aus seiner eigenen Erfahrung berichten?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.11.2022 - 12:44 Uhr Link

Bei mir gab es kein auszufüllendes Formular zur Quellensteuer und in den Vorvertraglichen Informationen steht dazu Folgendes:

"Hinweis auf vom Kunden zu zahlenden Steuern und Kosten

Die belgische Quellensteuer fällt nicht an, wenn Sie in Deutschland steuerlich ansässig sind und Sie nicht in Belgien steuerlich ansässig sind.Erträge des Tagesgeldkontos können in Deutschland steuerpflichtig sein. Steuern werden nicht automatisch von Ihren Zinsen einbehalten, da die Suresse Direkt Bank keine deutsche Bank ist, sondern Sie müssen Ihren steuerlichen Verpflichtungen nachkommen, die Ihnen von den deutschen Steuerbehörden (und jedem anderen Land, in dem Sie steuerpflichtig sind) auferlegt werden."

Auf der Webseite der Bank habe ich alle Daten online ausgefüllt und anschließend eine E-Mail mit PDF Dateien des Vertrages erhalten:

- Antrag auf Eröffnung eines Einzel-Tagesgeldkontos

- Anhang 1 Formular für die steuerliche Selbstauskunft für natürliche Personen

- Anhang 2 Bescheinigung über die Befreiung von der belgischen Quellensteuer und ich erkläre außerdem, dass:

- ich die Datenschutzhinweise der Bank im Voraus erhalten habe,

– ich das Informationsblatt zur Einlagensicherung an dem in Anhang II zu diesem Vertrag angegebenen Datum erhalten habe,

– ich die Vorvertraglichen Informationen zum Online-Tagesgeldkonto an dem in diesem Vertrag angegebenen Datum erhalten habe

– ich der wirtschaftliche Eigentümer des/der auf meinen Namen eröffneten Kontos/Konten bei der Bank bin und erkläre, dass alle meine Angaben wahrheitsgemäß und korrekt sind.

Nach der Legitimation über Web-ID erhielt ich gestern Nachmittag eine E-Mail mit meiner IBAN für dieses Konto, auf das ich jetzt Geld einzahlen kann.Nach einer Einzahlung ist das Konto endgültig eröffnet.

Wird nach Erhalt der Bankverbindung nicht innerhalb von 45 Tagen Geld auf das Konto eingezahlt, muss der gesamte Anmeldeprozess inklusive Web-ID neu durchlaufen werden.

Gestern habe ich erstmal nur 10 Euro überwiesen und schaue, ob es heute gebucht wird und wie die Login-Seite dann ausschaut.

Das kann ich bis jetzt dazu beitragen.

Weiteres folgt gerne.

Stefan, möchtest Du Genaueres, schreibe es mir gerne, könnte es Dir dann persönlich zu Deiner Beurteilung schicken.Hier online werde ich freilich keine persönlichen Dinge einstellen!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 29.11.2022 - 14:09 Uhr Link

ja, kann ich so bestätigen. Mit der Kontoeröffnung wird die Ansässigkeit bestätigt. Es bedarf keiner zusätzlichen Bescheinigung. Ist also alles ganz easy, wenn man z.B. deutscher ist...
Habe bereits andere Erfahrungen mit belgischen Banken bei ZINSPILOT gesammelt. Dort musste in zusätzliches Formular eingereicht werden. Aber eine Bescheinigung durch das Finanzamt oder Stadtverwaltung ist für das Belgien grundsätzlich nicht erforderlich, um den Quellensteuerabzug zu vermeiden. Also wirklich alles ganz easy!

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 29.11.2022 - 14:34 Uhr Link

Ja top, dann änder ich das in der Beschreibung der Steuermethodik entsprechend ab! Machts ja dann echt einfach für die Anleger :-)

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.11.2022 - 12:37 Uhr Link

Habe gestern auch ein Tagesgeldkonto beantragt und auch die Legitimation über Web-Id durchgeführt.

Heute morgen rief ich die kostenfreie Hotline an, um zu erfahren, wie es nach der Legitimation weitergeht.

Offenbar ist die Erfahrung der Mitarbeiter noch nicht ausreichend. Die Dame sagte mir, ich müsse trotz Web-Id noch eine Kopie meines Personalausweises per Post an die Bank senden. Daraufhin bat ich sie einmal nachzufragen, ob es wirklich so ist: Warum Web-Id und eine Kopie des Personalausweises oer Post? Es war - wie sie nach Nachfrage sagte - ein Fehler ihrerseits.

Allerdings dauert es nach erfolgreicher Legitimation noch etwa 2-3 Tage bis das Konto vollständig eröffnet ist. Kontonummer usw. wird dann per E-Mail zugeschickt.

Die FAQ und die Beschreibung des Prozederes ist noch recht dürftig, was jedoch der Neueröffnung geschuldet sein dürfte.

Werde in jedem Fall berichten, wie sich das ganze entwickelt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.11.2022 - 10:49 Uhr Link

Unter "Steuern" steht "Die Suresse Direkt Bank führt in Belgien keine Steuer auf die erzielten Zinserträge ab" - sie sitzt schon in Spanien, nicht in Belgien, oder?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 28.11.2022 - 11:55 Uhr Link

Das Tagesgeld wird zwar von der spanischen Santander Consumer Finance S. A. angeboten, allerdings von ihrer belgischen Niederlassung. Entsprechend gilt das belgische Steuerrecht, aber die spanische Einlagensicherung. So eine Konstellation gibts nicht oft, aber z. B. bei ein zwei Banken bei Zinspilot und WeltSparen.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.11.2022 - 10:42 Uhr Link

die Zinsgutschrift erfolgt monatlich und nicht jährlich, bitte korrigieren. Danke. Somit entsteht ein Zinseszinseffekt.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

Redaktion  am 28.11.2022 - 11:56 Uhr Link

Danke für den Hinweis! Ist hiermit korrigiert :-)

Hast du schon erste Erfahrungen mit der Bank machen können?

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 28.11.2022 - 12:35 Uhr Link

die onlineKontoeröffnung inkl. Videoident hat bei mir gut funktioniert. Binnen 2 Tagen war das Konto nach der Ersteinzahlung eröffnet und bestätigt worden. Kommunikation ausschließlich per Email. Es steht ein kostenfreier und freundlicher telefonischer Support von 8-18 Uhr zur Verfügung. Nachteil für mich: es kann nur ein Referenzkonto hinterlegt werden und nur von diesem sind Ein- und Auszahlungen möglich. Das wird mal wieder mit erhöhter Sicherheit begründet. Schade. Das onlinebanking gefällt mir besser als das bei der FCM Bank und scheint stabiler zu sein. Hier gibts monatliche Zinsen zum ultimo. Die spanische Einlagensicherung ist wohl besser als die maltesische und Banco Santander ist eine allgemein bekannte Großbank. Gefällt mir insgesamt somit besser als die FCM Bank.

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 02.12.2022 - 08:20 Uhr Link

Ich warte den 5 Tag drauf. Nach Oldschool-Videokasper Postident kam nichts mehr

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 03.12.2022 - 03:55 Uhr Link

... bei mir gings/gehts ebenso/ähnlich: online-Registrierung mit Auswahl Postident, seit 1 Woche keine Reaktion seitens der Bank, nicht einmal Zumailen der Registrierungs-Bestätigung mit Postident-Formular. Auf Sachstandsanfrage-Email erfolgte bis jetzt (3 Tage) keine Antwort. ))

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben

am 05.12.2022 - 13:30 Uhr Link

Da kann man gut die besten Zinsen anbieten wenn man die erst Wochen später bekommt. Nach den nächsten EZB Entscheidung sind das wieder zu wenig Zinsen.
Die Alter Leiziger braucht auch Tage....

Antwort auf Kommentar  Antwort schreiben